Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
IAA 2009
Internationale Automobil Ausstellung 2009 in Frankfurt am Main. Klicken Sie für Messe-News.
 Fotos von der IAA
 BMW auf der IAA
 MINI auf der IAA
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
Neu: Facebook!
 

7-forum.com hat nun seine eigene Facebook-Seite! Bitte unterstütze sie, indem Du die Seite besuchst und Fan wirst (auf "Gefällt mir" klicken). Vielen Dank!
 


 
 Auto-News  

Kategorie: IAA Messe

14.09.2009
Neuheiten auf der IAA 2009 von A - Z
 

Die Besucher der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt erwarten vom 17. bis 27. September 2009 über 60 Fahrzeugneuheiten. Immer mehr Hersteller richten ihr Augenmerk auf sparsame Fahrzeuge mit Hybridantrieb und emissionsfreie Elektroautos. Aber auch der klassische Benzinmotor und vor allem der Diesel bieten noch jede Menge Sparpotenzial. So wird beispielsweise Volkswagen mit dem Polo Blue Motion den CO2-ärmsten Serienwagen seiner Klasse präsentieren Und wie immer dürfte es auch noch die eine oder andere bis zum Schluss geheim gehaltene Premiere geben. Mit Elektroauto Trabant nT und dem Sportwagen Melkus RS 2000 werden auch zwei ehemalige DDR-Marken wiederbelebt.

 

Schnellzugriff: Abarth | Alfa | Aston Martin | Audi | BMW | Bentley | Brabus | Chevrolet | Citroën | Dacia | Fiat | Ferrari | Fisker | Ford | Jaguar | Hyundai | Kia | Land Rover | Lexus | Lotus | Maserati | Mazda | McLaren | Mercedes-Benz | Mini | Opel | Peugeot | Porsche | Renault | Rolls-Royce | Saab | Suzuki | Skoda | Seat | Tesla | Toyota | Volkswagen | Wiesmann

 

Abarth 695 Tributo Ferrari

Abarth stellt den 695 Tributo Ferrari sowie den Grande Punto Supersport vor.

 

Bei Alfa Romeo dürfte der 149 als Nachfolger des 147 zu sehen sein. Die Kompaktlimousine orientiert sich formal stark am Mito. Letzterer erhält als erstes Auto im Fiat-Konzern die elektrohydraulische Ventilsteuerung Multi-Air. Außerdem wird als neue Topversion der 125 kW / 170 PS starke Mito Quadrifoglio Verde vorgesellt.

 

Rapide nennt Aston Martin sein neues Modell, mit dem die britische Sportwagenschmiede eine V12-Limousine präsentiert. Sie orientiert sich formal sehr stark am Vantage-Coupé orientiert. Unter der Haube steckt der 477 PS starke 5,9-Liter-Motor aus dem DB9.

Audi A5 Sportback

Audi hat den A5 Sportback angekündigt, mit dem sich die Ingolstädter dem Trend zu coupéhaft geformten viersitzigen Limousinen anschließt. Erwartet werden außerdem ein Ausblick auf den A1 sowie die Cabrioversion des Supersportwagens R8, der Spyder heißen soll.

 

BMW stellt seinen Messeauftritt ganz in den Zeichen umweltfreundlicher Motoren. Mit dem Active Hybrid 7 und dem Active Hybrid X6 stellen die Bayern ihre beiden ersten Hybridfahrzeuge vor. Mit dem Konzeptauto Vision Efficient Dynamics wirft BMW außerdem einen Blick in die Zukunft: Der von einem Dreizylinder-Diesel angetriebene Sportwagen beschleunigt in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h, soll aber lediglich knapp 3,8 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Premiere haben außerdem der X1, mit dem die X-Baureihe nach unten abgerundet wird, sowie der 5er-Limousine Gran Turismo mit coupéhafter Silhouette und fast kombihaftem Kofferraum.

interner Link Mehr Infos: BMW auf der IAA 2009

 

Bentley ist mit dem Mulsanne in Frankfurt vertreten, der den Arnage ablöst. Auffällig sind die LED-Frontscheinwerfer. GT und GTC werden in überarbeiteter Form vorgestellt.

 

Brabus präsentiert mit dem SV12 R Biturbo das wohl leistungsstärkste rollende Büro. Auf Basis des Mercedes S 600 entwickelte Brabus ein 750 PS starkes Schwergewicht mit einem Drehmoment von 1.350 Nm. Die 0-100 km/h-Marke soll der Brabus SV12 R mit 6,3 Liter Hubraum in vier Sekunden fallen.

 

Chevrolet Spark

Bei Chevrolet steht der Spark in den Mittelpunkt des Messeauftritts. Der Nachfolger des Kleinwagens Matiz orientiert sich mit seinem modernen Design an der Studie Beat.

 

Citroën C3  Citroën DS3
Citroën C3 (links) und Citroën DS3

Citroën stellt auf der IAA die nächste C3-Generation vor, für die optional eine weit bis in das Dach hineingezogene Frontscheibe verfügbar ist. Das verbrauchsärmste Modell weist einen CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer auf. Mit dem DS3 stellt die französische Marke außerdem das erste Modell einer neuen Reihe exlusiverer Modelle vor.

 

Dacia will mit dem Sandero Stepway das günstigste Crossover-Modell auf den Markt bringen. Neben leichter Offroad-Optik verfügt der Kompaktwagen auch über zwei Zentimeter mehr Bodenfreiheit. Die Studie Duster wirft dann einen Blick auf ein mögliches SUV der rumänischen Reanult-Tochter.

 

Fiat zeigt als Neuheit den deutlich überarbeiteten Punto, der nun den Zusatz Evo trägt. Eine Erdgasvariante ist für 2010 geplant. Vom Qubo wird die Modellvariante Trekking vorgestellt, die für den leichten Offroad-Einsatz konzipiert ist.

 

Ferrari zeigt in Frankfurt den neuen 458 Italia. Er wird mit 570 PS starken V8-Motor den F430 nachfolgen. Mit radikalen Technik-Innovationen soll ein neues Kapitel in der Ferrari-Geschichte aufgeschlagen werden. Neben der Leistung wurde auch die Effizienz optimiert.

 

Fisker Karma

Fisker präsentiert die 200 km/h schnelle Elektrolimousine Karma, bei der ein Benzinmotor die Lithiumionenbatterie nachlädt.

 

Ford C-Max

Als Neuheit zeigt Ford die nächste Generation des C-Max. Der Kompaktvan orientiert sich deutlich stärker als bisher am Kinetic-Design, der Ford-Formensprache.

 

Jaguar XJ

Mit dem neuen XJ setzt Jaguar den mit dem XF begonnenen Bruch mit dem klassischen Design fort. Als Motoren kommen die bekannten Antriebsaggregate aus XF und XK mit 275 bis 500 PS zum Einsatz.

 

Hyundai wird mit dem iX35 den Nachfolger des erfolgreichen Tuscon vorstellen, der ab Frühjahr 2010 in Deutschland verkauft werden soll. Mit dem HND ist zudem eine Hybrid-Studie in Frankfurt zu sehen.

 

Die neue Generation des beliebten SUV Sorento steht bei Kia im Mittelpunkt. Ein neuer sparsamer Dieselmotor und mehr Komfort sowie ein markanteres Design standen bei der Entwicklung oben an. Außerdem zeigen die Koraner den Kleinwagen Venga sowie die Studie Forte LPI Hybrid, bei dem ein Elektro- und ein Flüssiggasmotor zusammenarbeiten. Kia Cee'd und Picanto erhalten eine Modellpflege.

 

 

Land Rover Discovery 4

Land Rover hat Range Rover, Range Rover Sport und Discovery überarbeitet. Die Modelle erhalten den 3,0-Liter-Turbodiesel und den 5,0-Liter-Kompressormotor von Jaguar.

 

Lexus stellt die viertürige Hybridstudie LF-Ch vor und präsentiert als sportliche Speerspitze der Marke das 500 PS starke Coupé LF-A.

 

Lotus präsentiert den Elise Club Racer in Frankfurt. Wie gewohnt mit geringem Leistungsgewicht überzeugt die Edition-Version Farben im Sixties-Stil und besonderen Ausstattungs-Details.

 

 

Maserati Gran Cabrio

Frischluftvergnügen gibt es demnächst auch wieder bei Maserati. Die legendäre italienische Sportwagenmarke öffnet ihr Coupé Gran Turismo. Herausgekommen ist der Masertai Gran Cabrio.

 

Mazda MX-5 Superlight Version

Mazda überarbeitet den RX-8 und den CX-7. Letzterer kommt als erstes japanisches Auto mit AdBlue-Einspritzung für eine Diesel-Abgasnachbehandlung auf den Markt. Mehr Aufsehen dürfte die puristische Studie MX-5 Superlight Version ohne Windschutzscheibe erregen, die aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Baureihe vorgestellt wird, mit der Mazda 1989 den Markt kompakter Roadster erfolgreich wiederbelebt hat.

 

McLaren kommt mit MP4-12C nach Frankfurt, dem dem legendären McLaren F1 nachfolgen soll. Der neue McLaren orientiert sich wieder stark an der Formel 1 und wird mit 600 PS starkem V8-Zylindermotor gebaut.

 

Mercedes E-Klasse T-Modell  Mercedes SLS
Mercedes E-Klasse T-Modell (links) und der Mercedes SLS

Mercedes-Benz Blue Zero E-Cell Plus

Bei Mercedes-Benz steht mit dem E-Klasse T-Modell eine der wichtigsten Produktneuheiten in diesem Jahr auf dem Programm. Ein weiterer IAA-Star ist mit Sicherheit der über 300 km/h schnelle Supersportwagen SLS AMG mit Flügeltüren. Mit den drei seriennahen Varianten des Concept Blue Zero zeigt das Unternehmen drei Modelle auf Basis einer einzigen Fahrzeug-Architektur mit unterschiedlichen Antriebskonfigurationen: den Blue Zero E-Cell Plus mit Elektroantrieb und zusätzlichem Verbrennungsmotor als Stromgenerator, den bereits Anfang dieses Jahres in Detroit vorgestellte Blue Zero E-Cell mit rein batterieelektrischem Antrieb und den Blue Zero F-Cell mit Brennstoffzelle.

 

Mini will seine Modellpalette erweitern und zeigt schon einmal, wie ein Coupé aussehen könnte. Außerdem hat die britische BMW-Tochter schon vor einiger Zeit ein Mini-SUV angekündigt.

interner Link Mehr Infos: MINI auf der IAA 2009

 

Opel Astra  Opel Ampera
Opel Astra (links) und Opel Ampera

Opel zeigt in Frankfurt Flagge: Wichtigstes neues Modell ist der Astra, der viele technische Innovationen aus dem erfolgreichen Insignia übernimmt. Mit dem Ampera stellen die Rüsselsheimer außerdem ein serienreifes Elektroauto vor. Es handelt sich um ein so genanntes Extended Range-Fahrzeug, bei dem ein zusätzlicher kleiner Benzinmotor die Batterie während der Fahrt nachlädt und so eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern ermöglicht.

 

Peugeot RCZ  Peugeot iOn
Peugeot RCS (links) und Peugeot iOn

Peugeot stellt mit dem RCZ seinen ersten Kompakt-Sportler vor, der außerdem noch als Hybrid-Studie zu sehen sein wird. Außerdem präsentieren die Franzosen den Van 5008 präsentiert. Premiere hat in Frankfurt auch das Elektroauto iOn. Der 3008 Hybrid4 ist die Studie eines Fahrzeugs, bei dem der Verbrennungsmotor die Vorderräder und ein Elektromotor die Hinterräder antreibt. Ein e Serienfertigung ist ab 2011 geplant.

 

Porsche GT3 RS  Porsche 911 Sport Classic
Porsche GT3 RS (links) und Porsche 911 Sport Classic

Porsche konzentriert sich nach der Panamera-Einführung am Sonnabend auf die jüngsten Entwicklungsstufen seines Klassikers 911. Er wird in Frankfurt als Turbo, GT3 RS und GT3 Cup sowie als limitierter Sport Classic stehen.

 

Renault Fluence

Der Ausbau der Mégane-Modellpalette steht bei Renault an. Das Cabrio und der Sport mit 250 PS sollen in Kürze auf den Markt kommen. Mit dem Fluence führen die Franzosen eine neue Typenbezeichnung ein. Die kompakte Reiselimousine auf Mégane-Basis soll den Komfort der Mittelklasse bieten. Angekündigt sind zudem mehere Elektroauto-Studien, darunter der Kangoo Be Bop Z.E. (Zero Emission).

 

Rolls-Royce Ghost

Rolls-Royce lässt die über 100 Jahre alte Typenbezeihnung Ghost wieder auferstehen. Die neue Luxus-Limousine hat gegenläufig öffnende Türen.

 

Saab 9-5

Saab stellt den neuen 9-5 vor, der ausschließlich mit Turbomotoren geliefert wird und im Premiumsegment positioniert wird.

 

Suzuki unterzieht den SX4 einer Modellpflege und gibt möglicherweise einen Blick auf ein neues Mittelklassemodell frei.

 

Von vielen Kunden lange sehnsüchtig erwartet wurde der Skoda Superb Kombi, mit dem die tschechische VW-Tochter nach dem Yeti das zweite neue Modell in diesem Jahr präsentiert. Das Erfolgsmodell Octavia wird als Flüssiggasversion gezeigt, die lediglich knapp 1550 Euro Aufpreis kosten soll.

 

Bei Seat geht es mit dem Leon Cupra R sportlich zu. Erwartet wird auch die Kombiversion des Ibiza.

 

Tesla Motors zeigt in Frankfurt die Elektro-Limousine Model S und den Roadster Sport.

 

Toyota will mit dem Auris HSD ab 2010 den ersten Hybridwagen in der Kompaktklasse anbieten. Der Prius III wird in einer Plug-in-Version vorgestellt und der Land Crusier überarbeitet. Vom kleinen iQ stellt Toyota zwei besonders gestylte Studien vor.

 

VW Polo, 3-Türer  VW Golf Variant
VW Polo, 3-Türer (links) und VW Golf Variant

Volkswagen wird mit dem verbrauchsärmsten Wagen seiner Klasse für Aufsehen sorgen. Der Polo Blue Motion verbraucht im Schnitt 3,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 87 Gramm pro Kilometer bedeutet. Auch vom Golf und Passat wird es verbrauchsotptimierte Blue-Motion-Varianten geben. Auch die Kleinwagen-Studie Up wird nicht fehlen, vom den eine 2-Liter-Studie zu sehen sein dürfte. Caddy, T5 und Golf Variant werden überarbeitet. Sie erhalten dabei das neue Familiengesicht. Der Polo wird zudem als dreitürige Version präsentiert.

 

Wiesmann Roadster MF5

Wiesmann wird seinen knapp 190 000 Euro teuren Roadster MF5 vorstellen, von dem nur 55 Exemplare gebaut werden sollen.

Quellen: u. a. Auto-Medienportal

 

Das könnte Sie auch interessieren:

interner Link weitere Messe-Meldungen zur IAA

interner Link BMW auf der IAA 2009 (News vom 04.09.2009)

Bitte berücksichtigen Sie auch das spezielle Menü zur IAA 2009, links, weiter oben


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
News im Kontext

BMW auf der IAA 2009 in Frankfurt

 
 
Aktuelle News

Fotos von der IAA 2017: BMW Concept Z4

 

Fotos von der IAA 2017: BMW i Vision Dynamics

 

BMW Group Pressekonferenz, Internationale Automobil-Ausstellung 2017

 

BMW Connected auf der IAA 2017

 

BMW i Vision Dynamics. Eine neue Form von elektrisierender Fahrfreude.

 

Innovative Technologien für eine neue Legende: der neue BMW M8 GTE.

 

www.7er.com

  Besucher online: 1 | zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 07.09.2017  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group