Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW DTM 2015
BMW in der DTM 2015.
 Detail-Infos
 BMW Fahrer/Teams
 Tippspiel im Forum
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
Neu: Facebook!
 

7-forum.com hat nun seine eigene Facebook-Seite! Bitte unterstütze sie, indem Du die Seite besuchst und Fan wirst (auf "Gefällt mir" klicken). Vielen Dank!
 


 
 Motorsport News  

Kategorie: DTM

26.04.2015
BMW in der DTM 2015: BMW Team Schnitzer.
 

Zahlen und Fakten.

Gründungsjahr: 1963
Teamchef: Charly Lamm
Teamsitz: Freilassing (DE)
Fahrer: Martin Tomczyk, António Félix da Costa
Fahrzeuge: BMW M Performance Parts M4 DTM, Red Bull BMW M4 DTM

DTM-Bilanz seit 2012.

Siege

Podestplätze

Polepositions

Punkte

Teamwertung

2014

0

3

0

91

6. Platz

2013

1

4

2

112

4. Platz

2012

4

6

3

178

1. Platz

Gesamt

5

13

5

381

Fahrer 2014: Bruno Spengler, Martin Tomczyk
Fahrzeuge 2014: BMW Bank M4 DTM, BMW M Performance Zubehör M4 DTM

Fahrer 2013: Bruno Spengler, Dirk Werner
Fahrzeuge 2013: BMW Bank M3 DTM, SAMSUNG BMW M3 DTM

Fahrer 2012: Bruno Spengler, Dirk Werner
Fahrzeuge 2012: BMW Bank M3 DTM, E-POSTBRIEF BMW M3 DTM

Porträt.

Mehr Tradition geht nicht: Seit mehr als 50 Jahren gehören die Namen BMW und Schnitzer im Motorsport zusammen. Die Liste der Erfolge ist lang, Siege aus Freilassing mit Power aus München sind fast schon so etwas wie bayerisches Kulturgut, wozu ein bayerischer Pilot in Person von Martin Tomczyk perfekt passt. Für den jugendlichen Elan und die internationale Note im BMW Team Schnitzer sorgt António Félix da Costa aus Portugal, der für seine zweite DTM-Saison in die Mannschaft um Teamchef Charly Lamm wechselt. Der Erfolgsweg des BMW Team Schnitzer begann bereits in den 1960er-Jahren, als Josef Schnitzer in einem BMW 2000ti Deutscher Tourenwagenmeister wird und den ersten Titel nach Freilassing holt. Ein Jahr später gründeten er und sein Bruder Herbert die Schnitzer-Rennsportabteilung, die in der Folge mit und für BMW fast alles gewann, was es zu gewinnen gab.

Es begann 1975 mit dem Europameistertitel in der Formel 2, ehe vor allem die Tourenwagen das Spielfeld für das Freilassinger Team boten. Die 1980er-Jahre brachten drei Titel in der Tourenwagen-Europameisterschaft sowie 1987 mit Roberto Ravaglia den Gewinn der ersten Weltmeisterschaft mit dem BMW M3 und 1989 den ersten DTM-Titel. Nach weiteren Gesamtsiegen in Großbritannien, Asien und der Deutschen Supertourenwagen-Meisterschaft war der Erfolg als BMW Werksteam bei den 24 Stunden von Le Mans 1999 ein weiteres Highlight. Als BMW Einsatzteam verantwortete Schnitzer einen GT-Gesamtsieg in der American Le Mans Series in Nordamerika sowie über acht Jahre Einsätze in der Tourenwagen- Europameisterschaft und der daraus entstandenen Weltmeisterschaft. Das BMW Team Schnitzer gehörte auch zu den drei Rennställen, mit denen BMW 2012 in die DTM zurückkehrte, und sorgte mit Bruno Spengler im Cockpit für einen Dreifach-Triumph mit dem Gewinn von Fahrer-, Hersteller- und Teamtitel. Daran will das BMW Team Schnitzer 2015 wieder anknüpfen.

Meilensteine.

2014: 6. und 11. Platz DTM-Fahrerwertung
  6. Platz DTM-Teamwertung
2013: 3. und 13. Platz DTM-Fahrerwertung
  4. Platz DTM-Teamwertung
2012: 1. und 9. Platz DTM-Fahrerwertung
  1. Platz DTM-Teamwertung
2009: 3. Platz FIA WTCC
2006, 2005: 2. Platz FIA WTCC
2001: 1. Platz GT-Klasse American Le Mans Series
1999: 1. Platz 24h-Rennen Le Mans
1998. 1. Platz Deutsche Supertourenwagen-Meisterschaft
1994 1. Platz Asien-Pazifik-Meisterschaft
  1. Platz Japanische Tourenwagen-Meisterschaft
  1. Platz ADAC Super-Tourenwagen-Cup
1993: 1. Platz Britische Tourenwagen-Meisterschaft
1989 1. Platz DTM
1989, 1991, 2004, 2005, 2010: 1. Platz 24h-Rennen Nürburgring
1987: 1. Platz Tourenwagen-Weltmeisterschaft
1985, 1986, 1988, 1990, 1995: 1. Platz 24h-Rennen Spa-Francorchamps
1983, 1986, 1988: 1. Platz Tourenwagen-Europameisterschaft
1975 1. Platz Formel-2-Europameisterschaft

 

#77: Martin Tomczyk.

Zahlen und Fakten.

Geburtstag: 7. Dezember 1981
Geburtsort: Rosenheim (DE)
Wohnort: Rosenheim (DE)
Familienstand: Verheiratet, eine Tochter
Fahrzeug: BMW M Performance Parts M4 DTM
Größter Erfolg: DTM-Champion 2011
DTM-Debüt: 2001
DTM-Lieblingsstrecke: Nürburgring (DE), Hockenheim (DE)

DTM-Bilanz seit 2012.

Siege

Podestplätze

Poleposition

Punkte

Fahrerwertung

2014

0

1

0

49

6. Platz

2013

0

0

0

10

19. Platz

2012

0

3

0

69

8. Platz

Gesamt

0

4

0

128

Karriere.

2014: 6. Platz DTM
2013: 19. Platz DTM
2012: 8. Platz DTM
2011: 1. Platz DTM
2007: 3. Platz DTM
2006: 4. Platz DTM
2004: 5. Platz DTM
1999: 1. Platz Portugiesische Formel BMW 1998
  2. Platz BMW ADAC Formel Junior Cup

Porträt.

Martin Tomczyk ist ein heimatverbundener Mensch. In Rosenheim baut er ein Haus für seine junge Familie. Der Einzug ist für Ende des Jahres geplant, dann für vier Tomczyks, denn das zweite Kind ist unterwegs. Da passt es bestens, wenn der Familienvater mit seinem neuen Lieblingsmodell BMW X5 M gerade einmal rund 85 Kilometer zum Sitz des BMW Team Schnitzer in Freilassing fahren muss.

Martin Tomczyk in seinem BMW M Performance Parts M4 DTM

Der bayerische Fahrer beim bayerischen Team eines bayerischen Automobilherstellers – diese Idealkonstellation gibt es 2015 jetzt im zweiten Jahr. In der vorigen Saison hatte der Wechsel zum BMW Team Schnitzer für Tomczyk einen positiven Effekt gebracht. Nach zwei eher durchwachsenen Jahren nach dem Wechsel des DTM-Champions von 2011 zu BMW Motorsport hat der erfahrenste BMW Pilot an neuer Wirkungsstätte zurück in die Erfolgsspur gefunden. 2014 sammelte er fünf Mal in Folge Zähler für die Gesamtwertung, in der er am Saisonende als zweitbester BMW Pilot hinter Champion Marco Wittmann auf Rang sechs landete.

Diesen Aufwärtstrend will Tomczyk 2015 in seiner 15. DTM-Saison fortsetzen. Der Bayer, der 2001 im Alter von 19 Jahren in der Serie debütierte, gehört zu den dienstältesten Piloten der DTM. Nur Timo Scheider und Mattias Ekström liegen in dieser Wertung knapp vor ihm.

Tomczyk hat in der DTM Höhen, aber auch Tiefen erlebt. Nach dem Motto „niemals aufgeben, immer wieder aufstehen“ hat er sich aber stets zurückgekämpft. Diese Entschlossenheit zeigt er auch bei seinem sozialen Engagement, als Botschafter der Stiftung „Wings for Life“, die sich zum Ziel gesetzt hat, Heilmethoden für Querschnittspatienten zu finden. Sein Ziel auf der Rennstrecke ist immer noch das gleiche wie bei seinem Wechsel zu BMW vor drei Jahren: mit einem Auto aus München noch einmal den DTM-Titel zu gewinnen.

Martin Tomczyk neben seinem BMW Performance Parts M4 DTM Auto.

Interview.

  • Martin, in diesem Jahr werden Sie zum zweiten Mal Vater: Wie sieht es mit Ihrem Talent beim Windelwechseln aus?

Martin Tomczyk: „Natürlich wechsele ich auch die Windeln. Das gehört einfach dazu, wenn man Papa ist. Generell genieße ich jede Minute mit meiner Familie. Die gemeinsame Zeit macht es einfach, vom Alltag als Rennfahrer abzuschalten.“

  • Welche Charaktereigenschaften muss man haben, um sich über einen so langen Zeitraum erfolgreich in der DTM zu behaupten wie Sie?

Tomczyk: „Ich starte 2015 in meine insgesamt 15. DTM-Saison. Da ist es vor allem wichtig, immer topmotiviert zu sein. Natürlich gehört auch eine gesunde Portion Ehrgeiz dazu. Aber bei aller Zielstrebigkeit kommt es auch darauf an, mit einer gewissen Lockerheit und Spaß an die Sache ranzugehen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man verkrampft. Und dann geht nichts mehr.“

Martin Tomczyk

  • Was macht für Sie die Faszination der DTM aus?

Tomczyk: „Zum einen die Action und die Zweikämpfe auf der Strecke. Es geht hart aber fair zur Sache – und die Atmosphäre an den Rennwochenenden ist einfach fantastisch. Außerdem fasziniert mich, dass man mit einem hochtechnischen Produkt wie dem BMW M4 DTM und viel Teamleistung immer wieder ans Limit gehen kann.“

  • Finden Sie es positiv, dass in dieser Saison zwei Rennen an einem Wochenende stattfinden werden?

Tomczyk: „Zwei Rennen bedeuten noch mehr Action für die Fans und mehr Fahrzeit für uns Piloten. Alles wird kompakter. Als Fahrer sitzt man am liebsten im Auto und ist auf der Strecke im direkten Duell mit den Konkurrenten. Deshalb ist es sehr positiv, dass wir zwei Läufe an einem Wochenende austragen.“

 

#13: António Félix da Costa.

Zahlen und Fakten.

António Félix da Costa

Geburtstag: 31. August 1991
Geburtsort: Lissabon (PT)
Wohnort: Cascais (PT)
Familienstand: Ledig
Fahrzeug: Red Bull BMW M4 DTM
Größter Erfolg: Sieg beim Formel 3 Macau Grand Prix 2012
DTM-Debüt: 2014
DTM-Lieblingsstrecke: Nürburgring (DE)

DTM-Bilanz seit 2014.

Siege

Podestplätze

Polepositions

Punkte

Fahrerwertung

2014

0

0

0

6

21. Platz

Karriere.

2014: 21. Platz DTM
2013: 3. Platz Formula Renault 3.5 Series
2012 1. Platz Formel 3 Macau Grand Prix
  3. Platz GP3-Serie
  Formel-1-Testfahrten für Red Bull Racing
2010: Formel-1-Testfahrten für Force India
  7. Platz Formel 3 Euroserie
2009: 1. Platz Formula Renault 2.0 NEC
2008 2. Platz Formula Renault 2.0 NEC

Porträt.

António Félix da Costa ist ein echter Vielflieger – und in diesem Jahr gleich in mehreren Rennserien unterwegs. Neben der DTM, wo er in seiner zweiten Saison für das BMW Team Schnitzer auf Punktejagd geht, ist der Red-Bull-Junior auch 2015 wieder offizieller Testfahrer des Formel-1-Teams Red Bull Racing und wird in dieser Funktion neben der Arbeit im Simulator bei zahlreichen Grand Prix vor Ort sein.

António Félix da Costa neben seinem Red Bull BMW M4 DTM

Und als hätte dem Motorsport-Workaholic diese schon 2014 erprobte Doppelschicht nicht genügt, wird Félix da Costa in dieser Saison auch noch bei Rennen der FIA Formula E Championship antreten, in der er im Januar in Buenos Aires seinen ersten Sieg gefeiert hat.

Dennoch hat die DTM für den jungen Portugiesen absolute Priorität. In seinem Debütjahr hatte Félix da Costa sein großes Potenzial im Qualifying und im Rennen immer wieder angedeutet. Am Ende fehlte ihm in seiner ersten Saison in einem Tourenwagen jedoch noch die Konstanz, die guten Ansätze auch regelmäßig in gute Platzierungen umzumünzen. Doch Félix da Costa lernt genauso schnell wie er Rennen fährt und will 2015 regelmäßig um Top-Platzierungen kämpfen. Von seinem erfahrenen neuen Teamkollegen Martin Tomczyk möchte er sich noch einiges abschauen.

Vor dem Einstieg in die DTM hatte Félix da Costa, der in einer motorsportbegeisterten Familie mit zwei rennfahrenden älteren Brüdern aufgewachsen ist, in Formel-Klassen für Furore gesorgt. Seine ersten Schritte machte er für die Motopark Academy in Oschersleben erfolgreich in der Formel Renault, danach fuhr er in der Formel 3 und der GP3, wobei er sich für das Red-Bull-Förderprogramm empfahl. Letzte Station vor der DTM war die Formula Renault 3.5 Series, die er 2013 als Dritter abschloss. Seinen bislang wertvollsten Erfolg feierte er 2012. In der früheren portugiesischen Kolonie Macau gewann er den legendären Formel-3- Grand-Prix und trat damit in eine Reihe mit Superstars wie Ayrton Senna und Michael Schumacher.

Interview.

  • António, DTM, Formel E und Formel 1: Was ist das Spannende an einer solchen Welt-Tournee?

António Félix da Costa: „Immer auf Reisen zu sein, das gehört einfach zum Motorsport dazu. Dafür muss man aber fit und trainiert sein. Mir macht es aber immer großen Spaß, unterwegs zu sein. Ich bin an vielen traumhaften Orten, die ich ohne den Motorsport vielleicht nie gesehen hätte.“

  • António Félix da CostaWelches war die wichtigste Erfahrung, die Sie 2014 bei Ihrem Debüt in der DTM gemacht haben?

Félix da Costa: „In meinem ersten DTM-Jahr gab es die ein oder andere Phase, in der ich kämpfen musste. Aber genau aus diesen Momenten habe ich auch am meisten gelernt. Wichtig ist, auch in schwierigen Zeiten ruhig und konzentriert zu bleiben. Denn wenn es läuft, wird man ohnehin von der Euphorie getragen.“

  • Ab dieser Saison starten Sie für das BMW Team Schnitzer: Was bedeutet es Ihnen, für ein Team mit so viel Tradition im Motorsport anzutreten?

Félix da Costa: „Das BMW Team Schnitzer ist jedem im Motorsport ein Begriff. Das Team feiert seit vielen Jahren rund um den Globus große Erfolge. Es ist eine große Ehre für mich, Teil der Mannschaft von Charly Lamm zu sein. Ich hoffe, die Erfolgsgeschichte von Schnitzer im Rennsport mit guten Leistungen weiter fortschreiben zu können.“

  • Was stimmt Sie zuversichtlich, dass Sie 2015 konstant vorne angreifen können?

Félix da Costa: „Im vergangenen Jahr musste ich mich zunächst an die Serie gewöhnen. Es waren viele Strecken im Kalender, die ich vorher noch nicht kannte. Ich glaube aber, dass ich gestärkt aus meiner ersten Saison in der DTM hervorgegangen bin. Vor allem zu Beginn habe ich gute Ergebnisse erzielt. Darauf kann ich aufbauen. Ich muss einfach konstanter werden, dann kann ich auch über die gesamte Saison hinweg für Aufsehen sorgen.“

Quelle: BMW Presse Mappe vom 26.04.2015


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Jetzt mitspielen: Formel 1 und DTM Tipp-Spiel
 
 Tipp-Abgabe
 
 Tipp-Abgabe
 
 
Aktuelle News

Dramatisches Finish: Nervenstarker Maximilian Günther siegt für BMW i Andretti Motorsport in Berlin.

 

Enttäuschung für BMW i Andretti Motorsport Fahrer im zweiten Rennen in Berlin.

 

BMW Motorrad präsentiert den R 18 Dragster.

 

BMW Group bestätigt Ausblick für 2020

 

Rede Oliver Zipse, BMW Vorstandsvorsitzender, Telefonkonferenz Quartalsbericht zum 30. Juni 2020

 

Rede Nicolas Peter, Telefonkonferenz Quartalsbericht zum 30. Juni 2020

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 24.04.2020  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group