Start » Service » News » IAA 2005 » Neuheiten F - L Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
 Neuheiten A-Z
 BMW auf der IAA
 Fotos von der IAA
 Fakten / Service
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service


 

IAA-Neuheiten: Ferrari bis Lexus

Ferrari | Fiat | Ford | Honda | Jaguar | Kia | Land Rover | Lamborghini | Lexus

Den Nachfolger des 575 zeigt Ferrari auf der Automobilausstellung. Er hat einen 6,0-Liter-Motor und verfügt über eine Leistung von 441 kW / 600 PS. (Halle 5.0, Stand 5.0 B 02)

Fiat hat den Grande Punto im Gepäck. Mit einer Länge von 4,03 Metern übertrifft er nicht nur seinen dreitürigen Vorgänger um 19 Zentimeter, sondern mit einer Breite von 1,69 Metern und einer Höhe von 1,49 Metern auch die meisten Konkurrenten. Der Kofferraum hat ein Volumen von 275 Liter. Ab Oktober ist bereits er in Deutschland erhältlich. Zur Markteinführung stehen vier Ausstattungsvarianten und sechs Motoren zur Auswahl. Neben zwei Benzinern mit 48 kW / 65 PS und 57 kW / 77 PS, vier Diesel-Aggregate: Zwei 1,3-Liter-Turbodiesel mit 55 kW / 75 PS und 66 kW/ 90 PS sowie zwei 1,9-Liter mit 88 kW / 120 PS und 96 KW / 130 PS. Der allradgetriebenen Panda als SUV auf Simba-Basis sowie ein SUV auf Basis des Idea sind runden die Neuheiten ab. Außerdem wird auf dem Stand der Italiener das Facelift des Kleintransporters Doblo zu sehen sein. (Halle 6.0, Stand 6.0 C18)

Ford zeigt in Frankfurt den Focus ST 220, der Ende 2005 auf den Markt kommen soll. Angetrieben wird er von einem rund 162 kW / 220 PS starken 2,5-Liter-Duratec-RS-Fünfzylinder mit Turboaufladung. Die Preise werden sich auf dem Niveau der Mitbewerber aus Wolfsburg und Rüsselsheim bewegen, also bei etwa 24.000 Euro beginnen.

Ford Focus STFoto: Ford Focus ST

 

 Außerdem soll das Facelift des Fiesta auch auf der IAA stehen, detaillierte Informationen behalten sich die Kölner noch vor. Eventuell ist auch die Serienversion des Coupé-Cabriolets Focus Vignale zu sehen, welches das Unternehmen zusammen mit Pininfarina bis 2006 zur Serienreife bringen will. Die Serienversion des beim Genfer Autosalon im März 2005 gezeigten Sport Activity Vehicle (SAV) wird wohl ebenfalls den Messestand bereichern. Der Name des Fahrzeugs steht noch nicht fest. Er soll drei elektrisch verschiebbare Einzelsitze im Fond bekommen. Des weiteren soll ein Mechanismus für maximale Bewegungsfreiheit der Passagiere sorgen. Dafür rückt der mittlere Sitz nach hinten und die beiden äußeren nach innen, ähnlich dem Konzept im Focus C-Max. (Halle 3.1, Stand 3.1 A 16)

Mit der neuen Generation der Limousine Legend ist Honda in Frankfurt vertreten. Die Japaner setzen bei ihrem Flaggschiff auf einen modernen Allradantrieb. Für optimale Fahreigenschaften wird das Drehmoment nicht nur zwischen den Vorder- und Hinterrädern verteilt, sondern auch zwischen dem linken und rechten Hinterrad, damit das äußere Rad in der Kurve beschleunigt wird - der Effekt soll ein besonders neutrales Handling sein. Im Frühjahr 2006 wird er in Europa eingeführt. Außerdem soll der Bestseller Civic mit einer neuen Optik für Aufsehen sorgen. Der Kompakte ist entgegen dem Trend etwas geschrumpft, soll aber dennoch durch gute Raumökonomie viel Platz bieten. Außen fällt er durch seine Coupéform und die auffällig gestalteten Scheinwerfer mit Plexiglaseinlage auf, innen regiert optisch High-Tech. Die Motorenpalette des Neuen umfasst drei Aggregate: Einen 1,4-Liter-Benzinmotor mit 61 kW/ 83 PS, einen 1,8-Liter-Benziner mit 103 kW / 140 PS und einen 2,2 Liter großen Diesel mit ebenfalls 103 kW / 140 PS. (Halle 6.0, Stand 6.0 C 02)

Jaguar kommt mit dem neuen XK8 als Coupé zur IAA. Der Bolide soll mit 1,6 Tonnen Gewicht leichter und deutlich steifer sein als der Vorgänger.

Jaguar XK8Foto: Jaguar XK8

 

Äußerlich auffällig sind die lange Motorhaube, relativ steil stehende Front- und Heckscheiben, ausgestellte Kotflügel mit großen Rädern und kurze Karosserie-Überhänge. Ein weiteres Stil-Element sind die verchromten Lufteinlässe in den vorderen Koftflügeln. Den Antrieb übernimmt eine überarbeitete Version des bekannten 4,2-Liter-V8-Saugmotors von Jaguar mit 298 PS Leistung, die Höchstgeschwindigkeit des Coupés ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Die Beschleunigung von Null auf 100 km/h gelingt in nur 6,2 Sekunden. Später soll ein 3,5-Liter-Achtzylinder mit 258 PS das Programm nach unten abrunden. Außerdem zeigt die Ford-Tochter den XJ als Sovereign mit langem Radstand und als Spitzenmodell Daimler sowie den neuen XJD mit 2,7-Liter Dieselmotor. Mit dem 2,7-Liter Twin-Turbodiesel mit 152 kW / 207 PS hat der Autobauer jetzt auch in seiner Spitzen-Baureihe XJ den Selbstzünder im Angebot, der vorher bereits im S-Type zum Einsatz kam. (Halle 3.1, Stand 3.1 A 17)

Der Autobauer Kia hat in Frankfurt die neue Generation der Mittelklasse-Limousine Magentis mit dabei. Auffällig sind die neuen Frontscheinwerfer und die Heckleuchten, insgesamt wirkt der Neuling glatter und harmonischer als der Vorläufer. Die Ausstattung umfasst ABS, ESP, Front-, Seiten- und Vorhangairbags sowie je nach Ausführung aktive Kopfstützen (vorn) und Einparksensoren (hinten) sind mit an Bord. Neben den bekannten Benzinern mit 2,0 und 2,4 Litern (V6) Hubraum kommt künftig auch ein Zweiliter-Selbstzünder zum Einsatz, der über einen Rußpartikelfilter verfügt. Außerdem präsentieren die Koreaner einen Dieselmotor für den Kleinwagen Picanto und die Neuauflage des Rio, der in den kommenden Tagen zu den Händlern kommt. (Halle 4.0, Stand 4.0 A 14)

Der Defender aus dem Hause Land Rover feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Namens-Jubiläum. Anlässlich dieses Geburtstages präsentiert der Automobilhersteller das Sondermodell Limited auf der Messe. Der in begrenzter Stückzahl aufgelegte Geländewagen soll nach Unternehmensangaben über eine besondere Optik und unverwüstliche Technik mit zahlreichen zusätzlichen Ausstattungsdetails verfügen. Neben der als unverwüstlich geltenden Allradtechnik hat er zusätzlich cognacfarbene Ledersitze und Aluminiumapplikationen. Die Preise schwanken zwischen 27.700 Euro für den Defender 90 und 31.100 Euro für den Defender 110 Station Wagon S. (Halle 3.1, Stand 3.1 A 15)

Lamborghini zeigt während der Messe den sportlichen Gallardo Spider. Der Preis für den Sportler soll bei 160.000 Euro liegen. Den Antrieb übernimmt ein V 10-Motor mit 500 PS. Ansonsten orientiert sich der Spider an der geschlossenen Version, die Karsosserie wurde zusätzlich verstärkt. (Halle 3.0, Stand 3.0 A 04)

Lexus, die Edeltochter von Toyota, ist mit dem neuen IS 250 vertreten. Das sportliche Modell ist wahlweise mit einem 2,5-Liter Benzinmotor oder mit einem 2,2-Liter-Diesel zu haben. Details geben die Japaner traditionsgemäß nicht preis. Daneben wird sicher das Hybridfahrzeug RX 400h viele Blicke auf sich ziehen. Die GS-Baureihe - seit einigen Wochen auf dem deutschen Markt - könnte ebenfalls mit einem Hybridantrieb aufwarten, der dem Fahrzeug dann sportwagentypische Fahrleistungen bei moderatem Verbrauch bescheren könnte. (Halle 8.0, Stand 8.0 A 20)

 

   
Aktuelle News

Rallye Dakar 2018: X-raid Team startet mit dem MINI John Cooper Works Rally und dem MINI John Cooper Works Buggy.

 

Farfus fährt im 18. BMW Art Car in Macau auf Rang vier

 

Augusto Farfus feiert mit dem 18. BMW Art Car Platz zwei im Samstagsrennen von Macau

 

Concorso d´Eleganza Villa d´Este 2018: Die schönsten Klassiker filmreif inszeniert am Comer See.

 

Die BMW Group auf der UN-Klimakonferenz in Bonn 2017.

 

Der BMW i8 Roadster kommt: Der nächste Ausblick.

 

www.7er.com
 

interner Link IAA-Neuheiten: Maserati-Peugeot



  Besucher online: 1 | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 02.09.2005  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group