Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW M2 Competition
BMW M2 Competition (F87 LCI)
 Detail-Infos
 Im Kontext
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
Neu: Facebook!
 

7-forum.com hat nun seine eigene Facebook-Seite! Bitte unterstütze sie, indem Du die Seite besuchst und Fan wirst (auf "Gefällt mir" klicken). Vielen Dank!
 


 
 Hersteller-News  

Kategorie: BMWM M-Modell

BMW-Modellreihe: F87N

18.04.2018
BMW M2 Competition: Fahrdynamik.
 

Bereits das BMW M2 Coupé hat in seinem Segment Maßstäbe in den Bereichen Agilität, Fahrgefühl, Fahrstabilität, Lenkpräzision und Kontrollierbarkeit im Grenzbereich gesetzt, ohne dabei Abstriche bei der Alltagstauglichkeit zu machen. Diese Fahrwerks-Eigenschaften wurden für den BMW M2 Competition nochmals verfeinert und an die gesteigerte Motorleistung angepasst.

Steiferer Vorderwagen für erhöhte Lenkpräzision.

Das auffälligste Bauteil findet sich im Motorraum: die aus dem BMW M3/M4 bekannte CFK-Präzisionsstrebe. Dieses einteilige und lediglich 1,5 kg schwere Bauteil aus dem extrem leichten und hochfesten Material Carbon verleiht zusammen mit der ebenfalls aus dem M4 übernommenen Dom-Stirnwandstrebe dem Vorderwagen eine spürbar höhere Steifigkeit und wirkt sich damit positiv auf das Einlenkverhalten und die Lenkpräzision aus.

BMW M2 Competition

Basis des Hochleistungs-Fahrwerks sind Vorder- und Hinterachse der BMW M3/M4 Modelle, die in Aluminium-Leichtbauweise ausgeführt sind. Für eine hochpräzise Radführung erfolgt die Kraftübertragung in Querrichtung über spielfreie Kugelgelenke. In Längsrichtung werden die Fahrwerkskräfte unmittelbar über spezielle Elastomerlager in den Zugstreben übertragen, was gleichzeitig den erwünschten Abrollkomfort sicherstellt. Bei der Fünflenker-Hinterachse sind alle Lenker und Radträger in Aluminium-Schmiedetechnik hergestellt. Zusätzlich ist der Hinterachsträger in Stahl-Fachwerk-Leichtbauweise, wie im Rennsport üblich, ohne elastische Gummielemente starr mit der Karosserie verschraubt, was Radführung und Spurstabilität weiter optimiert.

Die Abstimmung der drei Kennlinien der elektromechanischen Servolenkung haben die Ingenieure der BMW M GmbH an die höhere Leistung und die erhöhte Steifigkeit des Vorderwagens angepasst. Die integrierte Servotronic Funktion mit M spezifischer Charakteristik regelt elektronisch die Lenkunterstützung in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit und den über Drivelogic ausgewählten Einstellungen, über die der Fahrer die Lenkunterstützung jederzeit seinen persönlichen Vorlieben entsprechend anpassen kann.
Fahrdynamik.

Aktives M Differenzial und neu abgestimmtes DSC.

BMW M2 Competition, Start-Stop-Knopf

Komplett neu abgestimmt wurde die Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control). Im BMW M2 Competition regelt die Elektronik noch feinfühliger, bietet bei Nässe und Schlupf eine bessere Traktion und sorgt dafür, dass im Drift die Traktion nicht abrupt abreißt. Unterstützung liefert dabei das Aktive M Differenzial, eine elektronisch geregelte Lamellensperre, die mit höchster Präzision und Schnelligkeit Traktion und Fahrstabilität optimiert. Dabei ist die Sperrwirkung je nach Fahrsituation zwischen null und 100 Prozent variabel und reagiert auf Lenkwinkel, Gaspedalstellung, Bremsdruck, Motordrehmoment, Raddrehzahlen und Gierrate. Aus dieser Analyse der Fahrsituation erkennt das Steuergerät einen drohenden einseitigen Traktionsverlust und errechnet die optimale Sperrwirkung, die über einen Elektromotor eingestellt wird. Das volle Sperrmoment von 2.500 Newtonmetern steht innerhalb von 150 Millisekunden zur Verfügung. So wird auch unter extremen Bedingungen auf glattem Untergrund oder bei hohen Reibwertunterschieden zwischen den beiden Hinterrädern das Durchdrehen eines Rades verhindert.

In bestimmten Situationen agiert das Aktive M Differenzial sogar proaktiv. Noch bevor beim Anfahren auf rutschiger Fahrbahn ein Rad durchdrehen kann, wird die Sperre um einen definierten Prozentsatz geschlossen, um sicherzustellen, dass beide Räder zum gleichen Zeitpunkt gleich viel Schlupf aufbauen. Bei hochdynamischer Kurvenfahrt wird die Sperre, abhängig von Querbeschleunigung und Antriebsmoment, um den erforderlichen Prozentsatz geschlossen, der verhindert, dass sich das entlastete kurveninnere Rad zu schnell zu drehen beginnt. Durch die permanente und stufenlose Differenzialregelung ergeben sich zudem eine erhöhte Agilität, die Vermeidung von Untersteuern am Kurveneingang und eine verbesserte Spurstabilität beim Bremsen und bei Lastwechseln.

Der M Dynamic Mode (MDM), der als eine Unterfunktion der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC) im Modus SPORT+ automatisch aktiviert wird oder sich gezielt anwählen lässt, gewährt für bestimmte Situationen, etwa bei besonders sportlichem Fahren auf der Rennstrecke, einen größeren Radschlupf. Die Stabilisierungsmaßnahmen des DSC werden dann erst später eingeleitet, so dass sich der Spielraum im fahrdynamischen Grenzbereich erweitert. Der erhöhte Radschlupf bringt mehr Traktion und damit Vortrieb. Stärkeres Über- und Untersteuern sind ebenso möglich wie leichte, kontrollierte Drifts. Die Fahrsicherheitshilfen der Dynamischen Stabilitäts Control greifen in Grenzsituationen dennoch zuverlässig ein.

M Sportbremse mit Erfahrung aus dem Motorsport.

BMW M2 Competition, neue optionale M Sportbremse mit grau lackierten Bremssätteln.

Die Motorsport-Erfahrung der BMW M GmbH zeigt sich in der neu verfügbaren optionalen M Sportbremse, die höchste Brems-Performance bietet. Gegenüber der serienmäßigen M Compound-Bremse mit ihren in Blau metallic lackierten Bremssätteln (Vorderachse: 4-Kolben-Festsattel, Hinterachse: 2-Kolben-Festsattel) und den gelochten und innenbelüfteten Bremsscheibenringen (Vorderachse: 380 mm Durchmesser, Hinterachse: 370 mm Durchmesser) aus Grauguss verfügt die M Sportbremse über vergrößerte Bremsscheiben (Vorderachse: 400 mm Durchmesser, Hinterachse: 380 mm Durchmesser) und Bremssättel (Vorderachse: 6-Kolben-Festsattel, Hinterachse: 4-Kolben-Festsattel), die in Grau lackiert sind. Diese Hochleistungsbremsanlage garantiert exzellente Verzögerungswerte unter allen Bedingungen, höchste Fadingstabilität und thermische Standfestigkeit.

Neue Schmiederäder in zwei Farbvarianten.

Die neuen, optionalen 19-Zoll-Schmiederäder (Vorderachse: 9J x 19, Hinterachse 10J x 19) im Y-Speichen Design sind glanzgedreht und in zwei Farbvarianten erhältlich: mit heller glanzgedrehter oder mit schwarzer Stirnfläche. Die Vorderreifen im Format 245/35 ZR 19 erfüllen höchste Ansprüche im Hinblick auf Seitenführung, Spurstabilität, Lenkgefühl und Lenkpräzision, die Hinterreifen im Format 265/35 ZR 19 sorgen für optimale Traktion, Seitenführung und Spurstabilität.

BMW M2 Competition

Quelle: BMW Presse Mappe vom 18.04.2018


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

tuningXperience auf der Essen Motor Show 2018

 

Der BMW M2 Competition mit M Performance Parts auf der Essen Motor Show 2018

 

AC-Schnitzer auf der Essen Motoshow 2018

 

Sicheres Tuning auf der Essen Motor Show im BMW i8

 

Doppelsieg für BMW M Automobile bei der Leserwahl von „Auto Bild Sportscars“ 2018.

 

Fünf MINI John Cooper Works Rally starten bei der Rallye Dakar 2019.

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 04.09.2018  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group