Start » Modelle » E32 » Tipps & Tricks » Chiptuning english english version | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo Rubrik Forum


BMW 7er, Modell E32
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
BMW 7er Modelle
 Modell E32
 Modellgeschichte


Einbauanleitung Chip in BMW Motronic für Modelle E31 / E32 mit M70 Motor (12 Zylinder)

Eine Anleitung von Wolf Ganssauge.

Dieses ist eine bebilderte Einbauanleitung zum Wechsel des originalen Steuergeräte Chips gegen umprogrammierte „Tuningchips“.

Die Bilder sind teilweise aus einem BMW E34 / 540i, können aber auch als Leitfaden für andere Steuergeräte (=DME) verwendet werden.

Benötigtes Werkzeug

gr. Kreuzschlitzschraubenzieher, lange Spitzzange oder 3/8“ Ratsche mit 10er Nuß (siehe Text), Schraubenzieher mit Klinge ca. 5mm, Schraubenzieher mit Klinge ca. 3mm, evtl. Torxschraubenzieher (siehe Text), Kombizange

Wo findet man die DME ?

Im E32 sitzen die DME (beim M70 Motor sind es 2 Stk, je eine DME pro Zylinderbank) unter einer großen schwarzen Plastikkappe rechts hinten im Motorraum vor der Schottwand zum Innenraum. Diese Plastikhaube ist mit 4 großen Kreuzschlitzschrauben befestigt und kann nach Lösen derselbigen nach oben abgezogen werden.

Motronik

Was sind das alles für Steuergeräte?

Beim 850i sind es drei Steuergeräte, beim 750i deren vier.

Steuergeräte

 
Beim 850i von links:
EML - DME1 – DME2. Die Getriebesteuerung ist anderswo verbaut.

 
Beim 750i / iL von links:
DME1 – EML – DME2 - Getriebesteuerung

  Wie baue ich die DME aus und wo finde ich die DME Nummer?

Alle Steuergeräte sind gesteckt und bei älteren Modellen dann mit M6 Muttern gesichert, bei neueren mit speziellen Klammern. Beim Ausbau genau anschauen, wie die DME als auch die Klammern (falls nicht mit M6 Muttern befestigt) sitzen müssen, das erleichtert nachher erheblich den Einbau. Als erstes allerdings erst einmal den großen schwarzen Stecker abziehen und etwas zur Seite binden / legen.

Auf der DME sind diverse Aufkleber. Relevant ist jedoch nur der Große mit der Nummer 0 261 200 xxx

xxx ist beim 750i / iL wie beim 850i entweder 156 oder 352.

DME zerlegen

Zerlegen der DME

Nachdem die DME ausgebaut ist, muss sie soweit geöffnet werden, dass man an den gesockelten Chip herankommt.

Als erstes muss der Deckel mit dem Aufkleber runter. Es gibt DMEs, bei denen ist der Deckel verschraubt UND verklammert, bei anderen nur verklammert.

Bei den Verschraubten zuerst die vier Torxschrauben herausschrauben:

DME mit Torxschrauben

Danach auf der Rückseite die Verklammerung des Deckels lösen. Dies geht am besten mit einem Schraubenzieher, der eine Klingenbreite von etwa 5mm hat. Insgesamt sind es 6 Klammern, die auch ganz gerne abbrechen, was aber kein Drama ist. Entweder halten die Torxschrauben den Deckel, ansonsten gibt es ja Klebeband.

DME

Jetzt lässt sich der Deckel abheben und nun kommt es darauf an, ob eine 156 DME oder eine 352 DME vor uns liegt. Die 156er DME haben zwei Platinen, während die 352er DME nur eine Platine hat. Die nächsten Arbeitsschritte betreffen das Zerlegen der 156er DME, um an den Chip heranzukommen. Wer eine 352er DME vor sich hat, kann gleich dort weiterlesen, wo der Chipausbau beschrieben ist.

Trennen der beiden Platinen (DME 156)

Der Chip ist auf der Bestückungsseite der oberen Platine gesteckt. Herankommen kann man aber nur, wenn man diese Platine von der unteren „befreit“. Dies ist etwas trickreich, aber durchaus machbar. Dazu braucht man den Torxschraubenzieher sowie den 5mm als auch den 3mm Schraubenzieher.

Die Platinen sind an vier Stellen miteinander verbunden:

Per einer Torxschraube, zwei Pfostenverbindungen rückseitig sowie frontseitig dort, wo bei montierter DME der große Stecker drauf sitzt. Besonders diese Frontseite hat es in sich, da hier zum einen mit zwei seitlichen Klammern als dann auch über die gesamte Breite gesteckt ist.

Zuerst allerdings mal die Torxschraube entfernen, mit der die obere Platine am DME Gehäuse verschraubt ist. Weiterhin den kleinen Pfostenverbinder lösen, mit dem beide Platinen verbunden sind.

DME Platine

Danach die hinteren Pfostenverbinder lösen:

DME Platine

DME Platine

Nun die seitliche Plastikverklammerung – einmal links und einmal rechts:

DME Platine

DME Platine

Diese Klammern einfach mit dem 5mm Schraubenzieher etwas aufbiegen. Normalerweise bleiben sie dann in der aufgebogenen Stellung stehen:

Jetzt muß die breite Verbindung gelöst werden, was am besten mit dem kleinen 3mm Schraubenzieher geht. Es ist etwas Fummelei und Hebelei, aber es geht:

Gleichzeitig die Platine etwas nach hinten drücken. Wenn man es dann geschafft hat, sieht es folgendermaßen aus:

Jetzt läßt sich alles schön auseinanderklappen und wir kommen an den Chip schon fast heran:

Nur noch die Plastikkappe abnehmen, indem man mit dem 3mm Schraubenzieher in die kleinen Schlitze geht und etwas nach außen drückt. Es handelt sich hier um eine „Herausfallsicherung“ für den Chip. Wenn man die Kappe abnimmt sieht man den Chip vor sich:

Den Chip vorsichtig aus seiner Fassung hebeln (3mm Schraubenzieher) und beim Einbau des neuen Chip UNBEDINGT darauf achten, dass die Markierung (Kerbe) am Gehäuse in die richtige Richtung zeigt. Normalerweise ist es dort, wohin auf dem oberen Bild der Zeigefinger deutet.

FALSCHER EINBAU KANN DEN CHIP ZERSTÖREN !!!

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

WICHTIGER HINWEIS ZUM M70 MOTOR:

Der M70 Motor wird durch zwei DME gesteuert.

Die DME 0 261 200 156 hat zwei Platinen und beide DME haben identische Chips verbaut. Die Tuningchips sind untereinander tauschbar.

Die DME 0 261 200 352  hat nur eine Platine und beide DME haben UNTERSCHIEDLICHE Chips, auch wenn die Originalchips die gleiche Bezeichnung tragen. Die Tuningchips sind daher NICHT IDENTISCH und NICHT untereinander tauschbar.

In die DME1 (das ist die ganz linke direkt zur Schottwand hin) kommt der Chip mit der Aufschrift DME1, in die DME2 entsprechend der mit der Aufschrift DME2 (logisch, oder?).

Die Vmax Abregelung erfolgt beim M70 Motor in der EML Steuerung (bei allen Baujahren gleich), somit ist auch durch den Austausch der DME Chips KEINE Vmax Aufhebung machbar. Dazu muß der Chip im EML Steuergerät ausgetauscht werden.  Die dazu notwendigen Schritte sind aber analog zu denen für die DME 156 (zwei Platinen) und daher nicht nochmals separat beschrieben.


Ihr Kommentar zu den Tipps, Tricks und Reparaturhinweisen

Sie reparieren Ihren 7er selbst? Dann schreiben Sie doch wie Sie Ihr Auto repariert haben und teilen so Ihre Kenntnisse mit anderen 7er-Fahrern! Falls Sie sogar Bilder beisteuern können, so schicken Sie sie bitte direkt an: Christian@TheTwinS74.de!

Schreiben Sie auch einen Kommentar oder Beurteilungen zu den hier vorgestellten Tipps, Tricks und Reparaturanleitungen!

Ihr Kommentar/Anregung - zum Kontaktformular

Selbstverständlich werden Sie immer als Autor erwähnt!

Ihr Beitrag/Kommentar wird geprüft und anschließend auf dieser Seite veröffentlicht.


David Grau schrieb am 20.09.03:

Also das Zerlegen mit dem Schraubendreher in den Stecker und dann hochdrücken ist nicht die feine englische Art!!! Das geht viel einfacher. Man schraubt die Platine ab und hebt sie hinten wo die Drahtverbindung ist ca. 1 cm hoch. Dann rastet man vor die zwei seitlichen Arretierungen mit einen kleinen Schraubendreher aus. Dann hebt man die Platine noch etwas höher und man kann auf einmal die Platine aus dem Stecker ziehen!!!

So haben wir die Dinger im Werk immer zusammen gebaut!!!

Es geht um das 12. Bild. Ich kann mir vorstellen das auf die gezeigte Weise viele Leute die Platte oder den Stecker kaputt machen. Deswegen der Tipp von mir. So kann man sich eventuelle Schäden sparen und man braucht keinen Gewaltakt zu verüben.


Erich schrieb am 25.12.11:

Für den 750 M70 ist die Beschreibung nicht ganz korrekt. In der E-Box ist beim 750 nicht das Modul für die Getriebesteuerung.

Korrekt: von der Windschutzscheibe: Motronik 1-EML-Motronik 2-ABS/ASC Steuergerät. Getriebesteuergerät sitzt beim 750 hinter dem Lautsprecher Beifahrerseite im Fussraum, im 740 ist es im Kasten in der E-Box. (Siehe folgend Seite 642 das Bild: http://shark.armchair.mb.ca/~dave/BMW/e32/e32_92.pdf.)

Desweiteren sind die Chips für Motronik 1 und 2 gleich. Zur Erkennung bei der Diagnose ist ein Pin eines Motronik Steuergeraetes geerdet, sodass das Diagnosegerät erkennt, ob es M1 oder M2 ist.

Zusätzlich sind bei den Bildern Steuergeraete mit der Bosch Endnummer 404 zu sehen, diese sind keine M70 Steuergeraete sondern fuer den M60 Motor.

 
IAA 2015
BMW auf der IAA 2013
 IAA 2015: Fotos
 Neuheiten
 BMW auf der IAA
 MINI auf der IAA
 Rolls-Royce
 Alpina auf der IAA
 IAA Rückblick
Aktuell im Forum
Drosselklappen-Spezifi
kation (E-Gas 750i
E32)

von Erich, letzter Beitrag am 10.08.17 01:28
 
E32: Bilder-Anleitung
Ausbau
Scheinwerfer+Blinker

von Erich, letzter Beitrag am 31.07.17 23:20
 
Öffnen des Getriebes
vom elektr. Heckrollo
- Ergänzung

von SALZPUCKEL, letzter Beitrag am 17.07.17 23:51
 
Komponenten
Niveauregulierung/EDC
+ deren Lage

von Erich, letzter Beitrag am 29.06.17 13:37
 
Anleitung zum Umbau
von mechanischen
Kopfstützen der

von Erich, letzter Beitrag am 15.05.17 21:08
 
aktuelle News
 

Das Thema: Personelle Vielfalt als Treiber von Innovationen - am 21.09.2017 in der BMW Welt.
 

BMW Concept Z4. Freiheit auf vier Rädern.
 

Achterbahnkurs in den Dünen: BMW Teams bereit für die nächste Runde in Zandvoort.
 

BMW ersetzt CFK-Gelenkwelle in M3/M4 durch eine aus Stahl. Benzin-Partikelfilter angekündigt.
 

Expedition im „Urban Jungle“ für den neuen BMW X2.
 

BMW Group verkauft über 50.000 elektrifizierte Fahrzeuge
 
7-forum.com Suche
 
7-forum.com mittels google durchsuchen:
   ganze Seite
   e32-Bereich 
 

 
 
-ANZEIGE-    

www.7er.com


  Besucher online: 1 | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 28.12.2011  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group