Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E38
 Varianten
 interner Link 12-Zylinder-Benziner
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E38



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.2021, 01:17   #1
V12 Driver
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von V12 Driver
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Ecklak
Fahrzeug: BMW E38 750iL bj: 12/94 BMW F11 535xD Touring bj: 10/12 BMW E36 316i Compact bj: 03/2000
Frage M73 hat Fehlzündungen auf Zylinder 9.

Hallo liebes 7er Forum und Kollegen des sich manchmal aufbauenden Kummer.

Ich habe ein Problem oder vielleicht mehrere Probleme mit meinem ansonsten immer super treuen Fuffis. Er ist ein E38 750IL bj 12.94 und seid 13 Jahren in meinem Besitz.

Ausgelesen wurden EML mit I**a und die DME mit T***32
Technische Ausgangssituation:
-Zündkerzen kein Jahr alt NGK.
-Luftmassenmesser Bosch keine 3 Jahre alt.
- Bremi Zündgeschirr, Verteiler, Läufer und Zündspulen kein Jahr alt.
- Drosselklappen technisch Überholt keine 3 Jahre alt.
- Ansaugkrümmerdichtung keine 3 Jahre alt.
- Febi KGE kein Jahr alt.
- Pierburg Benzindruckregler keine 3 Jahre alt.
- Hella Kurbelwellen und Nockenwellensensor keine 3 Jahre alt.
- Kühlmitteltemperatursensor Hella keine 4 Jahre alt.
- Ansauglufttemperaturfühler Hella keine 6 Jahre alt.
- Knecht Benzinfilter und Pierburg Pumpe keine 4 Jahre alt.
- Bosch Lambdasonden und Monitorsonden keine 4 Jahre alt

Problematik:
-Vor ca 1 Jahr gab es ein Problem ganz unschuldig mit einem
Raddrehzahlsensor. Ich habe ihn getauscht und 3 Tage Freude gehabt.
Kurz darauf hin lief der Motor sehr rau und hatte Zündaussetzer auf Zylinder
5,6,7,9,10,11 mit daraus resultierender Bankabschaltung wegen Kat
schädigende Zündaussetzer. Ansauggeweih mit Bremsenreiniger abgesprüht.
leider ohne Erfolg. Alle! Gummischläuche erneuert.

-Der damalige Übeltäter war die Zündspule (Bremi) auf Bank 2 deren Kern
hat sich wie auch immer gelöst und klapperte im Gehäuse hin und her.
Zündspule getauscht durch eine noch damals intakte Zündspule (Bremi) die
ich auf Reserve liegen hatte.
Leider hielt das Glück auch ungefähr 3 Tage bei täglicher Nutzung.

-Der Fehlerspeicher spuckte erneut Zündaussetzer auf Zylinder 9 und 10.
Der Verursacher konnte später ausfindig gemacht werden und ich habe die
wieder die "neue" Zündspule ausgetauscht mit einer anderen
funktionierenden bei mir in Reserve liegenden Zündspule.
Fehlerbild war auch wieder ein gebrochener Kern.
Anschließend habe ich alle Zündkerzen erneuert.
Verteiler Kappe mit Finger und Zündgeschirr auf beiden Seiten
und mit der auf Bank 1 verbauten Zündspule erneuert.
Anschließend habe ich die Massenstützpunkte kontrolliert und gereinigt,
Ebenso unter dem Wagen das Pluskabel.
Ich hatte ungefähr 2 Wochen Ruhe bei täglicher Nutzung.

-Der Fehlerspeicher spuckte erneut Zündaussetzer Zylinder 9
Auffällig war Zylinder 9 mit einem Zündkerzenbild was einseitig oberhalb
verölt war. Klar dachte ich, neue KGE's (Vaico) gekauft und endlich Ruhe
haben.
Es hielt sich ca 5 Tage.

- Der Fehlerspeicher sagte wieder Zündaussetzer Zylinder 9.
Zündkerzenbild kontrolliert. Keine Auffälligkeiten. Anschließend habe ich ein
neues Abgasspeerventil verbaut mit neuen Dichtungen.
Magnetventil habe ich auch gleich getauscht.
3 Tage hatte ich Ruhe.

- Fehlerspeicher Zündaussetzer Zylinder 9.
Jetzt habe ich gedacht nun machst du ein Rundumschlag. Obwohl das
ständige absprühen in die noch so kleinen Ritzen auf Falschluft nichts
brachte. Das Vernebeln der Ansaugwege und Abgaswege auch keine
Aussicht zeigte.
Habe ich erneuert:
-Ansaugbrückendichtung
-Einspritzventil O-ringe
-Abgaskrümmerdichtungen
-Hosenrohr und Konusdichtung bis zu den Kat's ausgetauscht.
Wenn die Luftmassenmesser abgezogen werden läuft er
warm rauer aber es laufen alle Zylinder mit.
Ich hatte ca 7Tage Ruhe.

Was ab hier jetzt bis heute mit aufgetreten ist das wenn die DME's alle
ihre Adaptionen bei Null starten das er sofort oder im besten fall 4-5
Sekunden später sofort unruhig läuft und um so wärmer er wird auch
ruhiger im Leerlauf wird.

- Fehlerspeicher Zündaussetzer Zylinder 9
Zündkerze kontrolliert und für Ok befunden. Neue Zündkerze eingedreht.
Laufunruhemessung mehrmals durchgeführt soweit es eben im T***32
Programm möglich ist. Erkannt das immer noch eigentlich alle Zylinder aus
dem Lot gelegentlich laufen.
KGE's ausgetauscht und tatsächlich wieder undicht auf der Rückseite wo die
Membrane eingeclipst ist.
- KGE's rausgeschmissen und jede Bank hat nun Ölcatchtanks bekommen
mit Abscheidersystem. Gefilterte Luft wird jetzt vor dem
Heißfilmluftmassenmesser eingeleitet.
- Der Motor lief ab jetzt deutlich ruhiger aber immer noch merklich unrund.
- 3 Tage Ruhe

- Fehlerspeicher Zündaussetzer Zylinder 9
Vaico+ Kühlmitteltemperaturschalter und Das Unterdruck T-Stück getauscht.
- 3 Tage Ruhe bis auf anfängliches Leerlaufproblem was über die Zeit
verschwindet.

- Fehlerspeicher Zündaussetzer Zylinder 9
Einspritzventil von Zylinder 9 auf 1 getauscht.
Lambdasonden ebenfalls mit getauscht.
Wieder Katalysatoren mit Endoskop
begutachtet und keine Klumpen oder Verschmelzungen gefunden.
Ein immer noch mit viel Glück würde ich sagen intaktes Wabengebilde.
Jetzt habe ich probehalber die Drosselklappen, Pedalwertgeber und auch
Luftmassenmesser getauscht.
keine Verbesserung.

- Fehlerspeicher Zündaussetzer Zylinder 9
Benzindruckregler getauscht. Der alte war tatsächlich am unteren Oring
etwas "angefressen" Benzinfilter habe ich auch getauscht.
Jetzt dachte ich ich hab endlich ihn gefunden den Fehler....
3 Tage hatte ich Ruhe.


Des weiteren habe ich in der Zwischenzeit mit dem Endoskop die Ventile vom betroffenen Zylinder mehrmals angesehen so wie die Kats. Bis jetzt sind dort keine Beschädigungen zu erkennen. Was gut ist...
Mittlerweile wünschte ich mir ich hätte mal ein Echten greifbaren Fehler!
Ich weis nicht mehr weiter. Drahtbrüche habe ich jetzt auch nicht finden können. Aber hier muss ich klar sagen da bin ich blutiger Laie.
Die Tage werde ich jetzt noch mal schauen nach einer Druckverlustprüfung, aber das ist der aller letzte Strohhalm. Wenn er Mechanisch defekt wäre im Zylinder, müsste er dann nicht immer schlecht laufen???


Er kann teilweise 12 Stunden rumstehen und der Motor Kalt sein und er macht keine mucken. Irgendwie scheint mir das er dort sich allmählich in seiner Adaption Verrennt.


Ach so mir ist aufgefallen das beide DME's unterschiedliche Adaptionsstartbedingungen haben nach Reset.


Eine mit -1+0 und die andere bei 0+0
Müssten die beiden nicht bei 0+0 beginnen?

Ich hoffe es ist nicht so schwer zu Lesen, ist nun doch recht umfangreich geworden.
Viellicht hat jemand schon einmal so ein Problem gehabt. Die Suche habe ich selbstverständlich schon genutzt. Sonst hätte ich auch nicht so viel schon getauscht.

Danke für irgendwelche Hinweise oder Tipps, solche Probleme hat mir mein Schätzchen noch nie gemacht.
V12 Driver ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2021, 10:48   #2
Haschra
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Haschra
 
Registriert seit: 18.07.2013
Ort: Östlich von Hannover
Fahrzeug: E32-750iA (PD.27.03.1990, EZ 30.03.1990)
Standard

Zitat:
Zitat von V12 Driver Beitrag anzeigen
Die Tage werde ich jetzt noch mal schauen nach einer Druckverlustprüfung, aber das ist der aller letzte Strohhalm.
Das ist schonmal der richtige Ansatz,
aber eine einfache Kompressionsmessung würde erstmal ausreichen,
um zu sehen ob der Zylinder mech./dicht i.O. ist.

Das wäre bei dem Fehlerbild als erstes dran gewesen,
zumal die Kerzen schonmal draußen waren.

Immer wenn ein Kerzenwechsel ansteht, Kompressionsmessung durchführen,
dauert nur 5 Minuten länger. Erspart viel Zeit und Geld.

M f G
__________________
"Wenn Du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren;
wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren."

Mahatma Gandhi (1869-1948)
Haschra ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2021, 11:49   #3
Zlatko
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Zlatko
 
Registriert seit: 15.12.2003
Ort: Balingen
Fahrzeug: 750i 02/1988
Standard

Zitat:
Zitat von Haschra Beitrag anzeigen
Immer wenn ein Kerzenwechsel ansteht, Kompressionsmessung durchführen,
dauert nur 5 Minuten länger.
An einem M73?
Das möchte ich sehen.

Ohne (Motometer) Tester mit einschraubbarem Schlauch wird das gleich gar nichts.
Zlatko ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2021, 12:47   #4
Haschra
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Haschra
 
Registriert seit: 18.07.2013
Ort: Östlich von Hannover
Fahrzeug: E32-750iA (PD.27.03.1990, EZ 30.03.1990)
Standard

Zitat:
Zitat von Zlatko Beitrag anzeigen
An einem M73? Das möchte ich sehen.

Ohne (Motometer) Tester mit einschraubbarem Schlauch wird das gleich gar nichts.
Dem Post entnehme ich, das Du nur über eine min. Ausstattung verfügst ?

Wenn Du vernünftig arbeiten willst, solltest Du nachrüsten.
Das Geld hat man mehr als raus,
wenn man die nutzlos getauschten Teile zusammenrechnet.

Es muss nicht in allen Zyl. eingeschraubt werden.

M f G
Haschra ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2021, 13:15   #5
Zlatko
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Zlatko
 
Registriert seit: 15.12.2003
Ort: Balingen
Fahrzeug: 750i 02/1988
Standard

Zitat:
Zitat von Haschra Beitrag anzeigen
Dem Post entnehme ich, das Du nur über eine min. Ausstattung verfügst ?
Meinetwegen ja - ich habe ein Uhr samt "Koffer" (30 EUR ?) mit Adaptern und Schläuchen und 5 weitere, recht billige Messuhren (ca. 18 EUR / Stk.) mit Schlauch. So kann ich zumindest jew. eine Bank in einem Aufwasch prüfen, aber einschrauben muss ich dann schon alleine deshalb alle, weil ich ja kurz am Zündschlüssel drehen muss!

Dieses ganze "Equipment" hat wohl weniger gekostet als ein hochwertiger Motometer Tester + Schlauch, aber für meine gelegentlichen Kompressionsmessungen reichte das bislang und gerade beim Handling dachte ich aufgrund der Anzahl auf der Überholspur zu sein! Egal wie hochwertig die einzelnen Geräte von Werkstätten sind.

Zitat:
Zitat von Haschra Beitrag anzeigen
Wenn Du vernünftig arbeiten willst, solltest Du nachrüsten.
Das Geld hat man mehr als raus,
wenn man die nutzlos getauschten Teile zusammenrechnet.

Es muss nicht in allen Zyl. eingeschraubt werden.

M f G
Wollte die Angabe ja nicht auf die Goldwaage legen und weiß, dass es nur sinnbildlich so gemeint war. Beim V12 jeglicher Art behaupte ich aber, dass das doch schon ein Stück länger dauert - von mir aus 5 Minuten pro(!) Zylinder!

Ansonsten: her mit dem Video wie man in 5 Minuten die Kompression an einem M73 prüft.

PS: ich bin manchmal auch hingegangen und habe eine Stoßdämpfer Nuss (Durchgangsloch) über den Schlauch geschoben um ihn am Zündkerzenloch etwas festzuziehen - lt. Hersteller reicht es aber wohl, einfach am Schlauch "festzudrehen". Beim M70 hat aber nichtmal hierfür sauber der Platz gereicht...
Zlatko ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 18:25   #6
V12 Driver
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von V12 Driver
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Ecklak
Fahrzeug: BMW E38 750iL bj: 12/94 BMW F11 535xD Touring bj: 10/12 BMW E36 316i Compact bj: 03/2000
Standard

Danke für die Antworten.
Diesen Tipp werde ich beherzigen. bei jeden Zündkerzenwechsel mal kurz Prüfen. Leider fehlte mir bis dort hin das Werkzeug.
Aber Ok man rüstet mit der Zeit immer weiter auf

Kann jemand mir bitte Erfahrungswerte nennen die die Druckverlustprüfung im Endergebnis haben sollte?
Druckabfall in welchem Zeitraum?

Bei der Kompressionsprüfung, habe ich leider kein Druckbereich gefunden welcher der M73 haben sollte. Hat da irgendwer Infos drüber?
Ich habe so im T*s nichts gefunden. Oder war blind

Liebe Grüße Markus
V12 Driver ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 19:45   #7
PacificDigital
seit 19.2.19 Nichtraucher
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von PacificDigital
 
Registriert seit: 23.05.2009
Ort: Kappel |bei VS
Fahrzeug: E38 - 740d Bj.12/99, Suzuki Ignis 04/20, Iveco Daily 70C17Bj. 11, Dacia Dokker Express Bj. 03/17, Piaggio X9 500 Bj. 01, Mazda 6 GY1 06/06
Standard

Hallo Zlatko... lange nichts von dir gelesen
Leider muss ich sagen: Haschra hat recht! Wenn alle Kerzen eh draußen sind, dann sitzt einer hinterm Lenkrad und dreht einfach kurz am Schlüssel wenn der mit dem Druckprüfer vorne Kommando gibt Das kann dann Frau, Kumpel, dein Brüderchen , Nachbar oder auch der 10jährige Junior sein und dauert im Mehraufwand gerade mal 5 Minuten... einigermaßen vernünftiges Werkzeug vorausgesetzt
Zum Thema... also ich lese von vielen Sensoren und und und... aber bei keinem dieser sensiblen Teile lese ich etwas von Original... sondern nur Hella, Febi und Bosch. Ja ich weiß, auch BMW verbaut diese Hersteller (bis auf Febi) allerdings mit einer ganz anderen Qualitätskontrolle und wer hier im Forum mitliest weiß: Bei Sensoren generell nur Original!
Man baut sich Fehler ein und geht von "neu=okay" aus...
Weiterhin steht da mal 1 Jahr, 3 Jahre und so... hallo... bei meinem sind 3 Jahre 10tkm... bei einem anderen sind 3 Jahre 75tkm... also leichte Unterschiede
__________________
PacificDigital ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2021, 00:52   #8
V12 Driver
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von V12 Driver
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Ecklak
Fahrzeug: BMW E38 750iL bj: 12/94 BMW F11 535xD Touring bj: 10/12 BMW E36 316i Compact bj: 03/2000
Standard

Hallo Pacific Digital du hast recht, die Kilometer sind bei allen unterschiedlich. Um dies einfach zu ergänzen:

3 Jahre zusammen waren bei mir jetzt knapp 30.000km.

Ich bin nun auch schon eine kleine Ewigkeit hier im Forum.
Ich hab eigentlich immer geglaubt das Markenteile völlig ausreichen.

Liebe Grüße Markus
V12 Driver ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2021, 08:52   #9
PacificDigital
seit 19.2.19 Nichtraucher
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von PacificDigital
 
Registriert seit: 23.05.2009
Ort: Kappel |bei VS
Fahrzeug: E38 - 740d Bj.12/99, Suzuki Ignis 04/20, Iveco Daily 70C17Bj. 11, Dacia Dokker Express Bj. 03/17, Piaggio X9 500 Bj. 01, Mazda 6 GY1 06/06
Standard

Jaein Insbesonders da z.B. Febi keine Marke, also kein Hersteller, ist. Febi kauft auf dem freien Markt und stempelt dann eben Febi
Bei den anderen Markenherstellern wie Hella, Bremi und Bosch sind leider sehr viele Produktfälschungen auf dem Markt... daher kann man am sichersten sein indem man eben bei BMW kauft. Ein echter Bosch LMM ist natürlich günstiger und gleichwertig gegenüber einem von BMW, das Risiko auf dem freien Markt ist aber enorm und der Unterschied ist sehr schwer zu erkennen... mal sind andere Schrauben verbaut, mal eben keine Originalverpackung oder ohne Hologrammsiegel und und und...
PacificDigital ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2021, 20:49   #10
V12 Driver
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von V12 Driver
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Ecklak
Fahrzeug: BMW E38 750iL bj: 12/94 BMW F11 535xD Touring bj: 10/12 BMW E36 316i Compact bj: 03/2000
Standard

Die Kompressionswerte sind:
Zyl. 1. 14,8 7. 15,5
2. 14,8. 8. 15,7
3. 15,1. 9. 15,8
4. 15.4 10. 15,0
5. 15,0 11. 14,9
6. 14.7 12. 15,6

Der Druckverlusttest hat sich zwischen 10% und 8% bewegt bei allen Zylindern
Ich muss gestehen das ich vor allem im Zylinder 9 ein deutlichen Druckverlust geglaubt habe. Die Ergebnisse sind gut, unerwartet gut. Ich hab die Tests 3x durchgeführt und auf mögliche Fehler kontrolliert. Jetzt stehe ich wieder am Anfang.

Kennt sich jemand mit den Addition und Mulltiplikationswerte aus in der DME? Mir erscheint es seltsam. Oder hat jemand Werte mit den ich mal vergleichen kann?

Liebe Grüße Markus
V12 Driver ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
ansaugbrücke, drosselklappe, kge, m73, zündaussetzer


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fehlzündungen Zyl. 5 und 6 autoscheffler BMW 7er, Modell E65/E66 5 19.06.2018 12:55
Motorraum: Fehlzündungen Zylinder 7-12 MC Gindele BMW 7er, Modell E38 8 23.01.2018 14:19
Motorraum: 735i Zündaussetzer und Fehlzündungen Zylinderbank 1 (Zylinder 1-4) Big-Joe BMW 7er, Modell E38 20 17.02.2011 19:14
ZÜNDAUSSETZER unterschiedliche Zylinder - Zylinder 3 u.4 Jimmy735iE38 Autos allgemein 1 25.02.2010 09:55
Elektrik: Fehlzündungen holger69 BMW 7er, Modell E38 2 20.05.2008 19:12


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group