Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
BMW Neuheiten
Die neue BMW HP4 RACE.
BMW HP4 RACE (ab 2017)

 
Der neue BMW M4 CS.
BMW M4 CS (F82)

 
Die neue Generation des BMW ALPINA B5 Bi-Turbo mit Allradantrieb
Alpina B5 BiTurbo (G30/G31) ab 2017

 
BMW Alpina B4 S BiTurbo (Facelift 2017)
Alpina B4 S BiTurbo (F33, F34) (Facelift 2017)

 
BMW Alpina B3 S BiTurbo
Alpina B3 S BiTurbo (F30, F31)

 


 
 Hersteller-News  

Kategorie: Yacht

15.02.2017
Mit BMW Expertise auf Titelverteidigungskurs: ORACLE TEAM USA präsentiert America’s-Cup-Rennyacht „17“.
 

  • Neue America’s-Cup-Class-Yacht erreicht bis zu 100 km/h.
  • Partner BMW leistete wertvollen Technologietransfer bei Aerodynamik, Leichtbau und Steuerungssystemen.
  • ORACLE TEAM USA nimmt mit dem „fliegenden“ Katamaran den dritten America’s-Cup-Sieg ins Visier.

Hamilton (Bermuda). 100 Tage vor dem Start der Regatten um den 35. America’s Cup hat Titelverteidiger ORACLE TEAM USA die America’s-Cup-Class-Yacht präsentiert, mit der er im Sommer den dritten Triumph in Folge einfahren möchte. Mehr als 15 Designer und 50 Bootsbauer waren an der Entwicklung und der Konstruktion des mit bis zu 100 Km/h schnellen Katamarans „17“ beteiligt und leisteten mehr als 85.000 Arbeitsstunden. Technologie Partner BMW war mit seiner Expertise in den Bereichen Aerodynamik und Leichtbau an der Entwicklung beteiligt und konstruierte mit Technologietransfer aus dem Motorsport ein innovatives Steuerrad.

ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht '17'.
ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht "17".

„Mit diesem Boot wollen wir den America’s Cup gewinnen“, sagte Skipper Jimmy Spithill bei der Yacht-Präsentation, zu der Familien, Freunde, Team-Partner und Ehrengäste geladen waren. Die neue America’s-Cup-Class-Yacht ist 15 Meter lang, mit einem Tragflächensegel ausgestattet und kann auf ihren Foils „fliegend“ bis zu 100 km/h erreichen. Außerdem ist der Katamaran außerordentlich manövrierfähig und damit eine ideale Matchracing-Plattform.

Durch das „Foilen“, also die Fähigkeit der Yachten, auf den Schwertern über die Wasseroberfläche zu fliegen, bekommt die Aerodynamik eine weit größere Relevanz als früher. Auf der Suche nach aerodynamischen Performance-Vorteilen konnte sich das ORACLE TEAM USA auf wertvolle Expertise, umfangreiche Erfahrung und die modernste Infrastruktur verlassen, die BMW aus dem Automobilbau in die Entwicklung einbrachte.

ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht '17'.

Damit die Yacht durchgehend „fliegt“, muss der Steuermann den Anstellwinkel der Schwerter und der Ruderblätter sekündlich an Kurs, Windeinfall, Geschwindigkeit und Konkurrenz anpassen. Damit dies alles nahezu gleichzeitig gelingen kann, braucht er ein intelligentes und intuitiv bedienbares Steuerungsmodul, das mit absoluter Präzision, ähnlich wie ein Lenkrad in einem Motorsport-Fahrzeug, arbeitet. Jene BMW Ingenieure, die Lenkräder für die BMW Motorsport Rennautos designen, haben für das ORACLE TEAM USA daher ein leichtes und intuitiv zu bedienendes Steuerrad entwickelt.

Die „17“ wird noch in dieser Woche zu Wasser gelassen. Damit beginnt eine Test- und Weiterentwicklungsphase, die bis zum letzten Rennen des America’s Cup andauert. „Viele der grundlegenden Design-Entscheidungen wurden getroffen und sind in dem, was Sie heute sehen, bereits umgesetzt“, sagte Scott Ferguson, Design Coordinator des ORACLE TEAM USA. „Doch der Optimierungsprozess kennt kein Ende. Wir wissen, dass zwischen dem heutigen Tag und dem 26. Mai, wenn die Louis Vuitton America’s Cup Qualifiers beginnen, noch Geschwindigkeitspotenzial erschlossen werden kann. Und genau darauf konzentrieren wir uns in den kommenden Wochen.“

„Auf unserem Weg, den America’s Cup zum dritten Mal zu gewinnen, ist der heutige Tag ein Meilenstein“, sagte ORACLE TEAM USA Chief Operating Officer Grant Simmer. „Diese Yachten sind Meisterwerke der Ingenieurskunst, äußerst komplex und dazu geschaffen, unter extremen Bedingungen ihre Leistung zu bringen. Wir haben nun den Punkt erreicht, an dem wir die Rennyacht den Seglern übergeben können. Dies ist eine großartige Leistung unserer Designer, Bootsbauer und Ingenieure.“

„Ich bin sehr stolz auf das Team und das, was wir bisher erreicht haben“, sagte Spithill. „Ich möchte mich beim Design Team, den Ingenieuren, dem Shore Team und allen unseren Bootsbauern herzlich bedanken. Sie haben eine unglaubliche Rennmaschine erschaffen.“

 

Fotos zur Meldung

ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht '17'.
ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht "17".
ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht '17'.
ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht "17".
ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht '17'.
ORACLE TEAM USA: Launch America's-Cup-Class Rennyacht "17".

Quelle: BMW Presse Mitteilung vom 15.02.2017


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

BMW Motorsport geht mit starken Partnern in die neue DTM-Saison 2017.

 

Erinnerung an 1. Sieg auf der Nordschleife: BMW M6 GT3 vom BMW Team Schnitzer erhält historisches Design.

 

Ad hoc: Vorsteuerergebnis und Umsatz der BMW Group im ersten Quartal 2017 über Markterwartungen

 

State-of-the-Art-Technologie: 3D-Messtechnik für maximale Genauigkeit beim BMW M4 DTM.

 

BMW Open by FWU 2017 starten mit sehenswertem Promi-Doppel am Münchner Flughafen.

 

BMW M4 CS: Begeisternder Reihensechszylinder.

 

www.7er.com

  Besucher online: 1 | zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 24.02.2017  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group