Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E32
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E32 > E32: Tipps & Tricks



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.04.2003, 07:52  
FrankGo
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von FrankGo
 
Registriert seit: 14.04.2002
Ort: Trier
Fahrzeug: E38 750i 10/95
Standard ABS aus und wieder einschalten während der Fahrt.

Auf Schnee und Eis und Schotter ist das ABS ein wahres Wunderding.

Da steigt man zuerst zaghaft und dann ganz automatisch immer fester auf das Bremspedal und der Karren will und will nicht verzögern.
... WUNDER ....

... In Notsituationen.. eigentlich ist jede Situation, bei der man bremsen will und die Bremse erreicht bei weitem nicht die erhoffte Wirkung eine Notsituation hilft auf o.g. Untergründen die Handbremse mehr als die Fußbremse. .. erst recht, wenn es im Winter auf festgefahrener Schneedecke ein Gefälle runter geht.

Begründung:
Unser Karren ist sehr schwer (hat eine große Masse, die "hart" abgebremst werden muß) und
das ABS läßt keine blockierten Räder zu. ..
Schrittgeschwindigkeit auf frischer Schneedecke und voll in die Eisen erzielt eine Verzögerung, die in etwa der entspricht, wenn man vom Gas geht. ..
Das mag bei 1100kg-Autos reichen. Im E32 aber ist das sehr sehr lau.

Ein blockiertes Rad schiebt einen "Keil" vor sich her, der dann zum Bremsen ganz wesentlich beiträgt.
Aber das gute ABS blockiert kein Rad. Nein, es öffnet sogar die Bremse, wenn ein Rad zu blockieren droht.
Dadurch bleibt der Wagen lenkbar.
Aber was hilft es mir, lenken zu können, wenn ich keinen "Fluchtweg" vor dem Hindernis vor mir habe.
Ich will ANHALTEN.


Also muß das ABS ausgeschaltet werden.
Dauerhaft aber bitte nicht, denn auf griffiger Fahrbahn und viel Geschwindigkeit ist das ABS sehr gut.

Deswegen: Schalter in den Innenraum, mit dem bei Bedarf (Schnee auf der Straße) das ABS manuell ausgeschaltet wird.
(Moderen ABS-Anlagen gehen bei Schnee-Temperaturen aus und ganz moderne regeln so gut, dass es keine wesentliche Probleme auf Schnee gibt.)

Im Motorraum, im E-Kasten auf der Beifahrerseite ist das ABS-Steuergerät untergebracht.
Zu ihm führt ein Stecker mit "Schnappverschluß".
Zu diesem Stecker führte ein weiterer kleiner Stecker (ca. 8-Adrig), der in die Kabel des o.g. Steckers endet.
Diesen "kleinen" Stecker öffnen und kurz Motor an.
. nun kommt schon Meldung "ABS defekt" oder auch "ASC defekt".
Dann war es der richtige Stecker.
In dem Stecker das Zündungsplus-Kabel suchen (Vorsicht, es müsen bei "Zündung an" 12 Volt an liegen, keine 8 Volt oder so).. müßte rot sein.

Das Kabel durchtrennen und beide Seiten mit einem neuen, min. 2-Adrigen Kabel verbinden (löten).
Bitte das neue Kabel vom Drahtquerschnitt nicht zu dünn wählen.
Das andere Ende des Kabels in den Innraum verlegen (die Entlüftung des E-Kastens Richtung Innenraum bietet sich bei Autos an, die den kleinen Gebläse-Motor nicht verbaut haben an).
--> siehe Bild.


Nun die Enden im Innraum mit einem Schalter verbinden.
Schalterstellung "geschlossen" = ABS ganz normal.
Schalterstellung "offen" = ABS aus .. und auch das ASC ist nun ausgeschaltet.

Wenn man nun ABS wieder einschaltet oder ASC benötigt den Schalter wieder auf "geschlossen" stellen.
Die kurze Meldung: "ASC defekt" ignorieren und es ist wieder so, wie ohne Schalter.
ABE und ASC gehen sofort wieder.



Dieser Bericht ist geistiges Eigentum von:
* * * * * * * * FrankGo * * * * * * * *
exklusiv für das Forum auf Interner Link) www.7er.com geschrieben.

Jeder darf diesen Bericht und / oder die Fotos dazu
aus dem Internet herunterziehen und kostenfrei kopieren
und an andere weitergeben.
Dieser Bericht muß aber absoulut unverändert beleiben.
Sollte jemand in irgendeiner Art und Weise mit diesem
Bericht im Ganzen oder in Teilen oder dem Inhalt diese
Berichtes Geld verdienen, so muß er mir oder ersatzweise
dem aktuellem Betreiber/n der Internetseite Interner Link) www.7er.com
eine Gebühr in Höhe von 10% des erzielten Umsatzes zahlen.
Falls diese Gebühr nicht binnen 3 (drei) Wochen unaufgefordert
gezahlt wird so ist eine Vertragsstrafe von 25000 Euro vereinbart.

[Bearbeitet am 6.5.2003 um 12:02 von FrankGo]
__________________

Signatur:

Wer sich bemüht, ordentlich, informationsreich und leicht lesbar in verständlicher Deutscher Sprache zu fragen, der bekommt auch gute Antworten.
Wer unüberlegt, ohne Hirn und Verstand, ohne Punkt und Komma, ohne Absätze und Großbuchstaben, ohne Mindestmaß an Mühe und Anstand fragt, soll sich nicht wundern, dass die Antworten, die er bekommt, von gleichem, miesen Niveau sind wie die Frage, oder dass er von vielen Fachleuten missachtet wird und somit keine Antworten erhält.
FrankGo ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2003, 18:09   #21
Holgi M60 V8
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Holgi M60 V8
 
Registriert seit: 01.10.2002
Ort: Bocholt
Fahrzeug: Ready for Take Off ;-)
Standard Mal ganz nebenbei bemerkt...

...Ich halte solche Bastellarbeiten bzw. demontieren von Vorhandenen Sicherheitseinrichtungen für Gefährlich.

Diese Anleitung wird auch einigen Führerschein Neulingen zugänglich gemacht, die sich überhaubt noch kein Urteil
über Bremsen mit oder ohne ABS, in Notsituationen bilden können. :(

Das sind Dinge, die vielleicht für einen "Profi Rallyfahrer" interessant sind, aber meiner Meinung nach hier absolut nicht hingehören.

Der ganze Beitrag gehört eigentlich gelöscht.

Gruß Holger

[Bearbeitet am 20.6.2003 um 18:10 von Holgi M60 V8]
__________________
Gruß Holger
Holgi M60 V8 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2003, 22:33   #22
Tyler Durden
Big Boys - Big Toys!
 
Benutzerbild von Tyler Durden
 
Registriert seit: 13.04.2002
Ort: München
Fahrzeug: 1988 US E24 L6/635 CSi (239bhp/323Nm); 1992 E31 850Ci Schalter (369bhp/581Nm)
Standard

Okay gewonnen! Trotzdem dürfen die AUDIS auch trotz dieses Features weiter auf den Strassen fahren...
So viel zu den Gesetzen... Ist es serienmässig passt's!!! Der gleiche Eigenumbau und futsch iss'es!!!

BTW - zu dem Löschen des Beitrages:
WIESO?!?
Ein jeder hier im Forum ist alt genug um selber zu entscheiden was er/sie macht...
Oder wollen wir hier auch ein paar Paragraphenreiter aufstellen?!? Es gibt ja nicht genug davon im Alltag!!!

AUSZUG:
Die Sicherheitslücke im ABS
Das Anti Blockier System (ABS) hat entgegen der üblichen Ansicht weniger die Aufgabe, den Bremsweg möglichst kurz zu machen, sondern es soll die Richtungsstabilität und Lenkfähigkeit bei Panikbremsungen erhalten. Darin steckt die Hoffnung, dass der ungeübte Fahrer (= die große Mehrheit) bei einer Panikbremsung einem Hindernis doch noch ausweichen und so einen Zusammenstoß vermeiden könnte.
Technisch gesehen misst das ABS den Schlupf an den Rädern. Sobald der Schlupf zu groß wird, öffnet das ABS kurz die Bremse und das Rad kann wieder rollen. Das Rad (und damit das Fahrzeug) wird in dieser kurzen Phase nicht gebremst. Dann läßt das ABS die Bremse wieder zupacken, aber völliges Blockieren eines Rades läßt das ABS höchstens für einen kurzen Augenblick zu.
§41b StVZO nennt diese Systeme 'Automatische Blockierverhinderer' (ABV) und schreibt sie für Omnibusse und die meisten Lkw über 3,5 t vor. Auch im normalen Pkw haben sie sich durchgesetzt. Audi hatte einige Jahre einen Schalter im Cockpit, mit dem man das ABS deaktivieren konnte, doch eine EU Richtlinie verbietet solche Schalter.

Im Prinzip gibt es mit dem ABS auch kein Problem, es erhält nicht nur die Lenkfähigkeit, sondern es verkürzt auch den Bremsweg - mit einer Ausnahme: Auf lockerem Untergrund wie beispielsweise Sand, Schnee und Schotter haben blockierende Räder teilweise erheblich kürzere Bremswege, weil sie den losen Untergrund vor sich herschieben und der eine Art Unterlegkeil vor dem Rad bildet - das Rad gräbt sich ein.

Natürlich bezahlt man den kurzen Bremsweg auch hier mit dem Verlust der Lenkfähigkeit und im normalen Straßenverkehr hat das ABS sicher jeden von uns schon einmal vor einer brenzligen Situation gerettet, während sicher die wenigsten einen Unfall mit blockierten Rädern hätten vermeiden können. Hier wird's gefährlich


Unangenehm wird es jedoch unter folgenden Umständen: Sie fahren einen Berg hinauf, setzen sich in ein Restaurant und essen gemütlich. Während Sie noch tafeln, setzt kräftiger Schneefall ein. Noch freuen Sie sich über die tanzenden Schneeflocken und den romantischen Ausblick beim Essen. Sie fahren bei kräftigem Schneetreiben zurück, aber weil Sie vor kurzem neue M+S Reifen gekauft haben, machen Sie sich keine Sorgen.

Doch dann möchten Sie im Gefälle bremsen, denn Sie merken, dass die Schwerkraft Ihr Auto immer schneller macht. Sie bremsen, das Bremspedal pumpt und das ABS verhindert -wie erwartet- das Blockieren der Räder. Unglücklicherweise beschleunigt das Gefälle Ihr Fahrzeug stärker, als es die vom ABS kontrollierte Bremse verzögern kann. Obwohl Sie -schon in leichter Panik- das Bremspedal durch das Bodenblech treten, wird Ihr Fahrzeug noch schneller. Da fällt Ihnen gerade noch der ADAC ein. Der empfiehlt nämlich in Fällen von akutem Bremsversagen die 'Blechbremse', d.h. Sie fahren mit der Karrosserie gegen den die Bergseite und das Gestein runiert das Blechkleid Ihres schönen Autos, dafür bleiben Sie stehen.

Dummerweise ist heute gerade die Bergseite links, dafür geht es an Ihrem Fahrbahnrand ziemlich steil bergab und ob die Leitplanken in der Kurve, die gerade auf Sie zukommt, die 1,6 Tonnen ihrer Oberklasse-Limousine halten können, wagen Sie nicht, vorherzusagen.

"Ich muss nach links" - als Sie das denken, kommt gerade ein Omnibus um die Kurve, die vor Ihnen liegt. Es wäre Selbstmord, jetzt auf die Blechbremse zu setzen und Sie wissen ja auch noch nicht, wie der Gegenverkehr hinter der Kurve aussieht. Sie tasten nach der Karte ihrer privaten Zusatzversicherung und hoffen, dass Sie entweder die Kurve schaffen oder der Notarzt schnell diagnostiziert, das Sie bei stationärer Aufnahme Privatpatient sind.

Dann wird schlagartig alles ganz friedlich, Sie fühlen sich schwerelos und sorgenfrei. Sie sehen ein helles Licht und Sie hören noch die Stimme der Seherin aus Steven Spielbergs 'Poltergeist', die Sie warnt 'Sie darf nicht in das Licht gehen - sagen Sie ihr das - nicht ins Licht'. Aber das ist Ihnen egal, alles in Ihnen strebt der Quelle von Glück und Geborgenheit entgegen ...

Diese dramatische Schilderung ist natürlich frei erfunden und vielleicht ein bisschen übertrieben. Aber sie betrifft im Prinzip auch den Geländewagenfahrer, der offroad und bergab auf sandigem Untergrund fährt. Was kann man dagegen tun ?


Das ABS ganz zu deaktivieren wäre sicher die schlechteste Möglichkeit, denn in den meisten Fällen nutzt es dem Fahrer mehr, als Schaden durch seltene Verkehrssituationen zu erwarten ist. Daher sehe ich im Augenblick nur drei sinnvolle Möglichkeiten:

Illegalerweise einen entsprechenden Schalter zum Deaktivieren des ABS in Notsituationen einbauen. Die Betätigung in Notsituationen müssten Sie dann aber auch vorher bei Bremsungen ein paar Mal üben, damit es im Ernstfall auch klappt.
Vorsicht: ABS sollte standardmäßig aktiviert sein !
Nach Möglichkeit solche Situationen durch Vorausplanung vermeiden.
Darüber reden, damit ein wenig mehr Druck auf die Entwickler von ABS-Systemen entsteht und der technische Fortschritt auch beim ABS seine Spuren hinterlässt.



*eom


Tyler
__________________
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 
D.O.E. MUSIC
Tyler Durden ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2003, 22:38   #23
Tyler Durden
Big Boys - Big Toys!
 
Benutzerbild von Tyler Durden
 
Registriert seit: 13.04.2002
Ort: München
Fahrzeug: 1988 US E24 L6/635 CSi (239bhp/323Nm); 1992 E31 850Ci Schalter (369bhp/581Nm)
Standard

Also was lernen wir daraus?!?
Ich würde mir eine elektronische Schaltung á la ASC basteln.
Zündung an:
ABS normgemäss auch an.
ABS auf Verlangen abschaltbar.

Zündung aus = RESET
Zündung an = ABS an...

No Problem mit dem TÜV ( Schalter nicht direkt vor der Nase positionieren & beschriften... )

Greetz,
Tyler
Tyler Durden ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2003, 22:40   #24
Crazy
Mitglied BMW7er-Club
 
Benutzerbild von Crazy
 
Registriert seit: 18.06.2003
Ort: Edemissen
Fahrzeug: leider z.Zt. keinen 7er
Standard

Hat keiner gesagt, dass Ausschalten von ABS schlecht ist - wurde nur gesagt dass es - NACHTRÄGLICH verändert - ganz klar verboten ist und der Versicherungsschutz zwar nicht zwangsläufig erlischt, aber ggf. erlöschen KANN.

DAS Risiko möchte ich nicht tragen - kann in den Ruin führen...
Crazy ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2003, 22:47   #25
Tyler Durden
Big Boys - Big Toys!
 
Benutzerbild von Tyler Durden
 
Registriert seit: 13.04.2002
Ort: München
Fahrzeug: 1988 US E24 L6/635 CSi (239bhp/323Nm); 1992 E31 850Ci Schalter (369bhp/581Nm)
Standard

Zitat:
Original geschrieben von CrazyDiamond730
Hat keiner gesagt, dass Ausschalten von ABS schlecht ist - wurde nur gesagt dass es - NACHTRÄGLICH verändert - ganz klar verboten ist und der Versicherungsschutz zwar nicht zwangsläufig erlischt, aber ggf. erlöschen KANN.

DAS Risiko möchte ich nicht tragen - kann in den Ruin führen...
Genau so wie nicht zugelassene Rückleuchten, Reifen, Felgen, Tieferlegungen...
Wenn einem die Versicherung anpi***n will dann geht nur was mit ABSOLUT ORIGINAL UND ALLES IN EINEM
EINWANDFREIEN ZUSTAND... Und wer will schon so etwas haben?!?
Das Leben wäre doch sonst zu langweilig; ist zumindest meine Meinung, die aber niemand mit mir teilen muss!!!

Greetz,
Tyler
Tyler Durden ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2003, 00:29   #26
Christian
Administrator
 
Benutzerbild von Christian
 
Registriert seit: 29.06.2001
Ort: Unna
Fahrzeug: i7 xDrive60 (Bj.2022)
Standard

Es sollte erwähnt werden, dass Änderungen an so wichtigen Teilen wie dem Bremssystem auch trotz guter Anleitung nur dem ausgebildeten Kfz-Mechaniker vorbehalten bleiben sollte.

Wer sich dennoch dran wagt (und eigentlich keine Ahnung davon hat) sollte sich später nicht wundern, wenn wichtige Teile mal komplett ausfallen oder die ABE des Fahrzeugs erlischt.

Also Vorsicht!
Chriss
Christian ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2003, 01:28   #27
IMANUEL
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von IMANUEL
 
Registriert seit: 13.01.2003
Ort: Berg / Pfalz
Fahrzeug: E32 730i / 3.5R6
Standard Eigeninitiative

Nein, der Beitrag von FrankGo soll nicht gelöscht werden.

Jeder ist selbst verantwortlich für das, was er mit seinem Auto macht.
Frank hat schließlich nicht geschrieben, daß jeder so einen Schalter einbauen muß.

Außerdem hat er ja Recht.
ABS ist klasse und erhöht die Fahrsicherheit enorm, aber in manchen Situationen
bewirkt es genau das Gegenteil und ist ein Sicherheitsisiko.

Wer's nicht glaubt sucht sich im Winter eine schneeglatte Gefällstrecke
und versucht die Kiste zum Halten zu bringen.
Dann wird er verstehen was hier gemeint ist.
Die durch ABS erhaltene Lenkfähigkeit hilft halt wirklich nichts,
wenn kein Platz zum Ausweichen da ist und das Hinderis deswegen umgenietet wird.
( Zum Beispiel ein Fußgänger )

Diejenigen, deren einzige Gefällstrecke die Einfahrt in die Tiefgarage ist,
sollen das ABS immer schön aktiviert lassen, wie es sich gehört.

Ich bin oft im Schwarzwald unterwegs, und nach meinen ersten
"Ich-hab-zwar-ABS-aber-keine-Bremse" Schreckerlebnis,
als die Kiste trotz niedriger Geschwindigkeit am Ende einer schneebedeckten Gefällstrecke
einfach nicht anhalten wollte und ich ganz gemächlich über die Kreuzung gerutscht bin,
habe ich auch einen Schalter ähnlich wie Frank eingebaut. (Das war schon 1996)
Nicht ohne Grund sind manche Hersteller endlich darauf gekommen,
die Deaktivierung des ABS serienmäßig anzubieten.
Das hat überhaupt nichts mit Rallyefahren zu tun !

Abschaltbar ist abschaltbar, ob mit oder ohne ABE.
Man kann ja dem Mensch, der eventuell wegen Null Bremwirkung unter der Ölwanne liegt
erklären, daß das alles so seine Ordnung hat, weil einige unflexible, unwissende und unfähige
"denn-sie-wissen-nicht-was-sie-tun" Beamte einige Jahre zur Entscheidungsfindung brauchen.
(Vielleicht meinen die, ABS heißt: Automatisches Besoldungs System.)

Beispiele gefällig ?
1976, zu Beginn meiner motorisierten Mobilität, wurde mein erstes Auto gleich nach
ein paar Wochen durch einen Auffahrunfall ein Fall für die Schrottpresse.
Der Typ meinte, er hätte meine Bremslichter zu spät gesehen.
Das soll nicht nochmal passieren dachte ich mir und montierte zwei ehemalige
Moped-Rücklichter als zusätzliche Bremsleuchten ins Heckfenster.
Das Ergebnis: Strafzettel.
So ein Quatsch, wenn die Lampen am Moped leuchten dürfen, warum dann nicht auch
beim Bremsen in meinem Heckfenster ?!?
Mittlerweise weiß jeder Depp, daß zusätzliche Bremsleuchten die Gefahr eines Unfalls deutlich senken.

Das nächste:
Motorradfahren mit Licht. Damals verboten, heute Vorschrift.

Das nächste:
Ich habe mir früher mal mit viel Aufwand mitlenkende Scheinwerfer auf die Stoßstange montiert.
( À la Citroen DS )
Beim TÜV haben sie schier einen Anfall bekommen und ich mußte sie auf der Stelle demontieren.
Dabei war die Arbeit handwerklich einwandfrei.
Heute werden solche Scheinwerfer als der letzte Schrei in Sachen Fahrsicherheit
bei Nacht wieder propagiert.

Mit nur einem kleinen bißchen gesundem Menschenvertsand ist einzusehen,
was besser ist, aber bis die verantwortlichen Stellen das mal geregelt kriegen, Ohje ...
Die Regulierungswut mancher Menschen schadet mehr, als sie nutzt.

@Chriss
Ausgebildete Kfz-Mechaniker ?
Na, dann lies mal hier im Forum, was die so alles anstellen.
Mechaniker ist sowieso nicht mehr die richtige Bezeichnung. Teiletauscher wäre besser.
Wenn man Glück hat, tauschen sie sogar das richtige Teil aus.

Gruß Manu
__________________
Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens.
IMANUEL ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2003, 12:16   #28
Dr. Kohl
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 01.03.2003
Ort: Heidelberg
Fahrzeug: E39 V8 19.3 l/100 km & AUDI
Standard Leuchtende Scheibenwaschdüsen

Zitat:
Original geschrieben von Knetepappi
Ein fahrzeug, welches vom KBA für den Strassenverkehr zugelassen wurde und mit einem nicht abschaltbaren ABS serienmässig ausgestattet ist, darf nicht weiter betrieben werden, setzt man das ABS vorsätzlich außer Funktion (so wie oben beschrieben). Damit sind die ursprünglichen Zulassungsbedingungen erloschen.
Ein Audi TT hat ein abschaltbares ABS (so wie einige andere auch), und diese Fahrzeuge sind eben mit diesem System zugelassen worden.

Die ABE erlischt seit neuestem sogar schon dann, wenn man beleuchtete Scheibenwaschdüsen anbaut. Oder ein anderes Lenkrad.

Und ohne ABE kein Versicherungsschutz...

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) Leuchtende Scheibenwaschdüsen
Dr. Kohl ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2003, 13:25   #29
IMANUEL
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von IMANUEL
 
Registriert seit: 13.01.2003
Ort: Berg / Pfalz
Fahrzeug: E32 730i / 3.5R6
Standard Soll an diesem Wesen die Welt genesen ?

Sag ich doch, manche sind sich fuer nichts zu bloede.

Solche Leute wuerden am liebsten alles regeln und jede und jeden gaengeln wo es bloss geht.
Nur ihre Meinung zaehlt, Toleranz gibt's nicht.
Das ist teilweise schon richtig absurd, was da ausgeheckt wird.
Ist der Technische Ueberwachungsverein schon zu einer Art Sekte mit hoeheren Zielen mutiert ?
Oder ist es nur Vereinsmeierei ?

Wundert mich, dass sie nicht den Mond zuhaengen wollen.
Sie koennten ja geblendet oder abgelenkt werden, wenn der Nachts am Himmels steht.
Und die boese Sonne erst, wenn die knapp ueberm Horizont steht, unverschaemt von der !
Und was ist mit Blaulicht, Gelblicht und ultrahellen Stroboskopwarnleuchten an Bautestellen ?

Einfach krank im Kopf. Die sollen sich mal in anderen Laendern umschauen.

Ich habe schon mal einen Fernsehbericht darueber gesehen, wieviele Unfaelle es gibt,
weil Fahrer nachts von behoerdlichen Foto/Blitzanlagen erschreckt wurden.
( Wegen 15Km/h zu schnell ein Todesopfer, tolle Bilanz )
Aber das ist natuerlich gaaaanz was anderes.
Bekanntlich hackt ja keine Kraehe der anderen ein Auge aus.

Gruss Manu
IMANUEL ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2003, 15:40   #30
Crazy
Mitglied BMW7er-Club
 
Benutzerbild von Crazy
 
Registriert seit: 18.06.2003
Ort: Edemissen
Fahrzeug: leider z.Zt. keinen 7er
Standard

Ihr habt doch recht!

Die beschriebene Situation auf schneeglatter Straße bergab - uhm - wohne Gott sei Dank im Flachland - aber hatte es auch schon mal - und bekam Muffensausen, weil alle anderen schneller standen als ich...

Andersrum wär es mir zu riskant ohne Eintragung - vielleicht trägt der TÜV sowas sogar ein...? Hat das mal einer versucht?
Crazy ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:03 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group