Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

Modell E65/E66
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E65/E66



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2021, 20:12   #441
Quinn
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Hannover
Fahrzeug: e65 760i 2003
Standard

Vielen Dank schonmal für die Antworten. Ich werde die Fragen dem Mechaniker stellen und sobald ich mehr weiß, gebe ich hier Bescheid.
Quinn ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 21:23   #442
Quinn
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Hannover
Fahrzeug: e65 760i 2003
Standard

Hallo, ich habe heute per Mail Antworten auf die Fragen von meinem Mechaniker bekommen.
Ich kopiere aus der Mail:

Wurde das defekt beschriebene Airbag Modul (SBSR) nachgelötet oder durch ein neues ersetzt ?
Antwort: "Also hier wurde kein Modul erneuert sondern eine Verbindungsstelle an der B-Säule instandgesetzt. Durch den Fehlerhaften kontakt gab es ein Verfälschten wert von einem Sensor. Dadurch hat die Airbag Leuchte den erkannten Fehler den das Steuergerät erkannt hat sichtbar gemeldet."

Ist der Kraftstofffilter mit Druckregler getauscht worden ?
Antwort: "Nein"

Wurde die Kraftstoffpumpe extern geprüft ?
Antwort: "Kraftstoffpumpe wurde nicht aus dem Tank ausgebaut. Eine Sichtprüfung im Tank wurde durchgeführt. Dabei wurden Falsch Montierte ( verdrehte ) Leitungen entdeckt und ausgetauscht da diese abgeknickt waren"

Was steht aktuell im Fehlerspeicher ?
Antwort: "Fehler im Bezug auf Kraftstoffdruckregelung wurden abgelegt, Fehler Lambdasonde Gemisch zu mager " - Anmerkung meinerseits: Bevor wir die Membranen ausgetauscht haben, war das Gemisch angeblich zu fett.

Die Sicherung der Kraftstoffpumpe sollte ersetzt werden, nicht nur gemessen (Korrosion)
Antwort: "Sicherung und Kontakte von der Pumpe ist/sind i.O. Es gibt kein Totalausfall der Kraftstoffpumpe"

Jetzt kommt die Sache die mir nicht ganz einleuchtet.
Eure Frage war ja, ob der Fehler auch bei vollem Tank auftaucht. Hierzu schrieb er: " Fehler tritt nur auf wenn Kraftstofftank unter ¼ voll ist."

Zur jetzigen Lage bzw. Problemlösung sagt er folgendes:
Immer wenn das Fahrzeug Liegen bleibt war der Inhalt des Kraftstofftanks fast im Bereich der Reserve oder auf Reserve.
Ich habe mir daraufhin den Fehlerspeicher angesehen wo erneut ein Fehler der Kraftstoffdruckregelung abgelegt war. Gleich als nächstes habe ich mir die Parameter der Kraftstoffversorgung angesehen. Der Motor lief relativ unruhig und hat auch nicht wirklich gut das Gas angenommen. Der Kraftstoffdruck lag zu diesen Zeitpunkt in Leerlauf bei 7 Bar. Der Sollwert ist 30 Bar bei Leerlauf. Die 7 Bar lagen auf beiden Zylinderbänken an. Vor der Reparatur der Hochdruckpumpe hatten wir ein Kraftstoffdruck von ca. 12 Bar auf der Zylinderreihe 1-6 und auf der anderen Seite konstante 30 Bar bei Leerlauf.
Aus diesen Grund bin ich mit sehr sicher das der Fehler nicht an den Hochdruckpumpen liegen kann sondern an der Versorgung der Pumpen.

Anmerkung bzw. Frage hierzu meinerseits:
War dann der Austausch der Pumpe überhaupt nötig, bzw. dann hat ja der Austausch der Pumpe meiner Meinung nach das Problem sogar verstärkt, wenn der Kraftstoffdruck jetzt sogar geringer ist als vorher ? Oder sehe ich das falsch ? Wie schon beschrieben, war er sich aber vorher zu 100 Prozent sicher, dass das Problem an der Pumpe liegt und durch Austausch dieser behoben, da der Fehler ja angeblich wandert wenn man die Pumpen von links nach rechts tauscht.

Dann hat er weiter geschrieben:
"Ich habe dann Sprit in den Tank gekippt das der Kraftstoff Level im Tank ansteigt und mir dann erneut die Parameter der Kraftstoffversorgung angesehen. Dabei ist folgendes passiert. Motor sprang an und der Druck stieg von 7 Bar innerhalb von ca. 30 sec. Auf den benötigten Soll Druck von 30 Bar bei Leerlauf. Der Motor läuft wieder sauber und nimmt das Gas an.
Für mich kommt also nur eine Fehlerquelle in den Sinn und diese ist im Tank inneren. Ich denke mal das sich ein Minimaler riss in einer Leitung befindet den man mit bloßen Auge und wenn die Leitung nicht unter Druck steht nicht erkennen kann oder das eine Dichtung die eine Verbindung oder die Pumpe abdichtet nicht dicht ist. Sobald der Kraftstoffstand unter den Niveau sinkt wo sich die undichte Stelle befindet geht dort der Druck verloren bzw. die Pumpe zieht Luft und er Kraftstoffdruck singt ab.
Jetzt bleiben nur 2 Möglichkeiten. Entweder man lässt den Kraftstofftank nicht so weit absinken und Tankt dementsprechend früher oder man versucht irgendwie die Undichtigkeit zu finden und im Schlimmsten fall Tauscht man den Rest der Leitungen inkl. Pumpe die sich im Tank befinden die noch nicht erneuert wurden. Eine andere Erklärung habe ich leider nicht.
Als ich das Fahrzeug die Woche bewegt habe war der Tank voll und es gab überhaupt keine Probleme. Daher wird es hier Definitiv etwas damit zu tun haben."

Was sagt ihr jetzt dazu, ist das für euch einleuchtend ? Ich weiß, das ist jetzt viel geschrieben, aber sonst kann man es nicht nachvollziehen.

Ich möchte noch anmerken, dass der Tank als wir das letzte Mal liegen geblieben sind aber nicht in der Reserve war, der Tank war noch zu über einem Viertel voll. Warum er meint der Wagen sei in der Reserve weiß ich auch nicht, das wundert mich auch etwas.
Quinn ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2021, 22:55   #443
bmw-master1979
Hamann7
 
Benutzerbild von bmw-master1979
 
Registriert seit: 30.08.2017
Ort: Mannheim
Fahrzeug: E65-735i (12.03),E65-730d (10.08),F-07 535i (04.10)
Standard

Jeder vernüftige Werkstatt tauscht zuerst Ersatzteile die nicht viel kosten und in der Regel auch Verschleißteile sind,dazu gehören zb auch die Kraftstofffilter und an denen sind die Kraftstoffdruckregler montiert.
Aber warum ein Stückchen kuchen verkaufen,wenn eine ganze Torte mehr Profit bringt.

Mfg Laki
bmw-master1979 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2021, 00:07   #444
BMWMAX
Erfahrenes Mitglied
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von BMWMAX
 
Registriert seit: 16.11.2018
Ort: Berlin
Fahrzeug: BMW E66-760Li (09.06); Dehlya 25 BMW D7
Standard

Den Filter mit Druckregler würde ich durch einen originalen Filter tauschen. Da das Problem nur bei unter 50% Tankfüllstand Auftritt würde ich einen Defekt bei einer der beiden Saugstrahlpumpen bzw. dessen Leitung im Tank vermuten.

Nummer 23:

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) https://abload.de/img/521d2257-0b6b-43f3-9zckkr.jpeg

Ersatzteil Nummer 4:

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) https://www.leebmann24.de/bmw-ersatz...=16&bt=16_0516

Theorie: Dadurch, dass die Kraftstoffpumpe Luft gezogen hat, haben sich die Kraftstoffleitungen im Tank zusammengezogen und verdreht (->Fehlerspeichereintrag: Kraftstoffdruckregelung -> Hochdruckpumpe bekommt falschen Vorförderdruck). Die Theorie würde erklären, wieso man nach einer kurzen Standzeit nochmal 5 Minuten fahren kann, wenn die Leitungen wieder etwas entspannter sind.

Grüße, Max

Geändert von BMWMAX (09.07.2021 um 13:49 Uhr).
BMWMAX ist gerade online   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2021, 00:50   #445
Quinn
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Hannover
Fahrzeug: e65 760i 2003
Standard

Zitat:
Zitat von BMWMAX Beitrag anzeigen

Theorie: Dadurch, dass die Kraftstoffpumpe Luft gezogen hat, haben sich die Kraftstoffleitungen im Tank zusammengezogen und verdreht (->Fehlerspeichereintrag: Kraftstoffdruckregelung -> Hochdruckpumpe bekommt falschen Vorförderdruck). Die Theorie würde erklären, wieso man nach einer kurzen Standzeit nochmal 5 Minuten fahren kann, wenn die Leitungen wieder etwas entspannter sind.

Grüße, Max

Also das mit der Geknickten Leitung war schon diesen April, Der Wagen ist das erste mal ausgegangen da war die Verknickte Leitung schon ausgetauscht, deswegen weiß ich nicht ob deine Theorie immer noch bestand haben könnte, Ich erzähle noch mal ein wenig zu den Hintergründen. Der Wagen war im April zum TÜV in derselben Werkstatt, in der er auch jetzt gerade wieder ist, dabei wurde auch der Airbag Fehler hinten rechts behoben, und dabei habe ich gesagt es möge doch bitte mal geschaut werden, warum der Wagen so schlecht anspringt. Da mich das auch nach fast 2 Jahren doch sehr gestört hat. Weil er auch das ein oder andere Mal an der Ampel also nur im stand ausging, aber dann auch ohne gelbe Motorleuchte oder Ruckeln also nicht so wie jetzt wo er auch während der Fahrt ausgeht. Man konnte damals auch gleich danach wieder starten so 20 Sekunden später und ganz normal weiterfahren. Und wenn das einmal passiert ist, dann hatte man auch für den Rest des Tages ruhe und er ist dann nicht mehrmals ausgegangen. Da wusste ich aber noch nichts von der beschädigten Membrane in der Hochdruckpumpe die das schlechte anspringen und im Stand ausgehen verursacht hat. Gemisch war laut Werkstatt zu Fett.

Der Mechaniker hatte damals (TÜV/April) gesagt er schaut zur Sicherheit mal in den Tank um dort einen Riss am Tank oder den Leitungen auszuschließen, er hat dann gesagt da wäre aber alles ok, und das schlechte anspringen kommt nicht von dort. Er hat aber einen Schlauch gefunden der war verdreht bzw. abgeknickt laut ihm hat da mal ein vorbesitzer oder werkstatt die Leitung wahrscheinlich nicht richtig ordentlich zurückgelegt oder unsauber gearbeitet, warum auch immer. Ich sollte die Leitung laut ihm lieber erneuern, ich habe dann den wagen als er mit dem Tüv und der Leitung fertig war abgeholt und auf der Heimfahrt war alles ok. Ich habe den Wagen dann 1 Woche stehen lassen, weil ich Krank war. Als ich dann wieder gefahren bin, also die Zweite fahrt nachdem ich ihn abgeholt habe ist er mir dann das allererste Mal überhaupt seit ich das Auto habe (6 Jahre), während der Fahrt einfach aus dem nichts ausgegangen die Gelbe Motorleuchte ging an es hat plötzlich stark angefangen zu ruckeln und 10 Sekunden später ist der Wagen einfach ausgegangen. Für mich hat es sich so angefühlt als wenn er kein Benzin bekommen hat. Er ist dann ausgerollt. Das Getriebe war dann von selbst auf N gesprungen, das lenkrad lies sich nicht mehr drehen. Alles andere war weiterhin an Radio, Lichter etc. und er lies sich dann auch nicht mehr starten. Er hat es zwar versucht also der Drehzahlmesser im Tacho ist kurz hochgegangen bei betätigung des Start knopf aber er ist halt nie angegangen. Ich musste ihn dann abschleppen lassen wieder zurück in die Werkstatt. Dort angekommen wurde gleich der Fehlerspeicher Gelöscht was drin stand weiß ich nicht hat er mir nicht gesagt, und danach ging er sofort wieder Super an. Ich konnte es nicht glauben das nur durch löschen des Fehlerspeichers der Wagen wieder angegangen ist und mann auch ganz normal wieder hätte fahren können in dem Moment natürlich nur. Es wäre dann irgendwann natürlich wieder ausgegangen deswehen habe ich es dann in der Werkstatt gelassen. Zum Glück hat das Abschleppen nichts gekostet da ich im ADAC bin. Und nur noch 5 Kilometer von der Werkstatt entfernt war als das passiert ist.


Der Mechaniker meldete sich dann 2 Tage später wieder und sagte er weiß jetzt warum das alles passiert wäre, die Membrane der Linken (Beifahrerseite) Hochdruckpumpe ist total durchlöchert. So schimm das er nun auch beim Fahren ausgeht. Er hat mir auch die Membranen gezeigt. ich bräuchte nun eine neue Pumpe da es keine ersatzteile gibt. Dann habe ich ja neue Membranen von Heinrich bekommen. Da war der Mechaniker überrascht als ich die vorbeigebracht habe und war erstaunt wo ich die her bekommen habe, er hat dann aber alles eingebaut in beide Pumpen. Der Wagen startet seitdem wieder Perfekt, das Problem ist also endlich behoben, aber gleich auf den ersten 5 Kilometern als ich den Wagen abgeholt habe, ist er wieder während der Fahrt genau so ausgegangen wie das mal davor, gelbe leuchte Ruckeln 10 Sekunden später war der Motor aus, da ließ er sich aber nach 5 Minuten wieder starten. Das mal davor ging er ja gar nicht mehr an. Ich bin dann sofort umgedreht und wieder in die Werkstatt.


Ja und den Rest kennt ihr ja, dann trotzdem eine neue pumpe, weil die ja trotz der neuen Membran kaputt wäre. Das habe ich ja im letzten beitrag geschildert. Er ist sich ja zu 100 Prozent sicher usw. 2.500 Euro Pumpe, aber Der Fehler ist immer noch genau derselbe. Heimfahrt von der Werkstat nach hause alles OK. Nächste fahrt wieder nach 15 kilometern Gelbe Leuchte Ruckeln, Motor aus. Jetzt steht er wieder in der Wekstatt.

Nun hat er gesagt das es wohl doch nichts mit der Pumpe zu tun hatte obwohl er sich ich zitiere: "zu 100 Prozentig sicher ist,das wenn die pumpe neu ist, der Fehler des Ausgehens auch weg ist " ! Er hat das ganze so erklärt : Die Pumpe liefert zu wenig Benzin bzw. Druck deswegen geht die Gelbe leuchte an und die Zylinderreihe auf der Seite der kaputten pumpe schaltet ab deswegen Ruckelt es, und dann geht er halt aus. Das der Fehler definitiv weg ist wenn die Pumpe neu ist habe ich übrigens schriftlich aus einer seiner E-Mails an mich Erst sagt er es kann nur an der pumpe liegen weil die nicht den benötigten soll wert liefert und der sollwert/druckfehler die Seiten wechselt wenn man die pumpe mit der "heilen" auf der anderen Seite tauscht, das kann ja nur am bauteil selbst liegen und nicht an der ansteuerung laut ihm " jetzt wo die pumpe Neu ist und nun wieder den selben sollwert/Druckfehler hat, NUN aber bei einem scheinbar zu niedrigen Benzin stand, sag er es kann jetzt nur an der ansteuerung der pumpen liegen und nicht mehr an der pumpe selbst ? Also bitte da hat er sich ja nun komplett selbst wiedersprochen . ich fühle mich veralbert. Genau deswegen habe ich ja vorher gefragt wie sicher er sich ist das es wirklich die Pumpe an sich ist und nicht ein anderes Teil was die Pumpe antreibt. 100% kann nur die Pumpe sein weil Druck Fehler wandert mit pumpe etc....


Der Fehler ist noch Exakt der Selbe die Pumpe hat nichts am Fehler des Ausgehens verändert. Noch dazu liefert nun die andere Pumpe die "Heile" nun auch nur noch 12 bar wenn der Tank fast leer ist ? wie kann das sein ? jetzt Beide pumpen die Woche davor nur eine ? wenn der Tank voll ist liefern beide laut ihm 30 bar im Leerlauf und funktionieren Einwandfrei und der Wagen geht auch nicht aus bis der Tank ungefähr bei der Hälfte ist, das ist aber meiner Meinung nach Spekulation kann mich aber auch täuschen da ja wenn der Tank voll ist laut ihm 30 Bar da sind erst bei weniger Sprit im Tank sinkt die Bar Zahl. Meiner Meinung nach war die neue pumpe für 2.500 Euro gar nicht nötig und mit Heinrichs neuen Membranen war die wieder Heile und der Fehler liegt ganz wo anders wahrscheinlich im Tank. Wieso hat er nicht vorher schonmal die Sollwerte/Duck der " angeblich kaputten" Pumpe bei verschiedenen Benzinständen geprüft, wieso erst jetzt nachdem die pumpe neu ist ? also bei fast leer, halbvoll, voll ? wieso sagt er das kann ja nur an der Pumpe selbst liegen da der Fehler die seiten wechselt ? noch dazu weiß man ja jetzt immer noch nicht ganz genau warum er schon bei nur noch der hälfte Benzin im Tank ausgehen kann bzw. die Pumpen dann den Druck verlieren je weniger Benzin im Tank.

Nun möchte er jetzt im Tank suchen, wo er ja aber im April schon geschaut hat, siehe weiter oben, und vor 3 monaten sagte er da wäre ja alles ok ??? ich bin verzweifelt

Geändert von Quinn (10.07.2021 um 03:45 Uhr).
Quinn ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
F01 - Probleme und Lösungen Tiefflieger F01/F02: Tipps & Tricks 10 25.11.2016 23:17
V8 Motoren - Probleme - Ursachen - Lösungen BMW_733i E38: Tipps & Tricks 1 04.06.2012 17:20
Lösungen Auto-Tel. Probleme TomS E38: Tipps & Tricks 20 14.02.2012 18:33
Lösungen vieler Probleme Esu8 E38: Tipps & Tricks 0 09.10.2010 22:09
Probleme und seine Lösungen 730d Heiko0041 BMW 7er, Modell E38 3 23.04.2009 12:26


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:57 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group