Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW M3 / BMW M4
Die neue BMW M3 Limousine und BMW M3 Competition Limousine. Das neue BMW M4 Coupé und BMW M4 Competition Coupé.
 Detail-Infos
 Daten (PDF)
 Im Kontext
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
BMW 3er (G20)
Die neue BMW 3er Limousine (G20)
 Detail-Infos
 BMW 3er Vorgänger
 im Kontext
BMW 4er Coupé (G22)
Das neue BMW 4er Coupé (Modell G22, ab Oktober 2020).
 Detail-Infos
 Dokumente (PDF)
 Vorgänger
 im Kontext
BMW Neuheiten
Die neuen BMW R nineT Modelle. Modellüberarbeitung 2020.
BMW R nineT Modelle (2021)

 
Die neue BMW R 1250 RT. Modellüberarbeitung 2020.
BMW R 1250 RT (ab 2021)

 
BMW Motorrad präsentiert die neue BMW G 310 GS.
BMW G 310 GS (ab 2020)

 
Die neue BMW R 1250 GS und R 1250 GS Adventure (Modellüberabeitung).
BMW R 1250 GS und R 1250 GS Adventure (ab 2020).

 
Das neue BMW 4er Cabrio
BMW 4er Cabrio (G23), ab 2021

 


 
 Hersteller-News  

Kategorie: BMWM M-Modell

BMW-Modellreihe: G80 G82

23.09.2020
Der neue BMW M3/M4 Competition: Antrieb.
Reihensechszylinder-Motor in zwei Leistungsstufen, Handschaltung oder 8-Gang M Steptronic Getriebe, optionales Allradsystem M xDrive.

 

Der Inbegriff für Rennsport-Feeling im Alltagsverkehr startet in eine neue Runde. 35 Jahre nach dem Debüt des ersten BMW M3 präsentiert die BMW M GmbH die jüngste Generation ihrer High-Performance-Automobile im Premium-Segment der Mittelklasse. Gemeinsam stehen die neue BMW M3 Limousine und das neue BMW M4 Coupé für eine von traditionellem Sportsgeist geprägte und mit modernster Technologie realisierte Interpretation extrem dynamischer Fahrfreude im Alltagsverkehr. Neben den jeweils eigenständigen Fahrzeugkonzepten einer Limousine mit Platz für fünf Insassen und eines viersitzigen Coupés bietet auch die Antriebstechnik bisher unerreichten Freiraum für Individualität. Beide Modelle werden von einem Reihensechszylinder-Motor mit M TwinPower Turbo Technologie und Hochdrehzahl-Charakteristik angetrieben, der in zwei Leistungsstufen zur Auswahl steht. Einzigartig im Segment ist die Verfügbarkeit eines 6-Gang Handschaltgetriebes für die Hochleistungs-Sportwagen. Außerdem im Angebot: ein 8-Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic sowie das intelligente Allradsystem M xDrive als Alternative zum klassischen Hinterradantrieb.

BMW M3 Competition Limousine, 6-Zylinder-Motor mit BiTurbo, 510 PS
6-Zylinder BiTurbo-Motor mit 480 PS im M3/M4 bzw. 510 PS im M3/M4 Competition

Die im Wettbewerbsumfeld unübertroffene Vielfalt im Antriebsportfolio bewirkt, dass die neue BMW M3 Limousine und das neue BMW M4 Coupé mit jeweils drei eigenständigen Fahrzeug-Charakteren auftreten werden. Ein besonders puristisches Performance-Erlebnis vermitteln die neue BMW M3 Limousine und das neue BMW M4 Coupé, bei denen der Reihensechszylinder-Motor seine Höchstleistung von 353 kW/480 PS über ein manuelles 6-Gang Getriebe an die Hinterräder überträgt. In der neuen BMW M3 Competition Limousine und im neuen BMW M4 Competition Coupé wird die 375 kW/510 PS starke Ausführung des Reihensechszylinder-Motors mit einem 8-Gang M Steptronic Getriebe kombiniert und bringt ihre Kraft serienmäßig über die Hinterräder auf die Fahrbahn. Alternativ dazu sind die beiden Competition Modelle voraussichtlich von Sommer 2021 an auch mit M xDrive erhältlich und gewinnen dadurch zusätzlich an Fahrstabilität und souveräner Traktion, ohne dabei an Agilität einzubüßen.

Mit dieser Startaufstellung bauen die neuen High-Performance-Modelle der BMW M GmbH dieführende Position in ihrem Wettbewerbsumfeld weiter aus. Produziert wird die neue BMW M3 Limousine im BMW Werk München.

BMW M3 Competiton Limousine und BMW M4 Competition Coupé
BMW M3 Competiton Limousine in "Isle of Man Grün" und
BMW M4 Competition Coupé in "Sao Paulo Gelb metallic"

Im Stammwerk des Unternehmens wird auch die neue BMW 3er Limousine gefertigt. Das neue BMW M4 Coupé entsteht im BMW Werk Dingolfing, wo unter anderem auch das neue BMW 4er Coupé sowie der BMW M5 und sämtliche Modellvarianten des BMW M8 vom Band laufen. Ihre weltweite Markteinführung beginnt im März 2021. Voraussichtlich im Sommer 2021 ergänzen die allradgetriebenen Competition Modelle das Angebot.

Reihensechszylinder-Motor mit M typischer Hochdrehzahl-Charakteristik für herausragende Performance.

Bezüglich Leistung und Drehmoment markiert der Antrieb der neuen High-Performance-Automobile Spitzenwerte für Reihensechszylinder-Ottomotoren von BMW. Bemerkenswert ist auch der Fortschritt gegenüber der vorigen Modellgeneration. Die Antriebseinheit der Competition Modelle übertrifft den Motor der Vorgängermodelle in der Höchstleistung um 44 kW/60 PS und beim maximalen Drehmoment um 100 Nm.

BMW M3 Competition Limousine, schwarzer Heckdiffusor fasst die charakteristischen, jeweils 100 Millimeter großen Endrohrpaare der Abgasanlage ein.
BMW M3 Competition Limousine, schwarzer Heckdiffusor fasst die charakteristischen, jeweils 100 Millimeter großen Endrohrpaare der Abgasanlage ein.

Die neuen Reihensechszylinder-Triebwerke vereinen die für Motoren der BMW M GmbH typische Hochdrehzahl-Charakteristik mit der aktuellsten Ausführung der M TwinPower Turbo Technologie. In beiden Leistungsstufen beeindruckt die 3,0 Liter große Antriebseinheit durch ihre spontane Kraftentfaltung und eine hohe Drehfreude, die bis in maximale Lastbereiche kontinuierlich anhält. Diese Eigenschaften führen zu jener unverwechselbaren, von linearer Kraftentfaltung geprägten Leistungscharakteristik, die das Performance-Erlebnis in einem BMW M Automobil seit jeher kennzeichnet. Der neue Reihensechszylinder-Motor bildet auch die Basis für das besonders kraftvolle Herzstück des neuen Langstreckenrennfahrzeugs BMW M4 GT3.

Die in der neuen BMW M3 Limousine und im neuen BMW M4 Coupé eingesetzte Variante des Motors mobilisiert ein maximales Drehmoment von 550 Nm, das im breiten Drehzahlbereich zwischen 2.650 und 6.130 min-1 bereitgehalten wird. Bei einer Drehzahl von 6 250 min-1 stellt der Motor seine Höchstleistung von 353 kW/480 PS zur Verfügung. Auch beim Antrieb der Competition Modelle setzt sich die Kraftentfaltung mit maximalem Drehmoment über einen weiten Lastbereich fort. Zwischen 2.750 und 5.500 min-1 stehen 650 Nm bereit, bei einer Drehzahl von 6.250 min-1 erreicht der Motor seine Spitzenleistung von 375 kW/510 PS. Die Höchstdrehzahl beträgt 7.200 min-1.

BMW M4 Competition Coupé
BMW M4 Competition Coupé

Die Leistungscharakteristik erzeugt ein imposantes Beschleunigungserlebnis, das sich auch in den entsprechenden Messwerten widerspiegelt. Jeweils 4,2 Sekunden genügen der neuen BMW M3 Limousine und dem neuen BMW M4 Coupé für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100. Bei der Beschleunigung von null auf 200 km/h vergehen 13,7 Sekunden, und der Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h lässt sich in 4,1 Sekunden (4. Gang) beziehungsweise 5,6 Sekunden (5. Gang) absolvieren. Die Competition Modelle beschleunigen jeweils in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h, beziehungsweise in 12,5 Sekunden von null auf 200 km/h und sprinten in 2,6 Sekunden (4. Gang) beziehungsweise 3,4 Sekunden (5. Gang) von 80 auf 120 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit aller Modellvarianten ist elektronisch auf 250 km/h limitiert und wird in Verbindung mit dem optionalen M Driver’s Package auf 290 km/h angehoben.

Gewichtsoptimierte Bauweise, Technologie aus dem Rennsport.

Leistungsausbeute, Wirkungsgrad und Rennstreckentauglichkeit des Motors profitieren von einer auf der langjährigen Motorsport-Erfahrung der BMW M GmbH basierenden Konstruktionsweise und dem Einsatz von M spezifischen, für maximale Performance entwickelten Komponenten. Eine buchsenlose Closed-Deck-Bauweise verhilft dem Kurbelgehäuse zu einer extrem hohen Steifigkeit. Dadurch lässt sich ein besonders hoher Verbrennungsdruck realisieren, der die Leistungsausbeute optimiert. Mit einer im Lichtbogendrahtspritz-Verfahren (LDS) aufgebrachten Eisenbeschichtung für die Zylinderlaufbahnen werden sowohl die Reibleistungsverluste als auch das Gewicht reduziert. Der außergewöhnlich torsionsfeste Kurbeltrieb begünstigt die herausragende Leistungsentfaltung und ermöglicht die Entwicklung eines besonders hohen Drehmoments. Die in den Antriebseinheiten der neuen BMW M3 Limousine und des neuen BMW M4 Coupé eingesetzte geschmiedete Leichtbau-Kurbelwelle verbessert aufgrund ihrer reduzierten rotierenden Massen auch das Hochdrehverhalten des Motors.

BMW M3 Competition Limousine
BMW M3 Competition Limousine

Der Zylinderkopf des Reihensechszylinder-Antriebs verfügt über einen im 3D-Druck-Verfahren gefertigten Kern. Der additive Fertigungsprozess ermöglicht es, geometrische Formen zu erzeugen, die mit konventionellen Metallgießverfahren nicht realisierbar sind. Der Zylinderkopf-Kern weist dank 3D-Druck-Technik sowohl ein reduziertes Gewicht als auch einen hinsichtlich des Temperaturmanagements optimierten Verlauf der Kühlmittelkanäle auf.

Zwei Turbolader, optimierte Ansaugluftführung, auf höchste Leistung ausgelegte Benzin-Direkteinspritzung.

Die besonders sportliche Leistungscharakteristik des Motors wird auch durch die spezifische Ausführung der M TwinPower Turbo Technologie unterstützt. Sie umfasst zwei nach dem Mono-Scroll-Verfahren agierende Turbolader, die jeweils die Zylinder 1 bis 3 beziehungsweise 4 bis 6 mit komprimierter Luft versorgen. Eine indirekte, von einem Niedertemperatur-Kreislauf versorgte Ladeluftkühlung und spezifische Verdichter optimieren die Leistungsausbeute der Ladeeinheit. Ihr elektronisch gesteuertes Wastegate trägt durch schnelles Schließen zum spontanen Ansprechverhalten der Turbolader bei und optimiert durch eine weite Öffnung die Wirkung der motornah positionierten Katalysatoren. Mit einer strömungsoptimierten Auslegung werden die Druckverluste in der zweiflutigen Ansaugluftführung reduziert.

BMW M3 Competition Limousine und BMW M4 Competition Coupé.
BMW M3 Competition Limousine und BMW M4 Competition Coupé.

Auch die Qualitäten der Benzin-Direkteinspritzung kommen vor allem in Phasen hoher Lastanforderung beim Beschleunigen sowie bei hohen Drehzahlen zur Geltung. Die aktuelle Ausführung der High Precision Injection befördert den Kraftstoff mit einem Maximaldruck von 350 bar in die Brennräume. Dies ermöglicht kürzere Einspritzzeiten und bewirkt eine effiziente Gemischaufbereitung. Die feine Zerstäubung des Kraftstoffs sorgt außerdem für eine saubere Verbrennung und reduziert die Emissionen des Motors. Zu den weiteren Bestandteilen der M TwinPower Turbo Technologie gehören die variable Ventilsteuerung VALVETRONIC und die stufenlose Nockenwellenverstellung Doppel-VANOS. Das Emissionsverhalten des Reihensechszylinder-Motors wird durch den Einsatz eines Otto-Partikelfilters optimiert. Alle Varianten der neuen BMW M3 Limousine und des neuen BMW M4 Coupé erfüllen die Bestimmungen der Abgasnorm Euro 6d.

Kühlsystem und Ölversorgung auf Rennstreckenbetrieb ausgelegt.

Die neue BMW M3 Limousine und das neue BMW M4 Coupé verfügen über ein spezifisches Kühlsystem, das präzise auf die hohe Leistung, die Bauart und die technologischen Details ihrer Motoren abgestimmt wurde. Mit ihm wird sichergestellt, dass für alle Antriebskomponenten sowohl im Alltag bei Kurzstreckenfahrten und im Stadtverkehr als auch im Hochleistungsbetrieb auf der Rennstrecke jederzeit optimale Betriebstemperaturen herrschen.

BMW M3 Competition Limousine, mit konturierter Motorhaube
BMW M3 Competition Limousine, mit konturierter Motorhaube

Besonders große Eintrittsöffnungen an der Fahrzeugfront gewährleisten einen jederzeit bedarfsgerechten Kühlluftstrom. Im zentralen Bereich hinter der BMW Niere trifft er zunächst auf den Niedertemperatur- und in der zweiten Ebene auf den Hochtemperaturkühler. Im unteren Bereich wird die Luftströmung außerdem durch den waagerecht angeordneten Motorölkühler und in den Competition Modellen zusätzlich durch einen separaten Getriebeölkühler geführt. Bei niedrigen Geschwindigkeiten und erhöhtem Kühlbedarf wird sie durch einen elektrisch betriebenen Lüfter verstärkt.

Der optimale Volumenstrom für den Ladeluftkühler wird mithilfe einer elektrischen Kühlmittelpumpe im Niedertemperatur-System gewährleistet. Der Hochtemperatur-Kreislauf umfasst eine mechanische Wasserpumpe sowie neben dem Hauptmodul auch zwei seitlich in die Radhäuser ausgelagerte Kühler. Gemeinsam versorgen sie neben dem Motorblock auch die beiden Turbolader mit Kühlwasser. Mit einer zusätzlichen elektrischen Wasserpumpe wird sichergestellt, dass die Kühlung der Lader auch nach dem Abstellen des Motors noch für einen bestimmten Zeitraum fortgesetzt werden kann.

BMW M4 Competition Coupé, Seitenansicht

Das Motorsport-Knowhow der BMW M GmbH kommt auch bei der Konzeption der auf dynamischen Rennstreckenbetrieb ausgelegten Ölversorgung zum Tragen. Die gewichtsoptimierte Ölwanne des Motors verfügt über zwei getrennte Kammern und einen integrierten Saugkanal. Eine zusätzliche Saugstufe ermöglicht es der kennfeldgeregelten Ölpumpe, Schmierstoff aus dem kleineren, als Volumenpuffer dienenden Ölsumpf zu fördern. Auf diese Weise ist auch bei extremen Längs- und Querbeschleunigungen jederzeit eine sichere Ölversorgung garantiert.

Modellspezifische Abgasanlage mit elektrisch gesteuerten Klappen für emotionsstarken Antriebssound.

Der High-Performance-Charakter der Reihensechszylinder-Motoren wird von einer modellspezifischen Abgasanlage unterstützt. Mit einem optimalen Rohrverlauf und großen Querschnitten gewährleistet die zweiflutige Abgasanlage einen reduzierten Gegendruck und eine markante Soundentwicklung. Sie mündet in einen großvolumigen Endschalldämpfer, aus dem die Abgase in der für BMW M Automobile typischen Form über vier Endrohre entweichen. Die aus der Heckschürze ragenden Doppelendrohrpaare sind bei der neuen BMW M3 Limousine und beim neuen BMW M4 Coupé in Chrom, bei den Competition Modellen in Schwarzchrom ausgeführt.

BMW M3 Competition Limousine, schwarzer Heckdiffusor fasst die charakteristischen, jeweils 100 Millimeter großen Endrohrpaare der Abgasanlage ein.
BMW M3 Competition Limousine, schwarzer Heckdiffusor fasst die charakteristischen, jeweils 100 Millimeter großen Endrohrpaare der Abgasanlage ein.

Die Abgasanlage erzeugt einen emotionsstarken Antriebssound, der die Drehfreude und die lineare Leistungsentfaltung des Motors akustisch unterstreicht und den Insassen dadurch eine intensive Rückmeldung vermittelt. Elektrisch gesteuerte, vollvariabel einstellbare Klappen unterdrücken als störend empfundene Frequenzbereiche des Antriebssounds und steigern so den Fahrkomfort. Das im Innenraum wahrnehmbare Klangbild wird außerdem durch den gewählten Modus der Motorcharakteristik beeinflusst. In den über eine entsprechende Taste auf der Mittelkonsole wählbaren Modi SPORT und SPORT+ werden Klangfarbe und Soundintensität exakt auf die gesteigerte Antriebsdynamik abgestimmt. Unabhängig davon kann der Fahrer die akustische Präsenz des Motors durchDruck auf den M Sound Control Taster auf der Mittelkonsole reduzieren.

Einzigartig im Segment: 6-Gang Handschaltgetriebe.

Ein klassisches Performance-Erlebnis bietet die Motor-Getriebe-Kombination der Modelle BMW M3 Limousine und BMW M4 Coupé. Ihr manuelles 6-Gang Getriebe stellt ein im Wettbewerbsumfeld der neuen High-Performance-Automobile einzigartiges Angebot dar. Traditionell ermöglicht die Handschaltung eine besonders intensive Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug. Kurze und exakt definierte Schaltwege optimieren den Bedienkomfort und die Präzision bei der Auswahl der für die jeweilige Fahrsituation idealen Fahrstufe. Der Schaltassistent fördert Komfort und Fahrstabilität in besonders dynamischen Fahrsituationen. Mit einer Anschlussdrehzahlregelung stellt er schlupffreies Einkuppeln nach dem Herunterschalten beim Anbremsen vor Kurven sicher. Der Schaltassistent kann im iDrive Menü deaktiviert werden.

BMW M3 Competition Limousine, BMW M4 Competition Coupé und BMW M 1000 RR.
BMW M3 Competition Limousine, BMW M4 Competition Coupé und BMW M 1000 RR.

Die Spreizung und die Übersetzungsverhältnisse des 6-Gang Handschaltgetriebes sind perfekt auf die Leistungscharakteristik des Motors abgestimmt. Dadurch lassen sich extrem sportliche Beschleunigungsvorgänge mit der jeweils optimalen Anschlussdrehzahl und mit maximaler Dynamik vollziehen. Im Vergleich zum Schaltgetriebe der Vorgängermodelle wurde außerdem die Kupplungsglocke neu konstruiert und durch eine gewichtsoptimierte Bauweise auf die Anforderungen des neuen, besonders leistungsstarken Motors abgestimmt. Das niedrige Gesamtgewicht ist ein weiteres Merkmal der Handschaltung. In der Summe aller Komponenten ergibt sich eine Gewichtseinsparung von rund 25 Kilogramm im Vergleich zum 8-Gang M Steptronic Getriebe für die Competition Modelle.

Serienmäßig in den Competition Modellen: 8-Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic.

Die besonders kraftvolle Ausführung des Reihensechszylinder-Motors für die Competition Modelle überträgt ihr Antriebsmoment serienmäßig an ein 8-Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic. Die speziell für die neue BMW M3 Competition Limousine und das neue BMW M4 Competition Coupé entwickelte Automatik zeichnet sich durch eine präzise auf die Motorcharakteristik abgestimmte Gangabstufung und eine besonders hohe Schaltdynamik aus. Die große Spreizung der Fahrstufen unterstützt effizienzoptimiertes Fahren bei niedrigen Motordrehzahlen und ermöglicht zugleich eine besonders vehemente Steigerung der Zugkraft aus niedrigen Geschwindigkeiten heraus. Eine weiterentwickelte Wandlertechnologie reduziert Drehungleichförmigkeiten und ermöglicht eine besonders direkte Anbindung an den Motor. Die Wandlerüberbrückungskupplung des Getriebes ist bereits unmittelbar nach dem Anfahren zu 100 Prozent geschlossen.

BMW M3 Competition Limousine, Mittelkonsole vorne mit Schalthebel und iDrive Touch Controller.
BMW M3 Competition Limousine, Mittelkonsole vorne mit Automatik-Schalthebel und iDrive Touch Controller. Im M3 ist auch 6-Gang-Handschaltung lieferbar.

Das M Steptronic Getriebe ermöglicht vollautomatische Gangwechsel ebenso wie manuelles Schalten mit sequenzieller Fahrstufenwahl. Dafür stehen neben dem neugestalteten Gangwahlschalter serienmäßig auch Schaltwippen am Lenkrad zur Verfügung. Durch Betätigung einer der Schaltwippen kann der Fahrer auf spontane Weise temporär vom automatisierten in den manuellen Modus wechseln. Im manuellen Modus sind für spontanes Beschleunigen aus konstanter Fahrt auch Mehrfach-Rückschaltungen bis zum niedrigsten fahrbaren Gang möglich. Dazu muss der Fahrer gleichzeitig mit der Vollgas-Anforderung über das Fahrpedal die linke Schaltwippe ziehen. Beim Beschleunigen im manuellen Modus wird auch beim Ausdrehen des Motors keine Zwangshochschaltung ausgelöst. Im automatisierten Modus wird sportliches Anbremsen vor Kurven durch eine automatische Drehzahlanpassung während des Herunterschaltens unterstützt. Durch dieses Zwischengas wird das beim dynamischen Fahren unerwünschte Schleppmoment des Motors reduziert.

Die Schaltcharakteristik des Getriebes lässt sich mit dem in den Gangwahlschalter integrierten Drivelogic Taster variieren. Sowohl im automatisierten als auch im manuellen Modus stehen drei deutlich voneinander unterscheidbare Stufen zur Auswahl. Neben einer komfortorientierten und einer auf sportliches Fahren ausgelegten Abstimmung kann der Fahrer auch eine für den Rennstreckeneinsatz optimierte Ausprägung der Schaltcharakteristik aktivieren.

BMW M4 Competition Coupé, Cockpit.
BMW M Lenkrad mit roten M Schaltern und Schalt-Wippen

Premiere in der BMW M3 Limousine und im BMW M4 Coupé: Allradsystem M xDrive optimiert Traktion und Performance.

Erstmals in der Geschichte der Modelle BMW M3 und BMW M4 steht voraussichtlich von Sommer 2021 an für die Hochleistungs-Sportwagen ein Allradsystem als Alternative zum traditionellen Hinterradantrieb zur Verfügung. Die Kraftübertragung auf alle vier Räder bietet neue Möglichkeiten, die überragende Kraft des Motors mit maximaler Wirkung in Fahrdynamik zu verwandeln. Der modellspezifisch weiterentwickelte Allradantrieb M xDrive verfügt über eine neue, besonders schnell und präzise agierende Regelung für die variable Verteilung des Antriebsmoments zwischen den Vorder- und den Hinterrädern. Das Fahrerlebnis, das dadurch entsteht, ist von begeisternder Agilität und einem auch in hochdynamischen Fahrsituationen beindruckend souveränen Handling geprägt. Die aufgrund der variablen Kraftverteilung optimierte Traktion führt zu einem deutlich gesteigerten Spurtvermögen. Dank der M typischen hinterradbetonten Auslegung des Systems erreichen Fahrstabilität und Dynamik bei besonders sportlicher Kurvenfahrt ein zuvor unerreichtes Niveau.

Das System M xDrive wird mit ebenfalls modellspezifisch konstruierten Gelenk- und Abtriebswellen zur Übertragung des Antriebsmoments an die Räder sowie mit einem Aktiven M Differenzial im Hinterachsgetriebe kombiniert. Das Antriebsmoment wird von der elektronisch gesteuerten Lamellenkupplung des Verteilergetriebes stufenlos und vollvariabel zwischen den Vorder- und den Hinterrädern sowie vom Aktiven M Differenzial ebenso bedarfsgerecht zwischen den beiden Hinterrädern verteilt. So ist gerade im sportlichen Einsatz oder auf unterschiedlich griffigen Fahrbahnen ein spürbares Plus an Traktion, Agilität und Fahrstabilität gewährleistet. Ein präzise aufeinander sowie auf die jeweilige Fahrsituation abgestimmtes Zusammenwirken beider Systeme wird durch die Vernetzung mit der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) gewährleistet. Für besonders schnelle Reaktionen auf veränderte Fahrsituationen verfügt das Verteilergetriebe außerdem über eine integrierte Regulierung des Radschlupfs. Dadurch kann es gewisse Drehzahlunterschiede zwischen Vorder- und Hinterachse besonders schnell und auf direktem Wege ohne Rückkopplung mit der zentralen Steuerung ausgleichen.

BMW M3 Competition Limousine
BMW M3 Competition Limousine

In normalen Fahrsituationen leitet das System die Antriebskraft vollständig an die Hinterräder. Erst wenn diese an die Grenzen der Kraftübertragung gelangen, werden auch die Vorderräder einbezogen. Mit dieser eigenständigen Auslegung unterstützt das Allradsystem die klassische und für BMW M Automobile charakteristische Fahrfreude. Darüber hinaus kann der Fahrer über das Setup Menü die Kraftverteilung bedarfsgerecht konfigurieren. In der Grundeinstellung 4WD geht die hinterradbetonte Kraftübertragung mit souveräner Traktion und präzise kontrollierbaren Handlingeigenschaften einher. Für gesteigerte Agilität sorgt der Modus 4WD Sport, in dem ein höherer Anteil des Antriebsmoments an die Hinterräder geleitet wird. Auf diese Weise werden auch kontrollierte Drifts möglich, bei denen das Fahrzeug dank des M typischen linearen Querkraftaufbaus mühelos beherrschbar bleibt. Für maximale Dynamik auf der Rennstrecke wurde der Modus 4WD Sport präzise auf die Grip-Eigenschaften der optional verfügbaren Performance-Bereifung abgestimmt. Bei deaktiviertem DSC steht außerdem der Modus 2WD zur Verfügung. Diese Einstellung verhilft routinierten Fahrer durch die ausschließliche Übertragung des Antriebsmoments an die Hinterräder und den Verzicht auf stabilisierende Eingriffe der Regelsysteme zu einem besonders puristischen Fahrerlebnis.

Quelle: BMW Presse Mappe vom 23.09.2020


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

BMW und Kith legen exklusive Edition des neuen BMW M4 Competition Coupé auf.

 

BMW Group und Daimler Mobility richten moovel Group auf das B2C-Geschäft aus.

 

Die neuen BMW R nineT Modelle. Modellüberarbeitung 2020.

 

Die neuen BMW R nineT Modelle. Technische Neuerungen.

 

Die neuen BMW R nineT Modelle: Neue Sonderausstattungen.

 

Die neuen BMW R nineT Modelle. Farben und Ausstattungsvarianten.

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 24.04.2020  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group