Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW DTM 2014
BMW in der DTM 2014.
 Detail-Infos
 BMW Fahrer/Teams
 Tippspiel im Forum
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
BMW Neuheiten
So sieht die Neue Klasse als SAV aus: der BMW Vision Neue Klasse X.
BMW Vision Neue Klasse X (2024)

 
Der neue MINI Cooper E im Classic Trim: Elektrisch, effizient, emotional.
MINI Cooper E (J01)

 
Der neue BMW 5er Touring. Modell G61, ab Mai 2024.
BMW 5er Touring (G61, ab 2024)

 
Der neue MINI Cooper mit Ottomotor: Der neue MINI Cooper C und der neue MINI Cooper S.
MINI Cooper C und der neue MINI Cooper S

 
Jetzt mit Handschalter: der BMW Z4 in der Edition Pure Impulse.
BMW Z4 Edition Pure Impulse mit Handschaltung

 


 
 Motorsport News  

Kategorie: DTM

19.10.2014
Champion Wittmann beendet DTM-Saison mit Platz fünf in Hockenheim
Auch Tomczyk und Félix da Costa in den Punkten.

 

Für BMW Motorsport ist in Hockenheim (DE) eine erfolgreiche DTM-Saison 2014 zu Ende gegangen. Marco Wittmann (DE), der schon seit dem achten Rennen als jüngster deutscher DTM-Champion aller Zeiten festgestanden hatte, beendete sein Jahr der Superlative mit einem fünften Rang. Vom 13. Platz startete er in seinem Ice-Watch BMW M4 DTM eine fulminante Aufholjagd und war im Ziel bestplatzierter BMW Pilot. Zudem gelang ihm in 1:33,643 Minuten die schnellste Rennrunde. Im Anschluss wurden Wittmann und sein BMW Team RMG mit Teamchef Stefan Reinhold (DE) auf dem Podium für die Titelgewinne in der Fahrer- und Teamwertung geehrt.

Martin Tomczyk (DE) bewies ebenfalls einmal mehr herausragenden Kampfgeist: Der BMW Team Schnitzer Pilot verbesserte sich in seinem BMW M Performance Zubehör M4 DTM vom 20. Startplatz um 13 Ränge und wurde Siebter. Damit verbesserte er sich in der Fahrerwertung auf den sechsten Rang und ist damit zweitbester BMW Pilot des Jahres. DTM-Rookie António Félix da Costa (PT) vom BMW Team MTEK beendete das Rennen als Zehnter und erhielt dafür einen Zähler.

  Marco Wittmann mit seinem DTM Champion Pokal am Hockenheimring

Marco Wittmann mit seinem DTM Champion Pokal am Hockenheimring

 

Augusto Farfus (BR) fuhr von Startposition vier ein starkes Rennen, fiel aber in einer turbulenten Schlussphase noch aus den Punkterängen. Während einer späten Safety-Car-Phase war das Feld wieder eng zusammengerückt. Nach dem Re-Start wurde Farfus in eine Kollision verwickelt und kam im Castrol EDGE BMW M4 DTM als 17. ins Ziel. Timo Glock (DE, DEUTSCHE POST BMW M4 DTM), Bruno Spengler (CA, BMW Bank M4 DTM) und Joey Hand (US, Crowne Plaza Hotels BMW M4 DTM) beendeten den letzten Lauf der Saison auf den Positionen zwölf, 13 und 16. Maxime Martin (BE, SAMSUNG BMW M4 DTM) musste das Rennen vorzeitig aufgeben.

Audi feierte durch Mattias Ekström (SE), Mike Rockenfeller (DE) und Jamie Green (GB) in Hockenheim einen Dreifachsieg und sicherte sich damit den Titel in der Herstellerwertung.

Dr. Herbert Diess, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Entwicklung: „Durch den Gewinn des Fahrer- und Teamtitels verlief auch das dritte Jahr seit unserem DTM-Comeback überaus erfolgreich. Die Saison 2014 hat einmal mehr fantastischen Motorsport geboten und die Fans begeistert. Erneut haben wir in einem hoch kompetitiven Umfeld überzeugt. Für diese Leistung gebührt den Teams und Fahrern – in diesem Jahr vor allem dem BMW Team RMG und Marco Wittmann – allerhöchster Respekt. Die DTM ist und bleibt für BMW die richtige Plattform, um die Leistungsfähigkeit unserer Modelle in einem Premium-Umfeld gegen unsere Kernwettbewerber unter Beweis zu stellen.“

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):  „Das war heute der schwierige Abschluss einer ansonsten grandiosen Saison. Bei der Ausgangssituation nach den gestrigen Qualifying sind wir froh, noch mit drei Autos in die Punkteränge gefahren zu sein, mehr war heute einfach nicht drin. Marco Wittmann und Martin Tomczyk haben dabei eine tolle Leistung gezeigt, auch António Félix da Costa konnte noch einen Punkt mitnehmen. Zum ersten Mal seit unserem Comeback konnten wir in diesem Jahr die Herstellerwertung nicht gewinnen. Dennoch: Mit zwei von drei möglichen Titeln in dieser Saison sind wir natürlich sehr zufrieden. Seit unserem Comeback 2012 haben wir nun sechs von neun Titeln gewonnen und zweimal den Fahrer-Champion gestellt – das ist eine fantastische Bilanz.

Marco Wittmann feiert seinen Gesamt-Sieg in der DTM 2014
Marco Wittmann feiert seinen Gesamt-Sieg in der DTM 2014

Heute Abend werden wir zusammen ausgiebig die erfolgreiche Saison feiern, ab morgen konzentrieren wir uns auf die Vorbereitungen für nächstes Jahr. Ich möchte mich noch einmal bei allen Fans, Partnern und Sponsoren für den tollen Support in dieser Saison bedanken. Und natürlich geht ein großes Dankeschön auch an alle Mitarbeiter von BMW Motorsport und unseren Teams, die diese Erfolge alle zusammen erarbeitet haben. Glückwunsch an Mattias Ekström zum heutigen Rennsieg und an Audi zum Gewinn des Herstellertitels.“ 

Stefan Reinhold (Teamchef, BMW Team RMG): „Natürlich war es ein ganz besonderer Moment, auf dem Podium den Pokal für das beste Team des Jahres in Empfang zu nehmen und Marco Wittmann als Fahrer-Champion neben mir zu haben. Ich bin sicher, dass sich die Trophäe gut bei uns zu Hause machen wird. Dann werden wir auch erst richtig begreifen, was wir 2014 erreicht haben. Ich freue mich sehr für die Jungs und alle bei BMW Motorsport. Marco hat heute das getan, was ihm in diesem Jahr häufig gelungen ist: auch bei schwierigen Bedingungen Punkte einzufahren. Von Maxime Martin hätten wir ohne die Zwischenfälle sicher eine ähnliche Pace erwarten können. Es war ein Jammer, dass er nach der ersten Runde mehr oder weniger mit stumpfen Waffen kämpfen musste. Jetzt werden wir die Saison mit einer schönen Feier ausklingen lassen.“

Stefan Reinhold, Team-Chef BMW Team RMG, mit seinem Fahrer Marco Wittmann
Stefan Reinhold, Team-Chef BMW Team RMG, mit seinem Fahrer Marco Wittmann

Charly Lamm (Teamchef, BMW Team Schnitzer): „Nach dem für uns durchwachsenen Qualifying sind wir froh, mit Martin Tomczyk in Hockenheim noch Punkte gesammelt zu haben. Es freut mich, dass er seinen Aufwärtstrend aus den vergangenen Rennen weiter fortsetzen konnte. Bei Bruno Spengler haben wir bei der Strategie gepokert, auch vor dem Hintergrund der BMW Gesamtsituation im Kampf um die Herstellerwertung. Wir haben ihn auf Optionsreifen ins Rennen geschickt und dann sehr früh zum Reifenwechsel geholt, was sich aber leider nicht ausgezahlt hat. Auch wenn wir das Ziel, die Herstellerwertung zu gewinnen, nicht erreicht haben, war es dennoch ein großartiges Jahr für BMW. Noch einmal Glückwunsch an Marco Wittmann sowie Stefan Reinhold und sein Team. Sie haben einen fantastischen Job gemacht und verdient den Titel in der Fahrer- und Teamwertung gewonnen. Ein besonderes Lob geht an unsere Crew: Heute haben die Jungs an Brunos Auto den schnellsten BMW Boxenstopp überhaupt gezeigt. Darauf kann die Mannschaft stolz sein.“

Bart Mampaey (Teamchef, BMW Team RBM): „Wir sind mit Augusto Farfus von Position vier ins Rennen gegangen. Leider konnten wir dann im Rennen die Pace der Konkurrenz nicht mitgehen. Wir haben versucht, dagegenzuhalten. Aber das ist uns nicht gelungen. Zum Ende des Rennens ist Augusto auch noch ein Konkurrent ins Auto gefahren, so dass wir keine Punkte holen konnten. Bei Joey Hand war es ähnlich. Sein Auto wurde früh im Rennen beschädigt, wodurch er nie die Pace hatte, um nach vorn zu kommen. Wir haben dennoch alles versucht, um den Herstellertitel für BMW zu gewinnen. Leider hat es nicht geklappt. Trotzdem war es eine fantastische Saison für BMW.“

Marco Wittmann, neuer DTM Champion, in seinem Ice Watch BMW M4 DTM
Marco Wittmann, neuer DTM Champion, in seinem Ice Watch BMW M4 DTM

Ernest Knoors (Teamchef, BMW Team MTEK): „Wir haben im Qualifying nicht ganz die Position erreichen können, um ganz vorne anzugreifen. Dann hatten wir in der ersten Runde auch noch Pech. António Félix da Costa konnte seine Position nicht halten und ist zurückgefallen. Danach haben sich Timo Glock, der nach dem Re-Start sehr gut unterwegs war, und António, der mit einem Punkt belohnt wurde, nach vorn arbeiten können. Insgesamt hat mein Team super gearbeitet. Wir haben beim Boxenstopp viel riskiert und beide Autos in derselben Runde hereingeholt. Aber alles ging glatt. Kompliment an meine Jungs.“

Marco Wittmann (Startnummer 23, BMW Team RMG, Platz 5):
Reifen: Standard-Option
 
„Heute ist es für mich ziemlich gut gelaufen. Gestern im Qualifying hatte ich einen schlechten Tag und bin nur auf Position 13 gekommen. Wir wussten deshalb, dass es im Rennen nicht einfach für uns wird. Ich kann mit Platz fünf mehr als zufrieden sein. Die Pace war gut. Ich hatte einige tolle Zweikämpfe auf der Strecke. Das hat Spaß gemacht. Leider haben wir den Titel in der Herstellerwertung nicht verteidigen können. Dafür konnten wir die Fahrer- und Teamwertung gewinnen. Wir haben deshalb allen Grund, auf unsere Performance in dieser Saison stolz zu sein.“ 

Martin Tomczyk (Startnummer 10, BMW Team Schnitzer, Platz 7):
Reifen: Standard-Option
 
„Das war eines der besten Rennen, die ich in dieser Saison gefahren bin. In der Endabrechnung der Fahrerwertung bin ich jetzt sogar zweitbester BMW Pilot. Es fehlt eigentlich nur noch, dass wir auch im Qualifying überzeugen, um eine bessere Ausgangsposition für das Rennen zu haben. Dann bin ich noch weiter vorne dabei. Dennoch war das für mich ein guter Saisonabschluss. Wir müssen allerdings im Winter daran arbeiten, dass wir als Team insgesamt noch stärker werden und mehr BMW in die Top-Ten bringen.“

Marco Wittmann, Antonio Felix da Costa, Joey Hand und Martin Tomzyk
Hockenheim, 19. Oktober 2014. Marco Wittmann im Ice-Watch BMW M4 DTM, Antonio Felix da Costa (PT) im Red Bull BMW M4 DTM, Joey Hand (US) im Crowne Plaza Hotels BMW M4 DTM und Martin Tocmzyk im BMW M Performance Parts M4 DTM.

António Félix da Costa (Startnummer 18, BMW Team MTEK, Platz 10):
Reifen: Standard-Option
 
„Das war ein ereignisreiches Rennen für mich. Ich hatte einen super Start, wurde aber gleich in der ersten Kurve von einem anderen Fahrzeug getroffen und habe einige Plätze verloren. Ich hätte sogar beinahe die Kontrolle über das Auto verloren. Danach konnte ich eine tolle Aufholjagd starten. Dann hat mich Robert Wickens von der Strecke gedrängt, anschließend hat er Augusto Farfus erwischt. Ohne diesen Zwischenfall hätten wir mit BMW sicherlich noch mehr Punkte geholt.“ 

Timo Glock (Startnummer 17, BMW Team MTEK, Platz 12):
Reifen: Standard-Option 
„Es war von vornherein klar, dass es von Startplatz 19 aus ein schwieriges Rennen für uns werden würde. Aber wir haben trotzdem versucht, das Beste daraus zu machen. Der Speed des Autos war eigentlich nicht schlecht, aber ich hatte speziell auf der Geraden Probleme, mich gegen meine Gegner zu behaupten. Insgesamt hatte ich keine leichte Saison. Trotzdem gilt mein Dank dem Team, das immer alles gegeben hat.“ 

Bruno Spengler (Startnummer 9, BMW Team Schnitzer, Platz 13):
Reifen: Option-Standard
„Ich habe einen tollen Start erwischt, konnte mich auf Optionsreifen sogar bis auf Platz sechs vorarbeiten. Dann haben wir ein bisschen zu früh gestoppt. Auf der härteren Reifenmischung konnte ich die Pace der Konkurrenz nicht mitgehen und habe ziemlich viel Zeit verloren. Die gesamte Saison ist für mich nicht so gut gelaufen, wie ich mir das erhofft hatte. Aber so ist der Rennsport. Ich muss das abhaken. Für BMW geht ein fantastisches Jahr zu Ende. Der BMW M4 DTM ist ein sensationelles Auto. Im nächstes Jahr gehe ich wieder top motiviert an den Start.“

Antonio Felix da Costa, Marco Wittmann und Joey Hand beim DTM-Rennen am Hockenheimring.
Hockenheim, 19. Oktober 2014. Antonio Felix da Costa im Red Bull BMW M4 DTM, Marco Wittmann im Ice-Watch BMW M4 DTM und Joey Hand (US) im Crowne Plaza Hotels BMW M4 DTM.

Joey Hand (Startnummer 4, BMW Team RBM, Platz 16):
Reifen: Standard-Option
„Nach dem Pech im Qualifying musste ich aus dem hinteren Teil des Feldes starten – und das ist hart. Ich habe versucht, mich durch das Feld zu kämpfen und mir in vielen kleinen Zweikämpfen das Fahrzeug beschädigt. Dadurch hatte ich nicht die Pace, um dagegenzuhalten. Für BMW Motorsport geht eine großartige Saison zu Ende. Ich selbst hatte mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Wir hatten zumeist ein gutes Auto, aber leider auch viel Pech. Besonders beeindruckt bin ich vom Teamgeist, der bei meinen Jungs vom BMW Team RBM herrscht. Auch wenn es nicht so lief, haben wir zusammengehalten. Das zeichnet BMW Motorsport aus.“ 

Augusto Farfus (Startnummer 3, BMW Team RBM, Platz 17):
Reifen: Option-Standard
 
„Das Safety-Car hat uns nicht wirklich geholfen. Im Gegenteil: Wir haben unseren Vorteil, den wir uns auf den Optionsreifen erarbeitet hatten, verloren. Hinzu kommt, dass ich wieder einmal von der Strecke gedrückt wurde, dieses Mal von Robert Wickens. So ein Manöver ist inakzeptabel. Leider ist die Saison nicht nach Plan verlaufen. Unsere Performance war nicht so gut wie erwartet. Wir müssen uns über den Winter steigern und aus dem Auto den Speed herausholen, der in ihm steckt. Marco Wittmann hat als Champion gezeigt, wie schnell der BMW M4 DTM ist. Wir konzentrieren uns auf 2015 und greifen in der nächsten Saison wieder an.“ 

Maxime Martin (Startnummer 24, BMW Team RMG, DNF):
Reifen: Standard-Option
„Für mein Team und mich geht eine großartige Saison zu Ende. Wir sind Teammeister, und ich bin ,Rookie of the Year‘ geworden. Das hätten wir uns vor der Saison nicht träumen lassen. Beim Finale auf dem Hockenheimring ist es leider nicht so gut gelaufen. Schon in der ersten Runde wurde ich mehrfach getroffen und habe dann einen ziemlich heftigen Schlag bekommen. Mein Auto war beschädigt und unfahrbar. Deshalb musste ich das Rennen vorzeitig beenden. Aber diese Saison macht Lust auf mehr. Nächstes Jahr greifen wir wieder an.“

BMW Motorsportdirekter Jens Marquardt beim DTM-Saisonfinale am Hockenheimring
BMW Motorsportdirekter Jens Marquardt beim DTM-Saisonfinale am Hockenheimring

Daten und Ergebnisse Hockenheim:

Strecke / Datum

Hockenheimring, 19. Oktober 2014

Runde / Distanz

42 Runden, 4,574 km

Pole-Zeit 2014

Miguel Molina (ES), 1:33,316 Minuten

Sieger 2014

Mattias Ekström (SE), Audi

Schnellste Runde 2014

Marco Wittmann (DE), 1:33,643 Minuten

 

Fahrer

FAR

HAN

SPE

TOM

GLO

DAC

WIT

MAR

Nation

BR

US

CA

DE

DE

PT

DE

BE

Nummer

3

4

9

10

17

18

23

24

Team

RBM

RBM

Schnitzer

Schnitzer

MTEK

MTEK

RMG

RMG

Training 1

16.

21.

17.

12.

4.

8.

3.

11.

Training 2

19.

2.

9.

14.

7.

5.

1.

16.

Qualifying

4.

21.

14.

20.

19.

9.

13.

15.

Rennen

17.

16.

13.

7.

12.

10.

5.

DNF

Punkte

39

8

42

49

33

5

156

47

Fahrer-wertung

13.

20.

12.

6.

16.

21.

1.

7.

Zusatz-gewicht

+7,5kg

+2,5kg

+5kg

+7,5kg

+5 kg

+/-0kg

+7,5kg

+7,5kg

 

DTM-Wertungen 2014.

Fahrerwertung.

1. Marco Wittmann (156 Punkte), 2. Mattias Ekström (106), 4. Mike Rockenfeller (72), 4. Christian Vietoris (69), 5. Edoardo Mortara (68),  6. Martin Tomczyk (49), 7. Maxime Martin (47), 8. Pascal Wehrlein (46), 9. Robert Wickens (45), 10. Timo Scheider (44), 11. Jamie Green (43), 12. Bruno Spengler (42), 13. Augusto Farfus (39), 14. Adrien Tambay (36), 15. Paul di Resta (36), 16. Timo Glock (33), 17. Miguel Molina (30), 18. Daniel Juncadella (22), 19. Nico Müller (10), 20. Joey Hand (8), 21. António Félix da Costa (5), 22. Gary Paffett (4).

Teamwertung.

1. BMW Team RMG (203 Punkte), 2. Audi Sport Team Abt Sportsline (136), 3. Audi Sport Team Phoenix (116),  4. Original-Teile Mercedes AMG (105), 5. Audi Sport Team Abt (104), 6. BMW Team Schnitzer (91), 7. Audi Sport Team Rosberg (53), 8. EURONICS / FREE MAN'S WORLD Mercedes AMG (49), 9. BMW Team RBM (47),  10. gooix Mercedes AMG (46) , 11. BMW Team MTEK (38), 12. Petronas Mercedes AMG (22). 

Herstellerwertung.

1. Audi (409 Punkte), 2. BMW (379), Mercedes-Benz (222).

Rennkalender 2014.

4. Mai – Hockenheim (DE), 18. Mai – Oschersleben (DE), 1. Juni – Budapest (HU), 29. Juni – Norisring (DE), 13. Juli – Moskau (RU), 3. August – Spielberg (AT), 17. August – Nürburgring (DE), 14. September – Lausitzring (DE), 28. September – Zandvoort (NL), 19. Oktober – Hockenheim (DE).

 

DTM Saisonfinale am Hockenheimring am 19.10.2014

Marco Wittmann im Ice-Watch BMW M4 DTM vor Antonio Felix da Costa im Red Bull BMW M4 DTM
Marco Wittmann im Ice-Watch BMW M4 DTM vor Antonio Felix da Costa im Red Bull BMW M4 DTM
Martin Tomczyk im BMW M Performance Parts M4 DTM vor Joey Hand im Crowne Plaza Hotels BMW M4 DTM
Martin Tomczyk im BMW M Performance Parts M4 DTM vor Joey Hand im Crowne Plaza Hotels BMW M4 DTM
Augusto Farfus im Castrol Edge BMW M4 DTM beim DTM Saisonfinale am Hockenheimring
Augusto Farfus im Castrol Edge BMW M4 DTM beim DTM Saisonfinale am Hockenheimring
Stefan Reinhold, Teamchef BMW Team RMG, mit dem Pokal für das Champion-Team 2014
Stefan Reinhold, Teamchef BMW Team RMG, mit dem Pokal für das Champion-Team 2014
BMW M4 DTM Champion Marco Wittmann beim DTM-Saisonfinale am Hockenheimring
BMW M4 DTM Champion Marco Wittmann beim DTM-Saisonfinale am Hockenheimring
BMW M4 DTM Champion Marco Wittmann beim DTM-Saisonfinale am Hockenheimring
BMW M4 DTM Champion Marco Wittmann beim DTM-Saisonfinale am Hockenheimring
BMW Flaggen beim DTM Finale am Hockenheimring
BMW Flaggen beim DTM Finale am Hockenheimring
Augusto Farfus und Joey Hand beim DTM Saisonfinale am Hockenheimring
Augusto Farfus und Joey Hand beim DTM Saisonfinale am Hockenheimring
Augusto Farfus und Antonio Felix da Costa beim DTM Saisonfinale am Hockenheimring
Augusto Farfus und Antonio Felix da Costa beim DTM Saisonfinale am Hockenheimring

Quelle: BMW Presse Mitteilung vom 19.10.2014


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

 

Kommentare zur Meldung

 Kommentare zur Meldung: 3
Ihr Name:
 
Alle Kommentare im Forum ansehen
22.10.2014 09:32
SuperMuscleCar
Champion Wittmann beendet DTM-Saison mit Platz fünf in Hockenheim

Das war mein erstes DTM Rennen welches ich Live erleben durfte (Geburtstagsgeschenk)und kann nur sagen, es war genial ! Spannung , Atmusphäre , Merchandising Meile (bei Südtribüne)......
Ein unbeschreibliches Erlebnis, was dazu noch mit einem BMW/Wittmann Gesamtsieg gekrönt wurde.
22.10.2014 09:44
Jippie Cool .

Ich habe mir auch schon immer mal vorgenommen ein DTM-Rennen zu besuchen.

Finde ich mittlwerweile spannender als die Formel1.

Gruß Jippie
29.10.2014 12:58
turbinenhalle Die letzten Tage steht schon das Auto des Herrn Wittmann bei uns in der Arbeit - ein hammer Teil - aber zu genau darf man jetzt auch nicht hinsehen
Alle Kommentare im Forum ansehen


 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Jetzt mitspielen: Formel 1 und DTM Tipp-Spiel
 
 Tipp-Abgabe
 
 Tipp-Abgabe
 
 
Aktuelle News

Mit „Connected Home Charging“ solar- und lastoptimiert laden daheim für alle elektrischen BMW und MI

 

DTM-Tests: Drei BMW M4 GT3 von Schubert Motorsport erstmals in neuen Designs auf der Rennstrecke.

 

BMW Group Werk Araquari wird elektrifiziert

 

BMW Group setzt BEV-Wachstumskurs fort: Meilenstein von 1 Million vollelektrischen Fahrzeugen erreicht Fahrzeugen erreic

 

BMW Group und Tata Technologies streben Zusammenarbeit bei Software-Entwicklung für Fahrzeuge und Unternehmens-IT an.

 

BMW: Begeistern, fördern, vereinen: Sport liegt in unseren Genen

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 06.03.2023  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group