Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW M8 (F91/F92)
Das neue BMW M8 Coupé/M8 Competition Coupé und BMW M8 Cabrio/M8 Competition Cabrio.
 Technische Daten
 Vorgänger
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
BMW 8er Cabrio (G14)
Das neue BMW 8er Cabriolet (G14).
 Detail-Infos
 Vorgänger
 Im Kontext
BMW 8er Coupé (G15)
as neue BMW 8er Coupé (G15).
 Detail-Infos
 Vorgänger
 Im Kontext
Neu: Facebook!
 

7-forum.com hat nun seine eigene Facebook-Seite! Bitte unterstütze sie, indem Du die Seite besuchst und Fan wirst (auf "Gefällt mir" klicken). Vielen Dank!
 


 
 Hersteller-News  

Kategorie: BMWM M-Modell

BMW-Modellreihe: F91 F92

05.06.2019
BMW M8, Fahrwerk. Souveräne Performance auf höchstem Niveau.
 

Ein von Beginn an auf höchste Performance ausgelegtes Fahrzeugkonzept und das traditionelle Rennsport-Knowhow der BMW M GmbH bilden die Grundlage für die unverwechselbare Einheit aus Dynamik, Agilität und Präzision, die das Fahrerlebnis in den neuen BMW M8 Modellen prägt. Mit einem optimierten Gewicht, einem tiefen Schwerpunkt sowie mit einem idealen Radstand und besonders großen Spurweiten sind optimale Voraussetzungen für herausragend sportliche Fahreigenschaften geschaffen. Kombiniert werden sie mit M typischen und modellspezifischen Optimierungen hinsichtlich der Steifigkeit von Karosseriestruktur und Fahrwerksanbindung sowie in der aerodynamischen Balance der Karosserie.

BMW M8 Competition Cabrio

Konstruktion und Abstimmung der modellspezifischen Fahrwerkstechnik orientieren sich an den besonderen Anforderungen beim Einsatz auf der Rennstrecke. Darüber hinaus erfüllt das Fahrwerk auch die an Fahrzeuge des Luxus-Segments gestellten Ansprüche im Bereich des Alltagsund Langstreckenkomforts. Zu den modellspezifischen Besonderheiten der Fahrwerkstechnik gehört außerdem ein neu entwickeltes integriertes Bremssystem, das in seiner M spezifischen Ausführung die Darstellung zweier unterschiedlicher Kennlinien für das Pedalgefühl ermöglicht. Das präzise Zusammenwirken von Antrieb, Fahrwerkstechnik und Aerodynamik- Eigenschaften wurde im Rahmen von intensiven Testfahrten auf dem Erprobungsgelände der BMW Group im südfranzösischen Miramas, im Wintertestzentrum im schwedische Arjeplog sowie auf der Nordschleife des Nürburgrings und weiteren Rennstrecken verfeinert. Dabei flossen auch die bei der Entwicklung des Rennfahrzeugs BMW M8 GTE gesammelten Erfahrungen in den Abstimmungsprozess ein.

M spezifisches Fahrwerk mit extrem steifer Anbindung.

Maximale Fahrstabilität auch in hochdynamischen Situationen, ein über den gesamten Querbeschleunigungsbereich linearer Aufbau von Querkräften und ein bis in den Grenzbereich hinein neutrales Eigenlenkverhalten kennzeichnen die neue Dimension des charakteristischen M Feelings, das mit den neuen BMW M8 Modellen erlebbar wird.

Die Doppelquerlenker-Vorderachse weist ebenso wie die Fünflenker- Hinterachse eigenständige Kinematik- und Elastokinematik-Eigenschaften auf, die der exakten Radführung und Spurstabilität zugutekommen. An der Vorderachse kommen spezifische Schwenklager, Zugstreben und Querlenker zum Einsatz, die eine besonders präzise Radführung und eine Reduzierung der Antriebseinflüsse auf die Lenkung gewährleisten. Darüber hinaus wirkt sich die modellspezifische Absenkung des Rollzentrums in Verbindung mit der großen Spurweite positiv auf die Seitenführung und die Fahrstabilität aus.

BMW M8 Competition Coupe

Neuentwickelte Elastomerlager leiten die über die Quer- und Dreieckslenker einwirkenden Fahrwerkskräfte in den Achsträger und die Karosseriestruktur ein. Dadurch werden Agilität und Präzision in dynamischen Fahrsituationen gefördert, ohne dass der Abrollkomfort im Alltagsverkehr eingeschränkt wird. Die Handlingeigenschaften profitieren ebenso von der hohen Verwindungsfestigkeit des Vorderwagens, die durch eine Dom-Stirnwand- Strebe und ein neuentwickeltes Schubfeld mit besonders hoher Steifigkeit und integrierter Anbindung an die Seitenschweller erzielt wird.

Mit modellspezifisch konstruierten Komponenten erfüllt auch die Hinterachse die außergewöhnlich hohen fahrdynamischen Anforderungen, die für Hochleistungs-Sportwagen gelten. Die agilen Fahreigenschaften werden unter anderem durch M spezifische Schmiedelenker gefördert. Zum präzisen Ansprechen der Federungs- und Dämpfungselemente trägt die optimierte Steifigkeit der Stabilisatoren bei. Für zusätzliche Stabilität in der Anbindung der Hinterachse an die Karosserie wird mit einer Kreuzstrebe aus Stahl und einer Aluminium-Querstrebe gesorgt.

M Servotronic Lenkung mit variabler Übersetzung.

Zum M typischen Fahrerlebnis trägt auch die M Servotronic Lenkung bei. Die elektromechanische Zahnstangenlenkung des neuen BMW M8 Coupé, des neuen BMW M8 Cabriolet und der Competition Modelle kombiniert eine geschwindigkeitsabhängige Lenkkraftunterstützung mit einer variablen Lenkübersetzung. Die M Servotronic stellt in jeder Fahrsituation die passenden Lenkmomente bereit und ermöglicht damit ein präzises Einlenken und eine feinfühlige Übertragung der Lenkradbewegungen bei dynamischer Kurvenfahrt ebenso wie komfortables Rangieren und Einparken bei niedrigen Geschwindigkeiten.

BMW M8 Competition Cabrio

Die variable, vom jeweiligen Lenkwinkel abhängige Übersetzung unterstützt den souveränen Geradeauslauf ebenso wie das spontane Einlenken und die hohe Zielgenauigkeit in Kurven. Sind die Räder bereits stark eingeschlagen, verengt sich die Verzahnung der Lenkübersetzung, sodass die anschließend erforderlichen Lenkbewegungen geringer ausfallen. Auf kurvenreichen Straßen wirkt das Fahrzeug dadurch besonders handlich, Ein- und Ausparkmanöver werden mit deutlich geringerem Lenkaufwand absolviert.

Außerdem kann der Fahrer per Tastendruck zwei Lenkungs-Kennlinien aufrufen. Im Modus COMFORT wird die exakte Kursbestimmung mit einem harmonischen Lenkgefühl kombiniert. Zugleich erhält der Fahrer eindeutige Rückmeldungen, die im Modus SPORT ebenso wie die Lenkkräfte spürbar verstärkt werden, um maximale Präzision in dynamischen Fahrsituationen zu gewährleisten.

Adaptives Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern.

Die serienmäßige Ausstattung der neuen BMW M8 Modelle umfasst auch ein M spezifisches adaptives Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern. Mithilfe von elektromagnetisch angesteuerten Ventilen werden die Dämpferkräfte radindividuell und stufenlos an die jeweilige Fahrsituation angepasst. Die Steuerung der Dämpfer berücksichtigt dabei die von Sensoren ermittelten Daten über die Karosseriebewegung, den Fahrbahnzustand und die Lenkbewegungen, um innerhalb weniger Millisekunden die jeweils optimalen Dämpferkräfte zu erzeugen. Auf diese Weise wird sowohl für einen hohen Alltagskomfort als auch für einen extrem direkten Fahrbahnkontakt mit geringen Rad- und Aufbaubewegungen gesorgt.

BMW M8 Competition Coupe

Die Grundcharakteristik der Dämpfer kann per Tastendruck beeinflusst werden. Dabei stehen drei Modi mit einem jeweils eigenen Kennfeld zur Auswahl. Der Modus COMFORT sorgt für einen harmonischen Ausgleich von Fahrbahnunebenheiten und gewährleistet zugleich hohe Fahrstabilität. Im Modus SPORT wird eine spürbar straffere Dämpferabstimmung aktiviert, deren Abstimmung bei intensiven Tests auf der Nordschleife des Nürburgrings optimiert wurde. Außerdem kann in dem auf verschiedenen Grand-Prix-Strecken abgestimmten Modus SPORT PLUS die Anbindung nochmals verstärkt werden, um in hochdynamischen Fahrsituationen auf ebenen Fahrbahnbelägen wie etwa auf Rennstrecken maximale Längsund Querbeschleunigungswerte zu erzielen.

Competition Modelle mit eigenständiger Fahrwerksabstimmung.

Eine eigenständige Auslegung und Abstimmung ausgewählter Bestandteile der Fahrwerkstechnik verhilft dem neuen BMW M8 Competition Coupé und dem neuen BMW M8 Competition Cabriolet zu einer nochmals intensiveren Umsetzung ihres fahrdynamischen Potenzials. Die präzise an der höheren Motorleistung orientierte Fahrzeugabstimmung sorgt für exklusives Rennsport-Flair und ein besonders emotionsstarkes Fahrerlebnis. Die modellspezifischen Modifikationen begünstigen vor allem die Lenkpräzision, das Übergangsverhalten und die Kurvendynamik der Competition Modelle. Die Präzision beim Einlenken in Kurven wird bereits durch die besonders straffe Motoranbindung gefördert.

Die Antriebslager der Competition Modelle weisen eine von 580 auf 900 N/mm erhöhte Federrate auf. Die Erhöhung des Radsturzes an der Vorderachse steigert das Potenzial zur Aufnahme von Seitenkräften bei dynamischer Kurvenfahrt. Eine noch präzisere Radführung an der Hinterachse wird durch die Bestückung der Spurlenker mit Kugelgelenken anstelle von Gummilagern bewirkt.

Premiere für integriertes Bremssystem mit M spezifischer Konfigurationsmöglichkeit.

BMW M8 Competition Cabrio, Tasten im Lenkrad, Schaltwippe und M-Taste

Herausragende Verzögerungswerte erzielt die im neuen BMW M8 Coupé, im neuen BMW M8 Cabriolet und in den Competition Modellen serienmäßig eingesetzte M Compound Bremsanlage. Neben einem optimierten Gewicht und deutlich reduzierten ungefederten Massen im Vergleich zu herkömmlichen Bremsanlagen bietet sie einen hohen Bremskomfort, eine exakte Dosierbarkeit und eine auch bei hoher Beanspruchung stabile Verzögerungsleistung. An den Vorderrädern werden gelochte und innenbelüftete, 395 Millimeter im Durchmesser messende Bremsscheiben mit Sechs-Kolben-Festsätteln kombiniert, hinten kommen Einkolben- Faustsättel und 380 Millimeter große Bremsscheiben zum Einsatz. Die optionale M Carbon-Keramik Bremse – vorn mit 400 Millimeter großen, hinten mit 380 Millimeter großen Scheiben – zeichnet sich durch eine nochmals gesteigerte Bremsleistung, eine noch höhere Fading-Stabilität und thermische Standfestigkeit sowie durch eine besonders hohe Verschleißfestigkeit aus.

In Verbindung mit beiden Varianten kommt im neuen BMW M8 Coupé, im neuen BMW M8 Cabriolet und in den Competition Modellen erstmals die M spezifische Ausführung eines integrierten Bremssystems zum Einsatz. Mit dieser innovativen Technologie werden die Funktionen Bremsbetätigung, Bremskraftverstärkung und Bremsregelung in einem kompakten Modul vereint. Das integrierte Bremssystem führt zu einer Gewichtsreduzierung um rund zwei Kilogramm und steigert die Gesamteffizienz des Fahrzeugs durch eine unterdruckfreie Bremskraftverstärkung. Der jeweils erforderliche Bremsdruck wird über einen elektrischen Aktuator ausgelöst. Dies führt zu einer gesteigerten Dynamik bei der Erzeugung von Bremsdruck und gewährleistet außerdem deutlich schnellere und präzisere Eingriffe der Fahrstabilitätsregelung.

Das integrierte Bremssystem bietet darüber hinaus optimierte Möglichkeiten, die Fahrzeugverzögerung präzise am Fahrerwunsch zu orientieren und in jeder Situation ein souveränes Pedalgefühl zu erzeugen. Die Rückmeldung an den Fahrer wird weder von Fahrbahnnässe noch von starker Querbeschleunigung oder hohen Bremsentemperaturen beeinträchtigt. Dadurch ist jederzeit eine präzise Dosierung der Bremsleistung gewährleistet. In der für BMW M Automobile konzipierten Ausführung der neuen Bremsanlage wird außerdem die Darstellung zweier Kennlinien für das Pedalgefühl ermöglicht. Im Modus COMFORT und im Modus SPORT werden jeweils unterschiedliche Verhältnisse zwischen der Fahrzeugverzögerung und der für den Fahrer spürbaren Pedalkraft erzeugt. Auf diese Weise kann sich der Fahrer beim Bremsvorgang zwischen einer komfortorientierten und einer besonders direkten und spontanen Rückmeldung entscheiden.

M Dynamic Mode für ein besonders sportliches Fahrerlebnis.

Die Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) ist sowohl mit dem Allradsystem M xDrive als auch mit dem Aktiven M Differenzial vernetzt. Ihre stabilisierenden Eingriffe in das Bremssystem und die Motorleistung sind daher nur in extremen Situationen erforderlich. Zu ihrem Funktionsumfang gehören das Antiblockiersystem (ABS), die Kurvenbremsunterstützung Cornering Brake Control (CBC), die Dynamische Bremsen Control (DBC), die Automatic Differential Brake (ADB-X), der Bremsassistent, die Trockenbremsfunktion und der Anfahrassistent. Mit einer Taste auf der Mittelkonsole kann der Fahrer alternativ zur Grundeinstellung auch den M Dynamic Mode aktivieren. Dieser Modus lässt größeren Radschlupf zu und ermöglicht in Verbindung mit der hinterradbetonten Auslegung des M xDrive ein besonders sportliches Fahrerlebnis einschließlich kontrollierter Drifts bei dynamischer Kurvenfahrt. Darüber hinaus ist per Tastendruck auch der Modus DSC off wählbar.

M Leichtmetallräder und High-Performance-Bereifung.

BMW M8 Competition Coupe

Die Serienausstattung des neuen BMW M8 Coupé und des neuen BMW M8 Cabriolet umfasst 20 Zoll große M Leichtmetallräder im Doppelspeichendesign sowie Mischbereifung in den Größen 275/35 R 20 vorn sowie 285/35 R 20 hinten. Auf Wunsch sind weitere 20 Zoll große M Leichtmetallräder in Guss- und Schmiedeausführung sowie unterschiedlichen Design- und Farbvarianten erhältlich. Die Competition Modelle sind serienmäßig mit 20 Zoll großen geschmiedeten M Leichtmetallrädern im Sternspeichendesign ausgestattet. Ihre Reifenformate betragen ebenfalls 275/35 R 20 vorn sowie 285/35 R 20 hinten. Die M spezifische High-Performance-Bereifung aller Modelle gewährleistet eine besonders intensive Übertragung von Seitenführungskräften.

Quelle: BMW Presse Mappe vom 05.06.2019


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

Der neue MINI Cooper SE: Premieren-Fahrt zur IAA 2019.

 

Nächster Meilenstein: BMW Group will 2021 eine Million elektrifizierte Fahrzeuge auf der Straße haben

 

BMW i Hydrogen NEXT auf der IAA 2019

 

BMW Group Pressekonferenz auf der IAA 2019 in Frankfurt

 

BMW Concept 4. Die ästhetische Essenz eines modernen BMW Coupés.

 

BMW Group setzt positiven Absatztrend im August fort

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 30.05.2019  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group