Start » Service » News » MINI Cabrio » Fahrwerk/Sicherheit Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
MINI Cabrio
Der neue BMW Z4, Modell E89
 im Kontext
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
Neuvorstellungen
 
BMW hat viele neue Modelle auf den Markt gebracht. Schauen Sie sich z. B. folgendes Auto näher an:
 
BMW 1er Cabrio
BMW 1er Cabrio
 
Automessen
 
Blicken Sie zurück auf die wichtigsten Automessen, z. B. auf folgende Messe:
 
IAA 2007
IAA 2007
 
Nächste Treffen
Ilsede/Adenstedt: 95. Hildesheimer
 Peiner Stammtisch am 20.07.2019Altdorf: 144 Stammtisch der 7er
 Freunde Franken am
 21.7.2019  in Altdorf
 b. Nbg. am 21.07.2019Löchgau: 98.
 BMW-Schwaben-Stammtisc
 h im Scheuler´s
 Hofcafe am 21.07.2019München: 1. ISAR 7-München
 Stammtisch am 21.07.2019Dormagen: 157. Rheinischer 7er
 Stammtisch (Juli) in
 Dormagen-Stürzelberg am 21.07.2019Sommerkahl: Grillstammtisch der
 Südhessen anlässlich
 des 100. JUBILÄUM am 27.07.2019Weilmünster: 28. BMW Treffen vom
 BMW 3er Club Lahn-Dill
 e.V. am 03.08.2019Castrop-Rauxel: 213.
 Rhein-Ruhr-Stammtisch
 im August 2019 am 04.08.2019Fahren Sie mit der Maus über die Punkte, um Treffen anzuzeigen. Klicken Sie auf die Punkte für mehr Infos.


 

Begeisterndes Handling, überzeugende Sicherheit.
Das Fahrwerk

Die Ausnahmeposition, die das neue MINI Cabrio in seinem Fahrzeugsegment einnimmt, wird wesentlich durch seine einzigartigen Fahreigenschaften bestimmt. Auch der offene MINI vermittelt das für die Marke typische Go-Kart-Feeling – jetzt auf einem noch höheren Niveau. Die Fahrwerkstechnik setzt das Potenzial der neuen, besonders kraftvollen Motoren sicher und souverän in gesteigerte Agilität um. Das präzise Handling steigert das Vergnügen sowohl bei dynamischer Kurvenfahrt auf Landstraßen als auch im Stadtverkehr. Zum ebenso agilen wie sicheren Fahrverhalten des MINI Cabrio tragen neben dem Frontantrieb und dem niedrigen Fahrzeugschwerpunkt auch der in seinem Segment vergleichsweise lange Radstand von 2.467 Millimetern und die breite Spur mit Werten von 1.459 Millimetern an der Vorderachse und 1.467 Millimetern an der Hinterachse bei.

MINI Cooper S CabrioAn der Vorderachse sorgen McPherson-Federbeine für eine exzellente Radführung. Die Multilenker-Hinterachse, bei deren Entwicklung die Fahrwerkskompetenz der BMW Group genutzt wurde, bietet mit ihrer aufwändigen Kinematik stets die Gewähr für optimalen Fahrbahnkontakt. Der Einsatz von Aluminium-Längslenkern führt zu einem sehr niedrigen Komponentengewicht. Stabilisatoren reduzieren die Seitenneigung der Karosserie auf ein Minimum und leisten so einen zusätzlichen Beitrag zum agilen und sicheren Fahrverhalten. Die Ausführung der Fahrwerkskomponenten wurde in vielen Details an die besonderen Gegebenheiten des Cabrios angepasst. Im Vergleich zum MINI Cooper Cabrio ist das Fahrwerk des MINI Cooper S Cabrio noch sportlicher abgestimmt. Für beide Modelle steht optional ein Sportfahrwerk zur Verfügung, mit dem sich der Fahrspaß weiter steigern lässt.

Präzise und effizient: Die Elektromechanische Servolenkung EPS.

Einen großen Anteil an der noch einmal verbesserten Wendigkeit des MINI Cabrio hat die elektromechanische Servolenkung EPS (Electrical Power Steering). Die geschwindigkeitsabhängige Unterstützung gewährleistet niedrige Lenkkräfte beim Einparken ebenso wie präzises Ansprechen bei Autobahntempo. Der integrierte aktive Rücklauf sorgt außerdem dafür, dass das Lenkrad beim Zurückdrehen am Kurvenende präzise in die Mittellage gleitet. Zusätzlich fördert die EPS auch die Effizienz des Fahrzeugs, weil der Elektromotor immer nur dann aktiv wird und Energie verbraucht, wenn Lenkunterstützung erforderlich ist beziehungsweise vom Fahrer gewünscht wird.

Unterstützt wird das sportlich abgestimmte Fahrwerk des neuen MINI Cabrio durch eine leistungsfähige Bremsanlage. An der Vorderachse kommen innenbelüftete Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 280 Millimetern (294 Millimeter beim MINI Cooper S Cabrio) zum Einsatz, an der Hinterachse sorgen 259 Millimeter große Scheiben für optimale Verzögerung.

Exklusiv bei MINI: DSC mit DTC in Verbindung mit Frontantrieb.

Neben dem sportlich abgestimmten Fahrwerk und kraftvollen Bremsen verfügt das neue MINI Cabrio auch über anspruchsvolle Fahrstabilitätssysteme. Zur Serienausstattung gehören das Antiblockiersystem ABS, die elektronische Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution), die Kurvenbremsregelung CBC (Cornering Brake Control) und die Dynamische Stabilitäts Control (DSC) einschließlich Berganfahrhilfe. Die DSC erzielt bei Bedarf mit radindividuellen Bremseingriffen sowie mit einer Reduzierung der Motorleistung eine stabilisierende Wirkung, durch die in besonders fahrdynamischen Situationen sowie auf rutschigem Untergrund ein Ausbrechen des Fahrzeugs über die Vorder- oder die Hinterräder frühzeitig unterbunden werden kann. Der ebenfalls zum Funktionsumfang der DSC gehörende Bremsassistent erkennt Notbremssituationen und sorgt im Bedarfsfall unverzüglich für einen maximalen Bremsdruckaufbau. Dadurch wird der Bremsweg so kurz wie möglich gehalten.

Als optional verfügbare Unterfunktion der DSC bietet die Dynamische Traktions Control (DTC) die Möglichkeit, die Ansprechschwellen der Fahrstabilitätsregelung heraufzusetzen, um kontrollierbaren Schlupf an den Antriebsrädern zuzulassen. Der DTC Modus wird per Knopfdruck aktiviert. So kann das MINI Cabrio beispielsweise auf schneebedeckter Fahrbahn oder auf lockerem Sand mit leicht durchdrehenden Vorderrädern kontrolliert Fahrt aufnehmen oder in besonders fahrdynamischen Situationen noch intensiver an die fahrphysikalischen Grenzen herangeführt werden. Beim Erreichen des Grenzbereichs ist der stabilisierende Eingriff der DSC auch im DTC Modus gewährleistet.

Für noch mehr Agilität in engen Kurven: Elektronische Sperrfunktion für das Differenzial.

MINI Cooper S CabrioBei Bedarf ist auch eine vollständige Deaktivierung der DSC Funktion möglich. Im DSC-Off-Modus wird bei Fahrzeugen, die mit DTC ausgestattet sind, eine elektronisch gesteuerte Sperrfunktion für das Differenzial der Antriebsachse aktiv. Diese bei frontgetriebenen Fahrzeugen ebenfalls einzigartige Funktion sorgt für nochmals optimierten Vortrieb und perfekte Traktion in besonders dynamisch durchfahrenen Kurven. Das als Electronic Differential Lock Control bezeichnete System bewirkt, dass in engen Kurven ein durchdrehendes Antriebsrad gezielt und angemessen abgebremst wird. Dies fördert den Vortrieb des Fahrzeugs, ohne das Eigenlenkverhalten negativ zu beeinflussen. Die Kurvenfahrt verläuft harmonischer und zugleich schneller.

Serienmäßig ist das MINI Cooper Cabrio mit 15 Zoll-Leichtmetallfelgen und Reifen im Format 175/65 R 15 ausgerüstet. Das MINI Cooper S Cabrio rollt auf 16 Zoll großen Leichtmetallrädern und Runflat-Reifen der Dimension 195/55 R 16, die auch bei völligem Druckverlust die Weiterfahrt ermöglichen. Bei einer maximalen Geschwindigkeit von 80 km/h können je nach Beladungszustand noch bis zu 150 Kilometer zurückgelegt werden. Optional stehen für beide Modelle unter anderem 17 Zoll-Felgen im exklusiv für das MINI Cabrio entwickelten Black Star Bullet Design zur Wahl.

 

Innovative Lösungen steigern Variabilität und Insassenschutz.
Karosserie und Sicherheit.

Die anspruchsvolle Fahrwerkstechnik und die modernsten Fahrstabilitätssysteme des neuen MINI Cabrio reduzieren das Unfallrisiko erheblich. Unabhängig davon ist auch für Situationen, die der Fahrer nicht beeinflussen kann, vorgesorgt. Eine gegenüber dem Vorgängermodell um zehn Prozent steifere Fahrgastzelle, hoch belastbare Trägerstrukturen sowie präzise definierte Deformationszonen ermöglichen ein gezieltes Ableiten und Absorbieren von Aufprallenergie im Falle von Frontal-, Seiten- oder Heckkollisionen. Cabriospezifisch wurde die Karosseriesteifigkeit durch eine neu konstruierte Bodengruppe sowie durch die im Vergleich zum geschlossenen MINI nochmals verstärkten A-Säulen und Seitenschweller zusätzlich optimiert.

Da der Motor beim neuen MINI Cabrio vorn quer eingebaut ist, verbleibt Raum für die Platzierung der so genannten Crashboxen, die bei einer Frontalkollision Aufprallenergie aufnehmen. Zusätzlich wird durch eine spezielle Auslegung des Vorderachsträgers Crashenergie in den Bereich des Unterbodens gelenkt. Dieses System sorgt zusammen mit den Trägerstrukturen für eine wirksame Absorption und Verteilung von Aufprallenergie auch auf geringem Raum. So werden die einwirkenden Kräfte von der extrem steifen Fahrgastzelle ferngehalten.

Gesteigerte Solidität und reduziertes Gewicht.

MINI Cooper S CabrioBei der Auswahl der im Karosseriebau eingesetzten Materialien stand neben einer möglichst hohen Solidität auch die Gewichtsoptimierung im Fokus. Darüber hinaus bewirkt die neu konzipierte Karosseriestruktur eine spürbar optimierte Schwingungsakustik, die den Premium-Charakter des neuen MINI Cabrio zusätzlich unterstreicht. Mit hochfestem Stahl und Karosserieblechen mit variabler, je nach Belastung maßgeschneiderter Stärke sowie Aluminium-Türelementen und einem Magnesium-Armaturenträger zwischen den A-Säulen werden nicht nur höchste Stabilitäts-, sondern auch Leichtbau-Anforderungen erfüllt. Das Gesamtgewicht des neuen MINI Cabrio wurde im Vergleich zu den jeweiligen Vorgängermodellen um jeweils rund zehn Kilogramm reduziert. Es beträgt – jeweils nach DIN-Norm – 1.165 Kilogramm beim MINI Cooper Cabrio beziehungsweise 1.230 Kilogramm beim MINI Cooper S Cabrio.

In seinen Außenabmessungen ist das neue MINI Cabrio gegenüber dem Vorgängermodell geringfügig gewachsen. Das MINI Cooper Cabrio ist 3.699 Millimeter, das MINI Cooper S Cabrio 3.714 Millimeter lang. Die Fahrzeugbreite beträgt bei beiden Modellen 1.638, die Höhe jeweils 1.414 Millimeter.

Unauffällig, aber bei Gefahr sofort zur Stelle: Einteiliger,
automatisch ausfahrbarer Überrollschutzbügel.

Zur Serienausstattung des neuen MINI Cabrio gehören Frontairbags und seitliche Kopf-Thorax-Airbags, die in die Außenflanken der Vordersitzlehnen integriert sind und bei einem Seitenaufprall sowohl den Kopf als auch den Oberkörper und den Hüftbereich vor Verletzungen schützen. Alle vier Sitzplätze sind mit Dreipunkt-Automatikgurten versehen, vorn kommen zusätzlich Gurtkraftbegrenzer sowie optimierte Gurtstrammer zum Einsatz. Alle Rückhaltesysteme werden von einer zentralen Sicherheitselektronik gesteuert und in Abhängigkeit von der Art und Intensität der Kollision eingesetzt.

Das Sicherheitssystem des MINI Cabrio umfasst auch eine Roll-Over-Sensorik, die im Fall eines Überschlags rechtzeitig den neu entwickelten Überrollschutzbügel sowie die Gurtstrammer der vorderen Sitzplätze und die Kopf-Thorax-Airbags aktiviert. Gemeinsam mit dem cabriospezifisch verstärkten Windschutzscheibenrahmen sorgt der neue Überrollschutzbügel, der bei Bedarf elektromechanisch und innerhalb von 150 Millisekunden ausgefahren wird, als Bestandteil der Fahrgastzelle für maximalen Insassenschutz.

Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung des neuen MINI Cooper S Cabrio und des neuen MINI Cooper Cabrio gehören Reifen, deren Notlaufeigenschaften auch bei völligem Druckverlust eine Weiterfahrt ermöglichen. Zusätzlich ist das neue MINI Cabrio mit einer Reifen-Pannen-Anzeige ausgerüstet, die permanent den Luftdruck kontrolliert und im Notfall den Fahrer über ein optisches Signal im Display des Bordcomputers informiert.

Die gesamte Sicherheitsausrüstung des MINI Cabrio beruht auf dem Insassenschutzkonzept des MINI, der im Euro NCAP Crashtest die Höchstwertung von fünf Sternen erzielte. Das Sicherheitskonzept des neuen MINI Cabrio ist darauf ausgerichtet, nicht nur die gesetzlichen Bestimmungen auf allen internationalen Automobilmärkten zu erfüllen, sondern darüber hinaus auch weltweit bei allen relevanten Crashtests und Verbraucherschutzprüfungen hervorragende Ergebnisse zu erzielen.

Textilverdeck mit Schiebedachfunktion –
auch während der Fahrt aktivierbar.

MINI Cooper S CabrioDas neue MINI Cabrio ist serienmäßig mit einem elektrohydraulischen Verdeckmechanismus ausgestattet. Das vollständige Öffnen und Schließen des Textilverdecks erfolgt vollautomatisch auf Knopfdruck innerhalb von jeweils 15 Sekunden. Nach dem Öffnen des Dachs wird das Verdeck Platz sparend im Heck des Fahrzeugs verstaut. Dabei liegt das geöffnete Verdeck mit nach oben gerichteter Außenhaut auf, sodass keine schützende Persenning benötigt wird.

Der Öffnungs- und Schließmechanismus wird mit einem im MINI typischen Design gehaltenen Kippschalter am vorderen Dachrahmen aktiviert. Um spontanen Open-air-Genuss oder auch schnelles Reagieren auf einsetzenden Niederschlag zu ermöglichen, kann der Öffnungs- und Schließvorgang bei Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 30 km/h eingeleitet werden. Darüber hinaus kann das Softtop bereits vor Antritt der Fahrt mithilfe der in den bartlosen Zündschlüssel integrierten Funkfernbedienung geöffnet werden.

Ebenfalls vollautomatisch werden unmittelbar vor dem Zurückklappen des Textilverdecks die Fensterstege und Seitenscheiben des MINI Cabrio elektrisch abgesenkt. Der Schließvorgang erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Beide Vorgänge verlaufen kontinuierlich, solange der Kippschalter am Dachrahmen gedrückt bleibt. Somit kann die Verdeckbewegung in jeder Position unterbrochen werden. Durch kurze Betätigung eines Kippschalters unterhalb der Klimabedieneinheit können die vier Seitenfenster auch bei geschlossenem Verdeck gemeinsam abgesenkt werden.

Rein elektrisch aktiviert wird die einzigartige Schiebedachfunktion des Verdecks beim neuen MINI Cabrio. Der vordere Abschnitt des Softtops lässt sich – ebenfalls mithilfe des Schalters am vorderen Dachrahmen – um bis zu 40 Zentimeter zurückfahren. Das wohldosierte Frischluftvergnügen ist nicht allein im Stadtverkehr spontan abrufbar. Auch bei höherem Tempo kann die Schiebedachfunktion aktiviert werden – bis maximal 120 km/h.

Bei geschlossenem Fahrzeug sorgen Optimierungen im Detail für eine verbesserte Ableitung von Niederschlagswasser im Bereich zwischen Dach und Türen. Die Heckscheibe des Verdecks ist durch innen liegende Dichtungen mit dem Softtop verbunden und schließt daher außen bündig mit der Verdeckoberfläche ab. Sie besteht aus Glas und kann elektrisch beheizt werden, um Beschlag oder Vereisungen zu beseitigen. Optional ist für das neue MINI Cabrio auch eine beheizbare Frontscheibe verfügbar.

Der Innenraum: Geräumig, variabel, hochwertig.

Das Konstruktionsprinzip des neuen Überrollschutzbügels wirkt sich nicht nur auf den Insassenschutz, sondern auch auf die Alltagstauglichkeit des neuen MINI Cabrio positiv aus. Der einteilige Aluminium-Schutzbügel spannt sich hinter den Fondsitzen über die gesamte Breite des Innenraums. Die beiden Enden des Bügels ruhen in Halterungen, aus denen sie bei Bedarf elektromechanisch angetrieben herausfahren. In der Grundposition ragt der Bügel nicht über die hinteren Kopfstützen hinaus. Damit liegt er außerhalb des Sichtfelds des Fahrers beim Blick nach hinten. Die Ausführung des Bügels als einteiliges Element ermöglicht zudem die Integration einer großen Durchladeöffnung zwischen Gepäck- und Fahrgastraum. Auf diese Weise gewinnt das neue MINI Cabrio zusätzlich an Variabilität. Die in der Mitte geteilte Rückenlehne der Fondsitzbank kann je nach Bedarf entweder zur Hälfte oder vollständig umgeklappt werden. Bei geschlossenem Verdeck entsteht so ein Laderaumvolumen von 660 Liter. Der Wert des Vorgängermodells wird dabei um 55 Liter übertroffen. Die maximale Zuladung wurde um 30 auf 430 Kilogramm erhöht.

Ähnlich wie das Vorgängermodell verfügt auch das neue MINI Cabrio über ein Easy-Load-System. Seine Heckklappe schwenkt, von neuartigen, innen liegenden und gedämpften Vier-Gelenk-Scharnieren geführt, nach unten. Sie kann als Ablage benutzt und mit einem Gewicht von bis zu 80 Kilogramm belastet werden. Zusätzlich lässt sich der hintere Verdeckrahmen um etwa 35 Grad nach oben schwenken. Dadurch entsteht eine großzügige Kofferraumöffnung, die das Verladen von sperrigen Gepäckstücken erheblich erleichtert. Bei geöffnetem Verdeck beträgt das Gepäckraumvolumen des neuen MINI Cabrio 125 Liter, der Wert des Vorgängermodells wird damit um 5 Liter übertroffen. Bei geschlossenem Dach kann die in zwei Führungen lagernde Gepäckraumabdeckung, auf der das Verdeck in geöffnetem Zustand ruht, mit einer Hand nach oben verschwenkt werden. Damit wächst das Stauvolumen auf 170 Liter – ebenfalls 5 Liter mehr als beim Vorgängermodell.

Optional ist für das MINI Cabrio auch eine neue Heckträger-Vorbereitung erhältlich. Aufnahmen im hinteren Stoßfänger ermöglichen das Anbringen eines im Zubehörprogramm angebotenen Fahrradträgers. Der aus Aluminium gefertigte Heckträger trägt bis zu zwei Fahrräder. Er wiegt rund 14 Kilogramm und kann auch in beladenem Zustand nach hinten weggeklappt werden, wenn die Gepäckraumklappe geöffnet werden soll. Damit erreicht das neue MINI Cabrio eine einzigartige Kombination aus Fahrspaß und Funktionalität.

Und selbst der Einfluss des Fahrtwindes bei geöffnetem Verdeck lässt sich ganz den individuellen Bedürfnissen anpassen. Das optional verfügbare Windschott sorgt für eine deutliche Reduzierung von Verwirbelungen im Innenraum. Es wird hinter den Vordersitzen arretiert und kann mit einem einfachen Handgriff aufgestellt werden.

Quelle: BMW Presse-Information vom 26.01.2009

 
News im Kontext

Eine neue Erfahrung - Fahrspaß ohne Emissionen: Der MINI E (R56).

 

Das MINI Crossover Concept.

 

Der MINI John Cooper Works. Der MINI John Cooper Works Clubman.

 

MINI Cooper, MINI Cabrio und BMW X5 erneut „Wertmeister”

 

Der MINI John Cooper Works CHALLENGE.

 

Einzigartig, extrovertiert, unwiderstehlich: Der MINI Clubman.

 
 
Aktuelle News

Schnell, effizient, zuverlässig: Künstliche Intelligenz in der Produktion der BMW Group

 

Der BMW M4 DTM in der Kathedrale des Speeds: DTM-Premiere auf dem „TT Circuit Assen“.

 

Die 19. BMW Motorrad Days in Garmisch-Partenkirchen von 5. – 7. Juli 2019.

 

Lohnt es sich, einen gebauchten Sportwagen zu kaufen?

 

Halbjahresfazit E-Mobilität BMW Group Deutschland 2019: Elektromodelle auf der Überholspur

 

BMW Group steigert Absatz gegen den Trend und gewinnt Marktanteil im ersten Halbjahr

 

www.7er.com
 

Weiter: interner Link Individualität mit Stil. Ausstattung und Zubehör.

 
 


  zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 29.01.2009  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group