Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E32
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E32



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.02.2005, 00:05   #1
Yel-Cab
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Yel-Cab
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Stuttgart
Fahrzeug: 89er e34 520i, 96er e34 525i Touring, 77er Ford Taunus 2,6 v6, 91er 318i e30 Cabrio, 82er Granada Kombi, 90er Ford Sierra
Standard optimierung M30/3,5

Moin zusammen.

Da an meinem 735 derzeit so ziemlich alles kaputt geht, was kaputt gehen kann und ich schon über 1000 Euro nur an Teilen investiert habe in den letzten Monaten (Schrauberkosten gibts fast nicht. Mach fast alles selber) und noch einiges investieren muss, habe ich nun überlegt, was ich mit dem Wagen anstellen soll.
Ich bin zu dem Entschluß gekommen den Wagen auf keinen Fall abzugeben. Der Wagen ist nun seit fast 10 Jahren in Familienbesitz und hat nie viel Kummer gemacht und uns immer treu gedient. Nach nun 318.800km darf auch mal was kaputt gehen. Im Prinzip alle Verschleißteile. :( Ich häng aber an dem Dingen

So, ´tschuldigung für den Roman da oben, jetzt komm ich auch zur Sache:

Ich denke, dass der Motor innerhalb der nächsten 100.000 eine revision erfahren wird. Ist ansich keine große Sache, ist nicht der erste Motor den ich überhole. Da mach ich mir keine Sorgen. Meine eigentlich Frage:

Wer hat sich schonmal ernsthaft mit dem M30 3,5 auseinandergesetzt? Für den Fall der Fälle, dass die Toleranz der Kolben nicht mehr ausreicht werde ich neue Kolben verwenden - klar. Stichwort: Hubraumerweiterung. Kann jemand Erfahrungswerte bieten?

Mehr Hub? (wodurch? andere Kurbelwelle, Pleuel, Kolben?)
größerer Zylinder-Durchmesser?

Gibts da was bei den großen dreien? Hartge, Alpina, Schnitzer? Was haben die an der Motorsteuerung gemacht? Anderer Einlass/Auslass? Fächerkrümmer? Abgasanlage (mehr durchsatz)?

Da könnt ich noch die ganze Nacht weiterschreiben und hätt wahrscheinlich noch die hälfte vergessen...

Es gibt irre viele Ansätze, die theoretischen Grundlagen des Motorentunings sind mir komplett bekannt, ich habe schon Motoren aufgebaut, auch optimiert (ich hasse das Wort tuning ), nur habe ich keine Erfahrung mit den BMW-Maschinen.

Der Motor soll in jedem Falle original in der Hinsicht bleiben, dass keine Aufladung verwendet werden soll. Und es soll der original-Block/Kopf bleiben. Insofern keine üble Beschädigung am Block/Kopf dies verhindert. Warum original? Bei diesem Wagen bin ich Originalitätsfetischist (mal von dezenter Tieferlegung und den 17" Alpina abgesehen)...

Es geht auch nicht primär darum die Leistung zu erhöhen. 211 PS sind eigentlich ausreichend. Ich will keinen Rennmotor! Nur, wenn ich schonmal dabei bin und wie gesagt mehr arbeit ansteht als nur neu lagern und abdichten, dann könnte man diverse optimierungen durchführen.

Also, hat jemand Erfahrungen in dieser Hinsicht, was Empfehlenswert wäre?

Dann noch eine Frage: Wurden bei besser ausgestatteten E32/M30 wegen eines höheren Gewichts vorne die Bremsen vom V8 verwendet? Erzählte mir ein BMW-Mensch. Hörte sich aber eher nach einer Ausrede oder unwissen an, weil er erst gesagt hatte er hätte gute, gebrauchte Bremssättel da und dann waren nur welche mit geringerer Bremsscheibendicke da Hatte der V8 nicht schon vierkolben?

Dann hoffe ich mal auf ein paar fundierte Antworten oder Hinweise...

Se
Yel-Cab ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2005, 06:16   #2
freak
the real freak since 2002
 
Benutzerbild von freak
 
Registriert seit: 11.06.2002
Ort: Hamburg
Fahrzeug: E65 740D DIESEL V8 BITURBO POWER
Standard Re.

Hallo ...

Erstmal zu den Bremsen ...

Bis 11/88 hatten alle R6 und der V12 die gleiche Bremsanlage an der Vorderachse (die r6 vorne und hinten und der v12 nur vorne) - die größe der Bremsscheiben mit 302x28 wurde gegen die 302x22 an der Vorderachse und an der Hinterachse von 300x12 gegen die 300x10, nur bei dem kleinen R6 B30 ausgetauscht - dies auch bei der restlichen Bremsanlage - bei dem M30 B35 wurde die Bremsanlage keiner veränderung unterzogen, bis zum Auslauf des Modell's ...

Wie schon geschrieben, die Hinterachse blieb bei dem R6 B30 bis 11/88 gleich - bis 11/88 wurden bei beiden R6 (B30 & B35) die Scheiben mit 300x12 verwendet - ab 11/88 bekammt der B30 dünnere Bremsscheiben mit den Massen 300x10 - wie schon geschrieben, wurden bei dem B35 nichts verändert ...

Bei dem V12 würde die Bremsanlage ab 1/90 einen "Facelift" unterzugen - die Bremsanlage an der Vorderachse wurde komplett überarbeitet - die Bremsscheiben mit 302x28 wurden gegen die 324x30 ausgetauscht und die Bremssättel mit mono Kolben gegen eine twin Kolbenanlage ausgetauscht - die Bremsanlage, mit belüfteten Bremsscheiben, an der Hinterachse blieb gleich - Durchmesser der Scheiben an der Hinterachse 300x20 ...


Mit Einfuhr des kleinen V8, bekamm dies die "abgespäckte" Bremsanlage vom R6 B30 ab 11/88 - Scheibendurchmesser 302x22 - auch die "abgespäckte" mono Kolbenanlage vom B30 an der Vorderachse und auch die Hinterachse mit 300x10 wurde übernommen ...

Der größere V8 M60 B40 bekamm gleich die "alte" Bremsanlage vom "vor Facelift" M70 V12 und R6 B35 - Bremsscheibendurchmesser 302x28 mit dem mono Bremskolben ... An der Hinterachse jedoch bekamm der V8 M60 B40 die gleiche Bremsanlage vom M70 V12 mit gleichem Bremssattel und belüfteten Bremsscheiben - Bis zum auslauf des Modell's wurde die Bremsanlage nicht verändert ...


Ich hoffe, das ich alles richtig geschrieben habe und mir kein Fehler unterlaufen ist ...



Zur Motoroptimierung;

Eine Hubraumerweiterung bis 3,8ltr. sind beim R6 B35 ohne Probleme machbar - passende Kolben gibt es bei
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) KolbenSchmidt - solltest du dir auch eine Zylinderkopf-Bearbeitung zu trauen, würde ich die ein & Auslasskanäle bearbeiten oder gleich bei KolbenSchmidt einen passenden und Bearbeiteten Zylinderkopf bestellen - ausserdem, würde ich Stößel, Ventile, Ventilhebel, Ventilfederteller, Nockenwellen, Nockenwellenräder usw. von der Fa. Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.)  Schrick gegen die original Teile tauschen und nach diesen Massnahmen, die Zylinderkopfdichtung nur gegen eine Metalldichtung ersetzen ... Die Abgasanlage mit einem Fächerkrümmer von zB. Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.)  Tezet und auch gleich Metallkat's, die Endtöpfe gegen Glasspack's, bei einem erfahrenen Chiptuner eine Kennfeldänderung und anpassung des Benzindruck's und nach diesen Umbauten, müssten messbare 280PS min. rauskommen ...


Gruß ...
@freak
__________________
Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Namen ...

Geändert von freak (24.02.2005 um 06:38 Uhr). Grund: Link's Aktualisiert ...
freak ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2005, 11:50   #3
CaineEsco
-Hecktriebler-
 
Benutzerbild von CaineEsco
 
Registriert seit: 11.12.2003
Ort: MT
Fahrzeug: A6 Avant 3.0 tdi, Mini Countryman Cooper SD, Subaru Impreza STI(JDM)
Standard

wieviel ps sollte das bringen?
__________________
Caine Esco
-------------------------------------------
Budi pametan nemoj zaglavit... I cuvaj samo sebe...
Wer unter 100,-€ tankt - ist selber schuld -[/size]
CaineEsco ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2005, 12:00   #4
freak
the real freak since 2002
 
Benutzerbild von freak
 
Registriert seit: 11.06.2002
Ort: Hamburg
Fahrzeug: E65 740D DIESEL V8 BITURBO POWER
Standard

Zitat:
Zitat von CaineEsco
wieviel ps sollte das bringen?
Kommt dir die Schätzung von mir utopisch vor ???


Gruß ...
@freak
freak ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2005, 12:40   #5
CaineEsco
-Hecktriebler-
 
Benutzerbild von CaineEsco
 
Registriert seit: 11.12.2003
Ort: MT
Fahrzeug: A6 Avant 3.0 tdi, Mini Countryman Cooper SD, Subaru Impreza STI(JDM)
Standard

oh sorry hat ich nicht gesehe

aber meinst echt das bringt 280ps... denke eher weniger...

aber für das was man da investiert kann man shcon fast nen s38 verbauen
CaineEsco ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2005, 13:03   #6
Yel-Cab
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Yel-Cab
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Stuttgart
Fahrzeug: 89er e34 520i, 96er e34 525i Touring, 77er Ford Taunus 2,6 v6, 91er 318i e30 Cabrio, 82er Granada Kombi, 90er Ford Sierra
Standard

So, schonmal besten Dank für die Ausführungen freak! Wenn ich das richtig verstanden habe hat meiner dann die Bremsanlage mit Monokolben und 302x28 an der VA. Schön. Wie der 4,0 also. Reicht also allemal für mehr Leistung. Bremsen sind in Deutschland ja eh meist überdimensioniert.

Zum Motor: Wird bei der Erweiterung auf 3,8 nur die Bohrung und der Kolben geändert oder muss auch ne andere Kurbelwelle eingesetzt werden? Ich hab mal was davon gelesen, dass Alpina 4 mm mehr Borhung genommen hat. Rispäggd. Das ist einiges. Ich weiß ja nicht wie dick die Laufbuchsen/Zylinderbahnen sind bis man auf die Kühlkanäle stößt.

Zylinderkopfbearbeitung ist für mich kein unbekanntes Land. Ich müsst nur wissen um wieviel ich erweitern kann ohne auf Kühlkanäle zu stoßen. Gibts da Erfahrungswerte? Oder ich hol mir nen defekten Kopf und fang mal an und schau mal wie weit ich gehen kann. Bei der Ansaugbrücke auch Änderungen erforderlich, mal vom Anpassen und optimieren der Dichtflächen zum Kopf hin abgesehen? Sollte nicht ganz so einfach sein. Jedenfalls nicht für Standardmethoden.

Den Kopf muss ich mir ja sowieso erstmal zu gemüte führen was die Ventile und alles weitere angeht. Ob da was machbar ist und ob überhaupt notwendig. Ich denke aber neue Ventile werden´s nach dann vielleicht 400.000 doch wohl sein... Na mal sehen, ist ja noch Zeit hin.

Wie sieht´s mit Kennfeldern aus? Gibts da was von der Stange für 3,8l? Oder muss ich erst anpassen lassen. Ist ja nicht gerade billig. Bisher habe ich nur Vergasermotoren "gemacht".

Ich weiß, dass Alpina ja den 3,5er auf 3,7 oder 3,8 gebracht hat. Gibt´s da möglichkeiten herauszufinden WAS die Jungs genau geändert haben an Teilen? Was haben Schnitzer und Hartge eigentlich an den M30 so gemacht? ICh hab da null Infos drüber. Oftmals bleibt das ja auch Betriebsgeheimnis.

Noch ne Frage: Was is nen S38? 3,8 Liter Sport? Oder wofür steht das?

Wenn wir hier schonmal über mehr Leistung sprechen. Was hält das Getriebe und das Diff aus?

Danke!

Se
Yel-Cab ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2005, 13:08   #7
freak
the real freak since 2002
 
Benutzerbild von freak
 
Registriert seit: 11.06.2002
Ort: Hamburg
Fahrzeug: E65 740D DIESEL V8 BITURBO POWER
Standard Re.

Hallo ...

Es gab einen AC SChnitzer S7 mit einem hubraumerweiterten 3,8ltr Motor ... Angegeben war dieser Motor von AC SChnitzer mit satten 300PS und nur mit Schaltgetriebe ... Gängig ist aber der Kopfbearbeitete Motor ohne Hubraumerweiterung und selbst "nur" mit einem bearbeiteten Zylinderkopf, Ventielen, Ansaugtrakt und Abgasanlage brachte der Motor anfangs 245PS (B34) und später im (B35) 255PS ... Der gängigste Motor ohne Hubraumerweitrung ist auch im E34 S5 verbaut ... Der aufwändig bearbeitete 3,8ltr Motor von AC Schnitzer wurde nur und in sehr limietierte Anzahl im E32 verbaut ...


Wenn jemand also seinen Handwerk versteht und sich einen B35 Motor mit Hubraumerweiterung und bearbeitetem Kopf baut, sind 280PS mit den richtigen Teilen und Aufwand ohne Probleme raelisierbar ...




Nachtrag: @Yel-Cab ...

Ich werde mich mal mit einem Spezi in Verbindung setzen und alle Info's über den S7 mit dem 3,8ltr. sammeln ... ich möchte jetzt keine halben Geschichten schreiben ...

Nur soweit, den Block kannst du auf 3,8ltr. ohne Probleme aufbohren - geändert müssten zumin. Kolben, Lager, Kurbelwelle ... für den Zylinderkopf habe ich noch einen komplett Satz polierte Ventiele und eine scharfe Nockenwelle, original BMW aus der Zeit - einen Bearbeiteten B35 wollte ich mir auch mal zusammen basteln, nur leider habe ich dies Vorhaben verworfen

Die Motorsteuerung, müsste der gleiche vom kleinen S7 sein - aber besser wäre eine Optimierung auf dem Prüfstand ...



Gruß ...
@freak

Geändert von freak (25.02.2005 um 05:24 Uhr). Grund: Nachtrag ...
freak ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2005, 13:56   #8
Yel-Cab
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Yel-Cab
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Stuttgart
Fahrzeug: 89er e34 520i, 96er e34 525i Touring, 77er Ford Taunus 2,6 v6, 91er 318i e30 Cabrio, 82er Granada Kombi, 90er Ford Sierra
Standard

@freak: Besten Dank! Mach dir deswegen aber keinen Streß. Das hat Zeit. Noch läuft der Motor super.

Se
Yel-Cab ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Optimierung der Abgasanlage Maschi BMW 7er, Modell E23 7 02.01.2005 12:25


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:12 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group