Thema: i oder was?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.02.2021, 18:23   #6
Marks
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Marks
 
Registriert seit: 12.12.2003
Ort: Köln
Fahrzeug: 740iA VFl aus 98; 540d (2/21)
Standard

Zitat:
Zitat von JRAV Beitrag anzeigen
Wobei: wenn im Herbst dann das Tempolimit kommt ists auch egal.
Das war einer der Gründe, warum ich mit dem M5 geliebäugelt habe. Nicht dass es mir darum gehen würde, mit Höchstgeschwindigkeiten über die Autobahn zu kacheln.

Ich hänge aber sehr am Verbrenner. Und nochmal vor dem allg. Tempolimit einen schönen 8-Zylinder zu fahren, der Leistung im Überfluss hat, die man dann und wann auch genießen kann, hätte mich sehr gereizt.

Einfach dieses Gefühl zu haben, von 120 auf 180 in nullkommanichts zu beschleunigen oder auf kurvigen Landstraßen eine solche Limousine zügig zu bewegen und das schöne Motorgeräusch zu hören, hätten mich wohl begeistert.

Der aktuelle 7er wäre mir dafür "zu sehr" Limousine - wenn Ihr versteht, was ich meine.

Die Vernunft hat dann gesiegt. Der M5 ist mir einfach zu teuer gewesen. Das gebe ich zu. Und für die paar mal auf die Tube drücken - das war es (mir) dann doch nicht wert.

Wahrscheinlich werde ich es in ein paar Jahren bedauern

So wurde es der 540d. Leistung hat der auch satt. Es reicht auf jeden Fall. Er ist wesentlich und spürbar besser motorisiert, als mein 530d (G30), den ich zuvor 3 Jahre fuhr.

Nicht dass der 530d schwach auf der Brust gewesen wäre. In den 3 Jahren habe ich nie das Gefühl gehabt, untermotorisiert zu sein. Aber er lieferte die Leistung völlig unspektakulär und selbst bei voller Beschleunigung (ja, habe ich auch mal ausprobiert) sprang der Funke nicht über.

Da macht mein 740i E38 mit natürlich schlechteren Fahrleistungen viel mehr Spaß. Da erlebt man die Maschine, wie sie dreht und werkelt und es begeistert mich, was für ein tolles Auto er für seine Zeit war und heute vom Erlebnis immer noch ist.

Der aktuelle 7er gefällt mir nicht und ich finde ihn eigentlich zu teuer im vergleich zum 5er. Der 530d war sehr voll ausgestattet, der 540d ist es etwas weniger. Trotz dieser Ausstattung liegen Welten dazwischen. Entweder mager ausgestatteter 7er oder gut ausgestatteter 5er. Da wurde es dann der 5er.

Adaptives Fahrwerk habe ich z. B. weggelassen, da ich es im 530d praktisch nicht bemerkt habe, wenn es eingeschaltet war. Überhaupt: Dass man das einschalten muss und der Wagen immer auf Comfort startet, ist schon Unsinn.

Massagesitze habe ich weggelassen. Die Sitze ohne Massage empfinde ich als viel angenehmer. Sie sind weicher (vielleicht weil da nicht so viel Zeug drin verbaut ist). Die Massage habe ich kaum gespürt und empfand sie nachher als überflüssiges Extra).

Also im 5er fehlt mir wenig. Klar ist der 7er das limousinenhaftere, luxuriösere Fahrzeug. Wenn man den Unterschied aber richtig spürbar haben will, muss man richtig viel zusätzlich an Extras in den Wagen nehmen. Beim 5er bin ich mit den ganzen Extras immer noch bei einem Preis unter 100.000.

Beim 7er sehr weit darüber und habe immer noch eine "kleine" Motorisierung.

Deswegen kein 7er und ich glaube, ich werde mich auch für keinen mehr entscheiden. Sie gefallen mir nicht so sehr, sind eigentlich im Vergleich zu teuer und wenn das Tempolimit kommt, macht es für mich ohnehin keinen Sinn mehr, ein hochmotorisiertes Fahrzeug zu fahren.

Ich halte mich an die Tempolimits. Wenn ein allgemeines kommt, reicht auch ein Auto, das 150 oder 160 fährt. Klar, gibt es nicht. Aber so viel vom eigenen Einkommen dann noch für ein Auto ausgeben, dessen Spaßfaktor ich nicht nutzen kann? Eher nicht.

Da tut es auch der 5er oder vielleicht auch ganz was anderes. Für die Hälfte der Kosten des 5er bekomme ich bei anderen Herstellern ein sehr erwachsenes Auto. Ok, das "BMW-Feeling" ist dann weg.

Aber dafür habe ich ja noch den E38.

Mal sehen, wie lange ich dafür noch Benzin bekomme.

Was meint Ihr? Wird man in 20 Jahren noch Benzin zu kaufen bekommen?
Marks ist offline   Antwort Mit Zitat antworten