Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.11.2020, 12:23   #3
otto7
Neues Mitglied
 
Benutzerbild von otto7
 
Registriert seit: 28.10.2018
Ort: Wiedemar
Fahrzeug: E38-728i(10/95, 78.432 km, Erstbesitz, Sommerauto)
Standard

2 Jahre und rund 200 km später...

Ja, ich hab ihn zu wenig bewegt - ich gelobe Besserung. Den langen Stand hat er mir auch direkt mit etwas Bockigkeit übel genommen. Dank CTEK Lader sprang er sofort klaglos an, aber lief die ersten knapp 10 Minuten mit erhöhten Drehzahlen und schaltete auch ungewohnt spät.
Also erstmal kurz noch zum Kompressor und den Luftdruck prüfen. Nach erneutem Start verhielt er sich wieder wie ich ihn kenne mit tollem Motorlauf, sanftem schalten ohne jede Auffälligkeiten.

Daher - ich habe ihn zu wenig gefahren, das wird sich etwas ändern 3 Fahrten im Jahr werden zur Pflicht. Nächstes Jahr steht auch schon wieder TÜV an, den er wohl mal wieder ohne Mängel überstehen wird.

Aktuelle Mängel:
- Kühlmittelstandsensor (war bis 2019 sporradisch am Fehler zeigen, dieses Jahr nicht einmal, und am Kühlmittelstand hat sich nichts geändert)
- BC Anzeige mit zunehmend Pixelfehlern
- Klimaanlagen Anzeige mit nur noch wenigen aktiven Pixeln

Letztere Punkte will ich nach dem Corona Mist angehen, und wenn alles gut geht nächstes Jahr einen Spezi aufsuchen der mir das mit Termin instand setzen kann. Gibts dazu nen Tipp? Mitteldeutschland wäre toll, aber zur Not fahr ich auch weiter dafür.

- Gasfedern der Heckklappe sind müde, muss es BMW sein bzw. was kosten die dort oder was anderes? Wenn bezahlbar würde ich orig. BMW auf Grund des Fahrzeuggesamtzusandes vorziehen.

Zu den Navi Karten, da bin ich noch nicht weiter gekommen, und wäre daher für zus. Infos oder eine Bezugsquelle dankbar. Zwar gibts auch Umrüstoptionen, aber ich möchte ihn im Originalzustand belassen - verbastelte 7er gibts genug.


Service
Er hat ja nun knapp 25 Jahre geschafft, und aktuell rund 78.000 km runter. Bremsflüssigkeit und Motoröl wurde zuletzt bei 77.700 km anno 2016 gewechselt.
Was wäre dennoch auf Grund der KM und Standzeiten sinnvoll anzugehen?
- Ölwechsel der Automatic? Abgesehen von den ersten 10 Minuten dieses Jahr, schaltet sie sauber und ruckfrei zuverlässig.
- Motoröl machen oder Quatsch? Er steht ganzjährig trocken bei ca. 19°C Sommer wie Winter. Wenn ja, welches Öl wäre optimal, BMW hat zuletzt wohl ein 5W30 rein gemacht laut Servicekarte.
- Bremsflüssigkeit würde ich auf jeden Fall wechseln lassen, das wird mir schon nicht die Haare vom Kopf fressen bei den Kosten oder selber machen? Beim Trabant und den Traktoren mach ich das selbst, nur beim 7er bin ich bisher zu ehrfürchtig.
- Hinterachse - gibts da auch nen Ölwechsel zu machen?
- sonstige sinnvolle Maßnahmen zur Pflege um ihn möglichst lang noch zu haben?


Wie seht ihr das mit den Standzeiten? Sollte man ihn besser aufbocken statt nur den Reifenluftdruck zu erhöhen um die Federn zu schonen? Oder nur etwas aufbocken aber nicht ausheben?

Konservierung:
Gibts dazu Konservierungspläne die man nutzen könnte? Ich hab der anderen Oldtimer wegen eine komplette Ausrüstung da und kann fetten (Sander) und wachsen (KLine), hab das erst beim VW T6 hinter mich gebracht.
Gibts beim 7er neuralgische Stellen wo man explizit mal hinsehen sollte oder ggf. konservieren?

Grüße, Joachim
otto7 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten