Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW @ CES 2017
BMW i Inside Future
 Details
 Rückblick
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
BMW Neuheiten
Extrem sportlich, extrem vielseitig: Der neue MINI John Cooper Works Countryman.
MINI John Cooper Works Countryman (F60)

 
Die neue BMW 4er Reihe (Facelift 2017)
BMW 4er-Reihe, Facelift 2017

 
Der BMW 530e iPerformance.
BMW530e iPerformance (G30)

 
Der neue BMW M550i xDrive. Neues BMW M Performance Modell setzt Maßstab im Segment.
BMW M550i xDrive (G30)

 
BMW Motorrad präsentiert die neue BMW K 1600 GTL.
BMW K 1600 GTL (ab 2017)

 


 
 Hersteller-News  

Kategorie: Concept Connected Messe

04.01.2017
Reisen im Auto der Zukunft.
Raum für mehr Individualität durch den intelligenten Einsatz von innovativer Technologie.

 

Wie wollen wir künftig unterwegs sein? Was erwarten wir von einem Interieur in einem Auto? Wie wollen wir eine Reise erleben? Alleine und gemeinsam, vernetzt und autark, sicher und wohlig. BMW i Inside Future greift diese Themen auf und stellt Ideen zur Diskussion.

Intelligente Vernetzung erweitert schon heute die Möglichkeiten, die persönliche Mobilitätsagenda zu gestalten und digitale Services im Fahrzeug zu nutzen. Fahrer und Passagiere sind bereits heute daran gewöhnt, auch im Fahrzeug permanent mit ihrer digitalen Lebenswelt verbunden zu sein. Dieser Anspruch führt unter anderem zu erweiterten Anforderungen an das Anzeige- und Bediensystem des Fahrzeugs. Die Gestaltung des Interieurs wird in zunehmendem Maße von dem Wunsch bestimmt, eine wachsende Zahl von Funktionen komfortabel, sicher und intuitiv steuern zu können. Die Bandbreite dieser Funktionen ist bereits heute beeindruckend. Sie reicht in aktuellen Modellen von BMW von modernen Fahrerassistenzsystemen über Entertainmentprogramme bis zu den vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten im Stil eines fahrenden Büros. Und sie wird mit den für die Zukunft absehbaren Fortschritten auf dem Gebiet des autonomen Fahrens noch größer.

BMW i Inside Future

Auf der CES 2017 präsentiert BMW die Skulptur BMW i Inside Future, die sich besonders umfassend und präzise an den individuellen Bedürfnissen von Fahrer und Passagieren orientiert und gleichzeitig dem gemeinsamen Erleben einer Reise Raum gibt. Das Interieur wird als ein Raum mit einzelnen Zonen verstanden. Diese erlauben es den Passagieren, je nach Anforderung und Wunsch ihre Fahrt zu genießen.

Zu den Ideen für das Interieur der Zukunft gehört eine innovative Form der Bedienung. Mit BMW HoloActive Touch erreicht die heute bereits in der BMW 7er und der BMW 5er Reihe verfügbare Gestiksteuerung eine zusätzliche Dimension. Die innovative Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug besteht aus einer freischwebenden Anzeige im Bereich neben dem Lenkrad, die sich mit dem Finger direkt bedienen lässt, und einer Ultraschallquelle, die taktile Rückmeldungen zu der Eingabe aussendet – beides ohne tatsächliche Berührung einer Bedienoberfläche.

Das Interieur im Wandel zum Lebensraum.

Mit der auf der CES 2017 präsentierten Skulptur BMW i Inside Future bietet BMW einen Ausblick auf die Interieurgestaltung der Zukunft. Diese Vision trägt dem Umstand Rechnung, dass sich das Innere eines Fahrzeugs mehr und mehr zum Lebensraum für komfortorientierte und zugleich permanent vernetzte Nutzer wandelt. Je nach Bedarf wird das Interieur der Zukunft als Rückzugsort, Büro oder Erlebnisraum für Entertainmentprogramme genutzt. Intelligente Vernetzung erweitert das Spektrum der digitalen Services, die im Fahrzeug zur Verfügung stehen, automatisiertes Fahren entlastet den Fahrer und verschafft ihm neue Freiheiten, diese Services in seinem Automobil in Anspruch zu nehmen.

BMW i Inside Future

BMW übernimmt bei der Entwicklung dieser für die Zukunft der Mobilität maßgeblichen Faktoren eine weltweit führende Rolle. Sowohl beim automatisierten Fahren als auch bei der intelligenten Vernetzung und im Bereich der Bediensysteme stehen bereits heute in aktuellen BMW Modellen zahlreiche Systeme zur Verfügung, die auf einer besonders zukunftsfähigen, auch für künftige Weiterentwicklungen bestens vorbereiteten Technologie beruhen. Fahrerassistenzsysteme liefern in einem permanent wachsenden Maße wirksame Unterstützung nicht nur bei der Geschwindigkeits- und Abstandsregulierung sowie bei der Spurführung, sondern auch bei der Überwachung des Längs- und Querverkehrs zur Vermeidung von Kollisionen. Mit BMW Connected kommt der persönlicher Mobilitätsassistent zum Einsatz, der die Fahrzeugnutzung nahtlos mit der digitalen Lebenswelt des Nutzers vernetzt. Dabei dienen neben dem Fahrzeug auch persönliche Endgeräte wie Smartphone, Smartwatch, Tablet oder Amazon Echo mit integriertem Sprachassistenten als digitale Touchpoints für die flexible Plattform Open Mobility Cloud. Die intuitive und komfortable Steuerung dieser und weiterer Services im Fahrzeug wird durch eine in ihrer Funktionalität und Vielfalt einzigartige Anzeige- und Bediensystematik gewährleistet: Konventionelle Tasten, das System iDrive, die Touchscreen-Funktion für das Control Display, die BMW Gestiksteuerung und die Spracherkennung ergänzen sich zu einem Bediensystem, das nicht nur die unterschiedlichsten Funktionen abdeckt, sondern auch individuelle Vorlieben berücksichtigt.

Mit BMW i Inside Future demonstriert BMW, wie diese Technologien – konsequent weitergedacht und um zusätzliche Innovationen ergänzt – in die Vision eines für vollautomatisiertes Fahren und intelligente Vernetzung optimierten Interieurs münden. Die Studie verkörpert das modern und luxuriös gestaltete Ambiente eines Premium-Automobils, in dem sich traditionell hochwertige Material- und Verarbeitungsqualität mit einer unauffällig integrierten und bei Bedarf jederzeit präsenten Technologie verbindet.

Multifunktionelles Cockpit mit voll integriertem Widescreen- Display.

BMW i Inside Future

Das Interieur der Zukunft ist so gestaltet, dass sich das Ambiente und die Bedieneinheiten dem jeweils aktuellen Fahrmodus anpassen. Die Wahl zwischen dem aktiven und dem automatisierten Fahren trifft dabei auch in Zukunft allein der Fahrer. Die für hoch- beziehungsweise vollautomatisiertes Fahren geeigneten Streckenabschnitte werden vom Navigationssystem identifiziert. Das Erreichen einer solchen Passage wird dem Fahrer angezeigt, der daraufhin den Wechsel in den automatisierten Modus aktivieren kann. Während des automatisierten Fahrens kann er zudem jederzeit wieder selbst die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen.

Dem jeweils gewählten Fahrmodus entsprechend verändern sich Elemente im Erscheinungsbild des Cockpits einschließlich des Anzeige-Bediensystems. Im Modus Drive Time stehen die auf das aktive Fahren ausgerichteten Funktionen im Mittelpunkt. Mit der Einführung des automatisierten Fahrens wird der Fahrer dagegen von den Aufgaben der Längs- und Querführung entlastet. Das Fahrzeug beschleunigt, bremst und lenkt selbsttätig, ohne dass der Fahrer eingreifen muss. Diese Form der Mobilität wird voraussichtlich in Zukunft zunächst auf ausgewählten Strecken möglich sein, sinnvollerweise auf Autobahnen oder Strecken mit ähnlich gleichgerichtetem Verkehr.

Die Skulptur BMW i Inside Future ist mit einem vollständig in die Armaturentafel integrierten und über dessen gesamte Breite reichenden Dashboard Display ausgestattet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bildschirmen heben sich die nicht beleuchteten Bereiche des innovativen Widescreen-Monitors nicht von den sie umgebenen Cockpitflächen ab. Sämtliche Funktionen können mittels Sprachsteuerung oder vom Fahrerplatz aus über BMW HoloActive Touch ausgewählt und aktiviert werden.

BMW HoloActive Touch: Revolutionäre Technologie für ein faszinierendes Bedienerlebnis.

BMW i Inside Future

Als zentrale Innovation weist die von BMW auf der CES 2017 präsentierte Skulptur BMW i Inside Future ein Bedienelement auf, das die von Smartphones und Tablets gewohnte Touchbedienung sowie die BMW Gestiksteuerung optimal kombiniert. BMW HoloActive Touch ist ein System, das vollfarbige und interaktive Anzeigen freischwebend im Fahrzeuginnenraum darstellt. Innerhalb des Bereichs, in dem die Darstellung für den Fahrer sichtbar wird, erfasst eine hochempfindliche Kamera die Handbewegungen. Die Kamera registriert dabei insbesondere die Position der Fingerspitzen und erkennt dadurch, wann der Fahrer ein Element auswählt, sodass das System darauf unmittelbar reagieren kann und beispielsweise eine Funktion aktiviert. Im gleichen Moment sendet eine Ultraschallquelle, die ebenso wie die Kamera unauffällig in das Cockpit integriert ist, einen fokussiert auf die Fingerspitze gerichteten Impuls aus, der vom Fahrer als taktile Rückmeldung wahrgenommen wird. Erstmals werden damit in einem Fahrzeuginterieur die sowohl für die optische als auch für die haptische Wahrnehmung erzeugten Signale immateriell erzeugt. Auf diese Weise entsteht eine zusätzliche, jedoch rein virtuelle Bedienoberfläche, die dem Fahrer bei Bedarf eine schnelle und direkte Eingabemöglichkeit bietet und sich ansonsten maximal im Hintergrund hält.

Für die Darstellung der frei im Raum erscheinenden Anzeige wird ein Prinzip genutzt, das der Bilderzeugung beim für zahlreiche aktuelle BMW Modelle verfügbaren Head-Up Display ähnelt. Dort werden die farbigen Darstellungen fahrrelevanter Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert. Im Falle von BMW HoloActive Touch wird das Bild für den Fahrer allerdings nicht im Bereich vor dem Fahrzeug, sondern im Innenraum sichtbar. Um diesen Effekt zu erzielen, werden die vom Projektor aus der Armaturentafel ausgesandten Lichtstrahlen von Mikroprismen zweifach gespiegelt. Die Anzeige erscheint in einer ergonomisch optimalen Position oberhalb der Mittelkonsole, sodass der Fahrer sie direkt und ohne ermüdend ausgestreckten Arm bedienen kann. Dargestellt wird dabei eine Menüstruktur mit horizontal angeordneten Kacheln, die wie beim Touchscreen des Control Displays eine schnelle und eindeutige Auswahl der gewünschten Funktion ermöglicht. Art und Anzahl der mittels Virtual Touch bedienbaren Funktionen sind abhängig vom gewählten Fahrmodus. Beim hochautomatisierten Fahren stehen daher zusätzliche Komfort-, Infotainment- und Kommunikationsfunktionen zur Verfügung.

BMW i Inside Future

Ähnlich wie bei der BMW Gestiksteuerung werden auch beim System BMW HoloActive Touch die vom Fahrer getätigten Handbewegungen von einer hochempfindlichen Kamera erfasst. Insbesondere wird dabei die Position der Fingerspitzen in Relation zu dem im Raum schwebenden Bild ermittelt. So erkennt das System präzise, welcher der als Kacheln dargestellten Menüpunkte vom Fahrer per Fingerzeig ausgewählt wird, und aktiviert die damit verknüpfte Funktion.

Um das innovative Bedienerlebnis mit BMW HoloActive Touch komplett zu machen, erhält der Fahrer für jeden mit einer Fingerbewegung erteilten Befehl eine Rückmeldung, die neben einem optischen und einem akustischen auch ein taktiles Signal umfasst. Das erfolgreiche Zielen mit dem Finger auf den gewünschten Menüpunkt wird gleichzeitig durch den Wechsel zu einer neuen Bilddarstellung, ein dezentes Tonsignal und einen leichten, an der Fingerspitze spürbaren Druckimpuls bestätigt. Die haptische Wahrnehmung ähnelt dabei dem Empfinden von Vibrationen, wie sie beim Druck auf die Oberflächen von Smartphones und vergleichbaren Geräten entstehen. Bei BMW HoloActive Touch wird das entsprechende Signal durch gebündelte und exakt auf die Fingerspitze gerichtete Ultraschallwellen erzeugt. So wird die frei im Raum schwebende Anzeige zu einem virtuellen Touchscreen, der die gleichen Sinne anspricht wie das bekannte Pendant mit einer berühungssensitiven Oberfläche aus Glas oder Kunststoff. BMW HoloActive Touch ist damit die Vision einer geometrisch frei gestaltbaren und universell einsetzbaren Bedienoberfläche für das Interieur der Zukunft.

Individualisierter BMW Sound Curtain.

Eine weitere Neuheit, die in der auf der CES 2017 gezeigten Skulptur BMW i Inside Future erstmals vorgestellt wird, ist das individualisierte Audioprogramm. Im Fahrzeuginnenraum der Zukunft können Fahrer und Beifahrer auf Wunsch unabhängig voneinander ein persönliches Entertainmentprogramm genießen. Die Ausgabe des Audiosignals erfolgt dabei ausschließlich über den individuellen BMW Sound Curtain im Bereich der Kopfstützen, wo die akustischen Signale allein vom jeweiligen Insassen wahrgenommen werden können.

Fond-Passagiere erleben Entertainment in neuer Dimension.

Auch für die Passagiere im Fond hält BMW i Inside Future ein innovatives Entertainment-Erlebnis bereit. Ein großformatiger Widescreen, der aus dem Dachhimmel ausgeklappt wird, ermöglicht die Wiedergabe von Inhalten, die entweder online per Streaming-Dienst oder auf einem mit dem Fahrzeug verbundenen Endgerät abgerufen werden. Bei Nichtbenutzung des Videoscreens dient er im Dachhimmel als zusätzliche Lichtquelle für eine stimmungsvolle Ambiente-Beleuchtung. Die Steuerung des neuartigen Entertainment-Systems für die Rücksitze kann über ein Tablet erfolgen, das im Fahrzeug integriert ist. Wahlweise kann das System auch mit dem persönlichen Endgerät der Insassen gesteuert werden, sofern dieses über BMW Connected vernetzt ist.

 

BMW i Inside Future

BMW i Inside Future
BMW i Inside Future
BMW i Inside Future
BMW i Inside Future
BMW i Inside Future
BMW i Inside Future
BMW i Inside Future
BMW i Inside Future
   

Quelle: BMW Presse Mappe vom 04.01.2017


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

Die Eroberung der digitalen Welt: Start der Kampagne für die neue BMW 5er Limousine in Deutschland.

 

MINI erneuert seine Partnerschaft mit Pitti Immagine.

 

Extrem sportlich, extrem vielseitig: Der neue MINI John Cooper Works Countryman.

 

BMW Modellpflege-Maßnahmen zum Frühjahr 2017.

 

Die neue BMW 4er Reihe (Facelift 2017)

 

Die neue BMW 4er Reihe (Facelift 2017): Highlights.

 

www.7er.com

  Besucher online: 1 | zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 20.09.2016  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group