Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
Essen Motor Show '10
Essen Motor Show 2010
 BMWs in Essen
 weitere Aussteller
 Rückblick
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
Neu: Facebook!
 

7-forum.com hat nun seine eigene Facebook-Seite! Bitte unterstütze sie, indem Du die Seite besuchst und Fan wirst (auf "Gefällt mir" klicken). Vielen Dank!
 


 
 Auto-News  

Kategorie: EssenMotorShow Messe Tuning Mercedes

04.12.2010
Mercedes-Benz Supersportwagen-Sonderausstellung vom SSK bis SLS auf der Essen Motor Show 2010
 

Bereits auf der diesjährigen Techno Classica, ebenfalls in den Messehallen Essen am Grugapark veranstaltet, zeigte Mercedes eine Supersportwagen-Sonderausstellung. Viele der bei der Techno Classica gezeigten Exponate zeigt Mercedes Benz nun auch bei der Essen Motor Showin Halle 3. Insgesamt acht Exponate sind ausgestellt und alle haben als Sportwagen Geschichte geschrieben haben. Sie repräsentieren mehr als 100 Jahre Automobilbau vom Feinsten. Von 1906 bis 2010 reicht die Spanne der Fahrzeuge.

Wer an Supersportler von Mercedes denkt, dem kommt sofort der 300 SL (W198) in den Sinn. Natürlich ist auch er in der Sonderschau zu sehen. Der Mercedes C 111 von 1969 erinnert an die Zeit, als der Wankelmotor bei den Stuttgartern noch einer rosigen Zukunft entgegensah und für Rekorde sorgte. Nur eine Ziffer unterscheidet den C 112 von seinem historischen Vorbild, doch dieser Supersportwagen hat wenig gemein mit dem Wankel-Sportler.

Mercedes zeigt auf der Essen Motor Show 2010 acht Supersportwagen
Mercedes zeigt auf der Essen Motor Show 2010 acht Supersportwagen

Auf die Anfänge des Motorsports verweisen die beiden ältesten Exponate der Sonderausstellung. Ein Mercedes 75 PS, der anno 1906 zu den schnellsten und stärksten Fahrzeugen gehörte und der Kompressor-Mercedes SSK, der 1928 schon auf eine Spitzenleistung von 200 PS kam.

Neueren Datums ist der CLK-GTR, der von 1997 bis 1999 gebaut wurde, und mit dem Mercedes an der FIA-GT-WM teilnahm. Bernd Schneider gewann 1997 mit dem CLK-GTR souverän die WM, fünf CLK-GTR kamen unter die ersten zehn. Im Jahr darauf gewann das Team Klaus Ludwig/ Ricardo Zonta vor Bernd Schneider.

Ebenfalls zu sehen sind die Studie Vision SLR von 1999, der Vorläufer des 2004 bis 2009 gefertigten Mercedes-Benz SLR McLaren, und der aktuelle Mercedes-Benz SLS AMG.

  

Mercedes 75 PS von 1906

Mercedes 75 PS von 1906  Mercedes 75 PS von 1906

Der 75 PS mit Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon im Dezember 1906 ist das Topmodell im Mercedes-Typenprogramm und das erste Serienfahrzeug der DMG mit Sechszylindermotor. Trotz seiner hohen Motorleistung kommt er nicht im Rennsport zum Einsatz, da die Entwicklung der Hochleistungsautomobile inzwischen für Rennwagen und Sportwagen getrennte Wege geht. Der schnelle Sechszylinder-Mercedes wird nicht nur als sportlicher Zweisitzer angeboten, sondern auch mit repräsentativen und luxuriösen Karosserien für vier bis sechs Passagiere.

Baujahr 1906
6 Zylinder
Hubraum: 10 180 cm³
Leistung: 75 PS bei 1300/min
Höchstgeschwindigkeit: 95 km/h

  

Mercedes-Benz 300 SL von 1955

Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz 300 SL von 1955  Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz 300 SL von 1955

New York, 1954: Wenige Stunden nach der Enthüllung auf der „International Motor Show“ nennt man den Sportwagen mit den ungewöhnlichen Flügeltüren liebevoll „Gullwing“. Die US-Amerikaner sind sichtlich stolz, dass sie den 300 SL dem unerbittlichen Drängen eines Landsmannes verdanken: „Maxi“ Hoffmann, US-Importeur der Stuttgarter, überzeugte den Daimler-Benz Vorstand nach den legendären Rennsporterfolgen im Jahr 1952, das leistungsstarke Coupé auf den Markt zu bringen.

Mit seinen Motorsportgenen ist auch der Seriensportwagen für Rennerfolge prädestiniert. Ein filigranes Meisterwerk ist der leichte und verwindungssteife Gitterrohrrahmen, der Motor, Getriebe und Achsen trägt. Einziger Nachteil: Kein Platz für klassische Türen. Damit waren die Flügeltüren geboren, das unverwechselbare Merkmal des 300 SL.

Baujahr 1955
Zylinder 6
Hubraum 2996 cm³
Leistung 215 PS bei 5800/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h

  

Mercedes-Benz C 111 von 1969

Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz C 111 von 1969  Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz C 111 von 1969

Frankfurt am Main, 1969: Es war wahrlich ein „rollendes Versuchslabor“, das Mercedes-Benz auf der IAA in Frankfurt vor den Augen des internationalen Publikums enthüllte. Mit seinen weit nach oben öffnenden Flügeltüren, der extremen Keilform und der Orangemetallic-Lackierung avancierte der C 111 schon am ersten Tag zum Publikumsmagnet der Messe.

Innovativ waren auch die Karosserie aus glasfaserverstärktem Kunststoff und der leistungsstarke Dreischeiben-Wankelmotor, der fulminante Fahrleistungen ermöglichte: 280 PS (206 kW), 260 km/h, 5 s von 0 auf 100 km/h. Damit ist der C 111 ein echter Supersportwagen. Obwohl zahlreiche Besucher Blankoschecks ausstellen, war eines klar: Die Stuttgarter werden dieses beeindruckende Automobil nie in Serie bauen. Stattdessen war der C 111 der Urvater neuer Generationen von Forschungsfahrzeugen, deren Erkenntnisse in viele Serienmodelle einflossen.

Baujahr 1969
Rotationskolben 3
Kammervolumen 1800 cm³
Leistung 280 PS bei 7000/min
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h

  

Mercedes-Benz C 112

Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz C 112  Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz C 112

Frankfurt am Main, 1991: 22 Jahre nach dem C 111 präsentierte Mercedes-Benz auf der IAA erneut eine spektakuläre Fahrzeugstudie. Der straßentaugliche Hochleistungssportwagen hieß konsequenterweise C 112. Der als Mittelmotor eingebaute V12 mit 300 kW (408 PS) garantierte beeindruckende Fahrleistungen, auf die die Aerodynamik mit stufenlos verstellbaren Spoilern optimal abgestimmt ist.

Damit nicht genug: Die Entwickler haben auch sonst alles in den C 112 gepackt, was die Forschung an Innovationen bereitstellen kann. Ein besonderes Highlight ist die Active Body Control ABC – ein System, das die Wankbewegungen der Karosserie bei Kurvenfahrt reduziert. Der C 112 vereint damit höchste Kraftentfaltung und wegweisende Innovationen mit perfektem Komfort. Schade nur, dass er nicht in Serie gehen wird. Angeblich sollen 700 Bestellungen vorgelegen haben…

Baujahr 1991
Zylinder V12
Hubraum 5987 cm³
Leistung 408 PS bei 5200/min
Höchstgeschwindigkeit 310 km/h

  

Mercedes-Benz CLK-GTR von 1998

Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz CLK-GTR von 1998  Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz CLK-GTR von 1998

Monterey, 1997: im letzten Rennen der internationalen FIA-GT-Meisterschaft in Laguna Seca in Kalifornien ist Bernd Schneider der gesamten internationalen Konkurrenz im CLK-GTR förmlich davongefahren. Mercedes-Benz und der langjährige Motorsportpartner AMG aus Affalterbach haben den GT-Rennsportwagen in nur 128 Konstruktionstagen für die diesjährige Saison auf die Räder gestellt – Beginn einer einzigartigen Erfolgsgeschichte, die nun mit dem Meistertitel für Bernd Schneider und dem Gewinn der Teamwertung für
Mercedes-Benz gekrönt wird.

Dank des Automobil-Weltverbandes FIA ist der siegreiche Hochleistungssportwagen auch für den normalen Straßengebrauch erhältlich. Denn laut Reglement dürfen die GT-Sportwagen nur dann an der Rennserie teilnehmen, wenn mindestens 25 Exemplare gebaut und verkauft werden. Eine Kleinserie, die es in sich hat:

Baujahr 1998
Zylinder V12
Hubraum 6898 cm³
Leistung 612 PS bei 6500/min
Höchstgeschwindigkeit 320 km/h

  

Mercedes-Benz SLS AMG von 2009

Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz SLS AMG von 2009  Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz SLS AMG von 2009

Monterey, 2009: Mit einer Fahrvorstellung auf der Rennstrecke Laguna Seca in Kalifornien demonstriert ein neuer Sportwagen der Superlative sein Leistungspotenzial: Der Mercedes-Benz SLS AMG. Die Testfahrten des Boliden durch den mehrfachen DTM-Champion Bernd Schneider zeigen deutlich, dass der neue Supersportwagen automobile Faszination und Hightech auf höchstem Niveau vereint.

Das Erfolgsrezept: Konsequenter Leichtbau mit Aluminiumkarosserie sowie überlegene Fahrdynamik durch Hochleistungsmotor, Doppelkupplungsgetriebe und Transaxle-Bauweise. Dazu ein atemberaubendes Design: Angefangen mit den markanten Flügeltüren, zitiert es prägnante Details aus der faszinierenden Historie der Mercedes-Benz Supersportwagen. Und strahlt vor allem eines aus: Hier ist einer der schönsten Sportwagen des 21. Jahrhunderts entstanden.

Baujahr 2009
Zylinder V8
Hubraum 6208 cm³
Leistung 571 PS bei 6800/min
Höchstgeschwindigkeit 317 km/h

  

Mercedes-Benz SSK von 1928

Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz SSK von 1928  Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz SSK von 1928

Brescia, 1931: Die Mille Miglia, das strapaziöse Straßenrennen über 1000 Meilen nach Rom und zurück, faszinierte erneut die sportbegeisterten Massen. Die Untertürkheimer gehörten nach dem zweiten Platz im Jahr 1930 wieder zu den Favoriten, erneut mit dem SSK. Seit drei Jahren dominierten diese wendigen Rennsportwagen die internationale Szene: Erst mit dem Typ S (für „Sport“) im Jahre 1927, ein Jahr später mit den leistungsgesteigerten Modellen SS („Super-Sport“) und SSK („Super-Sport-Kurz“). Auch beim internationalen Kräftemessen quer durch Italien gibt es einen überlegenen Sieg für Mercedes-Benz. Am Steuer: Kein Geringerer als Rudolf Caracciola, der seit vielen Jahren einen festen Platz im Werksteam hat und von einem Sieg zum nächsten fährt.

Was macht den SSK so überlegen? Die internationale Presse ist sich einig: Der großvolumige Kompressormotor mit Roots-Gebläse und einer unglaublichen Leistung von bis zu 300 PS (220 kW), die eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 235 km/h garantieren. Zusammen mit dem knapp 500 mm kürzeren Radstand ist der SSK gerade auf kurvenreichen Strecken einfach unschlagbar.

Baujahr 1928
Zylinder 6
Hubraum 7065 cm³
Leistung 170 PS (125 kW) bei 3300/min
mit Kompressor 225 PS (165 kW)
Höchstgeschwindigkeit 192 km/h
Supersportwagen | Mercedes-Benz Typ SSK 9

  

Mercedes-Benz Vision SLR von 1999

Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz Vision SLR von 1999  Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz Vision SLR von 1999

Detroit, 1999: Drei Buchstaben genügen, um die Vision des Gran Turismo für das 21. Jahrhundert zu charakterisieren: SLR – „Sportlich, leicht, Rennsport“. Auf der wichtigsten amerikanischen Automobilmesse steht die Studie eines Hochleistungssportwagens mit zahlreichen Innovationen und Anleihen aus der Formel 1. Unübersehbar sind die markante Frontpartie mit der pfeilförmigen Bugspitze und die typischen Doppelflügel. Zu den inneren Werten gehören die Karbon faser-Karosserie, die Keramikbremsscheiben und die Luftbremse.

Der Vision SLR von Mercedes-Benz macht so viel Furore, dass die Serienfertigung beschlossen wird. 2004 kommen die ersten Kundenfahrzeuge auf die Straße. Sie begeistern mit dem kompressoraufgeladenen, 626 PS starken AMG-Motor und der beeindruckenden Höchstgeschwindigkeit von 334 km / h.

  Essen Motor Show 2010: Mercedes-Benz Vision SLR von 1999

Baujahr 1999
Zylinder V8
Hubraum 5496 cm³
Leistung 557 PS bei 6500/min
Höchstgeschwindigkeit 320 km/h

Quelle: Essen Motor Show, Mercedes Benz


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
News im Kontext

Mercedes-Benz Supersportwagen-Sonderausstellung vom SSK bis SLS auf der Essen Motor Show 2010

 

100 Jahre Alfa, Rennwagen-Sonderausstellung auf der Essen Motor Show 2010..

 

Essen Motor Show 2010: Automobil Design - Concept Cars, Studien und Prototypen

 

Strategische Neu-Ausrichtung der Essen Motor Show: Automobile Sportlichkeit im Fokus

 

Techno Classica 2010: Mercedes-Benz zeigt zehn Supersportwagen

 

Fotos von der IAA 2009: Mercedes-Benz

 
 
Aktuelle News

Mission: Impossible - Fallout in der BMW Welt.

 

Die neue BMW 3er Limousine: Härtetest in der Grünen Hölle.

 

Le-Mans-Feeling inklusive: Der MINI Cooper S in der Delaney Edition.

 

Auf Rekordjagd mit dem BMW M2 Competition.

 

BMW Group steigert Absatz im Juli

 

Marco Wittmann und Philipp Eng holen für BMW M Motorsport beim DTM-Sonntagslauf in Brands Hatch Punkte.

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 08.08.2018  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group