Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
MINI Coupé (R58)
MINI Coupé
 MINI Coupé Fotos
 MINI Coupé Endurance
 im Kontext
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
BMW Neuheiten
Die neue BMW S 1000 RR.
BMW S 1000 RR (ab 2019)

 
Die neue BMW F 850 GS Adventure. Gesamtkonzept.
BMW F 850 GS Adventure (ab 2019)

 
Die neue BMW R 1250 R, die neue BMW R 1250 RS und die neue BMW R 1250 GS Adventure.
BMW R 1250 R, BMW R 1250 RS und BMW R 1250 GS Adventure (ab 2019)

 
Der neue BMW C 400 GT
BMW C 400 GT (ab 2019)

 
Das neue BMW 8er Cabriolet (Zusammenfassung).
BMW 8er Cabriolet (G14, ab 2019)

 


 
 Hersteller-News  

Kategorie: Mini

BMW-Modellreihe: R58

06.06.2011
MINI Coupé: Fahrwerk und Fahrerlebnis. Gokart-Feeling in reinster Form.
 

Die Fahrwerkstechnik des MINI Coupé setzt die von den Motoren erzeugte Antriebskraft souverän in begeisternde Agilität um. Die markentypischen Handlingeigenschaften erweisen sich dabei auch als positiver Faktor für das hohe Niveau der aktiven Sicherheit. Mit den besonders kraftvollen Motoren und der präzise auf ihre Leistungscharakteristik abgestimmten Fahrwerkstechnik erreicht das unverwechselbare, als Gokart-Feeling bekannte Fahrerlebnis im MINI Coupé seine bislang intensivste Ausprägung. Auch unter hoher Beanspruchung in besonders dynamischen Fahrsituationen gewährleistet die herausragende Qualität der Radaufhängungs- und Federungssysteme, der Lenkung und der Bremsanlage eine jederzeit sichere Kontrolle über das Fahrzeug.

MINI Coupe. Preview.

Zum ebenso agilen wie sicheren Fahrverhalten des MINI Coupé trägt neben dem Frontantrieb und der hochwertigen Fahrwerkstechnik auch der niedrige Fahrzeugschwerpunkt bei. Hinzu kommen der lange Radstand von 2 467 Millimetern und die breite Spur mit Werten von 1 459 Millimetern an der Vorderachse und 1 467 Millimetern an der Hinterachse. Serienmäßig ist das MINI Coupé Fahrstabilitätssystem DSC (Dynamische Stabilitäts Control), das mit seinen umfangreichen Funktionen sowohl sicheres als auch sportliches Fahren fördert.

Fahrwerkstechnik: MINI spezifisch und einzigartig im Segment.

Besonders hochwertige Komponenten und eine auf dem hervorragenden Entwicklungs-Knowhow der BMW Group basierende Konstruktionsweise sorgen für das im Fahrzeugsegment des MINI einzigartige Niveau der Fahrwerkstechnik. Sie wurde eigenständig und exklusiv für den MINI konzipiert. Dadurch wird auch beim MINI Coupé ein grundlegender Beitrag zum markentypischen Fahrzeugcharakter geleistet. Wesentliche Resultate dieses Entwicklungsprinzips sind unter anderem die harmonische Verbindung zwischen Fahrkomfort und Spurstabilität in Kurven sowie die auch bei hoher Lastanforderung außergewöhnlich geringen Antriebseinflüsse auf die Lenkung.

MINI Coupe. Preview.

An der Vorderachse sorgen McPherson-Federbeine für eine exzellente Radführung. Die Multilenker-Hinterachse bietet mit ihrer aufwändigen Kinematik stets die Gewähr für optimalen Fahrbahnkontakt. Der Einsatz von Aluminium-Längslenkern führt zu einem sehr niedrigen Komponentengewicht. Stabilisatoren reduzieren die Seitenneigung der Karosserie auf ein Minimum und leisten so einen zusätzlichen Beitrag zum agilen und sicheren Fahrverhalten. Die Ausführung der Fahrwerkskomponenten wurde detailliert an den sportlichen Charakter und die spezifische Gewichtsbalance des MINI Coupé angepasst. Die Fahrwerksabstimmung betont bei allen Modellvarianten die faszinierende Handlichkeit des Fahrzeugs. Optional wird ein Sportfahrwerk angeboten, das sich durch eine straffere Dämpferkennlinie und kräftigere Stabilisatoren für die Vorder- und die Hinterachse auszeichnet. Für eine extrem rennsportliche Ausrichtung steht außerdem ein John Cooper Works Fahrwerk im Zubehörprogramm zur Wahl. Es umfasst eine Tieferlegung um 10 Millimeter, eine besonders straffe Dämpfercharakteristik und Stabilisatoren, deren Durchmesser auch im Vergleich zum Sportfahrwerk nochmals größer ausfällt.

Serienmäßig sind das MINI Cooper Coupé mit 15 Zoll, das MINI Cooper S Coupé und das MINI Cooper SD Coupé mit 16 Zoll großen Leichtmetallrädern ausgestattet. Das MINI John Cooper Works Coupé rollt auf 17 Zoll großen, gewichtsoptimierten Leichtmetallrädern im John Cooper Works Cross Spoke CHALLENGE Design. Die Reifen des MINI John Cooper Works Coupé verfügen über Notlaufeigenschaften, die unter eingeschränkten Bedingungen auch bei völligem Druckverlust eine Weiterfahrt ermöglichen. Optional sind die sogenannten Runflat-Reifen auch für alle weiteren Modellvarianten erhältlich. Serienmäßig sind alle Modelle mit einer Reifen-Pannen-Anzeige ausgestattet.

Garanten für Präzision: Elektromechanische Servolenkung, kraftvolle Bremsen.

MINI Coupe. Preview.

Darüber hinaus werden die faszinierenden Handlingeigenschaften maßgeblich von der elektromechanischen Servolenkung EPS (Electric Power Steering) geprägt. Sie verhilft dem MINI Coupé zu herausragender Zielgenauigkeit in jeder Fahrsituation. Lenkstößigkeiten und sonstige störende Schwingungen werden durch die EPS besonders wirkungsvoll eliminiert. Der integrierte aktive Rücklauf sorgt außerdem dafür, dass das Lenkrad beim Zurückdrehen am Kurvenende präzise in die Mittellage gleitet. Die Lenkkraftunterstützung erfolgt in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit. So ist zum Einparken und Rangieren nur ein geringer Kraftaufwand nötig, bei höherem Tempo wird die Servounterstützung reduziert, um den Kontakt zur Fahrbahn und den Geradeauslauf zu optimieren.

Auch die Effizienz des MINI Coupé wird durch die elektromechanische Servolenkung zusätzlich gefördert. Ihr Elektromotor wird immer nur dann aktiv, wenn Lenkkraftunterstützung erforderlich ist, bei Geradeaus- oder konstanter Kurvenfahrt wird dagegen keine Energie verbraucht.

Das elektromechanische Lenksystem des MINI Coupé ermöglicht außerdem die Programmierung unterschiedlicher Abstimmungen. Mit dem beim MINI John Cooper Works Coupé serienmäßigen und für alle weiteren Modellvarianten optional verfügbaren Sport Button auf der Mittelkonsole kann der Fahrer alternativ zur Basiskennung einen zweiten Modus wählen, der einen besonders dynamischen Fahrstil unterstützt. Diese Kennlinie zeichnet sich durch höhere Lenkmomente sowie durch eine gesteigerte Lenkpräzision aus. Passend dazu bewirkt der Druck auf den Sport Button auch den Wechsel zu einer noch stärker auf Sportlichkeit ausgerichteten Gaspedal-Kennlinie.

Kraftvolle und auch bei hoher Beanspruchung konstante Verzögerungsleistungen garantiert die modellspezifisch ausgeführte Bremsanlage für das MINI Coupé. An der Vorderachse kommen innenbelüftete Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 280 Millimetern beim MINI Cooper Coupé beziehungsweise 294 Millimetern beim MINI Cooper S Coupé und beim MINI Cooper SD Coupé sowie 316 Millimetern beim MINI John Cooper Works Coupé zum Einsatz. An der Hinterachse sorgen 259 Millimeter (MINI John Cooper Works Coupé: 280 Millimeter) große Scheiben für optimale Verzögerung.

Fahrstabilitätsregelung DSC serienmäßig, optimierte Traktion mit DTC und EDLC.

Maßstäbe im Segment des MINI setzt auch die serienmäßige Fahrstabilitätsregelung, die mit ihrem hohen Funktionsumfang das sichere und agile Fahrverhalten wirkungsvoll unterstützt. Bei Bedarf kann mit radindividuellen Bremseingriffen sowie mit einer Reduzierung der Motorleistung in besonders fahrdynamischen Situationen sowie auf rutschigem Untergrund ein Ausbrechen des Fahrzeugs über die Vorder- oder die Hinterräder frühzeitig unterbunden werden. Das System beinhaltet unter anderem das Antiblockiersystem ABS, die elektronische Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution), die Kurvenbremsregelung CBC (Cornering Brake Control), den Bremsassistenten und die Berganfahrhilfe.

MINI Coupe. Preview.

Die Fahrstabilitätsregelung wird serienmäßig beim MINI John Cooper Works Coupé sowie optional bei allen weiteren Modellvarianten um den Traktionsmodus DTC (Dynamische Traktions Control) einschließlich der elektronisch gesteuerten Sperrfunktion für das Differenzial der Antriebsachse EDLC (Electronic Differential Lock Control) ergänzt. Der per Tastendruck aktivierbare Modus DTC hebt die Ansprechschwellen der Fahrstabilitätsregelung herauf und erleichtert so das Anfahren auf lockerem Sand oder Schnee mit leicht durchdrehenden Antriebsrädern. Außerdem wird bei besonders sportlicher Kurvenfahrt kontrollierbarer Schlupf an den Antriebsrädern zugelassen. Durch einen lang anhaltenden Tastendruck kann das DSC System bei Bedarf vollständig deaktiviert werden. Im DSC Off-Modus tritt in entsprechenden Fahrsituationen das System EDLC in Aktion. Es unterstützt einen sportlich ambitionierten Fahrstil beim Herausbeschleunigen aus Kurven und Kehren. Dazu wird in engen Kurven ein durchdrehendes Antriebsrad gezielt abgebremst, um den Vortrieb des Fahrzeugs zu fördern, ohne das Eigenlenkverhalten negativ zu beeinflussen. Die Kurvenfahrt verläuft dadurch harmonischer und zugleich schneller.

Optimierte Aerodynamik-Eigenschaften durch aktiven Heckspoiler.

MINI Coupé

Für eine Optimierung der Luftführung bei höheren Geschwindigkeiten sorgt der erstmals bei einem MINI eingesetzte aktive Heckspoiler. Er reduziert bei höherem Tempo den Auftrieb im Bereich der Hinterachse. Dadurch werden die aerodynamische Balance und damit auch der Fahrbahnkontakt des MINI Coupé optimiert. Der aktive Heckspoiler ist Bestandteil eines präzise zusammengestellten Aerodynamik-Konzepts, zu dem auch ein innovativ gestalteter Dachspoiler mit integrierter Antenne gehört. Bei maximaler Geschwindigkeit sorgt der aktive Heckspoiler für einen zusätzlichen Abtrieb von 40 Kilogramm.

Hohe Karosseriesteifigkeit, ideale Gewichtsbalance.

Das MINI Coupé verfügt über spezifische Rohbauversteifungen im Heckbereich. Dadurch fällt der Gesamtwert der Torsionssteifigkeit der Karosserie nochmals höher aus als beim MINI. In Ergänzung zu den besonders kräftigen Seitenschwellern wird so für optimierten Insassenschutz in der stabilen Fahrgastzelle gesorgt. Gleichzeitig fördert die hohe Karosseriesteifigkeit auch das agile und präzise kontrollierbare Handling des MINI Coupé.

Zusätzlich sorgen innovative Maßnahmen zur Verbesserung des Fußgängerschutzes und spezifische Karosserieversteifungen im vorderen Bereich des Fahrzeugs für eine unter fahrdynamischen Gesichtspunkten besonders günstige Gewichtsverteilung. Die im Vergleich zum MINI leicht erhöhte Vorderachslast verhilft den Antriebsrädern zu gesteigerter Traktion und unterstützt so die souveräne Nutzung der Motorleistung für dynamische Beschleunigungsverhältnisse.

Die serienmäßige Sicherheitsausstattung umfasst Frontairbags und seitliche Kopf-Thorax-Airbags, die in die Außenflanken der Vordersitzlehnen integriert sind und bei einem Seitenaufprall sowohl den Kopf als auch den Oberkörper und den Hüftbereich vor Verletzungen schützen. Außerdem verfügen beide Sitzplätze über Dreipunkt-Automatikgurte einschließlich Gurtkraftbegrenzern und Gurtstrammern. Serienmäßig ist das MINI Coupé außerdem mit einer Reifen-Pannen-Anzeige ausgestattet.

Quelle: BMW Presse Mappe vom 06.06.2011, UPDATE: BMW Presse Mappe vom 29.08.2011


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

Supersportwagen - Sonderausstellung auf der Essen Motor Show 2018

 

tuningXperience auf der Essen Motor Show 2018

 

Der BMW M2 Competition mit M Performance Parts auf der Essen Motor Show 2018

 

AC-Schnitzer auf der Essen Motoshow 2018

 

Sicheres Tuning auf der Essen Motor Show im BMW i8

 

Doppelsieg für BMW M Automobile bei der Leserwahl von „Auto Bild Sportscars“ 2018.

 

www.7er.com

  zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 04.09.2018  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group