Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
BMW 2er Active/Gran Tourer (Facelift 2018)
Der neue BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer.
 Vorgänger
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
BMW Neuheiten
Galerie: Der neue BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer. Facelift 2018.
BMW 2er Active Tourer (F45) und BMW 2er Gran Tourer (F46) (Facelift 2018)

 
Facelift für den MINI 3-Türer, 5-Türer und das MINI Cabrio
MINI 3-/5-Türer und MINI Cabrio (Facelift 2018)

 
Der neue BMW i8 Roadster, das neue BMW i8 Coupé.
BMW i8 Roadster (I15), BMW i8 Coupé (I12N)

 
Der neue BMW M3 CS. Dynamisch und emotional.
BMW M3 CS (F80 LCI, ab 2018)

 
Der neue BMW C 400 X
BMW C 400 X (ab 2018)

 


 
 Hersteller-News  

BMW-Modellreihe: F45N F46N

10.01.2018
Der neue BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer. Modellüberarbeitung 2018.
Raumfunktionalität und Komfort in Verbindung mit Fahrdynamik.

 

Mit dem BMW 2er Active Tourer startete BMW im Jahr 2014 ein neues raumfunktionales Konzept: Es bietet großzügiges Raumangebot bei kompakten Außenmaßen in Verbindung mit hoher Variabilität und hohem fahraktiven Anspruch. Der erste Sports Activity Tourer (SAT) von BMW etablierte sich schnell und wurde zu einem der Bestseller der Marke. Ein Jahr später folgte mit dem BMW 2er Gran Tourer eine Modellversion mit verlängerter Karosserie und verlängertem Radstand mit bis zu sieben Sitzplätzen. Bis Ende 2017 fanden die Baureihen, die auf der kompakten Frontantriebsarchitektur basieren, mehr als 380.000 Käufer; fast 70 Prozent entschieden sich für den Active Tourer. Der Großteil der Käufer ist neu bei der Marke, mit Eroberungsraten bis zu 80 Prozent. Größter Markt ist Deutschland, das rund 25 Prozent der Produktion aufnimmt. Zweitwichtigster Einzelmarkt ist China vor Großbritannien. Mit der Modellüberarbeitung setzt BMW den erfolgreichen Weg ab März 2018 fort und bietet die BMW typischenKernwerte Sportlichkeit und ausdrucksstarkes Design.

Der neue BMW 2er Active Tourer und der neue BMW 2er Gran Tourer.

Kompakt und großes Raumangebot.

Bei kompakten Außenmaßen (4.354 mm Länge, 1.800 mm Breite und 1.555 mm Höhe) bietet auch der neue BMW 2er Active Tourer viel Platz für fünf Passagiere, eine erhöhte Sitzposition, guten Rundumblick sowie dank eines Radstands von 2.670 Millimetern viel Beinfreiheit und einen bequemen Ein- und Ausstieg. Das Kofferraumvolumen beträgt 468 Liter und lässt sich durch Verschieben der hinteren Sitzbank und Umklappen der serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 teilbaren Rückenlehnen auf bis zu 1.510 Liter erweitern (BMW 225xe 1.350 Liter).

Bei gleicher Breite ist der Gran Tourer 4.568 Millimeter lang und 1.608 Millimeter hoch, der Radstand misst 2.780 Millimeter. Auf der Rückbank können bis zu drei Kindersitze nebeneinander montiert werden; als erstes Fahrzeug im Premiumsegment bietet der BMW 2er Gran Tourer optional eine dritte Sitzreihe, so dass sieben Passagiere Platz finden. Die hintersten Sitze lassen sich komplett im Boden versenken. Das Kofferraumvolumen beträgt 645 Liter und kann durch Umklappen der hinteren Sitze auf bis zu 1.905 Liter erweitert werden.

Der BMW 2er Active Tourer wird im BMW Werk Leipzig produziert, der BMW 2er Gran Tourer in Regensburg.

 

Exterieurdesign.
Neu gestaltete Front unterstreicht sportlichen Auftritt.

BMW 2er Gran Tourer (Facelift 2018)

Klar modellierte Flächen, eine elegante und zugleich sportliche Linienführung sowie ein langer Radstand mit BMW typischen kurzen Überhängen: Die Kernqualitäten von BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer werden mit der neuen Modellgeneration durch eine neue, markantere Fahrzeugfront sowie ein modifiziertes Heck stärker betont.

Sportlicher und selbstbewusster Auftritt: das neue Exterieur.

Auf den ersten Blick sind die neuen BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer an der deutlich gewachsenen Niere zu erkennen. Sie ist höher und breiter, reicht fast bis an die Scheinwerfer heran und hat so sichtbar mehr Präsenz und Ausdruckskraft. Die Frontschürze wird von dem großen, dreiteilig angelegten Lufteinlass dominiert. Eingefasst ist der Lufteinlass von großen, C-förmigen Klammern, die in Schwarz hochglänzend ausgeführt sind. In die äußeren Lufteinlässe wurden die neuen, optionalen LED-Nebelscheinwerfer integriert und unterstreichen so den modernen und sportlichen Eindruck.

Serienmäßig werden BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer mit Halogenscheinwerfern in typischer Doppelrundausführung ausgestattet. Optional sind die Frontleuchten mit LED- sowie adaptiver LED-Lichttechnik verfügbar, die erweiterte Funktionen bietet wie das blendfreie Fernlicht. Die Doppelrundscheinwerfer in ihrem bekannte Erscheinungsbild sind hexagonal ausgeführt und wirken noch moderner und präsenter. Selbstbewusst zeigt sich auch die Heckansicht von BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer. Gezielte Modifikationen unterstreichen diesen Eindruck: Die Zierleiste auf der Heckschürze akzentuiert die Breitenwirkung (nur bei den Modellvarianten); die Auspuffendrohre weisen einen auf 90 Millimeter gewachsenen Querschnitt auf und sind durch eine höhere Wandstärke deutlicher sichtbar. Mit der Modellüberarbeitung verfügen nun alle 4-Zylinder-Modelle über zweibordige Endrohre.

BMW 2er Active Tourer (Facelift 2018), neu gestaltete Heckschürze mit vergrößerten Endrohren (ab allen 4-Zylindern jetzt zweibordig).

M Sportpaket: nochmals angeschärfte sportliche Optik.

Die Dynamik des BMW 2er Active Tourer oder BMW 2er Gran Tourer mit M Sportpaket wird durch die eigenständige Gestaltung von Front- und Heckpartie betont. Die dynamisch gestaltete Frontschürze ist dreigeteilt, wobei die äußeren Lufteinlässe von schwarz hochglänzenden Einsätzen umrahmt werden. Auch die Heckschürze erhält ein eigenständiges Design mit einem Einsatz in Dark Shadow, der die Breite des Fahrzeugs betont.

Neue Außenlackierungen, neue Leichtmetallräder.

Insgesamt steht für BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer eine Palette von 13 Außenlackierungen zur Verfügung, darunter zwei Uni-Farben (Alpinweiß und Schwarz) sowie elf Metalliclacke. Neu sind die Farbtöne Sunset Orange und Jucaro Beige. Ausschließlich Fahrzeugen mit M Sportpaket bleibt die Außenlackierung Estoril Blau vorbehalten.

BMW 2er Gran Tourer (Facelift 2018)

Das Angebot an verfügbaren Leichtmetallrädern wird erweitert. Sechs Designs sind neu; Räder in den Größen zwischen 16 und 19 Zoll stehen zur Wahl. Ganz neu im Programm sind die optional wählbaren Styles 546 (17 Zoll), 512 (18 Zoll) sowie das als Original BMW Zubehör ab 7/2018 angebotene 19 Zoll große Rad im Style 766M. Ebenfalls neu sind die serienmäßigen Leichtmetallräder im 17-Zoll-Format für die Modellvarianten Luxury Line (Style 547) und Sport Line (Style 549).

Serienmäßig rollt der BMW 2er Active Tourer auf Rädern im 16-Zoll-Format. Ausnahmen sind die Modelle 225i xDrive sowie 225xe iPerformance, die mit 17-Zoll-Rädern ausgestattet sind. Auch die Modellvarianten Luxury Line und Sport Line sind mit 17-Zoll-Rädern ausgerüstet; beim M Sportpaket besteht das serienmäßige Equipment ebenfalls aus 17-Zoll-Rädern.

Für den BMW 2er Gran Tourer als 216i, 218i oder 216d sind Räder im 16-Zoll-Format serienmäßig. Für 220i sowie 218d und 220d (jeweils auch als xDrive) sind 17-Zoll-Räder ab Werk montiert. Als Luxury Line, Sport Line oder mit M Sportpaket gelten für den BMW 2er Gran Tourer die gleichen Radkonfigurationen wie für den Active Tourer.

 

Interieur und Ausstattung.
Mehr Individualität durch größere Ausstattungsvielfalt, neue Materialien und Farben.

Die horizontale Ausrichtung der Flächen sowie die weiträumige Gestaltung und Unterteilung lassen den Innenraum von BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer leicht und großzügig wirken. Das betont den funktionalen Anspruch. Neue Bezugstoffe und Farben bieten mehr Möglichkeiten zur Individualisierung und unterstreichen den Premiumcharakter des Interieurs.

Großzügiger Innenraum, erhöhte Sitzposition, gute Rundumsicht.

BMW 2er Gran Tourer (Facelift 2018)

Die Geometrie der Mittelkonsole ist BMW typisch klar zum Fahrer ausgerichtet. Für die Modellüberarbeitung erhalten Fahrzeuge mit 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung oder 8-Gang Steptronic Getriebe den neuen, elektronischen Gangwahlhebel. Instrumententafel und Mittelkonsole sind optisch klar voneinander abgesetzt; damit scheint die Instrumententafel zu schweben, was dem Innenraum noch mehr Großzügigkeit verleiht. Die leicht angeschrägten Flächen unterstreichen die erhöhte Sitzposition, die neben guter Rundumsicht und Übersichtlichkeit für viele Käufer ein entscheidendes Kriterium ist. Große Dekorflächen mit Akzentleiste belegen den Premiumanspruch von BMW 2er Active Tourer und
BMW 2er Gran Tourer.

Längere Sitzauflagen für den Basissitz und neue Bezugstoffe für die Vordersitze sorgen für ein noch besseres Sitzgefühl. 24 unterschiedliche Kombinationen aus Sitzbezügen in Stoff, Stoff-Sensatec, Alcantara und Leder Dakota sind verfügbar. Die Auswahl wurde durch die Kombinationen aus Stoff-Sensatec mit grauen- oder orangefarbigen Akzenten (Sportline) sowie die Ledersitze Dakota Mokka erweitert. Interieurleisten aus Aluminium, Fineline oder Flächen in Schwarz hochglänzend mit Akzentleisten in Chrom bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung. Neben dem Basismodell stehen die Modellvarianten Luxury Line, Sport Line sowie M Sportpaket zur Wahl.

 

Motoren und Antrieb.
Neue Motorengeneration verbindet hohe Effizienz mit Fahrdynamik.

BMW 2er Active Tourer, zum Facelift 2018 mit umfangreichen Modifikationen zur Effizienzsteigerung.

Eine breite Palette an 3- und 4-Zylinder-Motoren steht zur Wahl, für den BMW 2er Active Tourer auch ein Plug-in-Hybridantrieb. Damit halten die Triebwerke aus der zweiten Generation der BMW EfficientDynamics Motorenfamilie, die ab Modelljahr 2018 schrittweise auf die gesamte Modellpalette der BMW Group ausgerollt wird, Einzug in die Baureihen. Die Motoren sind mit drei Getriebekonzepten kombiniert, darunter das neue 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung. Auch der intelligente Allradantrieb BMW xDrive steht zur Verfügung. Ab 3/2018 sind darüber hinaus alle Diesel mit Dieselpartikelfilter, NOX-Speicherkatalysator sowie SCRSystem (Selective Catalytic Reduction) ausgestattet.

Die neue Motorengeneration.

Mit einer Vielzahl von Einzelmaßnahmen wird der Wirkungsgrad der Otto- und der Dieselmotoren gesteigert. Dies zielt auf eine Reduzierung des Verbrauchs auch unter realen Fahrbedingungen und auf geringere Abgasemissionen, zudem auf eine weitere Verbesserung der Leistungscharakteristik.

Erstmals für Serienmotoren wird das als Formhonen bezeichnete Verfahren für die Bearbeitung der beschichteten Zylinderlaufbahnen im Aluminium-Kurbelgehäuse in der Produktion eingesetzt. So kann die Reibleistung der Kolben verringert werden. Weitere Optimierungen werden durch den schaltbaren Ölkreislauf und die damit bedarfsgerecht arbeitende Kolbenkühlung oder die einteilige Kette zur Steuerung des Ventiltriebs ermöglicht. Der neue Riementrieb für Generator, Wasserpumpe, Torsionsschwingungsdämpfer und Klimakompressor ist L-förmig angeordnet.

Optimiertes Wärmemanagement mit Split Cooling.

Eine Reduzierung von Verbrauch und Emissionen um bis zu fünf Prozent bieten die neuen Ottomotoren. Gleichzeitig erhöhte sich die Leistung um bis zu 5 kW/7 PS und das maximale Drehmoment um bis zu 10 Newtonmeter. Abgaskrümmer und der darin integrierte Turbolader sind nun gemeinsam im Zylinderkopf platziert. Dadurch lässt sich die Strömungsdynamik der
rückgeführten Abgase in besonders hohem Umfang nutzen.

Die Ladergehäuse der 3-Zylinder-Motoren werden je nach Leistungsvariante aus Aluminium oder Stahl gefertigt; bei den 4-Zylindern kommen ausschließlich Stahlgehäuse zum Einsatz. Benzinpumpe und Leitungssystem wurden optimiert, so dass der Kraftstoff mit erhöhtem Druck eingespritzt werden kann. Das Wärmemanagement wurde durch eine neue Kühlmittelpumpe mit getrennten Ausgängen für die Umströmung von Zylinderkopf und Motorblock verbessert. Das Split Cooling genannte Prinzip bewirkt durch ein schaltbares Ventil, dass in der Kaltlaufphase oder bei Teillastbetrieb ausschließlich der Zylinderkopf mit Kühlmittel versorgt wird. Das ermöglicht ein schnelleres Erreichen der Betriebstemperatur und auch im Teillastbetrieb bessere Verbrauchs- und Abgaswerte. Die 3-Zylinder-Motoren erhielten eine neue Ausgleichswelle inklusive modifiziertem Antrieb, die Kurbelwellen für Benziner und Diesel wurden überarbeitet und wiegen nun 1,1 Kilogramm weniger.

Dieselmotoren prinzipiell mit SCR-Abgasreinigung.

BMW 2er Gran Tourer (Facelift 2018)

Turbolader und Common-Rail-Direkteinspritzung als zentrale Komponenten der Dieselmotoren wurden maßgeblich weiterentwickelt. Somit konnten nicht nur der Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen um rund fünf Prozent gesenkt werden, sondern auch andere Schadstoffemissionen.

Die Aufladung aller 4-Zylinder erfolgt nun in zwei Stufen mit zwei Ladern. Das erlaubt noch spontaneres Ansprechen des Motors und erhöht gleichzeitig den Wirkungsgrad. Das Turboladersystem besteht aus einer Niederdruckstufe mit variabler Einlassgeometrie und einer Hochdruckstufe, die vollständig in den Abgaskrümmer integriert ist. Um das Ansprechverhalten zu optimieren, verfügen beide Turbolader über modernste Gleitlagertechnologie. Die Steuerung des Systems erfolgt über die elektrisch verstellbaren Laderschaufeln der Niederdruckstufe sowie die Hauptregelklappe (Wastegate) der Hochdruckstufe und einen Verdichterbypass, die jeweils pneumatisch betätigt werden. Damit ist es möglich, die Brennräume exakt so mit verdichteter Luft zu versorgen, wie es Fahrsituation und Lastanforderung vorgeben. Der stärkste Diesel verfügt über eine schaltbare Gehäusekühlung für die Niederdruckstufe.

Eine neu konzipierte Abgasrückführung (einstufig bei 4-Zylindern, zweistufig bei 3-Zylindern) gewährleistet eine besonders umfangreiche Reduzierung von Stickoxid-Emissionen (NOX). Eine verfeinerte Sensorik der Einspritzdüsen erlaubt eine noch exaktere Dosierung des eingespritzten Dieselkraftstoffs. Zusätzlich wird der Einspritzdruck bei den 3-Zylindern auf bis zu 2.200 bar, bei den 4-Zylindern auf 2.500 bar angehoben – bei der leistungsstärksten Version sogar auf 2.700 bar. Alle Diesel werden mit Dieselpartikelfilter, NOXSpeicherkatalysator sowie mit SCR-System (Selective Catalytic Reduction) ausgestattet, das durch Einspritzung von Harnstoff (AdBlue) Stickoxide im Abgas effektiv reduziert. Der AdBlue-Tank kann über die entsprechenden Säulen an Tankstellen mit der Zapfpistole nachgefüllt werden.

Drei Getriebetechnologien im Einsatz.

BMW 2er Active Tourer (Facelift 2018), neuer, elektronischer Gangwahlhebel in Fahrzeugen mit Automatikgetriebe.

Erstmals kommt das 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung zum Einsatz. Das hochmoderne Getriebe überträgt das Antriebsmoment über zwei Teilgetriebe mit jeweils einer Kupplung, von denen immer eine geschlossen und die andere geöffnet ist. Somit lassen sich die Gänge in Sekundenbruchteilen ohne Zugkraftunterbrechung wechseln – über die automatisierte Steuerung, aber auch über Schaltwippen am Lenkrad. Der lang übersetzte siebte Gang sorgt für ein niedriges Drehzahlniveau und damit für einen niedrigeren Verbrauch bei Überlandfahrten oder Autobahnetappen.

Ebenfalls hocheffizient ist das 8-Gang Steptronic Getriebe, das bei den Motorisierungen mit hohem Drehmoment verbaut wird. Schnelle, automatische Gangwechsel sorgen dafür, dass auch bei niedrigen Geschwindigkeiten immer mit der höchstmöglichen Übersetzung gefahren wird. Wer eine besonders dynamische Fahrweise bevorzugt, kommt mit dem 8-Gang Steptronic Sport Getriebe auf seine Kosten. Manuelle Schaltwippen am Lenkrad ermöglichen direkten Zugriff des Fahrers auf die Gangwahl.

Das 6-Gang-Handschaltgetriebe ist für die kleineren Motorisierungen verfügbar und ermöglicht es dem Fahrer, ohne Komforteinbußen schon bei niedrigen Drehzahlen hochzuschalten.

Die Antriebsvarianten für den BMW 2er Active Tourer/Gran Tourer.

Beim BMW 2er Active Tourer besteht die Auswahl aus vier Benzinern, einem Plug-in-Hybriden sowie drei Dieselmotoren. Beim BMW 2er Gran Tourer werden drei Benziner und drei Diesel angeboten.

Bei den Benzinern beginnt das Angebot mit den 3-Zylinder-Motoren im 216i und 218i. Der 216i leistet 80 kW/109 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,1–5,8 l/100 km, CO2-Emissionen 139–132 g/km)**, der 218i hat 103 kW/140 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,1–5,8 l/100 km, CO2- Emissionen 137–132 g/km)**. Der 4-Zylinder im 220i leistet 141kW/192 PS
(Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,3–5,6 l/100 km, CO2-Emissionen 143– 127 g/km)***.

BMW 225xe iPerformance (Facelift 2018)

Als Diesel stehen 216d, 218d/218d xDrive sowie 220d/220d xDrive zur Wahl. Der 3-Zylinder-Motor im 216d leistet 85 kW/116 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,5–4,3 l/100 km, CO2-Emissionen 117–113 g/km)**, die 4-Zylinder im 218d leisten 110 kW/150 PS und im 220d 140 kW/190 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,7–4,4 l/100 km, CO2-Emissionen 125–117g/km)**.

Ausschließlich als BMW 2er Active Tourer ist das leistungsstärkste Modell, der 225i xDrive mit 170 kW/231 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert 6,4–6,1 l/100 km, CO2-Emissionen 147–139 g/km)*** verfügbar. Er ist serienmäßig mit dem intelligenten Allradantrieb BMW xDrive ausgestattet und bietet allradspezifische Vorteile wie optimale Kraftübertragung beim Beschleunigen und in Kurven, höchste Fahrsicherheit sowie maximale Traktion bei Schnee oder bei nasser Fahrbahn. Darüber hinaus reduziert BMW xDrive Unter- oder Übersteuern in Kurven und steigert die Dynamik. 6,3 Sekunden für den Standardsprint von 0 auf 100 km/h sind die sportlichsten Werte der Baureihe.

Ebenfalls exklusiv als BMW 2er Active Tourer wird der Plug-in-Hybrid mit 165 kW/224 PS Systemleistung angeboten. Der BMW 225xe iPerformance hat eine elektrische Reichweite von 45 Kilometern (Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,5–2,3 l/100 km, CO2-Emissionen 57–52 g/km)**.

** Basis Verbrauchswerte: WLTP *** Basis Verbrauchswerte: NEFZ

 

BMW 225xe iPerformance.
Plug-in-Hybrid mit bis zu 45 Kilometern
elektrischer Reichweite.

Lokal emissionsfrei fahren, ohne dabei auf den BMW typischen Fahrspaß verzichten zu müssen: Der BMW 225xe iPerformance bietet eine im Segment einzigartige Kombination aus Sportlichkeit, Sparsamkeit und Alltagsnutzen. Der elektrische Antriebsstrang des Plug-in-Hybriden sorgt für 45 Kilometer elektrische Reichweite und in Kombination mit dem 3-Zylinder
BMW TwinPower Turbo für sportliche Fahrleistungen sowie die für einen Verbrennungsmotor typische hohe Reichweite auf langen Strecken.

BMW 225xe iPerformance (Facelift 2018)

Elektrifizierter Allradantrieb mit für herausragender Traktion.

Der Antriebsstrang besteht aus zwei Komponenten: Der 100 kW/136 PS starke 3-Zylinder-Motor mit BMW TwinPower Turbo Technologie hat 1,5 Liter Hubraum und gibt sein Antriebsmoment über ein 6-Gang Steptronic Getriebe an die Vorderräder ab. Elektrische Komponente ist der 65 kW/88 PS starke Elektromotor, der die Hinterachse antreibt. Die Kraft der beiden Aggregate summiert sich zu einer Systemleistung von 165 kW/224 PS und liefert ein maximales Drehmoment von bis zu 385 Newtonmetern. Das ermöglicht sportliche Fahrleistungen: Aus dem Stand beschleunigt der BMW 225xe iPerformance in 6,7 Sekunden auf 100 km/h, und auch bei Überholvorgängen zum Beispiel auf der Landstraße sorgt der Elektro-Boost für Sicherheitsreserven. Darüber hinaus entsteht durch den elektrischen Antrieb der Hinterachse in Kombination mit dem Frontantrieb ein elektrifizierter Allradantrieb, der auch bei widrigen Wetterverhältnissen eine herausragende Traktion bietet.

Der Elektromotor wird von einer Lithium-Ionen-Batterie gespeist, die platzsparend unter der Rückbank positioniert ist. Der Elektroantrieb selbst ist unterhalb des Gepäckraumbodens untergebracht, so dass das Gepäckraumvolumen nahezu uneingeschränkt zur Verfügung steht. Die Batterie hat eine Kapazität von 7,6 kWh, von der 6,1 kWh nutzbar sind. Daraus resultiert eine elektrische Reichweite von bis zu 45 Kilometern. Lokal emissionsfreies Fahren ist damit nicht nur auf kurzen Strecken im Stadtverkehr möglich, sondern dank einer Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h im rein elektrischen Betrieb auch auf Überlandpassagen oder auf der Autobahn. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt bei 2,5 bis 2,3 Litern pro 100 Kilometer; das entspricht CO2-Emissionen von 57 bis 52 Gramm pro Kilometer**.

Spezieller Fahrerlebnisschalter mit eDRIVE.

Zusätzlich zu den drei Einstellungen SPORT, COMFORT und ECO PRO, die der BMW Fahrerlebnisschalter bietet, stehen im BMW 225xe iPerformance weitere Modi zur Verfügung. Diese können über das eDrive Bedienelement in der Mittelkonsole abgerufen werden. AUTO eDRIVE, MAX eDRIVE und SAVE BATTERY stehen zur Wahl. AUTO eDRIVE ist die Grundeinstellung bei jedem Fahrzeugstart. In diesem Modus sorgt das System für ein in allen Fahrsituationen optimales Zusammenspiel von Verbrennungs- und Elektromotor. Die rein elektrische Höchstgeschwindigkeit beträgt dann 80 km/h. Schneller geht es in der Einstellung MAX eDRIVE; sie ermöglicht es, bis zu 125 km/h elektrisch zu fahren. Der Modus SAVE BATTERY erlaubt es, den Ladezustand der Hochvoltbatterie zu halten oder während der Fahrt
nachzuladen, wenn die Ladung unter 50 Prozent liegt. Das dann sinnvoll, wenn man sich die Batteriekapazität aufsparen will, um in der Stadt oder bei der Ankunft zu Hause elektrisch und damit emissionsfrei und leise zu fahren. Verbrauchsvorteile ermöglicht auch BMW ConnectedDrive, das beim BMW 2er Active Tourer mit eDRIVE um die Funktion vorausschauendes Energiemanagement erweitert wird und den Plug-in-Hybrid-Antrieb auch in
Abhängigkeit vom Fahr- und Streckenprofil höchst effizient nutzt.

Schnelleres Aufladen mit der BMW i Wallbox.

BMW 225xe iPerformance (Facelift 2018), Steckdose.

Einen Teil seiner Energiespeicher kann der BMW 225xe iPerformance durch Rekuperation auffüllen, also die Rückgewinnung von Bremsenergie während der Fahrt. An einer normalen Haushaltssteckdose über das serienmäßige Ladekabel benötigt man rund zweieinhalb Stunden, um die Lithium-Ionen-Zellen wieder vollständig zu füllen. Schneller erfolgt das Laden mit einer BMW i Wallbox, die die Batterie in rund eineinhalb Stunden lädt. Darüber hinaus bieten die Wallboxen Zusatzfunktionen wie das zeitversetzte Laden, um möglichst preisgünstig Ladestrom zu beziehen, die Einbindung in die heimische Photovoltaik-Anlage oder die Steuerung via Smartphone.

Als erster Autohersteller weltweit integriert BMW mit dem BMW Digital Charging Service die Elektromobilität in die digitale Welt des Kunden. Der Dienst hilft durch die gezielte Nutzung kosteneffizienter Tarifzeiten dabei, Ladekosten zu optimieren – bindet aber auch selbsterzeugten und damit kostenlosen Solarstrom in den Ladevorgang ein. Die komfortable Bedienung ermöglicht die nachhaltige Nutzung erneuerbarer Energien bei voller Transparenz.

Suche und Nutzung von öffentlichen Ladestationen sind über BMW ConnectedDrive oder die ChargeNow App schnell und einfach möglich. Die Bezahlung erfolgt bargeldlos mit der ChargeNow Karte.

 

BMW ConnectedDrive.
Nahtlos integriert in das
digitale Leben des Nutzers.

Bei der Integration der BMW Connected und BMW ConnectedDrive Services stehen die Bedürfnisse des Kunden im Mittelpunkt. Die digitalen Dienste und Komfortfunktionen ermöglichen es, den Tagesablauf innerhalb sowie außerhalb des Fahrzeugs so effizient wie möglich zu gestalten.

Intuitive Bedienung mit iDrive, Sprache, Touchscreen.

Die neuen BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer bieten das innovative Bedienkonzept mit iDrive-System der neuesten Generation (bereits seit 7/2017) an. In Kombination mit dem optionalen Navigationssystem ist das hochauflösende zentrale 6,5- oder 8,8-Zoll-Display als Touchscreen ausgeführt. Damit erweitern sich die Bedienungsoptionen für den Fahrer über das serienmäßige iDrive-Bediensystem der neuesten Generation hinaus um Touch-Controller (Navigation Plus) und intelligente Sprachsteuerung.

BMW 2er Gran Tourer (Facelift 2018), optionale Navigationssysteme mit 6,5 oder 8,8 Zoll großem Touchscreen.

Rundum perfekt vernetzt.

Die ins Fahrzeug integrierte serienmäßige SIM-Karte ermöglicht mit BMW ConnectedDrive unabhängig von einem gekoppelten Smartphone eine optimale Vernetzung und den Zugang zu den Diensten von BMW. Unter anderem sind Real Time Traffic Information (RTTI), Time-to-Leave-Funktion und Share Destination über App, Web, Kalender oder der Zugriff auf das Fahrzeug über Remote Services verfügbar. Mit der Funktion Microsoft Office 365 bietet BMW den Nutzern von Microsoft Office 365 eine sichere Serveranbindung für Austausch und Bearbeitung von Mails, Kalendereinträgen und Kontaktdaten. Weitere Highlight, um überall und zu jeder Zeit vernetzt zu sein, sind die optionale WLAN Hotspot Vorbereitung, mit der ein fest integrierter WLAN Hotspot mit LTE-Standard zum Einsatz kommt, sowie die auf Wunsch erhältliche Telefonie mit Wireless Charging. Sie ermöglicht eine drahtlose Ladefunktion für geeignete Smartphones. Über die optionale Apple CarPlay Vorbereitung können zudem ausgewählte Funktionen des iPhones drahtlos und komfortabel im Fahrzeug genutzt
werden.

Die optimale Vernetzung zeigt sich auch beim BMW 225xe iPerformance. Über BMW Connected und das BMW ConnectedDrive Portal wird Laden zu einem digitalen Erlebnis.

Fahrerassistenten helfen im dichten Verkehr.

Eine deutliche Entlastung für den Fahrer bietet die Active Cruise Control mit Stop&Go-Funktion, die im neuen BMW 2er Active Tourer und BMW 2er Gran Tourer im Rahmen des Pakets Driving Assistant Plus enthalten ist. Auf langen Strecken, vor allem dann, wenn der Verkehr dicht ist und nicht mehr flüssig läuft, bietet diese adaptive Geschwindigkeitsregelung Komfort- und Sicherheitsvorteile. Das kamerabasierte System lässt auf der Autobahn das Fahrzeug automatisch bis Tempo 140 im Verkehr mitschwimmen und bremst oder beschleunigt selbsttätig, abhängig von der Verkehrssituation. Hierbei hält es immer den eingestellten Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und bremst vollständig bis zum Stillstand ab. Das System warnt den Fahrer und bremst auch, wenn es ein Hindernis entdeckt und der Fahrer nicht reagiert. In Stausituationen bis 60 km/h regelt der Stauassistent die Geschwindigkeit, lenkt selbsttätig und hält das Fahrzeug in der Spur.

BMW 2er Gran Tourer (Facelift 2018)

Der ebenfalls optionale Driving Assistant bietet eine Spurverlassenswarnung sowie die City-Notbremsfunktion, die bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h bei einer drohenden Kollision etwa mit Autos, Motorrädern oder Fußgängern automatisch eine Bremsung auslöst. Der Parkassistent übernimmt das Einparken in Parkbuchten parallel oder quer zur Fahrbahn und unterstützt mit Ultraschallsensoren bis zu einem Tempo von 35 km/h auch die Suche nach einer passenden Lücke. In Verbindung mit dem Navigationssystem Plus steht der Vorausschauassistent zur Verfügung. Dieser animiert vor Kurven, Abzweigungen, Kreisverkehren oder Geschwindigkeitsbegrenzungen rechtzeitig zum Gaswegnehmen. Ein Höchstmaß an Komfort und Sicherheit bietet auch das vollfarbige BMW Head-Up Display, das zum Paketbestandteil der Navigation Plus gehört. Wichtige Informationen werden in eine ausfahrbare Kunststoffscheibe projiziert, so dass sie im Sichtfeld des Fahrers zu sehen sind. Die Angaben umfassen Geschwindigkeit, Navigationshinweise, Geschwindigkeitsregelung, Speed Limit Info, Check-Control-Meldungen sowie Radio- und Telefonfunktionen.

Quelle: BMW Presse Mappe vom 10.01.2018


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

BMW Group übernimmt Parkmobile LLC

 

Innovativ und begeisternd: die Lichttechnologie des neuen BMW M8 GTE.

 

BMW Group bleibt weltweit führender Premium-Automobilhersteller

 

BMW M baut Angebot exklusiver Showrooms weltweit aus.

 

MINI auf der NAIAS 2018 in Detroit.

 

10 Fragen an… Oliver Heilmer.

 

www.7er.com

  Besucher online: 1 | zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 31.12.2017  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group