Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
IAA 2015
BMW auf der IAA 2013
 IAA 2015: Fotos
 Neuheiten
 BMW auf der IAA
 MINI auf der IAA
 Rolls-Royce
 Alpina auf der IAA
 IAA Rückblick


 
 Hersteller-News  

Kategorie: MINI Rolls Wirtschaft Vorstand

09.03.2016
BMW Group erzielt 2015 erneut Rekordergebnis
 

  • Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis
  • BMW Group erfüllt Ziele für Geschäftsjahr 2015
  • Konzernumsatz steigt um 14,6% auf rund 92,2 Mrd. €
  • Konzernergebnis vor Steuern liegt erstmals bei über 9 Mrd. €
  • EBIT-Marge Segment Automobile mit 9,2% im Zielkorridor
  • Konzernüberschuss steigt um 10% auf rund 6,4 Mrd. €
  • Rekorddividende von 3,20 € je Stammaktie vorgeschlagen
  • Höchste Erfolgsbeteiligung im Wettbewerbsvergleich

Die BMW Group hat 2015 ihr sechstes Rekordjahr in Folge verzeichnet und in einem volatilen Umfeld neue Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis erzielt.

„Wir haben unsere anspruchsvollen Ziele für das abgelaufene Geschäftsjahr erfüllt“, sagte der Vorsitzende des Vorstands der BMW AG, Harald Krüger, am Mittwoch in München. „Mit den neuen Bestwerten hat die BMW Group ihren Erfolgskurs fortgesetzt und war im 100. Jahr ihres Bestehens erneut der weltweit führende Anbieter von Premiumfahrzeugen und Mobilitätsdienstleistungen.“

BMW Welt Doppelkegel, Konzernzentrale im Hintergrund

Die Auslieferungen der BMW Group kletterten im vergangenen Jahr um 6,1% auf 2.247.485 (Vj.: 2.117.965) Automobile und erreichten damit einen neuen Höchstwert.

Unterstützt durch Währungseffekte stieg der Konzernumsatz 2015 um 14,6% auf 92.175 (Vj.: 80.401) Mio. €. Das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT) erhöhte sich angesichts des Absatzzuwachses um 5,2% auf 9.593 (Vj.: 9.118) Mio. €. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) legte um 5,9% auf die neue Bestmarke von 9.224 (Vj.: 8.707) Mio. € zu und betrug erstmals mehr als neun Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss stieg um 10,0% auf den neuen Höchstwert von 6.396 (Vj.: 5.817) Mio. € und lag erstmals bei mehr als sechs Milliarden Euro.

Dividende von 3,20 € je Stammaktie im Jubiläumsjahr vorgeschlagen

„Das beispielhafte Engagement unserer Mitarbeiter und das große Vertrauen unserer Aktionäre sind die zentralen Säulen unserer Erfolgsgeschichte“, sagte Krüger. „Unseren festangestellten Mitarbeitern am Standort Deutschland zahlen wir im Jubiläumsjahr die höchste Erfolgsbeteiligung im Wettbewerbsvergleich. Die Dividendenausschüttung von erstmals mehr als zwei Milliarden Euro an unsere Aktionäre spiegelt die erfolgreiche Geschäftsentwicklung des Unternehmens ebenfalls wider.“ So schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 12. Mai 2016 vor, die Dividende auf den neuen Höchstwert von 3,20 (Vj.: 2,90) € je Stammaktie und 3,22 (Vj.: 2,92) € je Vorzugsaktie anzuheben. Die Ausschüttungsquote liegt bei 32,9% (Vj.: 32,7%) und damit im Zielkorridor von 30 bis 40 Prozent.

Profitabilität im Segment Automobile im Zielkorridor

Im Segment Automobile stiegen die Umsatzerlöse im vergangenen Jahr dank der erfreulichen Absatzentwicklung, neuer Modelle und des Einflusses von Währungseffekten um 13,8% auf 85.536 (Vj.: 75.173) Mio. €. Das EBIT erhöhte sich um 8,2% auf 7.836 (Vj.: 7.244) Mio. €. Damit betrug die EBIT-Marge 9,2% (Vj.: 9,6%) und lag in der oberen Hälfte des angestrebten Renditekorridors von 8% bis 10%. Das Segmentergebnis vor Steuern legte um 9,3% ebenfalls auf einen neuen Höchstwert von 7.523 (Vj.: 6.886) Mio. € zu.

Die Marke BMW behauptete 2015 mit einem neuen Bestwert bei den Auslieferungen ihren Spitzenplatz im Premiumsegment. Die Auslieferungen legten um 5,2% auf 1.905.234 (Vj.: 1.811.719) Automobile zu. Wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Absatzentwicklung hatten unter anderem die Erfolgsmodelle BMW 2er und 4er sowie die BMW X Fahrzeuge. Für das laufende Jahr sind weitere Impulse beispielsweise durch den neuen BMW 7er und den neuen BMW X1 zu erwarten.

Im Jahr 2015 war die BMW 2er Reihe mit 157.144 (Vj.: 41.038) ausgelieferten Einheiten bei den Kunden äußerst beliebt. Mit mehr als 107.000 Fahrzeugen entfielen mehr als zwei Drittel auf die BMW 2er Active und Gran Tourer. Ähnlich erfolgreich war die BMW 4er Reihe, die als Marktführer in ihrem Segment ihre Auslieferungen um 27,4% auf 152.390 (Vj.: 119.580) Fahrzeuge steigern konnte. Ein signifikanter Wachstumstreiber der Marke bleibt die BMW X Familie: Die Auslieferungen des BMW X4 legten mit 55.050 (Vj.: 21.688) Einheiten auf mehr als das Doppelte zu. Der BMW X5, der in seinem Segment Marktführer ist, legte vergangenes Jahr um 14,1% auf weltweit 168.143 (Vj.: 147.381) Einheiten zu. Beim BMW X6 stiegen die Auslieferungen um 53,1% auf 46.305 (Vj.: 30.244) Fahrzeuge.

Die Auslieferungen der BMW i Modelle erhöhten sich 2015 um 65,9% auf 29.513 (Vj.: 17.793) Einheiten. Dabei wurden 24.057 (Vj.: 16.052) BMW i3 an Kunden in aller Welt übergeben (+49,9%), während sich die Auslieferungen des BMW i8 auf 5.456 (Vj.: 1.741) Fahrzeuge beliefen.

MINI steigerte die Auslieferungen 2015 um 12,0% und erreichte mit 338.466 (Vj.: 302.183) Fahrzeugen einen Bestwert. Vom neuen MINI 5-Türer wurden weltweit 94.788 (Vj.: 13.113) Einheiten ausgeliefert. Der MINI 3-Türer kam auf 127.194 (Vj.: 126.938 / +0,2%) Einheiten. Der neue MINI Clubman, der im Oktober in den Handel kam, wurde bis Jahresende an 8.003 Kunden ausgeliefert.

Rolls-Royce Motor Cars erreichte das zweitbeste Absatzergebnis in seiner 112-jährigen Geschichte. Das in Goodwood ansässige Unternehmen lieferte 2015 weltweit 3.785 Fahrzeuge (-6,8%) an Kunden aus. Rund um den Globus verzeichnete die Marke eine ungebrochen starke Nachfrage, wobei die Modelle Wraith und Ghost maßgeblich zu dem Ergebnis beigetragen haben; lediglich in China litt das gesamte Luxussegment unter spürbarem Gegenwind.

Im Rahmen ihrer Strategie einer ausgewogenen weltweiten Absatzverteilung verzeichnete die BMW Group in allen großen Vertriebsregionen Zuwächse bei den Auslieferungen. Die vier größten Absatzmärkte des Unternehmens waren im vergangenen Jahr China, die USA, Deutschland und Großbritannien.

In Europa stiegen die Auslieferungen der BMW Group 2015 erstmals auf mehr als eine Million Automobile. Insgesamt wurden 1.000.427 (Vj.: 914.587 / +9,4%) Einheiten an Kunden übergeben. In Deutschland erhöhte sich die Zahl um 5,0% auf 286.098 (Vj. 272.345) Fahrzeuge. In Großbritannien legten die Auslieferungen um 12,6% auf 230.982 (Vj.: 205.071) Einheiten zu.

In Asien verlangsamte sich die Dynamik im vergangenen Jahr angesichts der Normalisierung des chinesischen Marktes. Die BMW Group lieferte dort insgesamt 685.792 (Vj.: 658.384) Fahrzeuge aus, was einem Plus von 4,2% entspricht. Auf dem chinesischen Festland stiegen die Auslieferungen des Konzerns um 1,6% auf 464.086 (Vj.: 456.732) Einheiten.

In Amerika konnte die BMW Group ihre Auslieferungen ebenfalls steigern. Insgesamt erhöhte sich dort die Zahl der verkauften Fahrzeuge um 2,8% auf 495.897 (Vj.: 482.257) Automobile. In den USA legten die Auslieferungen um 2,2% zu und summierten sich auf 405.715 (Vj.: 396.961) Einheiten.

Segment Motorräder erzielt deutlichen Ergebniszuwachs

Im Segment Motorräder stieg der Umsatz im vergangenen Jahr um 18,5% auf 1.990 (Vj.: 1.679) Mio. €. Das EBIT legte deutlich um 62,5% auf 182 (Vj.: 112) Mio. € und das Ergebnis vor Steuern um 67,3% auf 179 (Vj.: 107) Mio. € zu. Die Auslieferungen stiegen um 10,9% auf 136.963 (Vj.: 123.495) Einheiten und entwickelten sich damit besser als der Gesamtmarkt. Die fünf größten Märkte von BMW Motorrad waren Deutschland, USA, Frankreich, Italien und Spanien.

Segment Finanzdienstleistungen weiter auf Wachstumskurs

Das Segment Finanzdienstleistungen konnte seine positive Geschäftsentwicklung 2015 ebenfalls fortsetzen. Der Segmentumsatz legte um 15,2% auf 23.793 (Vj.: 20.599) Mio. € zu. Das Ergebnis vor Steuern stieg um 14,6% auf 1.975 (Vj.: 1.723) Mio. €.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden insgesamt 1.655.961 (Vj.: 1.509.113) Neuverträgeim Finanzierungs- und Leasinggeschäft abgeschlossen, was einem Zuwachs von 9,7% entspricht. Der Bestand an betreuten Leasing- und Finanzierungsverträgen mit Händlern und Endkunden erhöhte sich um 8,2% auf 4.718.970 (Vj.: 4.359.572) Verträge.

Zahl der Mitarbeiter und Auszubildenden gestiegen

Die Zahl der Mitarbeiter ist 2015 um 5,1% gestiegen. Insgesamt waren weltweit 122.244 (Vj.: 116.324) Mitarbeiter bei der BMW Group beschäftigt. Der Anstieg ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen sein internationales Produktionsnetzwerk weiter ausbaute und gezielt Ingenieure, IT-Spezialisten und Fachkräfte zur verstärkten Entwicklung von Zukunftstechnologien und neuen Dienstleistungen einstellte.

Ihre Ausbildungsaktivitäten hat die BMW Group weltweit ausgeweitet. Im vergangenen Jahr haben rund 1.500 junge Menschen eine Berufsausbildung in dem Unternehmen begonnen, davon 1.200 in Deutschland. Insgesamt beschäftigte die BMW Group zum Stichtag 4.700 junge Menschen in Berufsausbildung und Nachwuchsförderprogrammen.

BMW Group strebt 2016 erneut Zuwachs der Auslieferungen an

Für 2016 geht die BMW Group angesichts ihrer attraktiven Modellpalette, die Ende vergangenen Jahres unter anderem mit dem neuen BMW 7er verjüngt wurde, von einem Plus bei den weltweiten Auslieferungen aus. „Wir streben im laufenden Jahr einen leichten Zuwachs der Auslieferungen auf einen neuen Höchstwert an“, erklärte Krüger. Dabei geht die BMW Group weiterhin von einem politisch und wirtschaftlich volatilen globalen Umfeld aus.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat wird der Hauptversammlung am 12. Mai 2016 Frau Simone Menne, Mitglied des Vorstands der Deutsche Lufthansa AG, zur Wiederwahl in den Aufsichtsrat vorschlagen.

 

* * *

 

Weitere Informationen zum Konzernabschluss 2015 und zum Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr erhalten Sie auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens am 16. März 2016 in München.

 

Die BMW Group im Überblick

 

2015

               2014

Veränderung in %

Fahrzeug-Auslieferungen

       

Automobile

Einheiten

2.247.485

2.117.965

6,1

Davon:

       

BMW

Einheiten

1.905.234

1.811.719

5,2

MINI

Einheiten

338.466

302.183

12,0

Rolls-Royce

Einheiten

3.785

4.063

-6,8

Motorräder

Einheiten

136.963

123.495

10,9

Mitarbeiter1

 

122.244

116.324

5,1

Umsatz

Mio. €

92.175

80.401

14,6

Davon:

       

Automobile

Mio. €

85.536

75.173

13,8

Motorräder

Mio. €

1.990

1.679

18,5

Finanzdienstleistungen

Mio. €

23.739

20.599

15,2

Sonstige Gesellschaften

Mio. €

7

7

-

Konsolidierungen

Mio. €

-19.097

-17.057

-12,0

Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT)

Mio. €

9.593

9.118

5,2

Davon:

       

Automobile

Mio. €

7.836

7.244

8,2

Motorräder

Mio. €

182

112

62,5

Finanzdienstleistungen

Mio. €

1.981

1.756

12,8

Sonstige Gesellschaften

Mio. €

169

71

-

Konsolidierungen

Mio. €

-575

-65

-

Ergebnis vor Steuern (EBT)

Mio. €

9.224

8.707

5,9

Davon:

       

Automobile

Mio. €

7.523

6.886

9,3

Motorräder

Mio. €

179

107

67,3

Finanzdienstleistungen

Mio. €

1.975

1.723

14,6

Sonstige Gesellschaften

Mio. €

211

154

37,0

Konsolidierungen

Mio. €

-664

-163

-

Steuern auf das Ergebnis

Mio. €

-2.828

-2.890

2,1

Überschuss

Mio. €

6.396

5.817

10,0

Ergebnis pro Aktie2

9,70/9,72

8,83/8,85

9,9/9,8

1 Ohne ruhende Arbeitsverhältnisse, ohne Mitarbeiter in Altersteilzeit und Freizeitphase, ohne Geringverdiener

2 Ergebnis je Aktie für Stamm-/Vorzugsaktien

Quelle: BMW Presse Mitteilung vom 09.03.2016


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
News im Kontext

BMW Group fährt 2014 erneut Rekordjahr ein

 

BMW Group fuhr 2013 weiter in der Erfolgsspur

 

BMW Group bleibt 2012 auf Erfolgskurs

 

BMW Group fährt 2011 Rekordergebnis ein

 

BMW Group erzielt 2010 neues Rekordergebnis

 
 
Aktuelle News

Die Eroberung der digitalen Welt: Start der Kampagne für die neue BMW 5er Limousine in Deutschland.

 

MINI erneuert seine Partnerschaft mit Pitti Immagine.

 

Extrem sportlich, extrem vielseitig: Der neue MINI John Cooper Works Countryman.

 

BMW Modellpflege-Maßnahmen zum Frühjahr 2017.

 

Die neue BMW 4er Reihe (Facelift 2017)

 

Die neue BMW 4er Reihe (Facelift 2017): Highlights.

 

www.7er.com

  Besucher online: 1 | zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 20.09.2016  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group