Start » Service » News Seite drucken | Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com Logo
Essen Motor Show '15
Essen Motor Show 2015
 Zusammenfassung
 Fotos und Infos
 Rückblick
 im Kontext
News-Menü
 News-Kategorien
 7-forum.com Service
History Artikel
 

BMW 740i Individual (E38) und Goggomobil TS 250 Coupé beim Rhein-Ruhr-Stammtisch im Juli 2017
 

Rauno Aaltonen startet im classic Mini bei der Rallye Monte Carlo Historique 2017.
 

Concorso d´Eleganza Villa d´Este 2017
 

Die neue BMW 5er Limousine (G30): Modell und Markt.
 

Goldenes Klassik-Lenkrad 2016: Doppelsieg für zwei Jubilare.
 

Der BMW 02 auf Jubiläumstour durch Norddeutschland.
 
BMW Museum
Werfen Sie einen Blick in das BMW Museum in München und betrachten den 7er als Querschnitts-modell. Außerdem wird ein kurzer Blick auf die BMW Geschichte geworfen.
 
IAA 2015
BMW auf der IAA 2013
 IAA 2015: Fotos
 Neuheiten
 BMW auf der IAA
 MINI auf der IAA
 Rolls-Royce
 Alpina auf der IAA
 IAA Rückblick


 
 Auto-News  

Kategorie: Klassik Messe EssenMotorShow Alpina Formel1

BMW-Modellreihe: 328 E09 E10 E21 E26

27.11.2015
100 Jahre BMW Preview auf der Essen Motor Show 2015
Jubilee Preview 100 Jahre BMW – History + Motorsport 1916 - 2016

 

Der 7. März 1916 gilt in der offiziellen Firmen-Geschichtsschreibung als das Gründungsdatum von BMW. Das große Jubiläum wird im kommenden Jahr groß gefeiert, und ist für die S.I.H.A. Grund genug, im Rahmen der Essen Motor Show 2015 einen "Preview" zu präsentieren. Spektakuläre und wichtige automobilen Meilensteine aus der Rennsporthistorie der weißblauen Marke werde in Halle 1 gezeigt, darunter besondere Rennsport-Schmankerln. Zu ihnen zählen einer der legendären BMW 328 aus den späten 1930er-Jahren, ein BMW 3.0 CSL Gruppe 2 Renntourenwagen aus den 1970er-Jahren, ein BMW M1 Procar von 1979/1980 und ein BMW 635 CSi Gruppe A Renncoupé aus den frühen 1980er-Jahren.

 

Im folgenden zeigen wir ihnen die in Essen ausgestellten Exponate:

BMW Alpina 2002 tii A2S

Motor: 4-Zylinder-Reihenmotor; Hubraum: 1.990 ccm; Leistung: 165 PS; Höchstgeschwindigkeit: über 200 km/h

BMW Alpina 2002 tii A2S auf der Essen Motor Show 2015

Der mit mechanischer Kugelfischer-Benzineinspritzung 1973 direkt an Alpina ausgelieferte BMW 2002 tii wurde dort umgehend zum Alpina A2S nach Gruppe 2 Reglement umgebaut - wobei die "2" auf die von Alpina entwickelte Weber Doppelvergaseranlage hindeudet. Die pushte zusammen mit weiteren Feinarbeiten die serienmäßige Leistung von 130 PS auf rund 165 PS - zu den Feinarbeiten zählten beispielsweise die Schmiedekolben, auf die das "S" der Alpina-Bezeichnung hinweist. Zunächst als Bergrennauto mit österreichischer Straßenzulassung per Einzelgenehmigung vom österreichischen Vorbesitzer genutzt, wurde er vor zehn Jahren wieder in den Alpina-Originalzustand versetzt. Sein heutiger Besitzer lässt ihm bei Historischen Rallyes so richtig brennen. Das Auto steht so da, wie es beim letzten harten Einsatz im November bei der Rallye Kön-Ahrweiler über die Ziellinie fuhr.

100 Jahre BMW auf der Essen Motor Show 2015: BMW Alpina 2002 tii A2S

BMW Alpina 2002 tii A2S
BMW Alpina 2002 tii A2S
BMW Alpina 2002 tii A2S
BMW Alpina 2002 tii A2S
BMW Alpina 2002 tii A2S
BMW Alpina 2002 tii A2S
BMW Alpina 2002 tii A2S
BMW Alpina 2002 tii A2S
   

 

BMW 328

Motor: 6-Zylinder-Reihenmotor; Hubraum: 1.971 ccm; Leistung: 80 PS; Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h

BMW 328 aus dem Jahr 1938, Essen Motor Show 2015

Der BMW 328 setzte bei einer Präsentation 1936 beim Eifelrennen auf dem Nürburgring Maßstäbe in Sachen Straßenlage, Handlichkeit und Temperament und deklassierte sogar doppelt so starke Sportwagen der Konkurrenz. Über 130 Rennen zwischen 1936 und 1940 entschied der kompakte Zweilieter-Zweisitzer mit 80 PS starkem Sechszylinder-Reihenmotor für sich, darunter Le Mans 1939 und die Mille Miglia 1940. Der in auf der Essen Motor Show präsentierte 328er ist einer von nur 464 bis 1939 gebauten Exemplaren und stammt aus dem Jahr 1938. Er befindet sich iseit 1970 in Privatbesitz und wurde nie restauriert. Seit 1973 startet sein Besitzer jedes Jahr mit ihm beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring. Er ist damit der einzige Rennwagen, der alle OGPs mitgefahren hat.

100 Jahre BMW auf der Essen Motor Show 2015: BMW Alpina 2002 tii A2S

BMW 328 aus dem Jahr 1938, Essen Motor Show 2015
BMW 328
BMW 328 aus dem Jahr 1938, Essen Motor Show 2015
BMW 328
BMW 328 aus dem Jahr 1938, Essen Motor Show 2015
BMW 328
BMW 328 aus dem Jahr 1938, Essen Motor Show 2015
BMW 328
BMW 328 aus dem Jahr 1938, Essen Motor Show 2015
BMW 328
BMW 328, Tacho-Instrumente
BMW 328, Tacho-Instrumente

 

BMW M1 Procar, Hans Stuck, Bj. 1979

Motor: Reihen-6-Zylinder (4 Ventile pro Zylinder); Hubraum:3.453 ccm; Leistung: ca. 470 PS; Höchstgeschwindigkeit: ca. 300 km/h

BMW M1 Procar, Hans Stuck, Bj. 1979, Essen Motor Show 2015

Der BMW M1 war 1978 das erste eigenständige Produkt der 1972 gegründeten BMW Motorsport GmbH (heute: BMW M GmbH). Die Mittelmotor-Flunder wird von einem 3,5 Liter großen Reihensechszyliner angetrieben, der in der käuflichen Straßenversion 277 PS an die Hinterache liefert. Weniger als sechs Sekunden braucht der M1 für den Sprint von 0-100 km/h. 1979 stellte BMW das Hochleistungs-Coupé als Sportgerät in der für ihn geschaffenen ProCar-Serie vor. Diese Rennserie zählte vornehmlich zum Rahmenprogramm der Formel 1 bei Rennen in Europa. Das Fahrwerk des M1 Procar war konzeptionell auf die 470 PS starken Gruppe 4-M1 ausgelegt. Reglementänderungen im Jahr 1982 machte den M1 in der Gruppe 4 nicht mehr wettbewerbsfähig.

Der auf der Essen Motor Show ausgestellte M1 Procar ist das Originalfahrzeug, mit dem Hans Stuck im Jahr 1979 bei sieben Rennen startete. Bei den Rennen in Monte Carlo und auf dem Norisring errang er Siege, auf dem Österreichring erkämpfte er den 2. Platz. Ein dritter Rang auf dem Hockenheim und ein 7. Platz in Brands Hatch rundeten seine Erfolgsliste ab. In den Jahren 1982 bis 1985 setzte der deutsche Rennfahrer Rolf Göring den Ex-Stuck-M1 bei Bergrennen ein. Mit großem Erfolgt: 1982 wurde er Deutscher Bergmeister, 1983 und 1984 Europa-Bergmeister in der Klasse Produktionswagen. 1984 und 1985 bestritt der Schweizer Rennfahrer Hans-Jörg Dürig und diesem M1 diverse Läufe zur Langstrecken-Weltmeisterschaft.

100 Jahre BMW auf der Essen Motor Show 2015: BMW M1 Procar, Hans Stuck

BMW M1 Procar, Hans Stuck, Essen Motor Show 2015
BMW M1 Procar, Hans Stuck
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Essen Motor Show 2015
BMW M1 Procar, Hans Stuck
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Essen Motor Show 2015
BMW M1 Procar, Hans Stuck
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Essen Motor Show 2015
BMW M1 Procar, Hans Stuck
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Essen Motor Show 2015
BMW M1 Procar, Hans Stuck
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Essen Motor Show 2015
BMW M1 Procar, Hans Stuck
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Heckflügel
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Heckflügel
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Rücklicht
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Rücklicht
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Rad
BMW M1 Procar, Hans Stuck, Rad

Mehr Infos zum BMW M1: interner Link Ikone für Könner - 30 Jahre BMW M1

 

BMW 3,0 CSL, Gruppe 2, Renntourenwagen

Motor: BMW-Reihen-6-Zylinder; Hubraum: 3.498 ccm; Leistung: ca. 440 PS; Höchstgeschwindigkeit: über 275 km/h

BMW 3,0 CSL, Gruppe 2, Essen Motor Show 2015

Dieser BMW 3.0 CSL ist die Rennversion des gleichnamigen Seriencoupés von BMW, basierend auf dem von 1973 bis 1975 geauten "Batmobil", der mit Spoilern versehenen dritten Entwicklungsstufe des E9-Modells. Der nach dem Gruppe 2-Reglement - "Spezial-Tourenwagen" - aufgebaute Renntourenwagen in Jägermeister-Farben wird von einem rund 440 PS starken Vierventil-3,5-Liter-Saugmotor in rund vier Sekunden auf 100 km/h beschleunigt und bringt eine Höchstgeschwindigkeit von über 275 km/h - je nach Getriebe-Übersetzung.

1973 gewann ein Werks-CSL der 1972 gegründeten BMW Motorsport GmbH mit dem Niederländer Toine Hezemanns am Lenkrad erstmals die Europa-Tourenwagenmeisterschaft, damals noch mit dem ursprünglich verwendeten Zweiventiler. Nachdem 1974 der Ford Capri den Europapokal holte, siegten in Front- und Heckspoileren aerodynamisch optimierten CSL-Renntourenwagen und großen Vierventilern in der EM. Prominente Fahrer wie Chris Amon, Toine Hezemans, Niki Lauda, Dieter Quester und Hans-Joachim Stuck pilotierten die Flügel-Coupés, die die Tourenwagen-Szene jener Jahre klar beherrschten. Neben der BMW Motorsport GmbH fertigten auch namhafte Tuner wie Alpina und Schnitzer potente Exemplar des 3.0 CSL.

Übrigens: Den stärksten BMW-CSL-Tourenwagen aller Zeiten schickte die Motorsport GmbH 1976 mit Ronnie Peterson am Lenkrad in einigen Läufen der Marken-Weltmeisterschaft an den Start. Der nach Gruppe 5-Reglement bis 800 PS - selbst bei 250 km/h sollen die Hinterräder beim Beschleunigen noch durchgedreht haben.

100 Jahre BMW auf der Essen Motor Show 2015: BMW 3,0 CSL, Gruppe 2

BMW 3,0 CSL, Gruppe 2, Essen Motor Show 2015
BMW 3,0 CSL, Gruppe 2
BMW 3,0 CSL, Gruppe 2, Essen Motor Show 2015
BMW 3,0 CSL, Gruppe 2
BMW 3,0 CSL, Gruppe 2, Essen Motor Show 2015
BMW 3,0 CSL, Gruppe 2
BMW 3,0 CSL, Gruppe 2, Essen Motor Show 2015
BMW 3,0 CSL, Gruppe 2
   

 

BMW 320i Gruppe 5 (E21)

BMW 320i Gruppe 5 (E21) auf der Essen Motor Show 2015

100 Jahre BMW auf der Essen Motor Show 2015: BMW 3,0 CSL, Gruppe 2

BMW 320i Gruppe 5 (E21) auf der Essen Motor Show 2015
BMW 320i Gruppe 5 (E21)
BMW 320i Gruppe 5 (E21) auf der Essen Motor Show 2015
BMW 320i Gruppe 5 (E21)
BMW 320i Gruppe 5 (E21), Rad
BMW 320i Gruppe 5 (E21), Rad
BMW 320i Gruppe 5 (E21), BMW Logo, Leichtbauverschluss
BMW 320i Gruppe 5 (E21), BMW Logo, Leichtbauverschluss
   

 

BMW Formel 1 Boliden auf der Essen Motor Show

Neben den bereits vorgestelleten Fahrzeugen, sind vier Formel 1 Boliden ausgestellt, die jeweils zwei Dinge gemeinsam haben: Sie verfügen über den legendären BMW M12/13 Vierzylinder-Turbomotoren mit 1,5 Liter Hubraum. Dabei handelt es sich um die stärksten je gebauten Formel-1 Rennautos. Die kleinen BMW Feuerwerke brachten je nach Evolutionsstufe und Ladedruck zwischen 640 und knapp 1.400 PS (!), wobei die Topleistung nur kurz in Trainingsrunden abgerufen wurde.

Folgende Fahrzeuge werden in Essen gezeigt:

ATS D6 BMW, Baujahr 1983

Motor: 4-Zylinder-Reihen-Turbo-Motor; Hubraum: 1.499 ccm; Leistung: 640 - 850 PS (ladedruckabhängig), Höchstgeschwindigkeit: über 300 km/h

ATS D6 BMW, Baujahr 1983, Essen Motor Show 2015

Das 1976 vom deutschen Räderhersteller ATS gegründete ATS Racing Team mit Teamchef Hans Günter Schmid begann sein Formel-1-Debüt 1977 mit dem Material des amerikanischen Penske-Teams, das sich aus der Formel 1 zurückgezogen hatte. Im siebten (und zweitletzten) Jahr seines Bestehens setzte der Rennstall aus Bad Dürkheim den vom Österreicher Gustav Brunner konstruierten ATS D6 ein. Der rund 540 kg leichte Monoposto mit dem BMW M12/13-Turbomotor war zwar im Jahr 1983 mit dem legendären deutschen Rennfahrer Manfred Winkelhock enorm schnell.

ATS D6 BMW, Baujahr 1983, Essen Motor Show 2015

Doch - so ist es überliefert - soll das Team mit dem technisch anspruchsvollen Auto, das als Weltneuheit auf einem unverkleideten Monocoque aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff basierte, überfordert gewesen sein. Bei 15 Rennen des Jahrs 1983 erzielte Winkelhock zwar mehrere Startplätze unter den To Ten achter Platz beim Grand Prix von Europa in Brands Hatch und ein neunter beim Grand Prix von Kanada - was nicht genügte, um in die Punkteränge zu fahren. Traurige Berühmtheit erlangte der ATS Bolide, als er beim Grand Prix von Deutschland wegen Technik-Defekte keine einzige zusammenhängende Runde drehen konnte und im Abschlusstraining wegen starken Regens dei Qualifikateion für eine Starplatz verpasste.

 

Ligier JS29 BMW, ex-Arnoux, Baujahr 1987

Motor: 4-Zylinder-Reihen-Turbo-Motor; Hubraum: 1.499 ccm; Leistung: 900 - 1400 PS (ladedruckabhängig), Höchstgeschwindigkeit: über 300 km/h

Ligier JS29 BMW, ex-Arnoux, Baujahr 1987, Essen Motor Show 2015

Von 1976 bis 1996 bestritt die Equipe Ligier, 1968 vom französischen Rennfahrer und Sportwagen-Hersteller Guy Ligier gegründet, 325 Formel-1-Rennen und errang neun Siege. Der Ligier JS29 für die 1987er-Saison war zunächst mit seinem sich als unzuverlässig erwiesenen Alfa Romeo 415T-Motor ausgerüstet. Nachdem Ligiers Top-Fahrer René Arnoux sich öffentlich über die Mängel des Alfa-Motors beklagt hatte, und es daraufhin zum Eklat mit Alfa Romeo gekommen war, rüstete Lieger seine Formel-1-Einsatzwagen auf BMW M12/13-Motoren um.

Erst beim zweiten Saison-Rennen in Imola konnte der erste BMW-befeuerte Wagen mit Nummer-1-Fahrer -René Arnoux eingesetzt werden, beim dritten Ghinzani fertiggestellt. Arnoux holte bei nur fünf Zieldurchfahrten in den 16 Rennen der 1987er-Saison mit einem 6. Platz beim Grand Prix von Belgien in Spa- Francorchamps einen WM-Punkt. In der Konstrukteurswertung belegte Ligier den 11. Platz.

100 Jahre BMW auf der Essen Motor Show 2015: Ligier JS29 BMW, ex-Arnoux

Ligier JS29 BMW, ex-Arnoux auf der Essen Motor Show 2015
Ligier JS29 BMW, ex-Arnoux
Ligier JS29 BMW, ex-Arnoux auf der Essen Motor Show 2015
Ligier JS29 BMW
 

 

Arrows A7 BMW, ex-Boutsen, Bj. 1985

Motor: 4-Zylinder-Reihen-Turbo-Motor; Hubraum: 1.499 ccm; Leistung: 800-1400 PS (ladedruckabhängig); Höchstgeschwindigkeit: über 300 km/h

Arrows A7 BMW, ex-Boutsen auf der Essen Motor Show 2015

Bei mehr als 380 Formel-1-Rennen startete das britische Arrows-Formel-1-Team in den Jahren 1978 und 2002 - ohne jemals einen Sieg zu erringen. Ab 1984 sponserte die Zigarettenamrek Barclay den Rennstall und ermöglichte den Kauf von BMW-Rennmotoren, die den neuen Arrows A7 auch in der Saison 1985 befeuerten. Die vom Schweiter Motorenspezialisten Hein Mader vorbereiteten BMW Tubomotoren sollen ca. 800 PS geleistet haben, während die Werksmotoren rund 900 PS erbracht haben sollen.

Der auf der Essen Motor Show ausgestellte Arrows A7 wurde in den 1985er-Saison vom belgischen Rennfahrer Thierry Marc Boutsen pilotiert, der einige Achtungserfolge errang: 2. Platz in San Marino, 4. Platz in Deutschland auf dem Nürburgring und jeweils 6. Pläte in Brands Hatch (GP Europa) und in Südafrika. In der Endabrechnung landete Boutsen auf dem 11. Rng, sein österreichischer Teamkollege Gerhard Berger wurde 20. der Gesamtwertung.

100 Jahre BMW auf der Essen Motor Show 2015: BMW Alpina 2002 tii A2S

Arrows A7 BMW, ex-Boutsen auf der Essen Motor Show 2015
Arrows A7 BMW, ex-Boutsen
Arrows A7 BMW, ex-Boutsen auf der Essen Motor Show 2015
Arrows A7 BMW, ex-Boutsen
 

 

Benetton B186 BMW, ex-Berger, Bj. 1986

Motor: 4-Zylinder-Reihen-Turbo-Motor; Hubraum: 1.499 ccm; Leistung: 900-1400 PS (ladedruckabhängig); Höchstgeschwindigkeit: über 300 km/h

Benetton B186 BMW, ex-Berger, Essen Motor Show 2015

Der Benetton B186 war 1986 der erste vom Benetton-Team konstruierte und eingesetzte Formel-1-Wagen. Im Renntrimm leistete sein BMW-Turbomotor rund 900 PS, im Training brachte er es auf über 1.350 PS. In der 1986er-Saison errang der B186 einen Gesamtsieg (GP Mexico mit Gerhard Berger) in 16 Rennen und furh mit Berger vier mal in die Punkte. Bergers Teamkollege Teo Fabi brachte es bei elf Ausfällen beim zweiten Einsatz in Spanien zum 5. Platz, blieb jedoch ohne Punkte. Auf das Konto des Benetton gehen insgeamt zwei Pole-Positionen und drei schnellste Rennrunden.

Benetton B186 BMW, ex-Berger, Essen Motor Show 2015

Mit Pirelli-Reifen bestückt, war der B186 der schnellste unter den BMW-angetriebenen Formel-1-Autos der 1986er-Saison. Bergers Sieg in Mexiko war sein erster von insgesamt zen Formel-1-Siegen. Das vom italienischen Beleidungs-Hersteller Benetton gesponserte Team war bis 2001 in der Formel 1 aktiv.

 

In der Sonderausstellung "65 Jahre Formel 1 WM" auf der Essen Motor Show 2015 wird drüber hinaus der erste Formel 1 Wagen des neu gegründeten BMW-Teams 2006 gezeigt, der BMW Sauber F1.06 (2006) von Nick Heidfeld.

Quelle: Messe Essen, Fotos: Christian Schütt/7-forum.com


 

Bitte empfehlen Sie diesen Artikel weiter:


 

 
 

 Kommentare zur Meldung: 0
Ihr Name:
 


Anzeige
 
 
Netzwerk
 
Bitte folgen Sie uns:
 
7-forum.com bei Facebook7-forum.com bei google+
7-forum.com bei YouTube7-forum.com bei Twitter
7-forum.com News im RSS Feed
 
Neu: 7-forum.com auf google+
 
 
Aktuelle News

Halbjahresfazit: E-Mobilität in Deutschland weiter auf Überholspur.

 

134. Rheinischer 7er-Stammtisch im Juli 2017

 

BMW Group erzielt besten Juni- und Halbjahresabsatz aller Zeiten

 

DTM 2017: Zweites Rennen, zweiter BMW Sieg: Maxime Martine holt Sieg am Norisring

 

BMW 740i Individual (E38) und Goggomobil TS 250 Coupé beim Rhein-Ruhr-Stammtisch im Juli 2017

 

DTM 2017: BMW siegt nach 25 Jahren wieder auf dem Norisring

 

www.7er.com

  Besucher online: 1 | zurück zur News-Übersicht | zurück zur Startseite   zum Seitenanfang
www.7-forum.com  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  Letzte Bearbeitung dieser Seite: 23.06.2017  ·   Dies ist keine Seite der BMW Group