Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E32
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E32 > E32: Tipps & Tricks



Thema geschlossen
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2004, 03:02   #1
knuffel
Moderater Moderator
 
Benutzerbild von knuffel
 
Registriert seit: 20.10.2002
Ort:
Fahrzeug: E32, Velociped NL
Standard Steuergeräte-Reset ? Wirkt Wunder :-)

Erlebnisbericht eines Forumsmitglieds.

Der Reset wird folgendermaßen vorgenommen:

1. Batterie abklemmen (zuerst - , dann +)
2. Zündschlüssel nur auf "Zündung ein" (Nicht auf "Anlassen")
3. Die beiden Fahrzeugkabel (+ ; -) für 10 Minuten zusammenhalten.
4. Zündung wieder aus
5. Batterie wieder anklemmen (zuerst + dann -)
6. Fertig


Vier Dinge hat der Reset gebracht:

1. Traumstandgas
(Die kleinen Aussetzer im Standgas sind Vergangenheit)

2. Schalten tut er butterweich, und zur richtigen Zeit !!

3. Seit dem ich den Wagen habe, lebte ich mit Leistungsschwankungen
bei extremen Beschleunigungsphasen !
Und nun habe ich voll per Kick Down von 70-220 durchgezogen ,
und er ging wie eine Rakete, ohne die Gänge reinzuknallen,
und ohne Leistungsschwankungen !

4. Bei Beschleunigung aus dem Stand verschluckt er sich nicht mehr !


Nachtrag/Ergänzung:

Der Knackpunkt ist über die richtige Reihenfolge hinaus
auch das erneute "Anlernen" der adaptiven Getriebesteuerung
und das neue Synchronisieren der Zylinderbänke durch die EML.

(siehe Bild)


Motor warmlaufen lassen.
Während der Testfahrt 3 x ueber 5000 UPM in Schaltstellung 1 (ca. 10 Sekunden).
Dann Motor wenigstens 5 Minuten in P oder N laufen lassen.

Weitere Ergänzung:
Im US board nachgefragt.
Hier eine einfache und gute Gleichung/Erklaerung:

As you drive Mr. Computer makes adjustments to things it can control
and saves parts of these data in memory which remains
there as long as the memory has power, and that's normally a
long time, measured in years since the battery is recharged
as you drive and the "always- on" electronics takes days
or weeks to drain a huge car battery if the car is not driven.

However, any memory is subject to a glitch that might corrupt
the data in memory. This could be from a software error,
a hardware error, or perhaps even a lightning strike that causes a
huge pulse of energy. It only takes one bit to flip to cause a huge error.
For example, consider these two 16-bit binary numbers and their decimal equivalents:
1100 1100 1100 1100=52428.
1000 1100 1100 1100=36044.

So, the bottom line, yes a reset COULD make a big difference
if Mr. Computer is trying to adjust things based on corrupt data.
Remember the data of the ongoing Mars mission became
corrupted and JPL had to do a reset on the rover.

Kurze Übersetzung/Interpretation :

Man hat eine Scheibe geputzt und die Elektronik sieht jetzt alles viel klarer.......



Ergänzung Update 18.3.2004

Frage:

Heißt das, dass der reset bei meinem L ohne Ausbau des hinteren elektr. Einzelsitzes geht (1,5 h Arbeit !), wenn ich die Masse rechts unter der Auflage des hinteren elektr. Einzelsitzes (von aussen zugänglich !) abklemme und dann im Motorraum Plus mit Masse verbinde ?

Antwort:

Dazu genuegt es auch, den Minuspol an der Sitzbank abzuklemmen
und das Ueberbrueckungskabel an den Pluspol im Motorraum und
irgendwo an Masse anzuschliessen.
Zum Ueberbruecken der Pole / Batterieanschlusskabel
kann man auch ein normales Ueberbrueckungskabel nehmen.

Es ist extra ein Plus-Anschluss im Motorraum, damit bei leerer Batterie
nicht die Rueckbank (der Ruecksitz) zum Ueberbruecken ausgebaut werden muss.
Vom Pluspol im Motorraum geht ein dickes Kabel durch den rechten Schweller
zum Batterie-Pluspol.

Wenn vorher das Massekabel der Batterie am Blech der Rueckbank
entfernt wurde, kann im Motorraum nix mehr funken, weil die Batterie die Energiequelle ist,
aber kein geschlossener Stromkreis in der Batterie existiert, wenn das Massekabel weg ist.

Sollte der Stromkreis wegen Alzheimer geschlossen sein, dann wird's erst kraeftig funken,
das Kabel wird saumaessig heiss und dann wird auch schon die
50 Ampere Schmelz-Flachsicherung, die auf ein Pertinax-Plaettchen aufgenietet ist
und "in" dem dicken Pluskabel sitzt, durchgeschmolzen sein.
Diese Sicherung sieht man meist nicht, weil sie fast schon im Schweller
und mit Schrumpfschlauch umhuellt ist.
Das andere, nicht so dicke Pluskabel an der Batterie fuer die normalen Verbraucher,
hat auch so eine Flachsicherung.


.
.
.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
und die naechste Erfolgsmeldung

Thanks, Shogun... I would have never thought...

...that something as simple as a "reboot" would have fixed my problems, but I gotta tell you - black magic or not - the "full reset"-procedure worked wonders for my car!

I pulled the battery cables, - then +, ignition to pos II, 'shorted' the battery cables (using a loooong Craftsman screwdriver and 2 sets of vice-grips - yes, battery posts were well isolated. No arc welding in my back seat!). Ten minutes later, ignition off, reconnect + then -, PPPP on OBC, reset clock. Ran the car 5 minutes, then shut down for 5.

I can't find the words to explain the difference. I don't know if this simple act could have made this big of a difference. But first, some anecdotal info:

My car always ran well. It had a bit of a lumpy idle, but pulled smoothly and strongly off idle, and had good power. The shifts were another story - at light throttle applications, the shifts would seem to be a bit 'jerky'; with hesitation on downshifts (unless I stepped down hard on the pedal) and a definitely noticable 'light thump' after 1-2 seconds at 50-52 mph (torque converter lockup?).

Oh yeah, no stored fault codes via stomp test.

Again, nothing unnerving - just aggravating. Trans fluid level good, color and fluid visual quality good. I cleaned the trans selector switch (it wasn't too bad), I had considered a full tranny flush (I've heard all of the banter on the board, pro and con); I had checked the intake system for air leaks (none), and I thought about changing out the oxygen sensors just to see if they were the cause of the lumpy idle... I know that we're all exceptionally sensitive to the daily behavior of our E32s; I attributed a lot of these 'issues' to the fact that it is a 14-year old car, and I forced myself to just enjoy it. It was tough at times; I knew that this car should run exquisitely, not just well.

BTW - I changed NOTHING between Monday evening and Tuesday morning, other than the 'reset'. Temp was nearly the same (maybe five degrees F cooler), clear, moderate humidity. Fuel level the same.

Back to the 1st drive, post-reset. After an immediate start, the idle seemed to be improved - just a bit. Still a lump or two... but it could be smoother - maybe? Peak-to-peak amplitude of the 'lumps' seemed to be reduced. Selected reverse, waited for the light clunk - none! Ok, this is different...

Released the brake, backed out of the garage. Is the throttle more progressive? Seems that the driveline is tighter; am I imagining this? Out into the street; drove my daughter to the high school, four miles down the road. Pulled onto a 4 lane, 50mph section of road and stepped down. Oh, man - what a difference - 1-2 shift was not perceptible, 2-3 shift was silent. 3-4 shift was... did it happen? I guess - the tach was at 1900, speed 52. What shifts?
I didn't feel any shifts!

I took it easy the rest of the way in to work - mostly city driving with an average speed of 40-45mph. Pulled into the garage at work, selected park, opened the door and stepped out with the engine running... or, was it?

Rock solid, smooth idle. No lumps, no bumps. The car downright SOUNDS different at all speeds, including idle! I shut it off and restarted. Instant start, rock solid idle. I mean ROCK SOLID - one of those is-it-running? idles. This car has NEVER done this before.
I'm amazed - but I'm also frustrated...

As a mechanical engineer working for 20 years in the software business, I appreciate the value of a well-earned reboot - but, is it possible that this simple action could have made this much of a difference in the car's behavior?

I understand that the Motronic ECU is adaptive - but, of course, not near as adaptive as today's OBC II+ technologies. What's more interesting is the transmission's behavior. I thought for sure that I was going to be hailing Kurt K soon - and now, my trans has miracuously healed itself (!) - it has never been this smooth in the two years I've owned this car.

Is the trans control unit also adaptive? Could this actually be real?

Am I still in bed, dreaming? I've had the battery disconnected a dozen times before, often for longer than an hour - but I never did the 'short' thing with the battery cables... Shogun, somebody's on to something - believe it or not!

Whatever. Try it. Could be the best 10 minutes you ever spent.
I'd love to hear from anyone who can concur as to the efficacy of this simple 'reset'.

-Mr. Smooth Idle!

Don Strimbu - mailto:dstrimbu@hotmail.com
Bartlett, IL USA - BMWCCA #311395
1990 735i - 69,800 miles

-----------------------------------------------

Erich aka Shogun

Geändert von knuffel (26.09.2007 um 00:19 Uhr).
knuffel ist offline  
Alt 13.07.2004, 10:16   #2
ffbcm112
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 07.07.2004
Ort: puchheim
Fahrzeug: BMW 750i(E32) Bj:10.90
Standard jetzt muß ich aber mal saudumm nachfragen??

1. OK DAS MIT BATTERIE ABKLEMMEN IST MIR KLAR ;-)

2. Was ist denn die &quot stellung??
Was ist denn ein&quot?? (sozusagen STARTEN???)

was für nen 7er hast du denn?? Ich habe einen 750i Baujahr 90?? funktioniert das bei dem a einwandfrei?? habe auch das problem das er die gänge so reinhaut???


würd mich über ne antwort freuen

grüße chris

Der Reset wird folgendermaßen vorgenommen:

1. Batterie abklemmen (zuerst - , dann +)
2. Zündschlüssel auf "Zündung ein"
3. Die beiden Fahrzeugkabel (+ ; -) für 10 Minuten zusammenhalten.
4. Zündung wieder aus
5. Batterie wieder anklemmen (zuerst + dann -)
6. Fertig
ffbcm112 ist offline  
Alt 01.08.2004, 19:39   #3
knuffel
Moderater Moderator
 
Benutzerbild von knuffel
 
Registriert seit: 20.10.2002
Ort:
Fahrzeug: E32, Velociped NL
Standard

Zitat:
Zitat von ffbcm112
1. OK DAS MIT BATTERIE ABKLEMMEN IST MIR KLAR ;-)

2. Was ist denn die &quot stellung??
Was ist denn ein&quot?? (sozusagen STARTEN???)
1. Batterie abklemmen (zuerst - , dann +)
2. Zündschlüssel auf "Zündung ein"
3. Die beiden Fahrzeugkabel (+ ; -) für 10 Minuten zusammenhalten.
4. Zündung wieder aus
5. Batterie wieder anklemmen (zuerst + dann -)
6. Fertig

Die merkwürdige Bezeichnung entstand bei der Datenübernahme
in die neue Forumssoftware.
Hab´s korrigiert.

Gruß
Knuffel
knuffel ist offline  
Alt 21.08.2004, 07:36   #4
WernerBeinhart
Gast
 
Ort:
Fahrzeug:
Beitrag Geile Anleitung

Hallo Leute

Hatte mit meinem 735iA die selben Probleme. War bei BMW wegen
Elektronikabsturz. Die ZV und Scheibenheber streikten ebenso wie die
Wischer. Gingen nur noch auf Stufe 2 ohne Endabschalter. Der Meister
meinte, lass den Wagen 2 Tage hier, wir testen und verbauen dann
Austauschteile. Kostet möglicherweise 1500 - 2000 Fränkli

Gestern Abend testete ich Eure Anleitung. Ihr wisst schon: Batterie
abklemmen (erst -, dann +) 10 Minuten zusammen halten...usw.

Ihr glaubt es nicht, aber nach dem Anklemmen der Pole funzte alles wieder
normal. Besser noch, der Leerlauf und die Leistungsschwankungen bei
Extrembeschleunigung fehlen jetzt ganz

Ein herzliches GRÜEZI aus Zürich / Schweiz
Werner

Geändert von WernerBeinhart (21.08.2004 um 08:08 Uhr).
 
Alt 24.08.2004, 22:29   #5
Stone
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Stone
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: Bischofsheim
Fahrzeug: 750 iL,93, Range Rover Vogue V8, 86, Kawa ZRX 1200R, 2006 VW T2 Pritsche,1971, Renault Safrane Phase 2, 2,5L 1997, Vespa cosa 200, Suzuki GT 250, 78
Standard

Nur mal so`ne Frage:
Wieso habt ihr alle so viele Probleme mit dem Ausbau des Einzeilsitzes hinten rechts. (Lese ich imm Forum immer wieder)
Ich habe einen 94-er 750 iL9 E32), im Urlaub in Kroatien hat die Batterie jetzt schlappgemacht (War noch die erste, immerhin)

Habe auch elektrisch verstellbare Einzelsitze hinten.

Ausbau ist eigentlich kinderleicht:
vorne am Sitze den Hebel umdrücken, dann den Sitz hochziehen. Kabel der Sitzheizung und - verstellung ab, dann rechts seitlich hinten die eine Schraube (17-er Nuß) abdrehen. Ist so eine Schraube wie für eine Gurtpeitsche, sie hält eine schwarze Führungsstande, damit man das Sitzunterteil ganz rausnehmen kann, und fertig. Dauert keine 2 Minuten.

Jetzt aber noch eine Frage zum genannten Reset, finde ich interessant:

Mein Wagen hat zwei kleine Ärgernisse, auslesen bei BMW zeigt nie einen Fehler:

1.: Bei kaltem Motor läuft dieser etwas unrund, Drehzahl ist zwar stabil, aber der Motor läuft irgendwie rauh, wenn er warm ist läuft er wie ein Uhrwerk.
Ich denke da ist die Kaltstartanreicherung auf den Bänken nicht gleichmäßig.

2.: Das adaptive Getriebe: In Stellung "E" zieht der Wagen beim normalen Fahren eigentlich nicht die Wurst vom Teller, weil er gleich in die hohen Gänge schaltet. Ich meine sogar, dass der Wagen da im 2. Gang anfährt.
Außerdem meine ich, das in Stellung "A" sich das Gaspedal schwerer drücken läßt.

In Stellung "S" geht die Kiste ab wie die Wutz, allerdings dreht z.B. der 3.Gang auch ohne große Belastung bis kurz vor den roten Bereich, bevor er hochschaltet, wenn ich also konstant 160 fahre, bleibt der Wagen bei "S" im 3. Gang.

Das Getriebe ist natürlich ok, bei BMW wurde mir gesagt, dass das halt so sei.

Mit der "Lernfunktion" bei "A" funktioniert das auch, wenn ich ruckartig Gas gebe (nicht Kickdown), schaltet der Wagen auch zurück. Allerdings merkt er sich das nicht lange.

In der Stellung "A" wäre ein Mittel zwischen "A" und "S" ideal, also dass der Wagen im 1. Gang anfährt, die Gänge höher aber nicht zu hoch dreht, am Besten je nach Gasfuß, so wie`s auch beim alten Getriebe war.

Kann man das Getriebe vielleicht irgendwie dauerhaft programmieren????
Stone ist offline  
Alt 25.08.2004, 14:38   #6
fuentes37
Neues Mitglied
 
Benutzerbild von fuentes37
 
Registriert seit: 10.07.2002
Ort: Zuerich
Fahrzeug: bmw 530i V8 / M60
Frage Eml

Frage, ich bin kurz vor einem kleinen Service, der Boardcomputer weisst schon darauf hin, dass demnächst einen Oelwechsel vorzunehmen ist. Den mach ich jedoch selber. Kann ich nun mit dem 'EML Reseten' auch dies löschen, so dass der 'Service Intervall Anzeige' wieder von vorne beginnt?

thanks guys
fuentes37 ist offline  
Alt 25.08.2004, 23:23   #7
osl jaap
street-legal racer
 
Benutzerbild von osl jaap
 
Registriert seit: 08.01.2004
Ort: Lelystad
Fahrzeug: 633 csi 1980 / Dacia Logan MCV LPG 2019/ Kawasaki zzr600
Standard

@ fuentes 37,
Nein , des steuergerates reset macht diese anzeige nicht weg.
Dafur kansst du besser am diagnosen stecker die kappe abdrehen und die pin 19 und 7(masse) mal uberbrucken mit ein stuck draht und danach zundung ein (nicht starten!) und zwischen 5 und 12 sec wartezeit sind alle grunen leds wieder da!
Dann zundung aus, kabel weg und kappe schliessen!

Ciao,

Osl Jaap
osl jaap ist offline  
Alt 25.08.2004, 23:53   #8
gandalf
U2U Geheimhalter
 
Benutzerbild von gandalf
 
Registriert seit: 30.01.2003
Ort: Dorsten
Fahrzeug: E34 Touring 520 M50 Bj.05/1996
Standard

Hier ein link ohne Gewähr

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) link
__________________
Gandalf
gandalf ist offline  
Alt 13.09.2004, 15:04   #9
seba
Schlüpferstürmer
 
Benutzerbild von seba
 
Registriert seit: 30.12.2002
Ort: gelsenkirchen
Fahrzeug: E32 3.5 schalter BJ 88
Standard

Kurze Frage - dieses Resetgetue, auch beim handgeschalteten 735er
nützlich? Ich habe nämlich auch diese "Löcher" beim beschleunigen.

MfG
Sebastian
seba ist offline  
Alt 13.09.2004, 15:16   #10
Erich
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Erich
 
Registriert seit: 19.07.2002
Ort: Joso
Fahrzeug: E32 750iL 11/88, E36M3 02/98 Motor S52USB32
Standard

Klar hilft auch bei Dir fuer das Motormanagement.
Musst eben danach eine Strecke mit unterschiedlichen Drehzahlen fahren, damit er wieder angelernt wird.
Koennte am Anfang sein, dass er erst ganz schlecht im Leerlauf laeuft.
Keine Bange, das legt sich wieder.
Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, einige berichten sogar von "Heilung" von Problemen im Kombi etc.
Wird eben praktisch alles geloescht, bis auf das Basisprogram. Und dann muss er neu lernen und speichert das.

Good Luck
Erich ist offline  
Alt 18.09.2004, 08:17
Bodensee
Dieser Beitrag wurde von Mick gelöscht.
Thema geschlossen

Stichworte
reset, steuergerät


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Steuergeräte - Reset. Wirkt Wunder kracki Autos allgemein 4 12.03.2007 15:28
Batterie Pflege wirkt Wunder Dax99 BMW 7er, Modell E32 9 01.12.2005 21:23
Elektrik: Steuergeräte Reset TBF BMW 7er, Modell E32 5 21.10.2004 19:39
Reset Steuergeräte? Biermuskel BMW 7er, Modell E38 4 31.07.2004 17:11
Steuergeräte reset ? Wirkt Wunder :-) 716i BMW 7er, Modell E32 108 16.04.2004 13:04


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:35 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group