Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E38
 Varianten
 interner Link 12-Zylinder-Benziner
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E38



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.10.2020, 07:11   #1
Esel
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 18.01.2020
Ort: Freiburg im Breisgau
Fahrzeug: E38-735i (01.99) - 135TKM
Standard Brillendichtung defekt?

Liebe Leute,

ich kümmere mich gerade um den 735i EZ 1.99 (GG41/M62)von meinem verstorbenen Stiefvater.

Derzeit habe ich folgendes Problem:

Im unteren Drehzahlbereich (bis ca. 1.500 U/min) nimmt der Motor teilweise sehr schlecht sanftes Gas. D. h. latsch ich voll auf's Gaspedal ist alles gut. Nur wenn man etwas gemütlicher an der Ampel losfahren möchte, ruckelt er los. Im sonstigen Fahrbetrieb gibt es keine Einschränkungen bzgl. Motorleistung oder unruhigem Motorlauf. Die Drehzahlmesseranzeige zeigt teilweise an der Ampel 0 u/min an, aber ich denke das ist eine andere Baustelle.

Das Problem tritt auf:
Egal ob der Motor kalt oder warm ist.
Nicht immer, aber nach meinem Gefühl bei kalten Außentemperaturen stärker.
Verbrauch so weit ich beurteilen kann normal. (ca. 9 L/100km bei 140km/h Autobahn)
Laufleistung 135 TKM

Ich habe vorne den Schlauch zwischen LMM und "Vordrosselklappe" (heißt die so?) mit Bremsenreiniger abgesprüht ohne dass sich die Leerlaufdrehzahl verändert hat.

In einem E39 Forum habe ich gelesen, dass das schlechte Ansprechen bei niedriger Drehzahl und Teilgas von einer defekten "Brillendichtung" zwischen Ansaugbrücke und Zylinderkopfeinlass kommen kann. (Teilenr. 11611433328)
Gibt es eine Möglichkeit dies zu prüfen ohne gleich die Dichtungen zu tauschen?
Bringt es etwas den Bereich mit Bremsenreiniger bei Leerlauf einzusprühen oder ist das zu verwinkelt um direkt eine Änderung des Leerlaufs zu merken, wenn er dort Falschluft zieht?
Hatte jemand von euch schon ein ähnliches Motorverhalten?

Vielen Dank für eure Hilfe und Grüsse

Tom
Esel ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2020, 21:32   #2
V8-GT
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 28.05.2015
Ort: Potsdam
Fahrzeug: E38-735i Handschalter ('97) , diverse - aus: Hethel (Lotus), Bologna (Ducati), Köln (Ford) etc.
Standard

Ansaugkammer drauf lassen .. und einfach Beilagscheiben an den Verschraubungen ergänzen

..findest du sehr gut erläutert in UK

Der Gummi setzt sich und dann sind die original Hülsen zu lang um noch ausreichend dicht die Ansaugkammer anzupressen.

Beilagscheibe kommt unter den Kragen der originalen Hülse !
V8-GT ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2020, 22:17   #3
Akolyth
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 25.12.2010
Ort: Panketal
Fahrzeug: E38 740i 1994 Dg37224
Standard

Du wirst mit Bremsenreiniger kaum ne Veränderung des Motorlaufs erreichen können, da arbeitet die Motorelektronik zu schnell gegen an. Es ist eher sinnvoll dabei die Lambda Adaptionswerte live auszulesen, oder die Ansaugbrücke mit Dampf und etwas Überdruck zu prüfen.
Akolyth ist gerade online   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2020, 23:38   #4
Haschra
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Haschra
 
Registriert seit: 18.07.2013
Ort: Östlich von Hannover
Fahrzeug: E32-750iA (PD.27.03.1990, EZ 30.03.1990)
Standard

Zitat:
Zitat von V8-GT Beitrag anzeigen
Beilagscheibe kommt unter den Kragen der originalen Hülse !
Kann man machen, aber das fällt bei mir unter "Jugend forscht",
die Brücke wird mechanisch überbelastet.

Was man vor dem Dichtungstausch machen kann wäre ein Smoketest.

M f G
__________________
"Wenn Du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren;
wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren."

Mahatma Gandhi (1869-1948)
Haschra ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 06:04   #5
V8-GT
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 28.05.2015
Ort: Potsdam
Fahrzeug: E38-735i Handschalter ('97) , diverse - aus: Hethel (Lotus), Bologna (Ducati), Köln (Ford) etc.
Standard

erkläre mir mal die Überbelastung, wenn eine Ansaugkammer ein Maß X als Höhe in Relation zu einer Hülsenlänge Y hat und der Dichtungsgummi ab Werk länger war als der Überstand der Hülse - um eben als Auflage für die Ansaugkammer zu dienen.

..nutzt sich die Dichtung etwas ab, oder schrumpft das Elastomermaterial etwas, so steht die Hülse dann eben zu weit über und man hat somit keine Dichtheit mehr von Ansaugkammerdichtung zu Motoranlagefläche.

Es besteht also die Möglichkeit die Hülse am Fuß zu kürzen, oder einfach eine Scheibe unter den Kopf der Hülse zu legen - denn damit hebt sich diese Hülse ja aus der Bohrung in der Ansaugkammer und gibt somit der Ansaugkammer wieder Halt.

Wenn du Hashra es sogar schaffst, statt Dichtung gleich das Material der Ansaugkammer auf Anlage mit dem Motor zu bringen, dann nutzt du mehr als rohe Gewalt - !
V8-GT ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 08:30   #6
ManiBo
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 05.02.2016
Ort: Bochum
Fahrzeug: 728i Bj. 96, 740i Bj.2000
Standard

Da hebt sich doch keine Hülse aus der Bohrung.
Die Hülse sitzt auf Block am Kopf.
Was man erreicht ist eine höhere Flächenpressung der Ringdichtung somit mehr Sicherheit gegen Falschlufteintritt durch Unterdruck.
Schau doch nochmal wie das konstruiert ist.
War das erste was ich bei meinem gemacht habe.

Gruß Mani
ManiBo ist gerade online   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 14:19   #7
PacificDigital
seit 19.2.19 Nichtraucher
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von PacificDigital
 
Registriert seit: 23.05.2009
Ort: Kappel |bei VS
Fahrzeug: E38 - 740d Bj.12/99, Suzuki Ignis 04/20, Iveco Daily 70C17Bj. 11, Dacia Dokker Express Bj. 03/17, 2xPiaggio X9 500 Bj. 01/02, Mazda 6 GY1 06/06
Standard

hier bin ich mal voll auf Haschra's Seite... eine alte und undichte Dichtung gehört erneuert. Man kann basteln den Anpressdruck wieder erhöhen und und und... es hilft vielleicht temporär... aber auf Dauer ist eine Neue sinnvoller. Insbesonders da die Verfügbarkeit immer knapper wird und von Tag zu Tag werden die Dinger teurer Für den M73N waren die Dichtungen z.B. nicht mehr verfügbar als ich sie brauchte... inzwischen gibt es sie wieder... für nun 122€ pro Stück (also >480€)
__________________
PacificDigital ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 20:18   #8
Esel
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 18.01.2020
Ort: Freiburg im Breisgau
Fahrzeug: E38-735i (01.99) - 135TKM
Standard

Liebe Leute,

vielen Dank für eure Hinweise und Kommentare.

Natürlich wäre es am Besten die Dichtung zu tauschen. Prinzipiell traue ich mir dies auch zu.

Allerdings habe ich derzeit das Problem, dass ich keine eigene Garage habe. D. h. ich müsste zusehen, ob ich das irgendwo erledigen kann. Da ich im Stadtzentrum von Freiburg wohne, hier aber nicht aufgewachsen bin, ist das nicht so easy. Da sind die Leute, welche auf dem Land wohnen klar im Vorteil... .
Gleichzeitig hätte ich Angst irgendeinen Schlauch bei Aus- / Einbau zu beschädigen, so dass ich Ersatz bräuchte... Wenn ich dann Druck habe, nach dem Motto "Morgen musst Du fertig sein." geht 100pro was schief.

V8-GT, Du schreibst: "..findest du sehr gut erläutert in UK" Wofür steht UK?

Ich gucke es mir mal an... wahrscheinlich werde ich es erstmal mit den Unterlegscheiben unter den Köpfen der Distanzhülsen versuchen.
Das sollte relativ easy zu erledigen sein. Die Muttern werde ich dann mit Drehmomentschlüssel anziehen. An eine mechanische Überlastung glaube ich nicht. Die Brücke liegt ja plan auf und wird sich vielleicht einen halben Millimeter mehr nach unten bewegen. Das reicht dann wahrscheinlich dafür dass die Brillendichtungen wieder "greifen".

Vielen Dank nochmal und Grüße

Tom
Esel ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 20:19   #9
V8-GT
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 28.05.2015
Ort: Potsdam
Fahrzeug: E38-735i Handschalter ('97) , diverse - aus: Hethel (Lotus), Bologna (Ducati), Köln (Ford) etc.
Standard

Zitat:
Zitat von ManiBo Beitrag anzeigen
Da hebt sich doch keine Hülse aus der Bohrung.
Die Hülse sitzt auf Block am Kopf.
Was man erreicht ist eine höhere Flächenpressung der Ringdichtung somit mehr Sicherheit gegen Falschlufteintritt durch Unterdruck.
Schau doch nochmal wie das konstruiert ist.
War das erste was ich bei meinem gemacht habe.

Gruß Mani
..überleg dir nochmal deine Worte - wie wird die Ansaugkammer am Motor fixiert ?


Die Hülse hat eine definierte Höhe.

Widerspruch von deiner Seite - Ja/Nein ?

Die Ansaugkammer hat an der Verschraubung eine definierte Höhe.

Widerspruch von deiner Seite - Ja/Nein ?

Die Gummibeilage an der Hülse hat eine definierte Stärke.

Widerspruch von deiner Seite - Ja/Nein ?

Die Ansaugkammerdichtung hat eine definierte Stärke.

Widerspruch von deiner Seite - Ja/Nein ?

..
was passiert wenn sich die Gummis zusammenziehen ?
Es verringert sich deren Stärke.

Widerspruch von deiner Seite - Ja/Nein ?

Ergo ist dabei dann die Höhe der Hülse nach einigen Jahren zu viel.
Es bringt nichts die Verschraubung fester anzuziehen, weil die Hülse ja schon aufsitzt auf dem Motor.

Man muss also am Kopf der Hülse "unterfüttern" , sie anheben.. damit die Ansaugkammer an der Brillendichtung noch vor dem Fuß der Hülse auf Kontakt mit dem Motor geht.

Um nichts weiter geht es - und da ist keine extreme Kraft nötig.
V8-GT ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2020, 20:23   #10
PacificDigital
seit 19.2.19 Nichtraucher
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von PacificDigital
 
Registriert seit: 23.05.2009
Ort: Kappel |bei VS
Fahrzeug: E38 - 740d Bj.12/99, Suzuki Ignis 04/20, Iveco Daily 70C17Bj. 11, Dacia Dokker Express Bj. 03/17, 2xPiaggio X9 500 Bj. 01/02, Mazda 6 GY1 06/06
Standard

Also Tom.... wenn dir die Gegend um VS nicht zu weit ist.... dann kannst du auch gerne bei mir in der Halle auf die Bühne
PacificDigital ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
E38-Teile: 5HP24 Getriebe, defekt/nicht defekt für 735i Bj.99 Bmwkrank Suche... 0 22.04.2014 18:34
BC IV Defekt E32 730 V8 Tourer BMW 7er, Modell E32 2 18.07.2010 15:04
Elektrik: HILFE geschwindigkeitsanzeige defekt und digitale reichweite defekt ! bmwfreund78 BMW 7er, Modell E38 13 12.05.2009 13:31
Elektrik: MFL defekt? Franky740 BMW 7er, Modell E38 7 26.11.2008 19:23
Elektrik: PDC defekt Holger-ZX12 BMW 7er, Modell E32 6 04.10.2004 22:01


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:09 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group