Sie sind nicht angemeldet! Jetzt interner Link kostenlos im Forum registrieren, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen! Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere interner Link Datenschutzerklärung.
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

BMW 7er, Modell E38
 Varianten
 interner Link 12-Zylinder-Benziner
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E38



Antwort
 
Thema teilen Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2012, 20:44   #1
Butuli
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 31.07.2008
Ort: Dortmund
Fahrzeug: E38-750i-EZ4/99
Standard Tüvbericht

Ich habe mich dazu durchgerungen meinen ersten Brief ins Forum zu stellen.
Ich war jetzt mit meinem Dickerchen zum dritten mal beim Tüv, nein die ersten zwei mal waren wir bei der Dekra in Hagen und haben immer ohne Probleme die zwei Jahre freie Fahrt bekommen. Als ich dieses mal bei der Dekra in Dortmund vorbei gefahren bin, stand dort nicht ein Auto, sofort hin und los. Das war schon nichts, ihre Räder sind nicht eingetragen, und wir können die auch nicht eintragen. Habe auf meinem 750i E38 Alufelgen vom E65
Sternspeiche 90 in 8Jx17 ET24 mit Winterreifen 245/55 R17, seit ich den Wagen gekauft habe drauf. Als bei der Dekra nichts zu machen war, bin ich dann zum Tüv nach Do-Dorstfeld gefahren, und habe dort gleich einen richtigen Techniker Harald G.getroffen, einen richtigen Prüfer.
Dieser sagte mir dann gleich, dass diese Räder gar nicht passen, weil diese zu groß sind.
Er würde aber mal nachsehen, ob diese Radkombi vom einem anderen Anbieter lieferbar wäre. Drei Stunden später wurde er fündig, bei BBS. Also, Spurplatten runter Plastikverkleidungen nachgearbeitet und vorne die Querlenker erneuert. Super, Räder eingetragen. Dann sollte noch die HU gemacht werden, ging aber nicht, da braucht man einen Termin.
Habe gleich einen Termin vereinbart, und eine Woche später noch mal hin. Dieses mal war dieser nette Techniker nicht da, und ein anderer Prüfer Werner S. lies sich den Schlüssel geben, und war verschwunden. Nach so 10 min. kam er wieder rein, und laberte von Mängeln, und ich und ein Kollege von ihm sollten in die Halle kommen. In der Halle angekommen wurden wir zum Auto gerufen. Bremsschläuche hinten sind porös, oberer Querlenker ausgeschlagen, Fehler in der Radeinstellung erkennbar, Ölverlust Motor, Scheinwerferreinigungsanlage ohne Funktion, hieß es da. Sein Kollege, ein Kerl wie ein Baum, fing an meinem Hinterrad zu reißen, und sagte nur „Da ist nichts“. Doch da oben, das wackelt, na ja, und ich hatte die Arschkarte gezogen. Ich war erst mal bedient, nach Hause, Ersatzteile bei Ebay bestellt, meinen Freund ein KFZ Mechaniker baute mit mir die neuen Teile ein, und fragte beim betrachten der alten Teile, warum wir diese austauschen. Die Querlenker vollkommen in Ordnung, die Bremsleitungen zusammen gebogen bis zu den Schrauben, auch nichts, nicht ein Risschen oder so was an den Leitungen. Wir haben dann aufgehört, und ich bin am nächsten Tag zum Tüv gefahren. Dieses mal ein Mannsweib, und es waren alle Mängel bis auf die Scheinwerferreinigungsanlage abgestellt, wieder ein „gravierender“ Mangel, kein Tüv, alles lacht über diesen Mangel, selbst der Kundenberater bei BMW der mir zwei neue Eckventile bestellt, findet es lächerlich. Also, Eckventile ausgetauscht, wieder zum Tüv und dieses mal wieder Werner S. am Werk. Als ich diesen dann auf die Mängel angesprochen habe, hat dieser sich nur verpiest, und ein anderer junger netter Kollege sah sich die funktionierende Waschanlage an. Danach ging auch dieser ins Büro, und ein Dritter Prüfer musste dann den Bericht schreiben, und die Plakette kleben, was er gar nicht durfte, weil der Wagen ja noch keine neuen Papiere hatte, wo die 17 Zoll eingetragen sind. Na ja, dumm gelaufen, aber endlich durch die HU, und glücklich.

Viele Grüße
Michael Buthe

PS
Bei der Reparatur des Dickerchen ist uns aufgefallen: Elektrochromer Aussenspiegel Fahrerseite zu einem drittel blind, vorne am Getriebe zwei Schellen vom Auspuff weggerostet, und auf dem rechten Auspufftopf liegt das abgegammelte Hitzeschutzblech.
Fazit: Hellseherische Fähigkeiten, und inkompetente „Prüfer“ beim Tüv, und fahrt bloß einen großen Bogen um diese Institution.
Butuli ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2012, 21:12   #2
scandic
Goodbye Deutschland!
 
Benutzerbild von scandic
 
Registriert seit: 05.03.2012
Ort: Norrtälje
Fahrzeug: E38-728i (09/95) M52B28
Standard

Ist schon heftig! Ich kann das immer alles nicht verstehen. Aber das Thema TUEV hat Rene im Moment ja auch deutlich geschildert.

Tipp:
Als ich noch in D gewohnt habe bin ich zum Tuev immer in die Werkstatt meines Vertrauens gefahren.
Viele Werkstätten haben einen Vertrag mit einer Prueforganisation und meistens kommt seit Jahren der gleiche Pruefer ins Haus.
So war es bei meinen anderen Autos auch.
Ich will damit nicht sagen dass der Pruefer alles durchgehen lässt, aber er kommt halt seit Jahren in die Werkstatt und allein aus diesem Grunde hat sich natuerlich eine Art Beziehung zw. der Werkstatt und dem Representanten der Prueforganisation gebildet.
Und ich als Kunde habe davon profitiert. Ich war sicher dass wenn was bemängelt wurde es auch wirklich notwendig ist ausgetauscht zu werden.
Und wie ich es mitbekommen habe hat der Pruefer sich nicht wie so ein A...loch aufgefuehrt wie diese clowns von denen wir hier seit Tagen lesen können.
Also: Warum nicht evtl. mal zum nächsten Tuev in eine freie Werkstatt in der Nachbarschaft fahren?
__________________
Mfg Florian
scandic ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2012, 21:25   #3
altbert
back on the block
 
Benutzerbild von altbert
 
Registriert seit: 10.03.2006
Ort: Baunatal, Hessisch-Sibirien
Fahrzeug: 728iA E38 Bj. 11/96 mit LPG-Anlage Vialle LPI, SAAB 9-5 SE 2.3 T Bj. 11/98
Standard

Mache ich auch nur noch so...
Das ist so 'ne richtige Dorf-Krokel-Bude, wo auch manchmal ein ziemlich deftiger Ton herrscht; hart, aber herzlich...
Aber da wird wenigstens nicht versucht, dem Kunden was aufzuschwätzen, daß ich eigene Ersatzteile oder Öl zum Wechseln selber mitbringe, ist da Standard.

Beim letzten TÜV-Termin hatte ich wirklich einen gravierenden Mangel, den hinteren linken Querlenker, der ausgeschlagen war.
Daß die Bremsscheiben nicht mehr die besten sind (ziemlich an der Verschleißgrenze), hat er natürlich bemerkt, aber aufgrund des allgemein guten Pflegezustandes ein Auge zugedrückt.

Ein anderer Prüfer hätte das vielleicht bemängelt.
__________________
Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert...
altbert ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 01:20   #4
ArmerStudent:(
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2009
Ort: Rosenheim
Fahrzeug: BMW 750i E38, Mercedes W210 E280
Standard

bei mir hat der prüfer gar nix bemerkt. ich habe die plakette bekommen, obwohl meine bremsen fast schon auf eisen waren, die spurtsange ausgeschlagen war und der integrallenker hinten ordentlich spiel hatte.
als ich ihn fragte, ob die bremsen denn noch okay seien (meldung "belag prüfen in der cc") meinte der prüfer, dass man die locker noch ein jahr fahren dürfte. bemängelt hat er nur den zu langen hebelweg der handbremse.
ich war richtig sauer-wie kaputt das fahrwerk war, habe ich erst rausgefunden, als ich die spur einstellen lassen wollte.
ich verstehe nicht, wieso man da 80€ zahlt und dann werden wirklich gravierende mängel gar nicht erkannt.
mittlerweile habe ich aber alles behoben und der wagen ist wieder 1a

also man sieht: es ist überall anders
ich war beim tüv süd
ArmerStudent:( ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 07:27   #5
Rennsemmel
Naivigator
 
Benutzerbild von Rennsemmel
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Bad Aibling
Fahrzeug: E38- 740i (11.95)
Standard

Bezüglich TÜV:
Ich finde es ja ganz ok, wenn man mal, mit ein paar unbedenklichen Mängeln, da so durchflutscht.
Nur wenn, wie mein Nachbar, der sich so ne Gurke von Mazda, mit 20 Monaten TÜV, als Winterauto zugelegt hatte und dem es bei einer Vollbremsung buchstäblich die gesamte Vorderachse rausgerissen hat, finde ich sowas nicht mehr so amüsant
Auf seine Nachfrage beim hiesigen TÜV, wie so ein Auto eigentlich eine Plakette bekommen kann, bekam er als Antwort, dass auch die Prüfer nicht immer alle Mängel erkennen können und es sich hierbei sicher um einen sehr geschickt versteckten Defekt gehandelt haben muß!
Wie auch immer, mir wurde mal die Plakette verweigert, weil ein Nebelscheinwerfer nicht funktionierte ( obwohl vorher alles ok war) und so ein durchgefaulter Hobel bekommt den Verkehrssicherheits-Stempel?

Gruß Klaus
__________________
Die STVO behindert meinen Fahrstil !!!
Rennsemmel ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 08:05   #6
TomS
Hoher Priester
 
Benutzerbild von TomS
 
Registriert seit: 26.11.2002
Ort: Berlin
Fahrzeug: Panamera ST Turbo, VW Touareg Atmosphere, Branson 2900h
Standard

Also letztes Jahr sollte mein 3 jahre alter Touran durchfallen weil die Hupe nicht ging, die Sicherung war durch, ich meinte "geh ich schnell rüber zur Tanke ne Sicherung holen" NIX DA sagt der Prüfer - durchgefallen!

Hab dann flink ne andere Sicherung umgesteckt und bin so mit viel Bettelei doch noch durchgekommen.

Das war übrigens der einzige Mangel. Also mann kann´s wohl auch übetreiben
TomS ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 08:58   #7
John McClane
Gast
 
Ort:
Fahrzeug:
Standard

Also alles in allem hast Du ja wohl zu Recht die HU nicht bestanden, Butuli.

Gut, dass den verschiedenen Prüfern das alles aufgefallen ist.

Was mir nicht ganz einleuchtet ist was Du hiermit
Zitat:
Als bei der Dekra nichts zu machen war, bin ich dann zum Tüv nach Do-Dorstfeld gefahren, und habe dort gleich einen richtigen Techniker Harald G.getroffen, einen richtigen Prüfer.
zum Ausdruck bringen willst.
Sind alle anderen, die diesen erheblichen Mängel, die im Übrigen auch zum Erlöschen der BE führen, keine richtigen Prüfer?
  Antwort Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 10:00   #8
thomas73
Mehr Blech schützt besser
 
Benutzerbild von thomas73
 
Registriert seit: 13.08.2009
Ort: Wartburg
Fahrzeug: 740i - 7/99
Standard

Hi,
Mmh, wir sind uns sicher darüber einig, dass es manche Prüfer sehr genau nehmen und andere einen gewissen Toleranzspielraum haben. Schlechte Arbeit kann sich aber keiner von denen leisten, denn die unterliegen alle einem internen Qualitätsaudit und regelmäßigen Stichproben und wenn da faule oder schlampige Arbei nachgewiesen wird, sind die ihren Job los und brauchen auch nie wieder woanders als Prüfingenieur anklopfen. Die Prüftätigkeit ist eine hoheitliche Aufgabe und eigentlich steht man da als PI immer mit einem Bein im Knast.
Das die Räder vom e65 nicht immer 1:1 auf den e38 passen sollte doch jedem klar sein, der sich ein bisschen mit Autos beschäftigt und die Hose nicht mit der Kneifzange zumacht. Wenn die Lenker platt sind und die Schläuche rissig, müssen die natürlich raus. Da gibts keine Diskussion. Klapprige Lenker bekommt aber auch jeder halbwegs gefühlsame und nicht ignorante Autolenker mit der Zeit selbst mit und weiß dass hier etwas fällig ist. Wenn Du dich beschwerst, dass die Lenker jetzt doch gar nicht kaputt waren und und die Bremsschläuche auch nicht rissig, hast Du offenbar beim TÜV-Termin nicht richtig hingesehen und dich blind auf den Prüfer verlassen. Ich für meinen Teil schaue immer genau hin wenn mir ein PI etwas von Mängeln erzählen will und lasse es mir ganz genau zeigen, damit es auch wirklich plausibel ist.
In Summe finde ich das regelmäßige Prüfen manchmal auch lästig, unterm Strich aber auch sehr sinnvoll für die Verkehrssicherheit und den Nutzen aller. Man stelle sich vor, es gäbe diese Institutionen nicht. Ich möchte auf jeden Fall nicht von einem Auto gerammt werden, bei dem die abgefahrenen Reifen wegen Überbreite an der Kotflügelkante halb aufgeschlitzt waren und der Fahrer aufgrund ausgeschlagener Achsgelenke und einer geplatzen Bremsleitung auf seiner selbt gelegten Altölspur ins schlingern kam. Das ist zwar etwas übetrieben dargestellt, aber auch nicht an den Haaren herbeigezogen wenn man sich die die Einstellung mancher Zeitgenossen zu ihrem Fahrzeug ansieht. Gruß - Thomas
thomas73 ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 10:21   #9
Porzer
7er...besser ist das
 
Benutzerbild von Porzer
 
Registriert seit: 29.05.2005
Ort: Köln
Fahrzeug: X5 E53 4.4i,318ti Compact(bostongrün)
Standard

moin,

jetzt kann ich nicht inne halten und werde euch mal etwas über eine TUÜ-Erfahrung berichten, welche sich vor 2 Monaten zugetragen hat. Aus gesundheitl. Gründen musste ich meinen 7er verkaufen und habe mir in Italien einen X5 gekauft.Alle Papiere vorhanden, die COC-Bescheinigung (Konformitätserklärung) war bei BMW bestellt,lag aber noch nicht vor. Da ich Kurzzeitkennzeichen drauf hatte wollte ich die HU machen lassen und die Story beginnt. Wenn man einen Wagen in der EU kauft muss entweder eine Vollabnahme gemacht werden oder, wenn man die COC hat, eine normale HU/AU.Also zum TÜV nach Köln-Mülheim,dort sollte eine HU gemacht werden denn mein Gedanke war folgender: Lasse ne HU machen (auch ohne COC, denn die ist ja auf dem Weg) somit die Teuren Kosten für die Vollabnahme gespart und zugelassen bekommst du den Wagen ohne die COC ja eh nicht, sollte also kein Problem sein. Der TÜV-Prüfer meinte nur in sehr barschem Ton ohne COC keine HU, nur Vollabnahme. Meine Frage: Wieso? Wenn ich nur ne HU machen lasse und die COC nicht bekomme lässt die Stadt den Wagen eh nicht zu und ich müsste ne Vollabnhame machen lassen....somit würden Sie ja sogar 2x Kohle kassieren......keinerlei Einsicht bei dem Prüfer......Auf dem Heimweg bin ich dann an einer Dekra Prüfstelle vorbei gefahren (war nur 1 Auto vor mir) also dachte ich mal sehen was die dazu sagen. Ich war sprachlos, Prüfer macht die Haube auf, sucht ne EWG Nummer (findet diese auch) veschwindet im Büro kommt 2 min. wieder, alles kein Problem wir können eine ganz normale HU machen. Diese wurde auch OHNE Mängel durchgeführt und die Sache war erledigt. Kosten 90€ HU/AU, Erspart hat der gute mann mir die Vollabnahme und ein weiters Kurzzeitkennzeichen also gute 250,00€. Soviel zum Thema TÜV

gruß
porzer
__________________
- Lieber V8 statt 16V

- Wozu rasen? 230 km/h genügen völlig
Porzer ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 10:30   #10
John McClane
Gast
 
Ort:
Fahrzeug:
Standard

Komische Geschichten...
  Antwort Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
dekra, e38, prüfer, tüv


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zulassung eines 2JahresWagen ohne Tüvbericht möglich? KickBox Autos allgemein 2 13.10.2011 08:21


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:27 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group