Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.08.2020, 22:41   #1
E65-Enthusiast
Now: F02-Enthusiast
 
Benutzerbild von E65-Enthusiast
 
Registriert seit: 06.07.2008
Ort: FFM
Fahrzeug: 745Li mit 22", Individual Maritim
Standard Automatikgetriebe Ölspülung Getriebespülung 6HP 8HP selber machen

Hallo,

da ich selber immer auf der Suche war, aber nie etwas gefunden habe, wie man statt eines normalen Ölwechsels das Getriebe selber spülen kann, hier mal meine Erfahrung.
Beim normalen Getriebeölwechseln kommen ca 40-60% Öl raus, mit der Spülung tauscht man nahezu 100% das Öl.
Da es genügend Videos dazu gibt wie man beim 6HP und 8HP die Ölwanne abnimmt, die Mechatronik abbaut, Dichtungen wechselt, Mechatronik überholt und wieder alles zusammenbaut, gehe ich hier nur auf das spülen ein.

Zur Absicherung, da ich kein ausgebildeter Mechaniker bin, teile ich hier lediglich meine Erfahrung mit. Ich kann nicht garantieren das die Methode keine Schäden hinterlässt, daher ist es jedem selber überlassen.

Und los gehts.

Letztendes ganz einfach, wir pumpen selber über die Öleinfüllschraube frisches Öl in die neue Ölwanne ein und lassen durch starten des Motors Altöl über die Ölkühlerleitung ab.

Erstmal das besorgen was man sowieso benötigt.
Ölwanne mit Filter | Getriebeöl 20L | Kleinteile

Wir benötigen zum spülen:

1. Am besten eine elektrische Ölpumpe, die gibt es für 10-15 Euro mit gelbem oder roten Deckel bei Ebay :wink:
2. Für diese am besten nochmal 10mm PVCSchläuche aus dem Baumarkt mit jeweils 2m besorgen. (Das Einfülloch am Getriebe hat ca 14mm)
3. 6HP 12mm PVC Schlauch durchsichtig, 2m
4. 8HP 16mm PVC Schlauch durchsichtig, 2m in jedem Baumarkt erhältlich

Kosten ca. 25Euro.

5. Die Dichtungen der Ölkühlerleitungen am besten erneuern.


6HP Variante

Beim 6HP gehen wir direkt an die Ölkühlerleitung am Getriebe. Die befindet sich weiter vorne auf der Fahrerseite am Getriebe.
Die obere Leitung ist der Rücklauf zum Getriebe (Öl läuft vom Kühler ins Getriebe) . Die untere Leitung der Vorlauf zum Ölkühler(Öl läuft vom Getriebe zum Kühler).
Diese sind mit einer Klemmhalterung am Getriebe befestigt. Mit einer 13mm Nuss abschrauben.
Da die beiden Ölleitungen mit der selben Halterung befestigt sind und die Halterung fest mit der Rücklaufleitung verbunden ist, muß man das Altöl durch die Vorlaufleitung ablassen. Dafür die Rückleitung (die obere mit der Aufschrift VK (vom Kühler) in die untere Öffnung am Getriebe (Auschrift ZK- zum Kühler) stecken und leicht anziehen. Die untere Leitung unter das Getriebe ziehen und den 12mm PVC Schlauch drauf machen und in einen Altölbehälter. Achtet auf die Dichtungen, am besten erneuern. So pumpt das Getriebe Öl durch den Ölkühler in euren Schlauch.

Jetzt mit einer Pumpe Öl ins Getriebe füllen bis es rausläuft (knapp 4L) Motor starten und weiter Öl reinpumpen.
jetzt drückt das Getriebe durch die Ölkühlerleitungen das Öl aus dem Getriebe. Da ihr wahrscheinlich nicht hinterherkommt mit dem Nachfüllen, ( Das Getriebe hat ca eine Pumpleistung von 9L/min, also ca 7sek /1L. Meine elektrische Pumpe schafft 14Sek/1L.) lasst das Öl in einen Behälter wo ihr 4Liter abschätzen könnt, spätestens wenn es Luftblasen schlägt den Motor ausmachen.

Solange wiederholen bis nur noch frisches Öl rauskommt, ich habe ca 6-8 Liter dafür benötigt.
Danach Ölleitungen wieder richtig herum an das Getriebe verbauen. Getriebe abkühlen lassen und bei ca 30°/40° Getriebe befüllen und danach mit laufendem Motor auf den richtigen Ölstand befüllen. Gänge durchschalten nicht vergessen.
Ich würde auch empfehlen in Fahrtsufe P die Drehzahl auf 2000U/min für ca 10 Sekunden zu halten damit der Wandler sicher gefüllt ist.

Fertig. Mein 6 HP hatte sehr schlecht geschaltet und im Teillast Bereich extrem geruckelt, nach dem Ölwechsel schaltet er sofort wieder seidenweich ohne rücksetzen der Adaptionen.

Ich habe das Mannol AG55 benutzt, so weit ich weis geht das AG60 auch?




Beim 8 HP das gleiche Prozedere wie oben. nur das wir nicht die Ölkühlerleitung am Getriebe nutzen können, sondern die Leitungen im Motorraum.
Hier ein Bild dazu.

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.ne....35&oe=5F52886D


Auf der Fahrerseite sieht man den Ölkühler, darunter sind die Leitungen mit einem Außentorx befestigt. Die linke Leitung ist der Rücklauf zum Getriebe, die rechte der Vorlauf zum Ölkühler.

Also den 16mm PVC Schlauch an die rechte Leitung machen. Die linke Leitung würde ich mit einem Kompressor auspusten, daran habe ich leider vor Ort nicht gedacht.
Und dann wieder spülen.


Hier habe ich das Fuchs Titan ATF 6008 benutzt, es soll wohl das Original ZF 8HP Lifeguard sein.

Meiner Meinung nach ist das genauso gut wie die Methoden, wo Werkstätten Geräte für mehrere 100€ oder 1000€ nutzen, diese werden auch an die Ölkühlerleitungen angeschlossen. Wichtig ist danach den Ölstand zu kontrollieren. Sowohl beim 6HP als auch beim 8HP habe ich ca 16Liter Öl gebraucht. Das Öl gibt es meistens im 20Liter Kanister.

Viel Spaß.





Kleiner Nachtrag.

Je nach Motorvariante ist die gezeigte Methode beim 8HP nicht ganz richtig. Je nach Motorvariante sind die Ölkühlerleitungen under Ölkühler unterschiedlich aufgebaut. Dabei muss man beachten ob dieser Stutzen wo der PVC schlauch drauf kann an den Ölleitungen angebracht ist(wie bei mir oben) oder direkt am Ölkühler. Wenn er am Ölkühler ist, dann zieht man einfach die Rücklaufleitung ab, um den PVC Schlauch an den Ölkühlerstutzen anzubringen.

Diese Variante geht aller Voraussicht nach auch bei allen 6HP Getrieben.

Wo euer GETRIEBEölkühler sitzt und wie er aufgebaut ist seht ihr unter: Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) https://www.leebmann24.de/bmw-ersatzteile/ --> BMW Modell und Motor auswählen --> Antrieb -->17 Kühler --> Ölkühlerleitung

Beim 8HP wie oben beschrieben war es ein BMW F31 330dx aus 2015 VorLCI. Hier ist der Stutzen an der Ölleitung, dann die Zulaufleitung zum Ölkühler nutzen.
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) https://www.leebmann24.de/bmw-ersatz...=17&bt=17_0607

Beim 8HP bei einem BMW F01 740dx aus 2010 ist z.B. der Stutzen direkt am Getriebeölkühler. Hier die Rücklaufkeitung abziehen.

Beim 6HP wie oben beschrieben könnte man auch an den Ölkühler. Hier ist der Stutzen am Ölkühler, hier ebenfalls die Rücklaufleitung abziehen und den PVC Schlauch an den Stutzen des Kühlers anbringen.
Siehe hier: Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) https://www.leebmann24.de/bmw-ersatz...=17&bt=17_0315
Hier sieht man auch die Klemmenhalterung am Getriebe wie beschrieben.

Einfach vorher nachschauen und den umfang abmessen für den PVC Schlauch. Um die Rücklaufleitung zum Getriebe zu identifizieren, es ist immer die die am Getriebe OBEN angeschlossen ist! :wink:
Hoffe ich konnte weiterhelfen. Viele Grüße

Geändert von E65-Enthusiast (06.08.2020 um 23:11 Uhr).
E65-Enthusiast ist offline   Antwort Mit Zitat antworten