Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.03.2016, 09:44   #1
The Stig
Some say...
 
Benutzerbild von The Stig
 
Registriert seit: 23.05.2002
Ort: Südhessen...
Fahrzeug: F12
Standard M52b28 zickt rum

Mahlzeit :-)
Da der Motor ja auch im E38 verbaut wurde, versuche ich es mal hier:

Ich hab ein 328i Cabrio aus Bj. 95. lief bis vor kurzem prima, aber lässt mir nun graue Haare wachsen.
Der Motor wurde vom rasseln her lauter, da habe ich halt mal den Ventildeckel ab gehabt, um die Kettenspanner und den Zustand der Steuerketten zu checken.
Kilometerstand 245.000.
Soweit augenscheinlich alles OK, auch keine Schleifspuren am Ventildeckel etc.

Wieder zusammengebaut. Dann habe ich noch fix die Keilrippenriemen wechseln lassen, wobei (unbemerkt) das Kabel vom KWS beschädigt wurde. Auf der Heimfahrt Zündaussetzer, Ruckeln. Also zurück, ausgelesen und KWS im Speicher (logo) nebst VANOS mechanischer und elektrischer Fehler, Lambda Bank 1 Fehler.
Alles gelöscht, KWS getauscht und wieder auf den Heimweg gemacht.
Karre ruckelt noch immer. Weggestellt und paar Tage später wieder zum auslesen, KWS wieder drin, VANOS elektrischer Fehler. Gelöscht.
Auf der Heimfahrt alles prima, kein Ruckeln. Nachmittags bissl bei schönem Wetter gefahren und in einer engen Durchfahrt ein Pfeifen wahrgenommen, Motor rasselt bei zunehmender Betriebstemperatur lauter.
Abgestellt, später dann auf dem Heimweg wieder Ruckeln. Beim Einparken zuhause bemerkt, dass das Pfeifen in Neutralstellung Automatikgetriebe weg ist, ebenso im Rückwärtsgang. Also nehme ich mal an, dass dieses Geräusch vom Getriebe kommen kann und werde das separat behandeln.
Nun frage ich mich aber: Was ist mit dem Motor los? Die Istwerte sind beim Auslesen wenn er läuft alles prima. Rasselt allerdings. Dennoch läuft er sporadisch, oft, nicht sauber.

Ich weiß, dass es mehrere Verdächtige gibt, NWS, VANOS selber, evtl. Gelängte Steuerkette, Doppeltemperaturschalter, LMM, Lambdasonden, Falschluft etc.
Abstecken des LMM hat das problem so verschlimmert, dass der Wagen nur noch stotterte. Bei angestecktem LMM wandert der Fehler mit den Motor-Aussetzern in der Drehzahl nach oben, mit steigender Betriebstemperatur.
Ich bin etwas ratlos, wie ich nun am besten vorgehen soll, denn wildes umhertauschen wird nichts bringen, bzw. unnötige Kosten verursachen.

Vielleicht hat jemand hier eine Idee, wie ich am besten prüfe, wo der Fehler liegt. Ich werde heute mal eine Testfahrt mit abgesteckten Lambdas machen.

zusatzinfos noch: Öl (10W40) neu, Zündkerzen NGK, gleiche waren vorher drin, ca. 1.500 KM, Luftfilter neu, Difföl neu, Keilrippenriemen neu, Getriebeölstand noch nicht geprüft. VDD in Ordnung, KGE noch nicht geprüft. Drosselklappe getestet, gereinigt, alles neu abgedichtet, i.O.

Bin für fachkundige Hilfe dankbar, Schrauberfahrung vorhanden, allerdings eher mit M62 und M73.
__________________
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) BMW Classic Allgäu
The Stig ist offline   Antwort Mit Zitat antworten