Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.09.2020, 09:13   #8
esau
kilometer fressendes
Premium Mitglied
 
Benutzerbild von esau
 
Registriert seit: 06.03.2004
Ort: NRW
Fahrzeug: G12 N74 Bj. 03/18
Standard

Auch das maximale Drehmoment liegt nicht schon bei Leerlaufdrehzahl an...
Es spielt aber wirklich nur eine untergeordnetete Rolle, ob 730d oder 750i

Die Kisten haben zwar eine recht gute Gewichtsverteilung vorne/hinten. Wenn ein Rad durchdreht - und dazu genügen auf nassem Schnee manchmal auch 50 PS kann das DSC dieses mit der Bremse festhalten, so dass die Kraft auf das andere Rad geht. Aber wenn dieses auch keinen Grip aufbauen kann, hilft das alles nichts.

Ein wenig kann es noch bringen, wenn man das DSC eine Stufe runter schaltet, aber wenn die Strasse auch noch leicht quer geneigt ist, geht der dann seitlich mit den Heck weg.

Mit einem schweren Auto auf nassem Schnee und nur einer angetriebenen Achse setzt die Physik Grenzen. Basta. Mit etwas Voraussicht kann man man manchmal das Stehenbleiben verhindern, aber eben nur manchmal.

Und nachdem wir heute alle so schön lackierte Stossstengen haben, kann auch niemand mit Allradantrieb mal eben hinten andocken und ein wenig nachhelfen, das war früher einfacher - wenn die Höhe passte.

Und manchmal können wenige Meter entscheidend sein. Beide Male, bei denen ich Ketten aufziehen musste habe ich die nach sehr kurzer Fahrstrecke wieder runter nehmen können. Oder mit dem 40 PS Polo den Choke gezogen, ausgestiegen, und selber ein wenig geschoben, man musste dann nur schnell genug wieder reinhüpfen....

Ich bin Jahrzehnte nur mit Hinterradantrieb auch in den Alpen im Winter zurecht gekommen. Aber trotzdem empfehle ich Leuten, die öfter im Winter in bergigen Gegenden unterwegs sind, dann doch Allrad zu nehmen, das macht vieles geschmeidiger. Und wie ich selber feststellen konnte, muss das keinen Mehrverbrauch bedeuten, im Gegenteil, seit ich 60PS mehr und x-drive habe, brauche ich weniger - was natürlich auch an der moderneren Motortechnik liegt.

Ich kenne aber auch noch die Zeiten, als es kein ASC gab, da war man richtig angesch....Als dann ASC kam, konnte man sogar manchmal am Berg auf Schnee noch beschleunigen. - allerdings eben nur, wenn es gelang, auch loszufahren.

Von meinen hinterradgetriebenen BMW's war der e38 V12 mit 215-er Bereifung am Besten auf Schnee fahrfahrbar, mit dem bin ich auf dem Julier im dichten Schneetreiben an Golfs, die Ketten montiert haben, vorbeigefahren.
E65 und F01 mit 245-er Bereifung waren im tieferen Schnee wesentlich schlechter lenkbar. Anfahren auf Schnee war bei allen bescheiden.
esau ist gerade online   Antwort Mit Zitat antworten