Sie sind nicht angemeldet! Jetzt kostenlos im Forum anmelden, weniger Werbung sehen, aktiv teilnehmen und weitere Vorteile nutzen!
  Start » Forum Impressum/Datenschutz | Site-Map
7-forum.com   ModelleForummein.7erService


Forumsfunktionen

Modell E65/E66
 Varianten
 Detail-Infos
 Interaktiv
- Anzeige -

Zurück   BMW 7er-Forum > BMW 7er Modelle > BMW 7er, Modell E65/E66 > E65/E66: Tipps & Tricks



Antwort
 
Thema teilen LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2011, 16:55  
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 29.11.2010
Ort: Stuttgart
Fahrzeug: 745i E65
Standard Wechseln der Ventile der KGE

So, nun mal von mir auch eine kleine Anleitung für die, die absolut keine Ahnung haben was sie erwartet!
Die Anleitung bezieht sich auf den BMW N62B44 Motor wie er in unseren 745i E65 verbaut ist.

ALLES AUF EIGENE GEFAHR!

erstens, Motorhaube auf...
....ich denke das hätte ich mir sparen können!

Wechseln der Ventile der KGE

1.) Lösen der 4 Torx Schrauben und die Motorabdeckung abnehmen.

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

2.) Die Abdeckungen mit der Aufschrift BMW lassen sich einfach abziehen, sind nur eingeclipst und nicht geschraubt.

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

3.) Schon sieht man das Ventil, einfach mit dem Schraubendreher rausclipsen und der Dekcel kommt entgegen.

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

4.) Wenn das Gummi wie bei mir stecken bleibt, ebenfalls mit dem Schraubendreher herraushebeln.

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

zum Vergleich linkes Ventil vs. neues
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

und rechtes Ventil vs. neues
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

5.) Das einclipsen der neuen Ventile erklärt sich von selbst, bis hierher sollten maximal. 30minuten vergehen.

Wechseln der Schläuche

auf den folgenden beiden Bildern seht ihr die Schläuche die gewechselt werden sollten,
hierzu einfach den Ring (grüner Pfeil) an den Schlauchenden zusammendrücken und abziehen.

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

um an den Schlauch Fahrtrichtung links besser gelangen zu können, die Schraube auf dem folgenden Bild lösen und den Halter nach vorne abziehen.

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

Die linke Seite war mal wieder sauber, die rechte (oberer Schlauchanschluss) siehe Bild:

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

natürlich alles sauber gemacht, natürlich auch nur mit Staubsauger!

auch dies sollte nach weiteren 30minuten erledigt sein, bis hierher insgesamt MAX. 1Stunde inkl. wieder Zusammenbau der nicht weiter erläutert werden sollte, so denke ich.

Fertig sollte das dann so aussehen:

Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 

Ich hoffe ich konnte helfen!


SO, BAKC TO TOPIC:

Die ganze Arbeit hat nix gebracht, Ventile neu, Schläcuhe neu, Zündkerzen neu, Öldruckschalter neu (hat getropft).

Wenn ich mir das Laufverhalten genauer betrachte ist es eher ein Aussetzen als eine unruhe in der Drehzahl, gibt es irgendwelche typischen Ursachen beim N62 für dieses Verhalten?!

Geändert von deinpapa (14.03.2011 um 18:58 Uhr).
deinpapa ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2015, 20:26   #11 (permalink)
Erfahrenes Mitglied
 
Benutzerbild von Faucher
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Darmstadt
Fahrzeug: E63 645ci 04/2004
Standard

Zitat:
Zitat von Rudi Beitrag anzeigen
Hast in schon mit Bremsenreiniger abgespritzt. Wenn er reagiert hat Du die undichte Stelle. Evenuell mit Inpaaaa... den den minimalhub anheben! Meiner hatte wenn es richtig kalt war, gelegentlich Zündaussetzer auf unterschiedlichen Zylindern. Als letztes habe ich noch die Steuerzeiten nachjustiert. Es fehlte bei allen vier Nockenwellen ca ein Zentimeter. Bedeutet das sich die Steuerketten soweit gedehnt hatten. Seit dem läuft Er wieder perfekt.
Wie macht man das mit der nachjustierung der Nockenwellen?
Faucher ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 16:10   #12 (permalink)
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 06.04.2007
Ort: Dortmund
Fahrzeug: F01 730D (01/09)
Standard

Hallo und schönen Vatertag,

muss den Thread nochmal hochholen, weil das mit dem justieren der Nockenwelle und der Steuerzeiten mit I#Pa? würde mich auch mal interessieren.
Hat jemand dazu eine Anleitung (gerne per U2U)
__________________
- - - Gruß Nightflyer - - -


- - - - - Allzeit Gute Fahrt - - - - -
Externer Link (&Ooml;ffnet in neuem Fenster, der Forumsbetreiber distanziert sich vom Inhalt extern verlinkter Seiten.) 
Nightflyer ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 22:10   #13 (permalink)
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2013
Ort: Hockenheim
Fahrzeug: E65-750Li (05.2005)
Standard

Steuerzeiten nachjustieren .... damit ist sicher gemeint, dass die Zylinderkopfhaube sowie die Kettenkastengehäuse oben entfernt und die Steuerzeiten mit Einstellwerkzeug und neuen Schrauben neu eingestellt wurden. Per Software kann man die kettenlängung nicht rückgängig machen.... Dazu wird die Verstelleinheit (Nockenwellenrad) locker gedreht, die Nockenwelle eingestellt und eine neue Schraube eingesetzt.
Ist ca. Ein Tag Arbeit. In diesem Stadium empfehle ich allerdings die ventilschaftdichtungen sofern noch nicht geschehen mitzumachen. Das die Zylinderkopfhaubendichtung und Kettenkastengehäuse oben Dichtungen neu kommen ist wohl selbstverständlich. Danach müssen vor dem motorstart die Anschläge für die stellmotoren neu angelernt werden. Macht das Auto meist selbst... aber wenn man sich nicht auskennt und keine Software hat würde ich das nicht unbedingt machen.

Gruß
Wally
Wally ist offline   Antwort Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ventile hinten an der Ansaugbrücke wechseln The Stig BMW 7er, Modell E38 29 16.09.2009 19:31
diese PCV ventile... wegen der KG entlüftung. fau12 BMW 7er, Modell E32 0 24.07.2007 00:07
Welche Reihenfolge beim Einstellen der Ventile? MR77 BMW 7er, Modell E32 10 03.04.2006 08:05
Motorraum: Ventile wechseln / Ventilfederzange) arrie BMW 7er, Modell E32 2 04.08.2005 11:41
Ultraschall-Reinigung der Ventile?? rebelkiller BMW 7er, Modell E32 4 23.03.2004 21:15


SiebenPunktSieben - das siebte 7er-Jahrestreffen - jetzt den Foto-Bericht anschauen!
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:19 Uhr.

7-forum.com Forum Version 6 powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Mit der Nutzung des Forums erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.
 

 
www.7-forum.com · Alle Rechte vorbehalten · Dies ist kein Forum der BMW Group